Test: G-Punkt Vibrator Throbbing G-Spot

0
114
G-Punkt Vibrator Throbbing G-Spot

Ein G-Punkt Vibrator zum Aufpumpen… Eigentlich eine grandiose Idee! Mein Schatz schwelgte sofort in lüsternen Gedanken, ein Vibrator zu haben, den man nach und nach langsam aufpumpen kann, bis er ihre Scheide komplett ausfüllt, und sie schließlich an ihrer empfindlichsten Stelle zum absoluten Höhepunkt liebkost.

Produktbeschreibung

Der Throbbing G-Spot Vibrator von Sevencreations besteht aus 2 Hauptkomponenten. Einem Pumpballon mit Ablassventil und Anschlussschlauch und ein gebogener G-Punkt- Vibrator mit einer kabelgebundenen Fernbedienung. Um den Vibrator herum ist eine Membran aus Latex gespannt.

Die Gesamtlänge des Vibis beträgt ca. 16 cm und der Durchmesser ist unaufgepumpt ca. 4cm. Wenn man ihn dann aufpumpt, sind Durchmesser von 6-7cm kein Problem.
Die Bedienung zum Vibrator ist an einem zirka 50cm langem Kabel, ist aus transparentem Plastik und. die Vibration ist mittels einem Rädchen stufenlos regulierbar, von 0 bis sanft. Bestückt wird der Throbbing G-Spot Vibrator mit 2 Mignon (R6) Batterien.

Die Handballenpumpe ist vergleichbar mit den Pumpen an Blutdruckmessgeräten beim Arzt , und macht auch die selben Geräusche beim Pumpen.

Testbericht & Erfahrungen

Leider wurden unsere sinnlichen Träume bereits beim Auspacken zerstört. Schon beim Herausziehen des Sexspielzeuges aus der Packung fällt zuerst der intensive chemische Geruch auf. Der erste optische Eindruck des Lovetoys ist sehr nüchtern und unerotisch. Das Design und die Aufmachung empfanden wir als recht billig aufgemacht.Aber auch beim Praxistest verbesserte sich unsere Meinung nicht wesentlich. Der Vibrator verliert nach bereits nach 5 Minuten ungefähr die Hälfte an Luft und muss ständig wieder aufgepumpt werden. Die Latexhülle verfärbt sich an der Spitze schon nach wenigen Benutzungen unansehnlich weißlich.Auch wenn die Vibrationsstärke bei 22 mm/sek liegt, genügt das Toys kaum zur Auslösung eines Orgasmuses. Wenn er aufgepumpt ist, ist die Vibration nur an der Stelle spürbar, an die der harte vibrierende Kern auch gedrückt wird. Die restliche ballonartige Hülle vibriert überhaupt nicht! Der Geräuschpegel hält sich mit 35 dBA im grünen Bereich.Ein weiterer Wehmutstropfen ist, dass der Vibrator in unaufgepumptem Zustand fest, hart und NICHT biegsam ist! Besonders etwas enger gebaute Damen dürfte das Einführen unangenehm sein. Wenn der Vibrator aufgepumpt ist, muss man ihn stets reindrücken, damit er nicht von selbst wieder rausflutscht, da die Scheidenmuskulatur den Vibrator-Ballon vorne zusammendrückt, und er somit hinten dicker wird.Wie so oft, wird der G-Punkt höchstens gekitzelt, aber von Stimulation kann hier leider nicht die Rede sein. Was sich aber dennoch ziemlich gut anfühlt ist, wenn er oft und schnell hintereinander aufgepumpt, und die Luft wieder abgelassen wird.

Fazit & Test- Urteil

Viel Geld für einen vibrierenden Luftballon, der höchstens ein leichtes Kribbeln im Unterleib verursacht.

Test: G-Punkt Vibrator Throbbing G-Spot

3.6

Design

2.0/10

Feeling

4.0/10

Lautstäke

4.0/10

Gleitfreudigkeit

6.0/10

Geruch

2.0/10

Product Review Image

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein