Test: Joy-Lite Pussy Love

8
665
Joy-Lite Pussy Love

Die deutsche Antwort auf den legendären Fleshlight Masturbator

Die Joy-Lite ist die europäische Antwort auf die amerikanische Fleshlight. Aufgrund des großen Erfolges der Fleshlight, war es nur eine Frage der Zeit bis ein Nachahmer das Konzept aufgreift und ein eigenes Produkt auf den Markt bringt. So waren wir in unserem Test sehr gespannt, wie die Joylite im Vergleich zur Fleshlight abschneidet und ob sie ein ernst zunehmender Konkurrent ist.

Produktbeschreibung

Der Masturbator Joy-Lite ist ebenfalls als Taschenlampe geformt und beinhaltet ein herausnehmbares Insert.

Das Gehäuse besteht aus schwarzem Polyethylen-Kunststoff und ist mit aufgeschraubtem Deckel insgesamt 25 cm lang. Der Griff ist 6,5 cm dick, der Deckel hat einen Durchmesser von 8 cm. Um dem Produkt auch mit rutschigen Gleitmittelhänden einen sicheren Griff zu gewähren, wurde dem Griff eine geriffelte Struktur verliehen.

Wie die Fleshlight verfügt auch die Joy-Lite über einen aufschraubbaren Deckel am hinteren Ende. Durch diesen kann der Luftein- und austritt beim Penetrieren gesteuert werden. So kann man einen Unterdruck erzeugen, der den Penis nochmals stimuliert.Das Insert besteht aus dem legendären Cyberskin-Material und der Hersteller hat sich nicht mit den verschiedenen Sorten und Arten verzettelt.

Die Joylite ist lediglich als Pussy und als Anus zu erwerben. Der Peniskanal des Masturbators hat einen Durchmesser von 3,5 cm und ist mit unzähligen, ca. 1,5 cm langen Noppen ausgestattet. Die penetrierbare Länge beträgt 22 cm.

Testbericht & Erfahrungen

Zugegebenermaßen waren wir beim Bestellen sehr skeptisch. Da die Fleshlight schon perfekt ist, waren wir im Zweifel, ob die Joy-Lite ihr überhaupt das Wasser reichen kann. Bei der Lieferung waren wir überrascht.

Der Masturbator wird in einer ansprechenden Verpackung geliefert. Eine ordentliche Beschreibung in mehreren Sprachen und Anwendungstipps helfen bei den ersten Unsicherheiten. Weitere Pluspunkte sammelte der Taschenlampenmasturbator mit seinem schlanken und ansprechenden Case.

Die ergonomische Form, die Farbe und die Struktur, sind nicht ganz so überdimensioniert, wie die Fleshlight. Mit im Lieferumfang ist eine großzügige Gleitmittelprobe, die wir sogleich für den Praxistest nutzten.

Das Insert ist aufgrund des Cyberskin-Materials zwar leicht ölig, aber nicht so klebrig wie die Fleshlight-Inserts. Dafür hat es aber leider diesen typischen Cyberskingeruch, der etwas unangenehm ist und auch für eine gewisse Zeit auf der Haut zurückbleibt.

Das Material macht einen relativ langlebigen und reißfesten Eindruck. Allerdings haben wir mehrfach Benutzer-Meinungen gehört, dass die Noppen bei häufiger Nutzung spröde werden und irgendwann abkicken und sogar abbrechen. Deshalb gibt es bei der Haltbarkeit Punktabzüge.

Der Test erwies sich als abermals sehr überraschend. Das Feeling ist mit der Fleshlight zu vergleichen. Die Innenstruktur ist weder zu eng, noch zu weit und die Noppen reizen den Penis sehr angenehm und intensiv.

Mit Gleitmittel ist das Eindringen kein Problem. Die Temperatur wird vom Penis schnell angenommen.

Der Unterdruck bei zugedrehtem Deckel sorgt dafür, dass sich das Insert schön am Penis anschmiegt, was sich extrem gut anfühlt.

Wenn man will, dauert es keine 3 Minuten um zu einen sehr intensiven und angenehmen Orgasmus zu kommen.

Die Reinigung geht sehr leicht vonstatten, das Insert lässt sich ganz leicht umkrempeln und abspülen. Wichtig ist, dass das Insert nicht im nassen Zustand in das Case gelagert wird, da es sonst zur Schimmelbildung kommen kann.

Fazit & Test- Urteil

Die Joy-Lite Pussylove ist eine tolle Masturbationsalternative zur Fleshlight und fühlt sich völlig anders an. Leider kommt das Cyberskin-Material aber nicht ganz an das Original heran.

Die deutsche Antwort auf den legendären Fleshlight Masturbator

9.5

Design

10.0/10

Feeling

10.0/10

Lautstäke

10.0/10

Gleitfreudigkeit

10.0/10

Geruch

6.0/10

Verarbeitung

10.0/10

Haltbarkeit

8.0/10

Hygiene

10.0/10

Handling

10.0/10

Orgasmus

10.0/10

Preis-Leistung

10.0/10

Gesamt

10.0/10

Product Review Image

8 Kommentare

  1. Hi,Ich hab mir wegen dem Bericht hier das Joy Lite bestellt und als es an kam war ich sehr positiv überrascht. Wirklich ein sehr geiles Spielzeug. Allerdings ist mir beim Reinigen aufgefallen dass das Material im Eingang der Vagina in der oberen und unteren Ecke zwischen den Schamlippen ca 5-8 mm eingerissen ist, das war vorher definitiv nicht da. Werde es beobachten obs weiter einreisst. War zwar ne leichte Enttäuschung, aber dem Feeling hats nicht geschadet.LG

  2. Hi, habe mich auch auf grund dieses testberichts für die joylite entschieden und ich habe es bisher echt nicht bereut 😉 das material fühlt sich super an und an meiner is auch noch alles ganz…kann sie nur weiterempfehlen…LG

  3. Die Joylite ist einfach eine sexuelle Bereicherung, mit einer echten Vagina sollte sie einfach nicht verglichen werden. Vaginal-, Oral-, Analverkehr sind unterschiedliche Varianten sexueller Gefühle. Eine gute künstliche Vagina ist eine wunderbare Ergänzung. Immer wieder ein sehr anhaltendes voll befriedigendes Gefühl. Mein Tip: Ich nehme das Insert zum Gebrauch meistens aus dem Case, weil sich das Gefühl dabei wunderbar durch verschiedene Drucktechniken (Verengung, Drücken, Flutschen, Stauchen usw.) variieren und intensivieren lässt. Es verlangt schon allerhand Beherrschung, damit einem der Gaul nicht vorzeitig durchgeht. Eine gut gesteuerte individuelle Abstinenz ist zur Genusssteigerung sehr zu empfehlen. Ich habe vorerst sehr gute Erfahrungen damit gemacht, wenn ich als Gleitmittelersatz eine sehr milde Babyseife ein paarmal durch das in Wasser angewärmte Insert flutschen lasse. Ein Klasse Feeling gepaart mit 1a Penishygiene. Fazit: Sich voll und ganz einmal auf sich selbst konzentrieren zu können, dafür ist die Joylite, die Fleshlight sicher auch, eine ganz tolle Möglichkeit. Meiner Paarbeziehung tut das keinen Abbruch, noch halte ich es geheim, hätte es allerdings gern, wenn meine Partnerin es akzeptieren würde mich damit zu stimulieren. Wäre eine weitere Bereicherung.Viel weiteren Spaß für alle User.

  4. Mir ist aufgefallen, dass eingige dieser Stäbchen vom Insert spröde werden und abzubrechen drohen. Da man das nicht reparieren kann, istz schon sehr ärgerlich. bin auch ganz vernünftig damit umgegangen!

  5. Bin enttäuscht. Erstens stinkt das Ding wie die Pest nach Chemie. Hab das Teil jetzt etwa 5-6 Mal benutzt, und es ist schön völlig kaputt. Vorne an beiden Seiten eingerissen, innen sind schon fast alle Noppen im Penetrationsbereich ausgefallen. Inzwischen ist es in der Mülltonne gelandet. Schade um das Geld…

  6. Hallo,ich habe mir vor einiger Zeit eine joy-LITE gekauft. Dieses Spielzeug kann ich absolut empfehlen, für so wenig Geld richtig viel Spaß. Auf jeden Fall sollte man immer Gleitgel verwenden, ohne geht es nicht. Das Innenteil ist wirklich gut zu reinigen (unter fließendem Wasser) , die Hygiene ist absolut top. Das herausnehmbare Innenteil mit etwas Speisestärke von außen bepudern (also nicht innen), wenn es nach der Reinigung schlecht in die Plastikhülle reingeht. Etwa 3 Noppen sind bei meinem Spielzeug auch schon abgefallen, aber das fällt nicht auf. Spitzenprodukt, einfach geil.

  7. also ich kaufte mir die negerpussyversion von joy lite. tolles aussehen, sehr sexy, geruch nicht unangenehm, feeling ist toll mit dem richtigen gleitgel. man kann gut seine erektion drin halten und die noppen stimulieren toll, wenn auch einige leicht abgehen , sind aber genug da.habe toll abgespritzt und das gute ist nicht läuft aus weder vorne noch hinten, ist lang genug für den grössten penis.insgesamt sehr empfehlenswert und sehr leicht zu reinigen, jedoch schwer wieder ins case rein zu kriegen.

  8. Das Material ist viel zu hart und mit einer “Fleshlight” nicht zu vergleichen. Der Eingang ist viel zu eng und unnachgiebig (auch für einen EU-Norm-Penis) Schade ums Geld. Einmal benutzt danach in den Müll gewandert.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein