Test: Fun-Factory Semirealistic G3

3
302
Semirealistic

Die 3. generation des Silikonvibrators

Der Hersteller FunFactory ist für ungewöhnliche und stylische Vibratoren bekannt und es kam für den Hersteller bisher nicht in Frage einen langweiligen penisähnlichen Vibrator zu entwickeln.

Aber irgendwann kommt man in der Sexspielzeug Branche nun mal nicht am Penis vorbei und so brachte FunFactory einen eleganten Kompromiss auf den Markt – den Semirealistic.

Produktbeschreibung

Der Vibrator ist, wie der Name schon sagt, halb-realistisch gestaltet und sieht in seiner Form ähnlich wie ein Penis aus. Allerdings wurde auf die typische Hautfarbe mit rosa Eichel verzichtet, ebenso finden sich weder eine Äderung noch detailierte Nachbildungen der Schwellkörper und Hoden auf der Oberfläche des Semirealistic. Lediglich eine stilisierte Eichel und der gebogene Schaft erinnern entfernt an einen Penis. Um das das natürliche Vorbild noch zu verbessern bekam der Schaft eine extreme Rippenstruktur, insgesamt 9 stark ausgeprägte Querrippen sollen, neben der Vibration, für zusätzliche Lust sorgen.

Der Semirealistic Vibrator ist insgesamt 21 cm lang, davon sind ca. 14 cm einführbar. Der Durchmesser beträgt an der Spitze 2-3 cm und zum Ende hin 3-4 cm. Der einfürbare Teil des Semirealistic besteht aus Silikon und hat eine samtig weiche Oberfläche. Der Griff, die Steuerung und das Batteriefach bestehen aus Hartplastik.

Die Stärke der Vibration ist stufenlos über einen Drehregler am unteren Ende des Semi-Realistic regelbar. Dreht man den Regler um 180 Grad, vibriert der Semirealistic auf höchster Stufe, dabei rastet das Rädchen leicht ein. Dreht man den Regler nochmals um 180 Grad, ist der Vibrator ausgeschaltet. In den Bereichen zwischen diesen Punkten ist die Vibration individuell einstellbar.

Für den Betrieb des Vibrators benötigt man 2 x 1,5 V Batterien (LR6, AA), die im Batteriefach unter der Steuerung ihren Platz finden.

Geliefert wird dieser Silikonvibrator in einer stylischen, funfactory- üblichen Aufklapp-Verpackung mit Magnetverschluss. Im Lieferumfang befinden sich eine Gleitmittelprobe und eine mehrsprachige Gebrauchsanweisung.

Testbericht & Erfahrungen

In unserem Test überraschte uns zunächst die Vibrationsleistung des Semirealistic, die für eine batteriebetriebenen Vibrator ungewöhnlich kräftig ausfällt. Da sich die Vibrationseinheit im unteren Teil des Schaftes befindet, ist der Hauptteil der Vibration (im eingeführten Zustand) genau auf Klitorishöhe am stärksten zu spüren. In der Vagina und am G-Punkt ist die Vibration dafür etwas schwächer. Die Lautstärke der Vibration ist angenehm dezent und stört kaum.

Aber nicht nur die Vibrationsleistung ist erwähnenswert, sondern auch die Rippenstruktur sorgt für ein tolles Feeling, wenn man den Vibrator auf- und abbewegt. Die gerippte Seite stimuliert sowohl den äußeren Schambereich mit Klitoris, als auch den Scheideneingang und Vaginalkanal auf intensivste Weise. Die Kombination aus mechanischer Stimulation und kräftiger Vibration führt innerhalb von ein paar Minuten zu einem befriedigenden Orgasmus.

Noch schöner ist es den Semi-Realistic nicht einzuführen, sondern die Seite mit den Querrippen am äußeren Schambereich entlang zu bewegen. Die Klitoris kann auf diese Weise sehr gut stimuliert werden und ein rein klitoraler Orgasmus ist problemlos möglich. Aber man sollte dafür möglichst viel Gleitgel benutzen, da das Silikon sonst zu stark auf der empfindlichen Haut im Schambereich reiben könnte.

Das Handling ist sehr gut der Vibrator läßt sich gut führen und während der Anwendung einwandfei bedienen. Lediglich das Batteriefach läßt sich etwas schwer öffnen.

Aus hygienischer Sicht gibt es nichts zu bemängeln. Da das Oberflächenmaterial aus Silikon besteht, läßt sich der Vibrator gut reinigen und man braucht sich auch keine Gedanken über bedenkliche gesundheitschädliche Inhaltstoffe machen. Auch die Verarbeitung ist hochwertig, alle Teile sind frei von Nähten und fest miteinander verbunden. Der Semirealistic ist spritzwassergeschützt und kann sogar unter der Dusche verwendet werden.

Fazit & Test- Urteil

Der Semirealistic ist ein schön strukturierte Vibrator, der für die vaginale und klitorale Stimulation gleichermaßen geeignet ist. Der Vibrator überzeugt durch seine kräftige Vibration, ein tolles Handling und sein gut durchdachtes Design.

Die 3. generation des Silikonvibrators

9.5

Design

10.0/10

Feeling

10.0/10

Lautstäke

10.0/10

Gleitfreudigkeit

8.0/10

Geruch

10.0/10

Verarbeitung

10.0/10

Haltbarkeit

8.0/10

Hygiene

10.0/10

Handling

10.0/10

Orgasmus

10.0/10

Preis-Leistung

8.0/10

Gesamt

10.0/10

Product Review Image

Marke

Fun Factory

fun-factory-vibratoren.png
Homepage: https://www.funfactory.com/de Geschäftssitz: Deutschland

3 Kommentare

  1. Im Prinzip ist der Semirealistic ja ein gutes Produkt, aber ich möchte auch mal einen Nachteil in den Raum werfen:Der Batterieverbruach ist enorm und da die Leistung der Batterien nicht konstant ist, sondern stark abfallen, kann schon nach kurzem Gebrauch nicht mehr die tolle Vibration erreicht werden, die eigentlich nötig ist. Ich hab mir deshalb einen Adapter gebastelt, mit dem ich Strom aus einem Netzteil beziehe und somit dauerhaft gute Leistung habe.Nach einem halben Jahr traten aber immer wieder Vibrationsaussetzer auf, selbst im Batterieberieb. Ich denke, die Verarbeitung der Elektrik ist so schlecht, dass das Ding schon kaputt ist. Übrigens hab ich ihn auch schon einmal im Geschäft gegen einen neuen tauschen müssen, weil er während der Garantiezeit gar nicht mehr lief. Alles in allem also eher ein Wagnis, so viel Geld auszugeben für ein bisschen formschönen Elektromotor. Da erwarte ich mehr Qualität fürs Geld.

  2. Am Anfang – was für eine Freude! Nie gefühlte Orgasmen! Aber schon nach einem 1/4 Jahr musste ich ihn umtauschen. Drehrad lies sich nicht mehr einstellen. Umtausch lief problemlos. Aber nach weiteren 3 Wochen mit dem neuen Semi – wieder das gleiche Problem – auch mit Totalaussetzer! Jetzt Gutschrift und Suche nach einem Vibrator der “länger” hält. Übrigends der Batteriewechsel ist ein echter Kraftakt – war schon kurz davor das Teil in einen Schraubstock zu spannen – weil das Batteriefach soooo schwer zum lösen war!

  3. dicker minuspunkt für die haltbarkeit. ich hatte einmal nicht meine batterien rausgemacht (1-2 tage waren die dann drin) – schwupps sind die ausgelaufen und der vibo war dahin. find ich ein no go. zumal das ein krasser preis ist, den man da hinblättert. ansonsten war das gefühl sehr geil. der “extra power” knopf ist nur bissl blöd platziert. man muss ihn die gnaze zeit drücken, damit “extra power” zu spüren ist. lässt man kurz los, ist das “krasse” gefühl dahin…

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein