Test: Flipper Vibrator glow in dark

1
103
Flipper Vibrator glow in dark

Testbericht & Erfahrungen

Der Flipper Vibrator glow in dark von Tobis Dildos ist sehr außergewöhnlich. Der Vibrator wurde mit einer lichtaktiven Farbe ausgestattet, so dass er im Dunkeln leuchten kann. Wir bestellten den Vibrator für die Kunststoffuntersuchung, da wir wissen wollten, ob im Silikon Giftstoffe enthalten sind. Unsere Befürchtung war, dass die Anwenderinnen mit Phosphor oder anderen Chemikalien in Körperkontakt kommen.

Der Vibrator ist 22 cm lang und hat einen Durchmesser von 1,5 cm bis 5 mm (von Delfin-Nase bis Regler zunehmend). Als Werkstoff wurde transparentes Silikon eingesetzt und das Gesamtgewicht liegt bei 486g. Bei dem Leuchtmaterial handelt es sich um ein eingegossenes Blatt mit Phosphoreszenz.

Als Stromversorgung dienen 2 R6-Batterien, die in ein Batteriegehäuse mit roter Reglerkappe eingelegt werden. Diese Gehäuse sind in abertausenden Billigvibratoren eingebaut und uns war klar, dass von der Leistung keine Wunder zu erwarten sind.

Zunächst die erfreuliche Nachricht, dass das Kunststofflabor keinerlei bedenkliche Substanzen gefunden hat. Es handelt sich um 100% reines Silikon.

Insgesamt empfinden wir die Umsetzung des Glow-in-dark-Modells jedoch als etwas verunglückt. Da das Leuchtmaterial nicht durchgängig in den Silikonkörper eingearbeitet wurde und der Rest des Vibrators transparent ist, ist er visuell nicht sonderlich ansprechend.

Der Vibrator leistet nur 18 mm/sek und ist für einen Orgasmus eher schlecht geeignet. Die Lautstärke ist mit 47 dbA recht laut für die schwache Leistung. Nervig ist, dass der Batteriedeckel ständig beim Ausschalten abspringt. Aber dieses Phänomen haben wir bereits bei Hartes-Holz und anderen Herstellern bemängelt.

Störend ist auch, dass zwischen den Baugruppen Batteriefach und Vibrationseinheit eine Mulde fühlbar ist und der Vibrator an dieser Stelle ständig abknickt. Das Batteriefach wurde nicht richtig am Silikonkörper verklebt – Deshalb kann man das Batteriefach mühelos herausziehen.

Das von Tobis-Dildos verwandte Silikonmaterial erinnert an einen Radiergummi und ist ohne Gleitmittel nicht sehr gleitfähig.

Fazit & Test- Urteil

Eine tolle Vibratoren-Idee mit mangelhafter Umsetzung

Test: Flipper Vibrator glow in dark

5.2

Design

2.0/10

Feeling

4.0/10

Lautstäke

6.0/10

Gleitfreudigkeit

6.0/10

Geruch

10.0/10

Verarbeitung

6.0/10

Haltbarkeit

6.0/10

Hygiene

6.0/10

Handling

4.0/10

Orgasmus

4.0/10

Preis-Leistung

4.0/10

Gesamt

4.0/10

Product Review Image

Vorheriger ArtikelTest: Vagina Sucker – Muschi-Sauger (Pussypump)
Nächster ArtikelTest: Basic Silver Balls
Mein Name ist Mathias, ich bin inzwischen 42 Jahre alt und Liebesspielzeuge sind schon mein gesamtes Leben meine Leidenschaft. Auf der Suche nach Sexspielzeug gab es im Jahr 2001 noch keine Testberichte. Somit entstand die Idee, eine eigene Website zu starten, mit wahren Rezensionen von Erotikprodukten, die ich tatsächlich auch selbst verwendet hatte. Lovetoytest.net war (damals unter dem Namen Sextoytest.de) die erste Sextoy-Review-Seite in Deutschland. Ich möchte meinen Lesern helfen, sich bei der unübersichtlichen Auswahl der Sexspielzeuge vor dem Kaufen einen Überblick zu verschaffen und die besten Lovetoys zu finden.

1 Kommentar

  1. Mir hat besonders der Farbverlauf gefallen denn dadurch ist doch der Vibrator so individuell und unterscheidet sich eben von anderen . Toll ist das er elastisch ist weil er im inneren wohl eine an schmiegsame Füllung hat und die Spitze stimuliert auch den G-Punkt so gut. Ich liebe ihn.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein