Test: Sexy Lady – Ein stylischer Penisvibrator von ORION

2
399
Sexy Lady

Massiver Männervibrator aus Weich-PVC

Erotic-Entertainment (ORION) verspricht seinen Kunden mit dem Sexy Lady Penisvibrator eine schlüpfrig, enge Lusthöhle.

Unzählige Reiznoppen sollen reizen und rubbeln. Wilde Vibrationen und eine zirkulierende Innenrotation sollen das beste Stück zum spritzigen Höhepunkt treiben. Obendrein ist die Kunstmuschi mit einem Jungfernhäutchen verschlossen!

Wer kann bei diesen Aussagen einem Kauf widerstehen? Wir nicht! Wir mussten den massiven Penisvibrator einfach kaufen!

Produktbeschreibung

Genau genommen handelt es sich um einen ca. 20 cm langen Zylinder mit 6 cm Außendurchmesser. Eine auf dem rücken liegende, vollbusige Chinesin ziert das Produkt. Ihre Beine sind nach unten abgewinkelt und die frei liegende Vagina wurde den reellen Abmaßen einer Pussy nachempfunden. Als Material gibt der Hersteller ganz geschickt lediglich hautähnliches Gleitmaterial an, wobei es sich in Wirklichkeit um Jelly handelt.

Der Männervibrator hat einen Innendurchmesser von 3,5 cm und eine Länge von ca. 11 cm im entspannten Zustand und verfügt über eine leichte Rundnoppen-Struktur. In dem Jelly- Zylinder wurde eine ganz normales, weißes Lustei, sowie eine Motor, der eine ca. 10 cm lange Welle antreibt, eingebaut. Diese Welle soll an der Peniswurzel ein rhythmisches Druckgefühl ausüben.

Zur Stromversorgung dient eine große, weiße Fernbedienung, mit der Vibration und Rotation getrennt voneinander, über Schieberegler geregelt werden können. In die Fernsteuerung werden drei 1,5V R14-Batterien eingelegt. Ein 1 m langes Kabel mit spiralförmiger Windung verbindet den Masturbations- Zylinder mit der Fernbedienung.

Testbericht & Erfahrungen

Als wir den separat in Folie eingetüteten Jellytorso auspackten, blies uns eine gewaltige Woge, übel riechendem Kunststoff- Weichmacher entgegen.

Nach dem Abspülen ging es dann an den Test. Drei Babyzellen eingelegt und los ging es.
Ein leichtes Surren vom Vibroei und ein leierndes Geräusch vom Rotor ist zu hören. Aber ein Penetrieren war nicht möglich! Grund war ein Jungfernhäutchen zwischen den Schamlippen. Offenbar haben die Toyentwickler in der Schule nicht aufgepasst, wo dieses eigentlich anatomisch sitzt. Da die Hymen nicht zu durchstoßen waren, half nur ein rabiates Auseinanderreißen mit beiden Händen.

Nach der gewaltsamen Entjungferung tauchte man nun endlich ein. Doch von der versprochenen Schlüpfrigkeit, der Enge und den Reiznoppen war bei diesem Masturbator nichts zu spüren. Das Lustei surrte schlaff vor sich hin, die Rotationsstange leierte an der Peniswurzel umher – Mehr war mit wirklich gutem Willen nicht wahrzunehmen. Ach doch: Ein Schmerz an der Penisspitze. Lustei und Rotations-Motor sind nicht abgepolstert oder in das Material eingelassen. Man stößt fortwährend gegen die blanken, scharfkantigen Kunststoffgehäuse.

Das Sexspielzeug für Männer ist faktisch absolut unbrauchbar. Es ist nicht ansatzweise zu einem Lustgefühl gekommen – weder als Vibrator, noch als Masturbator benutzt.

Die Reinigung des Sexy Lady Penisvibrators ist nicht einfacher. Um Sperma und Gleitmittel auszuspülen muss man die Vibrationsmuschi unter laufendes Wasser halten. Leider läuft das Wasser in die Motorgehäuse und verbleibt dort. Die Ausmaße könnt Ihr Euch sicherlich selbst ausmalen. Die Metallteile setzen Rost an, so dass bereits nach der dritten Benutzung unser Testobjekt nicht mehr funktionierte. Wie das aussieht, wenn salzhaltiges Ejakulat in die Bauelemente eindringt, möchten wir besser gar nicht wissen.

Fazit & Test- Urteil

Mit dem Penisvibrator Sexy Lady fanden wir leider wieder ein enttäuschendes Sexprodukt.

Der Sexy Lady Penisvibrator ist im Grunde formschön designet. Jedoch konnte uns das Innenleben überhaupt nicht überzeugen.
Die Vibration wird zu stark abgedämpft, der Geruch ist widerlichem und die Haltbarkeit ist mangelhaft.

Wirklich heftig ist, dass das Jungfernhäutchen, das gewaltsam durchgerissen werden muss.

Zusammenfassend bekommt der Sexy Lady Penisvibrator von uns eine glatte 6. Auch wenn die Idee und die Werbeslogan gut sind, ist die Umsetzung absolut miserabel.

Massiver Männervibrator aus Weich-PVC

1.2

Design

4.0/10

Feeling

0.0/10

Lautstäke

0.0/10

Gleitfreudigkeit

10.0/10

Geruch

0.0/10

Verarbeitung

0.0/10

Haltbarkeit

0.0/10

Hygiene

0.0/10

Handling

0.0/10

Orgasmus

0.0/10

Preis-Leistung

0.0/10

Gesamt

0.0/10

Product Review Image

Marke

ORION Versand

orion-erotikversand.png
Homepage: www.orion.de Geschäftssitz: Deutschland
Vorheriger ArtikelTest: Kunstmuschi: Fleshlight Pink Lady
Nächster ArtikelTest: Aluminiumdildo Femine 2
Mein Name ist Mathias, ich bin inzwischen 42 Jahre alt und Liebesspielzeuge sind schon mein gesamtes Leben meine Leidenschaft. Auf der Suche nach Sexspielzeug gab es im Jahr 2001 noch keine Testberichte. Somit entstand die Idee, eine eigene Website zu starten, mit wahren Rezensionen von Erotikprodukten, die ich tatsächlich auch selbst verwendet hatte. Lovetoytest.net war (damals unter dem Namen Sextoytest.de) die erste Sextoy-Review-Seite in Deutschland. Ich möchte meinen Lesern helfen, sich bei der unübersichtlichen Auswahl der Sexspielzeuge vor dem Kaufen einen Überblick zu verschaffen und die besten Lovetoys zu finden.

2 Kommentare

  1. Gab mir den Masturbator / Vibrator (?) bescheuerterweise auch gekauft. War ein griff ins Klo. Blos nicht kaufen Leute!!! Hab mich fett geärgert.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein