Sextoy – Hygiene Ratgeber: Lagerung, Sauberkeit & Pflege

0
2998
Lagerung Hygiene & Pflege von Sextoys
© Adobe Stock | DalaiFood

Wie Du Dein Sexspielzeug korrekt pflegst und lagerst

Nur wenige Leute denken bei oder nach der Benutzung von Liebesspielzeugen an die Hygiene.

Oftmals werden die Dildos, Vibratoren und Masturbatoren einfach nach Benutzung unter oder neben das Bett gelegt und am darauf folgenden Tag allerhöchstens mal eben kurz abgespült.

Zur Vermeidung von Infektionen, Pilzen und Krankheiten sollte an die richtige Lagerung und Reinigung nachgedacht werden.

Wozu denn Hygiene?

Scheidensekret und Sperma bieten einen unwahrscheinlich guten Nährboden für Mikroorganismen. Diese sammeln sich in Rillen, Materialporen und anderen schlecht erreichbaren Bereichen von Sexspielzeugen an. Besonders Spielzeuge aus porigen Kunststoffen, wie Super- / Cyberskin oder Gummi- und Jelly- Materialien bieten Bakterien, Keimen und Pilzen hervorragenden Platz, um sich auszubreiten.

Wird ein Erotikspielzeug einige Tage, Wochen und Monate achtlos und ungereinigt gelagert und später wieder in die Scheide eingeführt, kann es zu Infektionen und Entzündungen und Störung der Scheidenflora und Harnwege kommen. Ebenso können bei Männertoys Harnwegsinfekte auftreten.

Von daher sollte man, genauso, wie bei der täglichen körperlichen Pflege auch an die Hygiene der Liebesspielzeuge denken.

Reinigung nach Benutzung

Auch wenn es schwerfällt – nach Benutzung der Love-Toys sollten sie in jedem Falle zumindest kurz mit fließendem, klarem Wasser abgespült werden. Sperma- und Scheidensekrete, Gleitgel und Öle gehen so am einfachsten zu entfernen. Empfehlenswert ist es, das Spielzeug einzuseifen und abzuspülen. Dies kann man beispielsweise mit dem Händewaschen kombinieren. Nach dem Waschen sollte es mit einem Handtuch oder Papiertuch abgetrocknet werden.

Wichtig zu beachten ist, dass keine Seifenrückstände zurückbleiben, da diese ggf. für ein Brennen bei der nächsten Benutzung sorgen könnten.

Der Vorteil einer sofortigen Reinigung liegt auf der Hand: Angetrocknete Körperflüssigkeiten sind Tage später wesentlich schwieriger zu reinigen und es haben sich bereits Bakterien gesammelt und vermehrt.

Gelegentliche gründlichere Reinigung und Desinfektion

Ab und zu sollte man insbesondere die etwas porigen Toys (z.B. Cyber- und Superskin) einer etwas gründlicheren Reinigung unterziehen. Wir empfehlen, die Liebesspielzeuge in ein mit warmen Wasser gefüllten Waschbecken über längere Zeit einzuweichen und mit etwas Seife zu reinigen.

Nach dem Abtrocknen empfehlen wir das Sextoy mit dem Lovetoy- Desinfektionsspray Clean `n`safe von Joydivision einzusprühen, um eventuelle Keimherde zu desinfizieren. Wir haben es mit mehreren Materialien getestet. Es ist sowohl für Fleshlight®, Jelly, Latex, Lack und Leder gleichermaßen hervorragend geeignet. Clean `n safe riecht angenehm nach Zitrone und ist sehr wirksam.
Special Cleaner für Love Toys ist ein Desinfektionsmittel auf Alkoholbasis. Dies merkt man u.a. auch am Geruch und erinnert an ein Krankenhaus. Das Mittel ist aber auch gut.

Lagerung von Lovetoys

toy-caseUm zu verhindern, dass sich Staub, Fusseln, Milben, Bakterien, Keime und Pilze wieder an einem gereinigten Lovetoy ansiedeln, sollten die Spielzeuge nicht achtlos unter das Bett abgelegt werden. Sinnvoller ist es die Sextoys trocken, staubfrei, hygienisch und diskret in einem Behälter oder einer Hülle zu lagern.

Als sehr gut hat sich das sogenannte Aluminum Koffer als ToyCase bewährt. Es handelt sich um ein geräumiges Schmink-Köfferchen, jedoch mit größeren Abmaßen, als üblich. Es können dort sehr viele Sachen gelagert werden: Hitachi Zauberstab, Fleshlight, Eroscillator, Vibratoren, Dildos, Penispumpen und-und-und… Es sollte alles reinpassen.
Das Tolle an diesem Case ist, dass zwei Kleinteilfächer hochgeklappt werden können. So hat man nun alles zusammen! Kondome im Bad, Penisring in der Schlafzimmerschublade, eingestaubter Vibrator unter dem Bett- damit ist dann endlich Schluß! Hier findest Du ein paar Packbeispiele.
Tipp: Beim Einräumen auch Papiertaschentücher oder Kleenex-Box nicht vergessen! 😉

Wer nur einen oder zwei Vibratoren oder Dildos hygienisch lagern möchte, nimmt am Besten die Toybag von FunFactory. Es handelt sich um einen geschmackvollen, samtigen Beutel in der Größe von üblichen Vibratoren, in dem diskret und hygienisch die Liebesspielzeuge hineingelegt werden können.

Sexspielzeuge greifen sich an – Richtige Lagerung ist wichtig!

dildo-angriff-004-smallWo wir gerade bei dem Thema Lagerung sind… Achtet beim Aufbewahren Eurer teuren Schätze unbedingt darauf, die verschiedenen Kunststoffe nicht kunterbunt zusammenzuwürfeln!

Wir hatten in Vergangenheit teures Lehrgeld zahlen müssen, als wir uns mit den Materialeigenschaften unserer Sexspielzeuge noch nicht so intensiv auskannten. Wir haben herausgefunden, dass insbesondere die Weichmacher (Phthalate) des Materials Jelly (Weich-PVC) fast alle anderen Materialien zerstören können.

Das heißt: Jelly-Toys dürfen nur mit Jelly, Silikon nur mit Silikon und Hartplast nur mit Hartplast-Toys gelagert werden! Abhilfe zum Trennen auch schafft ein dickes Leinentuch (z.B. Geschirrhandtuch) oder ein paar Lagen Papier. Oder eben ganz auf den Kauf von Jelly-Produkten verzichten – so tut man auch seiner Gesundheit etwas Gutes…

Ein weiteres Problem ist übrigens, dass Skin-Sexpielzeuge (die so aussehen wie Haut) zudem auch sehr fetten. Die Oberfläche schwitzt sogenannte Paraffine aus. Auch dies sollte bei der hygienischen Lagerung bedacht werden. Es ist möglich, dass ein achtlos herumliegender Dildo ein Teil eines Teppichs mit einem massivem Ölfleck beschmutzt. Auch hier hilft ein Leinentuch zum Abtrennen der fettigen und normalen Erotik-Toys.

In unserem Diskussionsforum haben wir weitere Bilder veröffentlicht, die das Ausmaß bei fehlerhafter Lagerung zeigen.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein