Test: Streichelfeder-Stab Strauß

1
530

Sportsheets Ostrich Feather Body Tickler

Die Haut ist das größte Sinnesogan des Menschen und reagiert mit einem angenehmen Gefühl und vielleicht sogar mit einer Gänsehaut auf zärtliche Streichungen.

Auch ohne sich tief greifend mit Sexspielzeugen auszukennen, kommt man auf die Idee, seinen Partner mit Pfauen- oder Straußenfedern zu verwöhnen. Bei echten Tierfedern haben jedoch einige Leute bezüglich eventueller Milben und Bakterien Hygienebedenken.

In diesem Testbericht möchten wir Dir den »Ostrich Feather Body Tickler« der Firma Sportsheets vorstellen. Es handelt sich um einen Streichelfeder-Stab mit Straußenfeder.

Testbericht & Erfahrungen

Der Hersteller Sportsheets hat sich dieser Streichel-Idee angenommen und produziert auf professionellem Wege Streichelfedern in sämtlichen Variationen.

Das von uns getestete Lovetoy besteht genau genommen aus einem 40 cm langem und 5 mm dickem Stab aus PVC, in welches zwei Straußenfedern fest hineingesteckt und verklebt sind. Die Federn haben ein ungefähre Länge von 30 cm und eine Breite von ca. 5 cm. Sie sind gereinigt und gefärbt. Es sind die Farben schwarz, rot, türkis-blau erhältlich.

Geliefert werden die Federn ohne Verpackung. Jedoch wurde gefaltete Papp-Lasche mit englischsprachigen Hersteller- und Produktinformationen, sowie einem Barcode am Griffstück angebracht.

Als wir die Federn ausprobierten, jagten dem passiven Partner wohlige Schauer über den Körper. Am Anfang ist das Gefühl auf der Haut ungewohnt und es kann auch etwas kitzeln, aber man gewöhnt sich recht schnell daran und dann kann man die Liebkosungen mit diesem Toy so richtig genießen.

Am besten sollte der Partner komplett entkleidet sein und man kann die Federn vom Hals abwärts bis zu den Füßen kreisen und drehen lassen. In unseren Experimenten fiel uns auf, dass eine Selbststreichlung weitaus weniger schön ist, als wenn das ein Partner übernimmt. Etwas besonderes ist es, wenn man seinem Partner zusätzlich noch eine Maske aufsetzt damit er nichts mehr sehen kann und dann nur noch genießen darf.

Die Federn sind sehr weich, geruchlos, färben nicht und fühlen sich auch sehr angenehm auf der Haut an. Auch wenn im Grunde alle im Handel erhältlichen Feder-Typen nett sind, machte die Straußenfeder das rennen. Bei der Federmassage werden durch die große Auflagefläche eine Vielzahlen von Sinneszellen angesprochen.

Nach Aussage eines Erotikgroßhändlers sind die Stardust- Federn zwar unterschiedlich groß, haben aber eine ungefähre Länge von 30 cm. Bei der Aufbewahrung sollte man aufpassen, dass die Federn nicht geknickt werden. Es bietet sich zum Beispiel ganz dekorativ eine Vase an, aber eine größere Schublade oder Ähnliches.

Auf gar keinen Fall sollte man den Kitzel-Feder-Stab nach einer Ölmassage anwenden. Die Federn verkleben dann und sehen unschön aus.

Uns ist aufgefallen, dass nach ca. zehn Minuten ein Gewöhnungseffekt eintritt und man nicht mehr so sehr empfindlich ist. Es ist dann zwar immer noch schön, man sollte dann aber andere Reize setzen. Wie zum Beispiel: Küssen, mit Fingernägeln und Fingerkuppen auf und abfahren oder eine sanfte Massage.

Fazit & Test- Urteil

Der Streichelfeder-Stab ist sehr schönes Liebesspielzeug um seinen Partner mal auf eine andere Art und Weise zu verwöhnen. Nicht nur für frisch Verliebte sondern auch für Paare die gerne mal etwas anderes ausprobieren möchten. Man kann ihn auch prima mit einer Augenmaske und den Bettfesseln kombinieren.

Im Vergleich zu anderen Federn ist die Straußenfeder bei der Streichelmassage aufgrund der großen Auflagefläche klar im Vorteil. Die entstehenden Reize sind wirklich hochgradig angenehm und man kann sich wunderbar entspannen. Das Sextoy eignet sich hervorragend zur Kombination mit anderen Sinnesreizen. Damit sich die Federmassage wirklich richtig toll anfühlt, sollte man diese von seinem Partner übernehmen lassen.

Test: Streichelfeder-Stab Strauß

9.2

Design

10.0/10

Feeling

10.0/10

Geruch

10.0/10

Haltbarkeit

8.0/10

Hygiene

8.0/10

Product Review Image

Marke

Sportsheets

Vorheriger ArtikelDatumsfunktion und neue Testbericht
Nächster ArtikelTest: Tickler Rings – Jelly Penisringe
Mein Name ist Mathias, ich bin inzwischen 42 Jahre alt und Liebesspielzeuge sind schon mein gesamtes Leben meine Leidenschaft. Auf der Suche nach Sexspielzeug gab es im Jahr 2001 noch keine Testberichte. Somit entstand die Idee, eine eigene Website zu starten, mit wahren Rezensionen von Erotikprodukten, die ich tatsächlich auch selbst verwendet hatte. Lovetoytest.net war (damals unter dem Namen Sextoytest.de) die erste Sextoy-Review-Seite in Deutschland. Ich möchte meinen Lesern helfen, sich bei der unübersichtlichen Auswahl der Sexspielzeuge vor dem Kaufen einen Überblick zu verschaffen und die besten Lovetoys zu finden.

1 Kommentar

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein