Test: Lelo Nea

3
177
Lelo Nea

Ein kleiner Auflagevibrator aus dem Hause LELO™

Der Lelo Nea ist ein ovaler, leicht gebogener Aufliegevibrator aus Hartplastik. Da dieser in den Onlineshops und Printmedien sehr intensiv beworben und hochgelobt wird, durfte ein Test natürlich nicht fehlen.

Produktbeschreibung

Nea ist ein kleiner Aufliegevibrator der Firma schwedischen LELO. Er besteht aus Hart- Kunststoff, hat eine Länge von 7,5 cm und ist an der breitesten Stelle knapp 4 cm breit. Der Vibrator wurde auf der Oberseite mit ein weißes Blumenornament bedruckt, welches jedoch auf der im Test vorliegenden hellblauen Ausführung des Nea kaum zu erkennen ist.

Die Tipptasten, mit denen man zwischen den verschiedenen Vibrationsstufen des Vibrators hin und her wechseln kann, liegen auf der Unterseite des Vibrators, die man bei der Benutzung auf den Schambereich legt. Auf besagten Tipptasten sollen laut Herstellerbeschreibung ein + für schnellere Vibration sowie ein für geringere Geschwindigkeit zu sehen sein. Diese Zeichen sind jedoch nicht zu entdecken.

Der Minivibrator wird nicht durch Batterien, sondern durch einen integrierten Akku angetrieben. Dieser wird mithilfe eines Ladekabels, welches am einem Ende des Nea eingesteckt wird, aufgeladen und soll 7 Stunden Benutzung durchhalten. Dazu ist zu sagen, dass sich der Akku nach ein paar Tagen selber entlädt, das heißt, man muss jede Benutzung vorher planen und den Nea entsprechend aufladen.

Geliefert wird das Sexspielzeug in einer eleganten und optisch ansprechenden Verpackung. Ein gefaltetes Beiblatt mit Gebrauchshinweisen liegt in mehreren Sprachen bei.

Testbericht & Erfahrungen

Nach dem ersten Einschalten des Vibrators verflog unsere anfängliche Euphorie und Vorfreude. Die Vibration des Sexspielzeuges ist zwar recht schnell, allerdings so schwach, dass sie kaum mehr als ein Kitzeln hervorruft. Der Rotationskörper im Inneren ist offensichtlich viel zu klein, um den Vibrator richtig in Schwingung zu versetzen.

Legt man den Nea auf den Schambereich, merkt man ihn noch weniger – da die Vibration viel zu großflächig ist und die Klitoris nicht direkt trifft. Außerdem ist er so leicht, dass er fast keinen Druck auf den Kitzler ausübt. Ein Orgasmus ist so auch mit viel Geduld nicht möglich, im Gegenteil, die Benutzung ist eher etwas unangenehm.

Zudem muss man aufpassen, dass keine Scheidenflüssigkeit in die Öffnung gelangt, durch die der Vibrator aufgeladen wird – diese ist nämlich nicht durch eine Abdeckung oder ähnliches geschützt. Diese Tatsache macht natürlich auch beim Reinigen Probleme, man kann kein Wasser über diese Schnittstelle laufen lassen. Trotz aller Vorsicht kann davon ausgegangen werden, dass sich nach einiger Zeit Flüssigkeit im Inneren des Vibrators sammelt, was alles andere als hygienisch ist.

Die Bedienung gestaltet sich natürlich aufgrund der ungünstigen Positionierung der Tipptasten sehr schwierig, man kann die Vibrationsgeschwindigkeit nicht ändern, ohne den Vibrator dabei in die Hand zu nehmen.

Auch die Lautstärke ist durch die viel zu schwache Vibration nicht gerechtfertigt.

Fazit & Test- Urteil

Der Aufliegevibrator Lelo Nea hat unsere Erwartungen nicht annähernd erfüllt. Im Gegenteil: Wir waren sehr enttäuscht!

Wenngleich uns das Design wirklich gefallen hat und branchenweisend ist, so ist die Vibrationsleistung jedoch absolut ungenügend. Auch die Idee mit dem Akku ist toll, aber es stellt sich die Frage, ob ein Memoryeffekt auftreten kann.

Wahrscheinlich muss man das Sexspielzeug dann wegwerfen. Leider können wir trotz des tollen Designs keine Kaufempfehlung geben.

Test: Lelo Nea

3.6

Design

2.0/10

Feeling

0.0/10

Lautstäke

4.0/10

Geruch

10.0/10

Verarbeitung

2.0/10

Product Review Image

Marke

LELO

lelo-test.png
Homepage: http://affiliates.lelo.com/lovetoytest Geschäftssitz: Schweden

3 Kommentare

  1. Der Lelo Nea geht mal so garnicht!Ich bin echt entäuscht und hatte mir viel mehr davon versprochen!Die Vibrier Leistung ist nicht gerade sehr stark.Ich nehme es ehr wie ein leichtes Kitzeln wahr, was mich allerdings nicht zum Ziel bringt! Da habe ich bessere Erfahrungen mit normalen Vibratoren gemacht! Auch mit einem Standarf Vibra lässt sich die Klitoris sehr gut stimulieren! Empfehle den Nea NICHT weiter! …

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein