Test: Nite Rider Fleshlight Masturbator

2
489
Flesh Hole

Taschenmuschi im Fleshlight- Design

Der Nite Rider Masturbator ist zweifelsohne ein Clone der legendären Fleshlight.

Wir wussten natürlich, dass man das Original nicht mehr toppen konnte, gaben diesem Produkt jedoch eine faire Chance, da es vielleicht eine Alternative für den schmaleren Geldbeutel darstellen könnte. Denn die meisten Taschenlampen- Masturbatoren funktionieren leider nur in der Werbung!

Produktbeschreibung

Der chinesische Hersteller N.M.C. (Nanma Manufacturing Co. Ltd.) gab diesem Sexspielzeug ebenfalls ein taschenlampen- ähnliches Design und tarnt ein hautfarbenes Insert hinter einem abschraubbaren Deckel.

Die Gesamtlänge beträgt komplett 24 cm. Der geschwungene Griff ist durchschnittlich 6 cm dick und der Eingang der Taschenlampe hat einen Außendurchmesser von 7 cm.

Das Insert besteht aus dem Material Loveclone II und ist 21 cm lang.

Der Lustkanal ist leicht geschwungen, in der vorderen Hälfte genoppt und in der hinteren Hälfte quer gerippt. Sein Innendurchmesser liegt in entspanntem Zustand bei 1 cm.

Am hinteren Ende der Nite Rider ist ebenfalls ein abschraubbarer Deckel angebaut. Zudem wurde dieser mit einem verschiebbaren Riegel ausgestattet, mit dem der Luftstrom durch ein Loch geregelt werden kann.
Die Masturbationshilfe wiegt komplett 490 g.

Testbericht & Erfahrungen

Da die Fleshhole nur die Hälfte des Preises einer normalen Fleshlight kostet, waren wir skeptisch und gespannt zugleich, wie dieser Masturbator abschneidet. Auf dem ersten Blick ist das Gehäuse weitaus dünner, aber dennoch formstabil. Das Loveclone- Material ist uns schon von zahlreichen Dildos und Kunstmuschis bekannt und macht einen positiven und haltbaren Eindruck.

Im Praxistest überzeuge die Fleshhole auf ganzer Spur! In Kombination mit wasserlöslichem Gleitmittel ist die Benutzung, wie bei der echten Fleshlight ein absolut geiler Hochgenuss! Der Penis reagiert auf den Druck des Inserts, seine Innen-Struktur und dem Unterdruck des Taschenlampen-Kolbens derart positiv, dass ein richtig toller Orgasmus binnen weniger Minuten unausweichlich ist. Wenn man mit dem Höhepunkt spielen will, ist es regelrecht schwierig, den Orgasmus herauszuzögern. Vermutlich liegt es, an der abwechslungsreichen, genoppten und gerippten Struktur.

Das Gehäuse liegt gut und fest in der Hand und man kann so richtig Gas geben und mit hoher Geschwindigkeit masturbieren.

Auch die Reinigung des Gleitmittels, bzw. nach einem Samenerguss ist als problemlos zu bezeichnen. Das Insert der Flesh Hole kann mit fließendem Wasser und Seife gereinigt und mit Küchenkrepp getrocknet werden. An dieser Stelle sei erwähnt, dass man kein öl- oder silikonhaltiges Gleitmittel verwenden darf, da das Loveclone II – Material äußerst empfindlich reagiert.

Fazit & Test- Urteil

Zusammenfassend kann man auch den Taschenlampen-Masturbator Nite Rider empfehlen. Der Fleshlight-Pendant erzeugt für weniger Geld ein ähnlich geiles Feeling.

Auch wenn das Gehäuse der Nite Rider etwas dünner ist und es nicht so viele Insert-Alternativen gibt, macht die Benutzung extremen Spaß und weist ein hervorragendes Preis-Leistungsverhältnis auf. Das Feeling der Gummmimuschi ist genial und absolut orgasmus-geeignet.

Der Innenkanal des Inserts ist in der vorderen Hälfte genoppt und in der hinteren Hälfte quer gerippt. Der Penis mag das Material, die Struktur und den Druck. Durch den geschwungenen und gerillten Schaft des Cases liegt die Onanierhilfe gut in der Hand.

Wer eine Fleshlight-Alternative sucht, kann bedenkenlos Zugreifen. Es macht Spaß diesen Masturbator zu benutzen.
Orgasmuspower pur! 😉

Taschenmuschi im Fleshlight- Design

9.3

Design

10.0/10

Feeling

10.0/10

Lautstäke

10.0/10

Gleitfreudigkeit

10.0/10

Geruch

6.0/10

Verarbeitung

8.0/10

Haltbarkeit

8.0/10

Hygiene

10.0/10

Handling

10.0/10

Orgasmus

10.0/10

Preis-Leistung

10.0/10

Gesamt

10.0/10

Product Review Image

Marke

Nanma Manufacturing Co. Ltd. - N.M.C.

nmc-nanma.png
Homepage: http://www.nanma.com Geschäftssitz: Hong Kong
Vorheriger ArtikelTest: Big Man Masturbator
Nächster ArtikelTest: Magic Massager 2.0 rechargeable – Massagegerät
Mein Name ist Mathias, ich bin inzwischen 42 Jahre alt und Liebesspielzeuge sind schon mein gesamtes Leben meine Leidenschaft. Auf der Suche nach Sexspielzeug gab es im Jahr 2001 noch keine Testberichte. Somit entstand die Idee, eine eigene Website zu starten, mit wahren Rezensionen von Erotikprodukten, die ich tatsächlich auch selbst verwendet hatte. Lovetoytest.net war (damals unter dem Namen Sextoytest.de) die erste Sextoy-Review-Seite in Deutschland. Ich möchte meinen Lesern helfen, sich bei der unübersichtlichen Auswahl der Sexspielzeuge vor dem Kaufen einen Überblick zu verschaffen und die besten Lovetoys zu finden.

2 Kommentare

  1. Das Feeling der Flesh Hole ist wirklich genial und wie im Test beschrieben, ist der Orgasmus unausweichlich, wenn man erstmal tief in ihr steckt. Für gut gebaute Leute ist die Muschi schon fast ein wenig zu eng und man muss schon ordentlich Gleitmittel benutzen, damit das Feeling entsprechend gut wird. Dann aber geht es rund. Das Gehäuse wirkt auf mich nicht sonderlich stabil und der Geruch ist gewöhnungsbedürftig. Was aber die Orgasmen angeht, so nehme ich das gern in Kauf! Empfehlenswert also, vor allem, weil das St0ßgefühl je nach Regelung des Schiebers total unterschiedlich ist. Genial

  2. Ich habe mir nach diesem Testbericht die Flesh-Hole gekauft und bin wirklich überrascht! Das Feeling ist einfach unbeschreiblich, sodass man bzw. ich schon nach kurzer Zeit ejakuliert habe. Es macht wirklich Spaß – ich masturbiere mit diesem “Gerät” jeden Tag und es wird immer angenehmer. Wer sich also selbstbefriedigen möchte, braucht es nicht mehr mit der Hand zu tun, sondern mit Flesh-Hole.Ps.: Der Samenerguss wird super aufgefangen, man braucht sich also nicht die Hände zu beschmutzen.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein