Test: Onanism Hole Q-to

1
104
Onanism Hole Q-to

Ein japanischer Masturbator (Onahole) mit Gleitmittel

Produktbeschreibung

Der Q-to- Masturbator von Oska Kogel wird auch als Pussy in der Tasse tituliert. Das Produkt ist aufgrund der Schriftzeichen offensichtlich für den chinesischen Markt gefertigt.

Das Q-to High Quality Masturbation Good ist in mehreren Komponenten gefertigt. Zum Einen besteht es aus einem Polyethylen-Case mit einer Gesamtlänge von 12 cm und einen Außendurchmesser von knapp 7 cm. Darin befindet sich direkt am Eingang ein kreuzförmig eingeschnittener Schaumgummi-Donut. Hinter diesem wiederum verbirgt sich eine Schaumgummi-Ummantlung für das Insert und ein 10 cm langes und 3 cm breites Insert.

Das in Gleitgel (auf Wasserbasis) getränkte Insert ist am Anfang und Ende genoppt und hat einen Innendurchmesser von 2 cm. Die mittlere Zone ist quer gerippt.

Im unteren Teil des T-to-Masturbators befindet sich eine Bohrung, welche mit einem runden Aufkleber überklebt ist. Zieht man den Aufkleber ab, kann die Luft beim Penetrieren entweichen.

Testbericht & Erfahrungen

Unser erster subjektiv positiver Eindruck wurde beim Test leider getrübt.

Auch wenn Aufbau und Umsetzung zweifelsohne als Innovativ zu bezeichnen sind, so ist dieser Masturbator nur bedingt praxistauglich.
Insgesamt ist der Masturbator für den Zentraleuropäer zu kurz. Mit einer nutzbaren Länge von nur 10 cm kann der Masturbator nicht beherzt verwendet werden. Das Gleitgel war bei einem unserer Rezensionsexemplare fast eingetrocknet und bei zwei anderen eher nur zähflüssig – fast wie Klebstoff. Schon beim ersten Test zerriss der Donut am Eingang des Masturbators und zerfiel. Die Reizung an sich ist zwar relativ ok, aber vergleichbarer Masturbatoren fühlen sich deutlich angenehmer an.
Das quietschend-schmatzende Geräusch, dass der Masturbator beim Benutzen von sich gibt, ist hochgradig nervtötend und abtörnend. Den Aufkleber am Entlüftungsventil klebten wir schnell wieder drauf, weil das entstehende Geräusch dann noch schlimmer wurde.

In puncto Hygiene fällt dieses Produkt ganz durch. Nach der Anwendung ist der Q-To faktisch nicht nochmals verwendbar, da sich das Schaumgummi in Verbindung mit dem Gleitmittel stark deformiert hat. Hat man in den Masturbator hinein ejakuliert, lässt er sich nicht mehr reinigen und ist somit als Einwegprodukt anzusehen.
Auch die Neigung zur Schimmelbildung sei zu erwähnen. Wir hatten uns eine Q-to-Onanism Hole nur angesehen, aber nicht benutzt, dass reichte aus, dass er nach ca. 4 Wochen übel roch und sich ein schwarz-grauer Belag auf dem Donut bildete. Wie lange die Q-To-Masturbatoren überhaupt haltbar sind, ist nicht ersichtlich.Eine Gebrauchsanweisung liegt dem Produkt nicht bei.

Zusammenfassend ist dieses Q-to zwar eine tolle Idee, aber kommt im Vergleich nicht an andere Masturbationshilfen heran. Das bereits integrierte Gleitmittel sorgt eher für Ekel und Unhygiene – Der Hersteller sollte dieses lieber separat beilegen. Die Haltbarkeit ist ungenügend. Der Sloagen High Quality scheint uns etwas sehr weit hergeholt.

Fazit & Test- Urteil

Der chinesische Masturbator Q-to High Quality Masturbation Good wird bereits mit Gleitmittel ausgeliefert. Das ist zwar vom Hersteller nett gemeint, sorgte jedoch nach einer länger Standzeit im Schrank dafür, dass das Männersextoy leichten schwarzen Schimmel ansetzte.

Das Feeling wurde von unseren Testern als unbefriedigend eingestuft. Bei Benutzung drückt sich das Schaumgummi zusammen und wird unansehnlich.

Das Geld für diesen Billigmasturbator kann man sich sparen.

Ein japanischer Masturbator (Onahole) mit Gleitmittel

3.3

Design

6.0/10

Feeling

6.0/10

Lautstäke

0.0/10

Gleitfreudigkeit

6.0/10

Geruch

6.0/10

Verarbeitung

2.0/10

Haltbarkeit

0.0/10

Hygiene

0.0/10

Handling

2.0/10

Orgasmus

4.0/10

Preis-Leistung

4.0/10

Gesamt

4.0/10

Product Review Image

1 Kommentar

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein