Test: Penisvibrator Crystal Vagina von ORION

1
217
Crystal Vagina

Ein durchsichtiger Penisvibrator mit mangelnder Vibration

Bei der Bestellung einiger Kunstmuschis für unseren Masturbatorentest kamen wir an der vibrierende Lust-Muschi Crystal Vagina nicht vorbei.

Versprechungen wie Natürliche Sex-Feelings, eine enge, feuchte Lust-Höhle mit dicken Schamlippen und unzähligen Reiznoppen und Vibrationen bei denen es kein Halten mehr gibt machten uns sehr neugierig.

Produktbeschreibung

Die Crystal Vagina stammt aus dem Hause Erotic Enterainment (ORION) und besteht aus durchsichtigem Jelly-Material.

Der Penisvibrator besteht aus drei Komponenten. Zum einen aus einer Pussynachbildung, aus einem Schlauch für den Penis und einem Lustei, das in den Schlauch hineingesteckt wird.

Die Pussynachbildung ist zirka 11 cm hoch und ungefähr 8 cm breit.
Der Schlauch ist 15 cm lang, hat einen Durchmesser von 2,5 cm und verfügt über 30 Noppen (so viel zu dem Thema unzählige Reiznoppen).

Bei der angepriesenen Power-Vibration handelt es sich um ein handelsübliches Vibratorei in silberner Farbe. Es wird über eine kabelgebundene Fernsteuerung geregelt, die gleichzeitig als Batterien-Lager für zwei R6-Batterien dient.

Testbericht & Erfahrungen

Beim Aufreißen der Einschweißfolie blies und erwartungsgemäß eine Ladung übelriechender Gestank entgegen. Dieser stammt von den Weichmachern des Kunststoffes PVC, den ein Erotikhersteller liebevoll den Namen Jelly gegeben hat. Trotz Abspülens und auslüften lassen, verging der Geruch nicht.

Das Eindringen war in Verbindung mit Gleitmittel kein Problem, jedoch spürt man(n) die Noppen überhaupt nicht. Sie drücken sich sogar zum Teil einfach zusammen. Das Feeling der Vibratormuschi ist als langweilig zu beschreiben. Der Penis wird z.B. im Vergleich zur Fleshlight überhaupt nicht stimuliert, da das Material zu hart ist. Somit fällt das Produkt schon einmal bei der Masturbations-Tauglichkeit durch.
Auch das hoffnungsvolle Zuschalten der Powervibration nützte nichts, sie war schlichtweg einfach zu schwach, um den Penis auch nur einigermaßen befriedigend zu stimulieren.

Auch die starke Dehnbarkeit können wir nicht bestätigen. Das Jelly ist vergleichsweise im Gegensatz zu diversen Silikonsorten einfach zu starr. Eine Schwachstelle ist die Verbindung zwischen Schlauch und Pussytorso – Diese reißt nämlich sehr leicht ein.

Immerhin kann man den Penisvibrator gut reinigen. Der Druck des Wasserstrahls sollte genügen, um Gleitmittel und Körperflüssigkeiten herauszuspülen.

Wichtig zu erwähnen wäre, dass die Kunstmuschi separat oder in einer Tüte gelagert werden sollte. Sie würde sonst andere Materialien angreifen.

Fazit & Test- Urteil

Die Vibratormuschi Crystal Vagina sieht zwar auf den Abbildungen schön aus, überzeugte aus unserer Testerriege jedoch keinen Probanden!

Weder der Schlauch mit funktionslosen Noppen, noch das reingequetschtes Lustei schaffen es den Penis auch nur minimal angenehm zu reizen.

Zusammenfassend ist die Crystal Vagina wiedermal nur eine clevere Idee” – mehr aber auch nicht. Weder als Masturbator noch als Penisvibrator ist dieses Produkt geeignet. Der Gestank turnt zusätzlich ab. Aber ein Lob an die Werbetexter! Sie schaffen es immer wieder Äpfel als Birnen zu verkaufen.

Ein durchsichtiger Penisvibrator mit mangelnder Vibration

3.7

Design

4.0/10

Feeling

0.0/10

Lautstäke

6.0/10

Gleitfreudigkeit

6.0/10

Geruch

0.0/10

Verarbeitung

2.0/10

Haltbarkeit

6.0/10

Hygiene

8.0/10

Handling

8.0/10

Orgasmus

0.0/10

Preis-Leistung

2.0/10

Gesamt

2.0/10

Product Review Image

Marke

ORION Versand

orion-erotikversand.png
Homepage: www.orion.de Geschäftssitz: Deutschland
Vorheriger ArtikelTest: Glitsch-Ground Lack-Laken
Nächster ArtikelTest: Vibe Therapy Tri – Vibrator mit drei Motoren
Mein Name ist Mathias, ich bin inzwischen 42 Jahre alt und Liebesspielzeuge sind schon mein gesamtes Leben meine Leidenschaft. Auf der Suche nach Sexspielzeug gab es im Jahr 2001 noch keine Testberichte. Somit entstand die Idee, eine eigene Website zu starten, mit wahren Rezensionen von Erotikprodukten, die ich tatsächlich auch selbst verwendet hatte. Lovetoytest.net war (damals unter dem Namen Sextoytest.de) die erste Sextoy-Review-Seite in Deutschland. Ich möchte meinen Lesern helfen, sich bei der unübersichtlichen Auswahl der Sexspielzeuge vor dem Kaufen einen Überblick zu verschaffen und die besten Lovetoys zu finden.

1 Kommentar

  1. Finger weg von diesem Ding. Nach der Benutzung mit viel Gleitmittel, war 3 Tage meine Eichel so wund, das Sex mit meiner Frau nicht möglich war.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein