Test: StyleFetish Striker MK II 2.0 – Dildo Fickmaschine

2
2859
StyleFetish Striker MK II 2.0 - Dildo Fickmaschine

Sexmaschinen stellen die Königsklasse unter den Sexspielzeugen zur Masturbation und sexuellen Befriedigung dar. Als wir in dem Onlineshop Stylefetish die Fickmaschine Striker MK II 2.0 entdeckten, ließ uns der Gedanke nicht mehr in Ruhe, diese Liebesmaschine endlich zu kaufen.

Stylefetish ist ein deutscher Hersteller für hochwertige Sexmöbel und Erotikartikel – vornehmlich für den Dauereinsatz in BDSM- Studios und Swingerclubs. Die Sexmaschine Striker MK II, die wir in diesem Testbericht vorstellen möchten, ist im Einklang mit der Stylefetish-Community entwickelt und hunderte Male erfolgreich getestet worden.

Praktischerweise kann man für die Sexmaschine interessantes Zubehör für seine individuellen Einsatzbereiche bestellen. Beispielsweise ist diese Sexmaschine für jeden Gynstuhl, jede Gynliege und für diverse Pranger und Stative von Stylefetish kompatibel. Wir bestellten die Striker MK II zusammen mit einem Standfuß, um die Maschine kippsicher und stabil auf einer eigenen Gyn-Liege, aber auch im Stehen und auf den Knien benutzen zu können.

Produktbeschreibung

Die Sexmaschine Striker MK II 2.0 besteht grob gesagt aus folgenden Baugruppen: Gehäuse, Motor, Getriebe, Schubstange, Dildo mir M8 Schraubgewinde-Stift, einem Stromkabel inklusive Netzteil und Geschwindigkeitsregler und einem Stativ.

Das Gehäuse der Sexmachine erinnert an das Design einer aufrecht stehendenden Videokassette. Es ist ist XX cm lang, XX cm hoch und XXX cm breit. Das Metall wurde in mit einer schwarzen, kratzfesten Farbe beschichtet. An der Vorderseite befindet sich die Öffnung für die XXX cm lange Schubstange. An ihrem vorderen Ende wurde ein ein M8- Schraubgewinde- Buchse geschweißt. In dieses Gewinde kann man entweder eine Verlängerungstange oder ein Dildo geschraubt werden.
An der Rückseite findet man eine XXX m XXX-Buchse, in die das 12V- Stromkabel zu Geschwindigeitsregler und Netzteil führt. Sicherung?

Der Geschwindigkeitsregler besteht aus einem L XX x B XX x T XX cm Gehäuse, in dem ein Drehpotentiometer untergebracht ist. Der XXX-Plastikgriff hat einen Durchmesser von XXX xm. Des Netzteil transformiert die 230 C Netzspannung auf 12V herunter. Insgesamt ist das Anschlusskabel mit Netzteil und Regler XXX m lang.

An der Unterseite des Sexmachinen- Gehäuses befindet sich ein kippbare Vorrichtung , in die das Vierkant-Rohr des Stativs gesteckt wird. Standardmäßig ist als Stativ eine Haltevorrichtung z.B. für einen Bettrahmen dabei. Wer etwas flexibler sein möchte und die Sexmaschine auch außerhalb des Bettes nutzen möchte, sollte sich z.B. ein Stand-Stativ bestellen.

Der Motor und das Getriebe sind aufgrund des blickdichten Gehäuses nicht zu sehen.

Der die Befestigung des Dildos ist einfach und genial zugleich. Man muss nicht nur den mitgeliefertem Standard- Dildo benutzen, sondern es kann fast jeder Lieblingsdildo mit der Stylefetish Striker MKII benutzt werden! Und das geht so: Man sollte bei der Bestellung gleich 3 XXX cm lange M8- Gewindestifte mitbestellen. Mit einem Schraubendreher sticht man xx cn tief in das hintere Ende des Dildos. Anschließend schiebt man einfach den Gewindestift hinein und fertig. Merkwürdigerweise hielt diese Prozedur an allen 5 Dildos, die wir liegen hatten. Wer Angst hat, dass der Dildo abrutschen könnte, kann die Gewindestange vor dem Reinschieben in Sekundenkleber tränken.

Die Lieferung erfolgt in einem unscheinbaren Aluminiumkoffer, in dem das Standardstativ, die Fickmachine, ihre Stromversorgung und Steuerung Platz finden.

Mit unserem dazugekauften Bidenstativ kann die Stylefetish Striker MK II auf den Knien in einer Höhe von XXX cm, stehend in einer Höhe von XXX cm oder auf einer Liege bzw. einem Gynäkologie- Stuhl in einer Höhe von XXX cm genutzt werden.

Testbericht & Erfahrungen

Als wir die Sexmaschine Striker MK II für unseren Sexmachinentest erwartungsvoll auspackten, hatten wir sofort das Gefühl, wirklich Qualität in den Händen zu halten. Die Fickmaschine ist schnell aufgebaut. Wenn man sie am Bettgestell nutzen möchte, steckt man das Stativ in die Halterung des Gehäuses, zieht per Hand eine XXXX Stellschraube fest und schraubt das Stativ mittels zwei Stellschraube fest. Anschließend steckt man das Stromkabel in die die Buchse des Gehäuses und steckt den EU-Eurostecker in die Wandsteckdose. Und schon kann es losgehen…

Beim Test mit der Hand waren wir von dem starken Drehmoment des Motors positiv überrascht. Es ist fast unmöglich den Motor abzuwürgen. Das Stehenbleiben des Motors bei langsamer Stoßgeschwindigkeit ist bei fast allen auf dem Markt erhältlichen Sex- Stoßmaschinen ein nerviges Hindernis.

Mit langsamen Stoßbewegungen wird die Maschine zunächst auf die Höhe und an den Winkel der Frau angepasst. Sowohl das Standardstativ für den Bettrahmen, als auch das Stylefetish Stand-Stativ erwiesen sich als wirklich unwahrscheinlich stabil. Das Gelenk zwischen Stativ und Gehäuse lässt sich im Winkel von XXX ° neigen.

Hat die Frau ihre Position gefunden, wird der Dildo mit möglichst angewärmtem Gleitmittel in die Vagina eingeführt. Man sollte der Frau zunächst Zeit geben, sich an die Dildoform und -temperatur sowie an die ungewohnte Position gewöhnen kann. Man kann dem Mädel die Entspannung mit einer Augenmaske bzw. Augenbinde und ggf. entspannter Musik mit einem Kopfhörer auf den Ohren erleichtern. Eine Fixierung mit Fußfesseln und Handschellen kann ebenfalls sehr hilfreich sein. Dies muss natürlich jeder Maschinist selbst entscheiden, was seiner Frau gut tut.

Auffällig ist, wie fein sich der Drehregler justieren lässt. Man muss keine Angst haben, dass man seine Gespielin mit unkontrollierter Stoßsalve in der Pussy verletzt.

Es kommt irgendwann der Punk, an dem die Stimulation des Dildos seine Wirkung nicht verfehlt. Ein guter Dildo stimuliert den Bereich das vaginale Nervengebewebe wirkungsvoll. Besonders die Fläche um den Grafenberg-Punkt sowie der Muttermund.- reagieren sehr empfänglich auf die Stöße der Sexmaschine.

Die Frau quittiert das gute Gefühl oft mit einem entspanntem Lächeln, einer steigernden Atmung und leichtem Stöhnen. Nun sollte die Geschwindigkeit des Dildos langsam und stetig gesteigert werden. Da der Mann eh die Hände frei hat, sollte er sich derweil mit einem hochwertigen Vibrator, oder mit dem Eroscillator der Klitoris zuwenden. Das Stöhnen wird lauter und die Anspannung des Mädchens entspannt sich.

Je nach Erregungsgrad kann die Geschwindigkeit drastisch erhöht werden – Die Sexmaschine Striker MK II hat beachtliche Leistungsreserven. Ein feuchter Orgasmus, sprich weibliches Ejakulieren, mit einer massiven Squirt- Entladung ist in Verbindung eines hochwertigen Dildos durchaus möglich. Ein erfahrener Mann weiß, dass ein klitoraler Orgasmus bei einer Frau zwar relativ schnell zu erreichen ist – ein vaginaler Orgasmus hingegen aber weitaus intensiver und befriedigender ist.
Es ist als Mann ein ungeheuerlich geiles Schauspiel, wenn sich Lust seiner Spielgefährtin ins Unermessliche steigert und sich mit in einem wirklich heftigen, lautstarken Abspritzorgasmus entlädt. Auch multiple Orgasmen sind mit der Stylefetish- Fickmaschine kein Problem.

Durch die geschlossene Bauweise des Gehäuses muss nicht befürchtet werden, dass Muschi- Ejakulat zu einer Verunreinigung der Fickmaschine oder gar einem Stromschlag führt. Verschmutzungen können einfach abgewischt werden. Der Dildo lässt sich in einem Wasserbad mit etwas Flüssigseife reinigen.

Im Vergleich zu anderen Sexmaschinen ist nur ein sehr leises, surrendes Betriebsgeräusch zu vernehmen. Das ganze Gerät ist Wartungsfrei. Es muss weder geölt werden, noch muss man irgendwelche Schrauben nachziehen.

Übrigens ist das Drehmoment der Striker MK II Fucking Macbine so stark, dass sie auch für Analsex verwendet werden kann.

Fazit & Test- Urteil

Die Sexmaschine Striker MK II ist eine unwahrscheinlich leistungsstarke, laufruhige und modular sehr gut erweiterbare Fickmaschine. Sie machte in unserem Test unter allen Kriterien eine gute Figur. Dank der geführten Schubstange und der stabilen Stylefetish-Stative hat man ein sicheres und beruhigendes Gefühl, dass die Liebesmaschine stets in der Postion bleibt, wie man es möchte. Aufgrund der einfachen Idee mit der M8-Gewindstange können mit der Striker MK II nahezu alle handelsüblichen Dildos benutzt werden. Aufgrund der sehr kompakten Gehäusemaße lässt sich die Fickmaschine sehr gut in einem unscheinbaren Koffer lagern.

Die Stoßgeschwindigkeit der Stylefetish Striker MK II kann mittels eines griffigen, großen Drehknopfes ganz fein dosiert werden. Ohne den Motor abzuwürgen, sind sind genügend Leistungsreserven für einen ungeahnten multiplen Orgasmus vorhanden. Alles in allem ist dieses Gerät eine der besten Fickmaschinen mit herausfahrbarem Dildo auf dem deutschen Markt.

Test: StyleFetish Striker MK II 2.0 - Dildo Fickmaschine

10

Design

10.0/10

Feeling

10.0/10

Lautstäke

10.0/10

Gleitfreudigkeit

10.0/10

Geruch

10.0/10

Product Review Image

Marke

StyleFetish

stylefetish-sexmaschine.png

2 Kommentare

  1. Hallo lovetoytest Theam, wie viele Stöße hält eine Frau bei einer Fickmaschine aus? Welche Geschwindigkeit braucht eine Sexmaschine, damit eine Frau so richtig geil wird und einen Orgasmus bekommt? Wie fühlen sich 60/min 120/min oder 180 Stöße pro Minute an? Kann eine Frau mit einer Fickmaschine squirten / abspritzen? PS: Die Testberichte finde ich SUPER.

  2. Wir haben uns die Maschine gekauft und meiner Frau gefällt sie sehr gut! Der Aufbau ist mechanisch sehr gut gelöst und der “Krach” ist absolut erträglich. Man hört nur den Motor bzw. das Getriebe leise summen. Kraft ist auch auch perfekt dosiert und man kann die Maschine wirklich ganz langsam von 0 bis volle Geschwindigkeit hochdrehen. Also wenn “er” mal nicht kann oder will, ist das ein perfekter Ersatz! Nachdem ich bei der HornyBag Zweifel hatte ob die wirklich so toll ist habe ich mich für diese Maschine entschieden und wurde absolut nicht enttäuscht!

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein