Test: Vibrating Love Chair – Sexsessel von ORION

0
886
Vibrating Love Chair

Testbericht & Erfahrungen

Der Love Chair ist schon sehr lange in zahlreichen Erotikshops zu finden und wird sehr reißerisch beworben: So soll der aufblasbare Sexsessel für ultimatives Lust-Feeling sorgen und die Anwenderin in die höchsten Sphären der Lust katapultieren. Jede Erregung würde zurückgefedert werden und die über einen Reizregler einstellbare, starke Flüster-Vibration soll extasisch auf der gesamten Sitzfläche zu spüren sein. Wow!

Tatsächlich verlockte uns die Idee, dass sich unsere Lovetoytest-Testkaninchen mit dem Sexsessel in den Orgasmus reiten könnten, zu einen Kauf.

Wie schon erwähnt, handelt es sich beim Love Chair um ein aufblasbares Luftkissen aus Weich-PVC. Das Lovetoy stammt aus dem Hause ORION. Sein Material erinnert an eine Luftmatratze oder einen Badeball aus der Kindheit.

Um eine Vorstellung vom Aufbau zu haben, schaut man sich am besten die Abbildung an. Ein donut-artiger Luftring mit einer Höhe von 21 cm und einem Durchmesser von 45 cm beherbergt in der Mitte der Sitzfläche einen Vibrator.
Der Vibrator besteht ebenfalls aus Weich-PVC und ist 16 cm lang, sowie gnadenlose 4,5 cm dick. Seine Struktur wurde einem Penis nachempfunden – ist stark geädert und die Eichel wurde deutlich abgeformt. Über eine 83 cm langen Zwillingsdraht wird der vibrierende Dildo mit einer transparenten ORION-typischen Fernbedienung geregelt. In die Fernbedienung legt man zwei Mignon-Batterien ein.

An der Außenseite wurden links und rechts Griffe befestigt.
Das auch scherzeshalber Ficksessel genannte Sitzkissen wird in drei Farben und Namen angeboten. Derzeit sind rosa, lila und blau erhältlich. Das Sextoy wird zweifach in Folien verpackt, in einem mehrsprachigen, mit maßlosen Übertreibungen bedrucktem Pappkarton geliefert. Dem Produkt wurde ein 80 cm langer Zettel beigelegt, auf dem ganz allgemeine Kundeninformationen für ein Vibro – Lovetoy gegeben werden. Man kann aus 20 Abbildungen erraten, welche Batterien-Einlege-Grafik für den Love Chair zutrifft.

Vor laufender Kamera mussten wir beim Videodreh für unseren Memberbereicht tatenlos mit anschauen, wie sehr sich unsere erste Testerin mit diesem Sexspielzeug abmühte.
Wir haben keine Ahnung, wer derartig miserable Sexspielzeuge entwickelt, aber der Produktdesigner hatte außer einer genialen Idee keinerlei Kenntnisse, wie eine Vagina aufgebaut ist, geschweige dann, wie man sie auf befriedigender Art und Weise stimuliert.

Beginnen wir mit dem Geruch. Der Vibrationshocker stinkt erbärmlich. Wer einmal eine frisch gekaufte Luftmatratze ausgepackt hat, hat eine Vorstellung, wie sehr das Kissen riecht: Eine Mischung aus einem eklig-süßen, stechenden, leicht nussigen Aroma. Der Geruch verflog auch erst nach einigen Wochen. Da man auf dem Material sofort zu schwitzen beginnt, hat man die chemischen Kunststoffweichmacher dann an den Händen und den Beinen. Man versucht den Gestank verzweifelt mit Wasser loszuwerden.

Wenn wir Schulnoten vergeben würden, würden wir dem Vibrations-Rundkissen in puncto Handling und Praxistauglichkeit eine glatte Sechs vergeben. Der Vibrator wird von unseren vier Testerinnen als viel zu dick und zu stark strukturiert bewertet. Trotz einer ausreichenden Menge Gleitmittel ist das Draufsetzen auf den Dildo richtig, richtig schmerzhaft! Man hat beim Hinsetzen keinerlei Halt auf dem Vibratorhocker und es besteht die Gefahr, dass man nach hinten umfällt.
Wenn man endlich auf dem Liebesstuhl sitzt, fühlt sich der Dildo viel zu lang an und bereitet Schmerzen. Die Vibration ist ein absoluter Witz. Sie sorgt in keiner Art und Weise für ein Lustgefühl.

Leider ist es auch aus anatomischen Gründen nicht möglich, auf dem Dildo zu reiten. Dafür spreizt die Frau die Beine zu weit und befindet sich zu tief in der Hock-Stellung. Durch das extrem geringe Gewicht rutscht der Vibrating Love Chair ständig weg.

Bei der Lautstärke merkt man nichts von dem versprochenen Flüstern. Wie beim Lautsprecherprinzip bringt der Motor das Material des Lustsessels laut zum Surren.

Völlig praxisfern sind zudem die beiden Griffe. Wenn man sich wirklich reitend auf und ab bewegen würde, sitzen die Griffe viel zu tief und reißen bei zu starker Belastung problemlos ab.

Lediglich die Reinigung und Hygiene könnte man positiv bewerten.

Wir gehen davon aus, dass der Love Chair tausendfach verkauft wurde. Ganz bestimmt ist dieses Liebesspielzeug aber auch genau so oft im Müll entsorgt worden oder ist in der hintersten Schublade verschwunden. Der Werbetexter hat dieses Produkt offensichtlich nie selbst ausprobiert.

Fazit & Test- Urteil

Mit dem Love Chair hat sich die Erotikbranche wieder nicht mit Ruhm bekleckert und zeigt deutlich, wie wichtig den Sexshops ihre Kunden sind. Gar nicht! Der Kunde wird in der Produktbeschreibung vorsätzlich angelogen, sein Geld wird abkassiert, bei der Benutzung enttäuscht und der Widerruf wird wegen der Ingebrauchnahme verweigert.

Der Masturbationssessel ist auch mit viel gutem Willen nicht zu Masturbation geeignet. Der Vibrator ist viel zu hart, zu strukturiert, zu dick und zu lang. Er tut weh, weh und nochmals weh.
Seine Vibration ist kaum zu spüren, aber gut hörbar. Die gesamte Konstruktion ist viel zu leicht und zu wackelig, als dass man bequem darauf sitzen oder reiten kann. Den Kauf könnt Ihr Euch sparen!

Test: Vibrating Love Chair - Sexsessel von ORION

2.2

Design

8.0/10

Feeling

0.0/10

Lautstäke

4.0/10

Gleitfreudigkeit

0.0/10

Geruch

0.0/10

Verarbeitung

2.0/10

Haltbarkeit

2.0/10

Hygiene

8.0/10

Handling

0.0/10

Preis-Leistung

0.0/10

Gesamt

0.0/10

Product Review Image

Marke

ORION Versand

orion-erotikversand.png
Homepage: www.orion.de Geschäftssitz: Deutschland
Vorheriger ArtikelTest: Eichel Rotator
Nächster ArtikelTest: Rock-Chick
Mein Name ist Mathias, ich bin inzwischen 42 Jahre alt und Liebesspielzeuge sind schon mein gesamtes Leben meine Leidenschaft. Auf der Suche nach Sexspielzeug gab es im Jahr 2001 noch keine Testberichte. Somit entstand die Idee, eine eigene Website zu starten, mit wahren Rezensionen von Erotikprodukten, die ich tatsächlich auch selbst verwendet hatte. Lovetoytest.net war (damals unter dem Namen Sextoytest.de) die erste Sextoy-Review-Seite in Deutschland. Ich möchte meinen Lesern helfen, sich bei der unübersichtlichen Auswahl der Sexspielzeuge vor dem Kaufen einen Überblick zu verschaffen und die besten Lovetoys zu finden.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein