Test: Silikondildo: Selfdelve Dildo Mais

1
1871

Ein stark strukturierter, dicker Silikondildo

Beim Anblick diverser Obst- und Gemüsesorten werden wohl jedem “sexuell aufgeschlossenen Supermarkt-Kunden” schon schlüpfrige Gedanken durch den Kopf gegangen sein.

Ob Banane, Gurke, Zucchini, Aubergine, Rettich oder Spargel – Irgendwie findet sich die Form eines Phallus immer wieder in der Natur wieder. Doch der Gedanke an Pestiziden, Keimen, Fruchtfliegen und Bakterien lässt jegliche Lust gleich wieder im Keim ersticken.

Doch es gibt eine spannende Alternative: Die Firma Selfdelve hat genau dieses Problem erkannt und stellt unter anderem zahlreiche Gemüse- und Obstsorten aus medizinisch-unbedenklichem Silikon her.

In diesem Testbericht stellen wir Euch den Silikondildo Selfdelve Dildo Mais vor. Es handelt sich um eine 1:1- Abformung eines echten Maiskolbens. Seine strukturierte Oberfläche verspricht eine besonders intensive Stimulation der Vagina. Wir haben für diesen Test den Maiskolben-Dildo in dem Härtegrad “weich” (Härtegrad 7) bestellt.

Wir waren gespannt, wie dieses außergewöhnliche Lovetoy im Vergleich zu anderen Dildos abschneidet. In diesem Review erfahrt ihr, ob es sich lohnt, den SelfDelve Mais Dildo zu kaufen. Ferner erhaltet ihr in unserem Testbericht praktische Anwendungshinweise.

Produktbeschreibung

Der Selfdelve Dildo Mais stammt, wie bereits erwähnt, von dem Hersteller SelfDelve aus Dresden. Alle Sexspielzeuge werden in Handarbeit gefertigt und somit ist jeder Silikondildo ein Unikat.

Die Geschäftsinhaberin hat sich neben vielen Sextoys in stylischer Fantasie-Form, insbesondere auf Dildos mit Obst- und Gemüse Optik spezialisiert. Viele Frauen wird erfreuen, dass man bei SelfDelve die Möglichkeit hat, den Härtegrad der Silikondildos selbst zu bestimmen.


Der Maisdildo ist insgesamt 24 cm lang und wiegt 350 Gramm. Sein Durchmesser beträgt am Schaft 3,5 cm und steigert sich bis zum Dildo-Ende auf 5 cm. Wie bei einem echten Maikolben, ist die Form des Dildos gerade und im vorderen Bereich etwas spitzer zulaufend.

Seine Oberfläche ist stark strukturiert: Unzählige glatte, dicht aneinander liegende Maiskörner verzieren den gesamten Luststab.

Als Material dient absolut reines Silikon mit goldgelben Pigmenten. Interessanterweise reagieren sie auf Hitze: Bei Erwärmung zeigt sich einen Farbwechsel von goldgelb nach hellgelb.

Der Maiskolben wird in einer Metalldose geliefert und ist in schwarzem Seidenpapier eingewickelt.

Im Lieferumfang ist ein Flyer mit Produktinformationen der Firma Selfdelve, sowie eine Probe Aquaglide-Gleitgel enthalten.

Testbericht & Erfahrungen

Schon beim Auspacken des Maiskolben-Dildos ist man sofort von der detaillierten Verarbeitung begeistert.

Der Silikondildo fühlt sich gut an und sieht wirklich absolut naturgetreu, wie ein echter, “hochpolierter” Maiskolben aus.

Die Verarbeitungsqualität des Silikondildos ist absolut vorbildlich. Es sind weder Gussnähte, noch Luftblasen oder Material-Schlieren zu sehen.

Positiv zu bewerten ist auch, dass die Oberfläche geruchs- und geschmacksneutral ist. Lediglich, wenn man mit der Nase ganz dicht an das Silikonmaterial geht, kann man einen minimalen chemischen Geruch feststellen.


Im praktischen Test hatten wir leichte Startschwierigkeiten. Der Maiskolben ist recht groß. Er bog sich immer wieder um, was wahrscheinlich an dem gewählten weichen Härtegrad liegt.

Der Silikondildo muss definitiv mit einer großzügigen Portion Gleitmittel verwendet werden. Damit sich die Maiskörner-Stuktur nicht zersetzt, sollte zwingend ein Gleitgel auf Wasserbasis verwendet werden.

Wir empfehlen etwas enger gebauten Frauen, zunächst ein anderes Sexspielzeug zum Vordehnen zu verwenden.

Ist der Lustspender erst einmal eingeführt, fühlt sich die Oberfläche intensiv und erregend an. Jeder der kleinen Maiskörner reibt an dem Vaginalgang und die Frau kommt richtig in Fahrt. Ein Orgasmus ist für Dildoliebhaberinnen mit dem SelfDelve Maikolben definitiv möglich.

Die Länge ist perfekt! Man hat immer genug Schaft zum Festhalten über und somit ist auch das Handling einfach und praktisch.

An dieser Stelle möchten wir Euch unbedingt den Tipp geben, den Maiskolbendildo (mit sehr viel Gleitmittel!!!) auch einmal an der Klitoris auszuprobieren. Das Gefühl ist unvergleichlich angenehm.


Die Reinigung erwies sich als etwas kompliziert. Zwischen den vielen Rillen der Maiskörner lagert sich Gleitmittel und Scheidenflüssigkeit ab.

Wir empfehlen Euch, den Maisdildo in einem sehr warmem Wasserbad (in einer Schüssel oder dem Waschbecken) eine Weile schwimmen zu lassen und die Rillen mit einer Handwaschbürste zu reinigen.

Anmerkungen

Es ist mit einem Dildo “allein” im Vergleich mit einem Vibrator relativ schwierig einen Orgasmus zu erreichen.

Damit Ihr mit dem Maiskolben-Dildo wirklich sexuellen Spaß habt, empfehlen wir Euch bei der Masturbation den Silikondildo in Kombination mit einem hochwertigen Klitoris-Stimulator zu benutzen.

Um zu verhindern, dass Euch der Arm “lahm” wird, solltet Ihr Euren Sex-Partner zu bitten, “die Bedienung” zu übernehmen.

Fazit & Test- Urteil

Der Silikondildo Selfdelve Dildo Mais ist ein außergewöhnliches und zudem orgasmustaugliches Sextoy. Die kleinen Maiskörner erzeugen ein intensives und prickelndes Gefühl.

Frauen, die auf Dildos stehen, werden definitiv ihre wahre Freude mit diesem Lustspender haben!

Punkteabzug gibt es lediglich für den Durchmesser. Mit seinen durchschnittlich vier Zentimetern Durchmesser werden eng gebaute Frauen Schwierigkeiten beim Einführen haben.

Außerdem fordert das geile Feeling bei der Hygiene sein Tribut: Der Maiskolben-Dildo lässt sich nicht “mal eben abwischen”, sondern sollte ausgiebig und gründlich gereinigt werden.

Ein stark strukturierter, dicker Silikondildo

9.2

Design

10.0/10

Feeling

10.0/10

Gleitfreudigkeit

6.0/10

Geruch

10.0/10

Verarbeitung

10.0/10

Product Review Image

Marke

SelfDelve

selfdelve.png
Geschäftssitz: Deutschland

1 Kommentar

  1. Ich habe den Mais Dildo in groß(!) jetzt 2mal verschenkt. Beide Frauen waren begeistert, mögen aber auch gefühlvolle, tiefe und intensive Pentration sehr. Gleitmittel hilft sehr und natürlich sollte Mann sich Zeit nehmen mit dem Einführen… den Motor fährt man ja auch erst warm, nicht wahr? 🙂

    Tipp: Beim Einführen immer etwas drehen, die Maiskörner wirken echt Wunder….

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein