Test: RendS R-1 R10 Cyclone

1
702
RendS R-1 R10 Cyclone

Diese Wichsmaschine ist ein erstklassiges Penis Massagegerät

Bevor wir mit den Ausführungen zum elektrischen Männermasturbator RendS R-1A10 Cyclone beginnen, weisen wir drauf hin, dass es sich bei diesem Produkt um ein Zubehör-Set für das bereits in anderen Testberichten vorgestellte Steuergerät RendS R-1 Controller handelt.

Man muss sich also das RendS R-1-Starterset UND das Rends R-1 A10 Cyclone-Set zulegen. Dennoch möchten wir nachfolgend auf die Gesamtheit dieses Systems eingehen.

Produktbeschreibung

Das Masturbations-System R-1 wurde vom Hersteller Rends erfunden und wird stetig weiterentwickelt. Die Firma ist bestrebt, mit ehemaligen Produktentwicklern eines bekannten Elektronikkonzernes, Erotikartikel zu produzieren, die den internationalen hohen Ansprüchen an die Unterhaltungselektronik entsprechen. Sprich: RendS möchte die sonst so verrufenen und billig-produzierten Sextoys mit hochentwickelter Technologie ausstatten.

Diese wagemutige Aussage machte uns natürlich neugierig und für uns war klar: Die Sexspielzeuge von RendS müssen getestet werden! Außerdem suchen wir schon seit Jahren vergeblich eine wirksame Wichsmaschine, die freihändig benutzt werden kann.

Die etwas technisch klingende Bezeichnung A10 Cyclone ist eine Zusammensetzung aus der Bezeichnung A10 und Cyclone. A10 stammt aus der japanischen Trickfilmserie Neon Genesis Evangelion und synonymisiert eine höhere Intelligenz. Cyclone heißt übersetzt Wirbelsturm und weist bei dem Penismasseur auf die schnelle Drehung hin.

Gehen wir zunächst grob auf die einzelnen Segmente ein:
Ein silberfarbenes Steuergerät verfügt über einen Mini-USB-Anschluss, an dem ein schwarzes Kabel angeschlossen wird. Am Ende des Kabels befindet sich ein Batteriefach. Von diesem wiederum führt ein weiteres Kabel zum Motor. Dieser ist in einem schwarzen Gehäuse eingebaut, welches aussieht wie eine Glocke.
Der Motor hat einen Sockel, auf den per Magnet ein Peniseichel-Zylinder aufgesteckt wird. Auf das Gewinde der Glocke schraubt man zuletzt einen durchsichtiger Kunststoff-Zylinder.
Die Bedienung muss man sich vereinfacht so vorstellen: Man wählt am Steuergerät Intervall und Drehgeschwindigkeit und steckt den Penis in den rotierenden Eichelzylinder. An der schwarzen Glocke und am Kunststoffzylinder hält man das 20 cm lange Gerät fest.

Nun zu den Details:
In dem Steuergerät RendS R-1 Controller befindet sich eine Leiterplatte mit diversen elektronischen Schaltkreisen. Das Gehäuse hat eine Länge von 11,6 cm, eine Breite von 5,3 cm und eine Höhe von 1,8 cm.
Über einen Steuerungsring, der an einen Apple iPod erinnert, kann man durch das Tippen der oberen und unteren Taste die Geschwindigkeit des Motors beschleunigen oder drosseln. Drückt man nach links oder rechts, wechselt man zwischen den sieben verfügbaren Programmen. In der Mitte des Steuerungsringes befindet sich eine Center-Taste, die als NOTAUS-Funktion den Motor sofort anhält. Über einen Schiebe-Schalter an der linken Gehäuseseite schaltet man den Controller ein und kann eine Tastensperre für den Steuerungsring aktivieren.
Unter dem Steuerungsring befinden sich zwei Reihen mit je sieben LEDs, welche dem Benutzer den aktuellen Intervall und sowie die Geschwindigkeitsstufe des Motors anzeigt.

Die beiden Kabel sind 60 cm lang und hochwertig verarbeitet. Auffällig sind die angegossenen Knickschutztüllen, die einen eventuellen Kabelbruch bei strapazierten Kabelregionen an USB-Stecker und den Gehäuseteilen verhindert. Das Batterieteil, wurde für den erhöhten Strombedarf des Motors kreiert und beinhaltet zudem einen speziellen Chip, der die Befehle des Steuergerätes auf die Motorsteuerung individuell übersetzt.

Der Motor verfügt über ein kräftiges Drehmoment und hat wirklich Schwerstarbeit zu verrichten. Im Verhältnis gesehen, ist die Reibefläche des Eichelzylinders im Vergleich zur Motorgröße sehr groß ist. Die gesamte Glocke hat einen Durchmesser von 4 auf 8 cm und die Gesamtlänge liegt bei 11 cm.

Die eigentliche Stimulation des Penis führt ein Eichelzylinder namens Inner Cup aus. Es gibt derzeit fünf verschiedene InnerCup- Typen, welche verschiedene Innendurchmesser und Strukturen haben. Die Gehäuse der Innercups sind 9 cm lang und haben einen Außendurchmesser von 6 cm. Innen im weichen Insert ist je nach Innercup-Typ eine nutzbare Länge von ca. 6 cm und eine Durchmesser von 4 cm möglich. Auf unserer RendS R-1 Special-Seite gehen wir detailliert auf die Innercup-Typen ein.
Am hinteren Ende des Zylinders wurde ein Aufnahme-Adapter gestaltet, welcher mit einer magnetischen Platte versehen ist.
Dieser Adapter passt auf den Motoren-Sockel, in dem glockenähnlichen Gehäuse.

Um den A10-Cylone Masturbator auch gut festhalten zu können, wird auf das schwarze, glockenförmige Gehäuse ein transparenter, 8 cm langer Kunststoffzylinder aufgeschraubt. Sein Durchmesser liegt bei 7 cm. Um die Zylinderlänge an seine Penisgröße anzupassen, bietet RendS sogenannte Distanzringe an. Jeder Ring hat eine Breite von 1,5 cm und man kann beliebig viele dieser Distanzringe aufeinander schrauben. Man erreicht dann z.B. bei 5 Ringen einen Längenzuwachs von 5,2 cm.

Mit im Set ist noch ein weicher Abschlussring aus einem Thermoplastischem Elastomer (TPE) enthalten. Dieser wird auf den letzten Distanzring gespannt und verhindert das Herauslaufen von Gleitmittel.

Im Lieferumfang befindet sich eine mehrfach übersetzte Gebrauchsanweisung, die gut verständlich ist und größtenteils den europäischen Richtlinien entspricht.

Nach den vielen technischen Informationen beschreiben wir Euch nun unsere Meinung zum RendS R-1 A10 Cyclone- Masturbators.

 

Testbericht & Erfahrungen

Unserem Testerteam war der Aufbau und die vielen Bezeichnungen des Systems nicht sogleich verständlich. Das Wichtigste, was man zunächst wissen muss, haben wir bereits geschrieben: Man muss das R-1-Starterset und das A10 Cyclone-Set bestellen. Wir finden das nicht so toll, da man ja im Grunde nur den Controller braucht.

Wenn man weiß, wie man was und wo zusammensteckt, ist alles ganz leicht verständlich: Gleitgel in den Eichelzylinder, Controller einschalten, Intensität und Programme wählen und … rauf auf den Penis.
Man muss sich zunächst auf das Gefühl und die Kühle des Gleitmittels einlassen und versucht sich am besten von den der Technik und Geräuschkulisse mit anregenden Videos oder Filmchen abzulenken. Wir empfehlen Euch, den ersten Test zunächst allein, ohne Partnerin durchzuführen. Weitere Tipps findet Ihr HIER.

Das entstehende Gefühl ist, abhängig vom verwendeten InnerCup-Eichelzylinder gigantisch!
Die Eichel wird unvergleichlich massiv stimuliert! Unsere Inner Cup- Empfehlungen lauten in folgender Reihenfolge: Rolling Fella, Medusa, Crystal und dann mit etwas Abstand Snake und Its free. Auf das Feeling der einzelnen Zylinder sind wir in unserem RendS-Special eingegangen. Der Orgasmus lässt nicht lange auf sich warten und knallt richtig rein. Mit keinem(!) anderen Sexspielzeug für Männer ist es möglich, derart intensive und extasische Höhepunkte zu erreichen! Das Masturbatorsystem hat unsere Erwartungen weit übertroffen.

Durch die Benutzung der Spacer kann man den automatischen Masturbator einfach in eine geeignete Unterhose stecken und kann das A10 Cyclone-System seine Arbeit machen lassen. Wenn man sich mehrere Innercup-Zylinder zulegt, macht es echt Spaß, zwischen den Eichelaufsätzen zu wechseln und die individuellen Stimulationsarten zu genießen.

Was nicht ganz so schön ist, ist die entstehende Geräuschkulisse. Man sollte schon die Tür schließen, wenn man in hellhörigen Wohnumgebungen wohnt. Man verzeiht es dem Motor aber bei dieser echt verdammt intensiven Stimulation und dem wirklich sehr angenehmen Gefühl.

Die Reinigung der Wichsmaschine ist problemlos. Man kann das ganze System auseinander nehmen und in einem Wasserbad oder unter dem Wasserhahn vom Gleitmittel befreien. Weitere Pflegehinweise findet Ihr hier.

Detailliertere Informationen zum RendS R-1 A10 Cyclone- System, findet Ihr in unserem RensS-Special.

 


Interessantes Rends Cyclone – Promovideo eines russischen Sexshops

Fazit & Test- Urteil

RendS´ Vorhaben, den Erotikmarkt mit überdurchschnittlich hochwertigen Sexspielzeugen zu revolutionieren ist eindeutig gelungen. Uns ist kein anderes derartig durchdachtes, verarbeitetes und ausgefeiltes Masturbationssytem bekannt, dass zugleich so verdammt geile Orgasmen bei Männern erzeugt.
Die Reizwirkung, die kleinen technischen Raffinessen (z.B die Stopp-Taste), die gute Dosierbarkeit der Programme und auch die Vielseitigkeit durch die verschiedenen Eichelzylinder stellen alles bisher Dagewesene in den Schatten.

Einzige Wermutstropfen sind die Lautstärke und der Kaufzwang des Startersets mit dem Lustei. Auch wenn das Lustei Bach Rotor ebenfalls ein Knaller ist und sogar für den Penis orgasmusgeeignet ist, wäre eine Wahlfreiheit der Komponenten schon fair. Der hohe Preis ist bei dieser Verarbeitungsqualität gerechtfertigt.

Wir raten euch definitiv: Legt Euch monatlich paar Euros zur Seite und spart auf die Anschaffung dieses absoluten Hammer-Masturbators! Wenn Ihr Euch dann stufenweise das Vibratoren-System zulegt, habt ihr für Eure Partnerin auch langfristig gesehen, ein wirklich tolles und flexibles Masturbationssystem.

Diese Wichsmaschine ist ein erstklassiges Penis Massagegerät

9.3

Design

10.0/10

Feeling

10.0/10

Lautstäke

2.0/10

Gleitfreudigkeit

10.0/10

Geruch

10.0/10

Verarbeitung

10.0/10

Haltbarkeit

10.0/10

Hygiene

10.0/10

Handling

10.0/10

Orgasmus

10.0/10

Preis-Leistung

10.0/10

Gesamt

10.0/10

Product Review Image

Marke

RendS

Rends Co. Ltd
Homepage: http://www.rends.jp Geschäftssitz: Japan
Vorheriger ArtikelTest: Aluminiumdildo Femine 2
Nächster ArtikelTest: LELO Smart Wand Large – Big Magic Wand
Mein Name ist Mathias, ich bin inzwischen 42 Jahre alt und Liebesspielzeuge sind schon mein gesamtes Leben meine Leidenschaft. Auf der Suche nach Sexspielzeug gab es im Jahr 2001 noch keine Testberichte. Somit entstand die Idee, eine eigene Website zu starten, mit wahren Rezensionen von Erotikprodukten, die ich tatsächlich auch selbst verwendet hatte. Lovetoytest.net war (damals unter dem Namen Sextoytest.de) die erste Sextoy-Review-Seite in Deutschland. Ich möchte meinen Lesern helfen, sich bei der unübersichtlichen Auswahl der Sexspielzeuge vor dem Kaufen einen Überblick zu verschaffen und die besten Lovetoys zu finden.

1 Kommentar

  1. Ich habe diesen Auto- Masturbator schön über ein Jahr und benutze ihn noch immer gerne. Zwar ist das leiernde Motorengeräusch etwas nervig, aber das Feeling ist oberkrass. Kann schön abspritzen mit dem Teil. Schön, dass so langsam Hightech in die Schlafzimmer einzieht. 😆

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein