Test: Fairy

1
426
Fairy

Eine Hitachi Magic Wand – Alternative?

Das Massagegerät Fairy wird mit den Eigenschaften beworben, der Nachfolger des originalen Hitachi Magic Wand zu sein. Als wir diesen Powervibrator im Internet entdeckten, wurden wir sehr neugierig. Sein rosa-farbenes Design und die Werbeversprechen waren Grund genug, uns den Massager genauer unter die Lupe zu nehmen. Wir werden in den nachfolgenden Testbericht auf die Vorteile und Nachteile eingehen und das Sextoy mit anderen Massagegeräten vergleichen.

Produktbeschreibung

Beim Fairy Massager handelt es sich um ein Massagegerät aus Japan. Hersteller ist die japanische Firma Media Craft Co. Ltd. Über den Großhändler LoveMerci wird der Supervibrator nach Europa importiert.

Auch wenn es die Werbung gern verspricht – Aber der Fairy ist definitiv nicht der offizielle Nachfolger des Hitachi Magic Wand. Dies würden wir eher dem Europe Magic Wand zusprechen! Der Fairy Massager hat lediglich den ähnlichen Grundaufbau mit einem kugelförmigen Massagekopf.

Insgesamt ist der Fairy 32 cm lang. Sein rosa-farbene Griffstück hat eine Länge von 24 cm und einem Durchmesser von 4,8 cm. Es beinhaltet einen 110V Volt Motor, sowie einen stufenlosen Drehschalter. Über einen 1,5 cm langen Hals ist ein Massagekopf befestigt, der einen Schwungkörper beinhaltet. Der halbrunde Vibrationskopf hat einen Außendurchmesser von knapp 6 cm und eine Länge von ca 5 cm.

Motor und Schwungkörper sind mit einer flexiblen Welle verbunden, der die Vibrationseinheit vom Motor abkoppelt. Somit wird die Unwucht, die bei normalen Vibratoren zur extremen Belastung der Motorenwellen führt, deutlich minimiert.

Als Materialien wurden am pink- farbenen Griffstück Hart-PVC eingesetzt. Der Übergang zum Massagekopf besteht aus Polyethylen und der Massagekopf aus einem undefinierbaren Weich – PVC.

Zur Spannungsversorgung befindet sich ein 110V- US-Stecker am Ende des Kabels. Damit dieses Massagegerät in Europa am 230 Volt- Netz betrieben werden kann, ist ein Spannungswandler notwendig. Ein Akku existiert nicht, da der Motor direkt vom Stromnetz gespeist wird.

Der Orgasmus- Spender wiegt ohne Kabel 433 g. Die Lieferung erfolgt in einer Faltschachtel, auf die zahlreiche japanische und englische Texte, Proktfotos und Manga- Motive aufgedruckt sind. Der Massager ist nochmals extra in einen Folienbeutel verpackt.

Testbericht & Erfahrungen

Der Test des Massagegerätes erwies sich als sehr interessant.
Die Vibrationsleistung liegt über der Leistung des Hitachi Magic-Wand, bei 500 m2. Das Gerät schwingt bei 110 Hz und liegt somit voll im Orgasmus-Bereich. Der Orgasmus an sich ist sehr schnell und intensiv erreichbar. Die Form des Massagekopfes ist ideal geeignet, um den gesamten Schamlippenbereich zu stimulieren.

Störend ist lediglich die Lautstärke. Das Gerät jault regelrecht in einer hohen Tonlage und erreicht 9 Sone bei 55 Dezibel. Dieser Bereich ist bereits als störend einzustufen. Dieses Manko macht aber die stufenlose Einstellbarkeit wieder wett.

Zum Vergleich: Der originale Hitachi Magic Wand ist nur über einen zweistufigen Kippschalter regelbar. Bei der starken Vibration ist für Sexspielzeug- Einsteigerinnen die gute Regelbarkeit ein deutlicher Vorteil. Jedoch auch hier ein Veto: Der Drehregler funktioniert bei drei Test-Massagegeräten nur unbefriedigend. Beim Drehen des Einstellrades kommt es immer wieder zu Motoraussetzern.

Zum Vergleich mit dem Magic Massager und Wicked Wand Massager sei der Nachteil genannt, dass man bei diesem Gerät einen Spannungswandler benutzen muss, was zu Punktabzügen im Handling führt.

In punto Reinigung und Hygiene besteht das gleiche Problem, wie bei anderen Massagegeräten mit Kugelkopf. Der Supervibrator ist zwar spritzwassergeschützt, kann aber lediglich mit einem feuchten Lappen abgewischt werden. Es gibt zahlreiche Rillen und kleine Strukturen, in die sich Keime festsetzen können. Jedoch kann man das Liebesspielzeug mit alkoholhaltiger Desinfektionslösung eingesprüht werden.

Fazit & Test- Urteil

Zusammenfassend erhält man mit diesem Massagegerät Fairy ein optisch ansprechendes und wirksames Sexspielzeug, was jedoch recht laut ist. Ein klarer Vorteil ist die stufenlose Einstellmöglichkeit. Die Motoraussetzer des Drehreglers geben einen eher bitteren Beigeschmack. Dennoch gehört das Massagegerät zu einem der besten Vibratoren auf dem Testfeld. Besonders gefallen uns das gute Handling und das mädchenfreundliche Design.

Eine Hitachi Magic Wand - Alternative?

8.8

Design

10.0/10

Feeling

10.0/10

Lautstäke

6.0/10

Geruch

10.0/10

Verarbeitung

8.0/10

Product Review Image

Marke

Love Merci (MIC Co. Ltd.)

love-merci-japan.png
Homepage: http://www.akibalovemerci.com Geschäftssitz: Japan

1 Kommentar

  1. der Fairyvibe ist auch nicht für Dauerbetrieb geiegnet. Er wird nach einiger Zeit sehr warm und fängt an, zu müffeln. Die Lautheit ist in einer Mietwohnung nur Tags über geeignet(und törnt ab)

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein