Test: Penitube premium

0
720
Penitube premium

Testbericht & Erfahrungen

Wer sich als unbeschnittener Mann mit seinem Penis beschäftigt, weiß, dass es durchaus anregend sein kann, den Penis mit zurückgezogener Vorhaut zu stimulieren. Nervig ist dabei jedoch, dass die Vorhaut immer mit einer Hand zurückgehalten werden muss. Durch einen Tipp aus der Community stießen wir auf einen Penisring namens Penitube.

Die Besonderheit des Penitube ist, dass es sich um keinen Penisring im klassischen Sinne handelt. Vielmehr besteht das Liebesspielzeug aus einer Schlaufenkonstruktion mit Nylonbändern, an denen ein Latexschlauch eingegossenen wurde. Diese Konstruktion soll die Eichel freilegen und zudem die Erektion unterstützen.

Optisch muss man sich das ganze Produkt vorstellen wie ein Slip: Ein 1,25 m langes Nylonband wird um die Hüfte geschlungen und mittels eines Kordelstoppers fixiert. Durch eine clevere Schlaufenkonstruktion von zwei weiteren, 42 cm langen Nylonbändern, die zwischen den Beinen verlaufen, kann man den Slip passgenau an seine anatomischen Gegebenheiten anpassen. Die Kordeln sind 1,3 cm breit und 3 mm dick.

Das Zurückziehen der Vorhaut erfolgt über den angegossenen, 1 cm langen Latexschlauch, dessen Durchmesser ca. 3 cm beträgt.

Geliefert wird der patentierte Penitube von dem deutschen Hersteller Mattiza medical systems in einer ansprechenden Pappschachtel. Dem Produkt wurde zudem eine Gleitgelprobe Aquaglide, ein Penitube-Feuerzeug und eine mehrsprachige Gebrauchsanweisung beigelegt.

Der Penitube wird folgendermaßen benutzt:
Der Mann steigt in den Bänderslip und stellt sich die Schnur-Längen ein. Dann setzt man den Latexring im halbsteifen oder unerigierten Zustand auf die Vorhaut und schiebt ihn zur Peniswurzel.
Durch die Enge des Ringes wird neben dem leichten Spannen der Penishaut zudem eine leichte Blutstau-Wirkung vor den Schwellkörpern erzeugt, was zu einer verstärkten Erektion führt. Wenn der Penis komplett steif ist, wird die Vorhaut schmerzfrei und sehr ansehnlich nach hinten gezogen, so dass die Eichel komplett frei liegt.

In unserem Praxistest waren wir über die Wirkung des Penisringes Penitube positiv überrascht. Wenn man es drei Mal gemacht hat, weiß man intuitiv, wie der Ring aufgesetzt werden muss und wie er sich anfühlt. Die Erektion des Penis ist bretthart, die Adern stehen optisch sehr anregend etwas hervor und die Eichel ist dick und glänzend. Quasi ein echter Prachtlümmel!
Der Penis kann nun mit Mund und Vagina der Partnerin, bzw. mit Penisvibratoren und Eichelstimulatoren verwöhnt werden. Die Verbesserung des Feelings ist enorm.

Optisch sind die Bänder nicht sonderlich stilvoll, man verzeiht ihnen jedoch, aufgrund der gnadenlos geilen Wirkung.

Wenn man seine Partnerin etwas ausgiebiger und härter ran nimmt, könnte es sein, dass die eine oder andere Frau nach einiger Zeit ein leicht unangenehmes Reibegefühl spürt. Es ist auf jeden Fall empfehlenswert, die Latexmanschette stets mit etwas Gleitmittel zu benetzen.

Gereinigt wird der Penitube einfach in einem warmen Wasserbad. Man kann ruhig etwas Flüssigseife oder Flüssigwaschmittel hinzugeben.

Zu guter Letzt ist der HInweis für Kondombenutzer vielleicht interessant: Man kann den Penitube auch über einem Kondom tragen. Man erreicht somit gleich drei tolle Effekte: 1. Vorhaut zurückziehen, 2. Erektionsverbesserung durch Blutstau im Penis und 3: Man braucht keine Angst mehr haben, dass das Kondom abrutscht, wenn der Penis erschlafft.

Fazit & Test- Urteil

Der Penitube premium ist wirklich eine sehr hilfreiche Erfindung. Viele Männer sind von ihrer Vorhaut genervt und haben nun mit diesem Produkt die Möglichkeit, die schützende Hautschicht einfach automatisch wegziehen zu können.

Auch wenn das Design eher zweckmäßig ist, kann man mit dem Penitube nun freihändig die aufregende Struktur der Vagina bzw. der wenigen guten Penis- Masturbatoren genießen. Hilfreich ist die Kombiwirkung aus Blutstauung und Vorhaut zurückziehen. Dieses Utensil gehört ganz klar in jede gut sortierte Sexspielzeug- Sammlung.

Test: Penitube premium

9.6

Design

8.0/10

Feeling

10.0/10

Geruch

10.0/10

Verarbeitung

10.0/10

Haltbarkeit

10.0/10

Hygiene

10.0/10

Handling

8.0/10

Preis-Leistung

10.0/10

Gesamt

10.0/10

Product Review Image

Vorheriger ArtikelTest: Bowlgrip Cock
Nächster ArtikelRelaunch: Lovetoytest.net hat nun ein neues Design
Mein Name ist Mathias, ich bin inzwischen 42 Jahre alt und Liebesspielzeuge sind schon mein gesamtes Leben meine Leidenschaft. Auf der Suche nach Sexspielzeug gab es im Jahr 2001 noch keine Testberichte. Somit entstand die Idee, eine eigene Website zu starten, mit wahren Rezensionen von Erotikprodukten, die ich tatsächlich auch selbst verwendet hatte. Lovetoytest.net war (damals unter dem Namen Sextoytest.de) die erste Sextoy-Review-Seite in Deutschland. Ich möchte meinen Lesern helfen, sich bei der unübersichtlichen Auswahl der Sexspielzeuge vor dem Kaufen einen Überblick zu verschaffen und die besten Lovetoys zu finden.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein