Guest paul79

Stimulation der Prostata

25 Beiträge in diesem Thema

Hi!

Vor kurzem habe ich mir nach einigem Zögern den Mystim Tension Lover zugelegt. Bisher habe ich ihn allerdings nur zusammen mit den beiliegenden Klebe-Elektroden benutzt. Meistens befestige ich eine Elektrode am Penisschaft unterhalb der Eichel und eine am Damm. Auf diese Weise hab' ich's dann schon mehrmals bis zum Orgasmus geschafft.

Jetzt bin ich natürlich auf der Suche nach weiterem Zubehör für mein neues Spielzeug. Besonders reizvoll soll es ja sein, wenn beim Mann die Prostata durch spezielle Analelektroden stimuliert wird. So wie ich das sehe, gibt es dafür prinzipiell zwei Mölichkeiten:

1. Die Prostata wird direkt über eine bipolare Elektrode stimuliert

2. Eine unipolare Elektrode wird in den Anus eingeführt und eine weitere am Penis befestigt

Hat jemand von euch Erfahrungen mit dieser Art der Stimulation? Wie unterscheiden sich beide Arten denn hinsichtlich des "Feelings"? Und welche Analelektrode verwende ich am besten? Ich würde mich über eine lebhafte Diskussion freuen und bin für jede Antwort dankbar!

Schöne Grüße

Paul

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hab den Bellatronic und wäre auch froh wenn jemand mir da eine unipolare Elektrode emfehlen könnte, weil die Elektroden nicht so wie bei gewöhnlichen Reizstrom geräte sind sonder nur wie ein "stift".

Vielleicht kann uns ja auch jemand individuell ein metallplug oder so etwas Drehen.

Also Handwerker wir warten :lol:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Druide:

Habe auch schon daran gedacht, selbst etwas zu basteln. Der von dir verwendete Schrankknopf erscheint mir auf den ersten Blick allerdings auch etwas klein. Wie sind denn deine Erfahrungen damit?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sieht ein bisschen so aus wie der "Prostate Stimulator" von P.E.S. Ist das ein Eigenbau von dir?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Diese Elektrode ist ein Eigenbau aber kein Nachbau.Entstanden ist die Form aus einem anderen Grund.Die ersten Elektroden die ich selber gebaut habe waren recht einfach.Sie bestanden aus dem Aluminiumkörper und einem Anschlußkabel.Der Durchmesser ging bei 20mm los und reicht bis 40mm die Länge beträgt 60 bis 90mm.In erster Linie waren die Elektroden für die Anwendung als Anal und Vaginalelektrode bei den Damen gedacht.Bis heute erfüllen sie ihren Zweck hervorragend.Sie lassen sich gut einführen, sind nicht zu schwer und rutschen kaum raus.Nach Gebrauch sind sie leicht zureinigen und ganz wichtig sie sind preiswert.

Später habe ich die Elektrode mit einem Griff versehen.Damit ist man in der Lage die Elektrode in der Vagina/Anus in eine bestimmte Richtung zuschieben.Das kann sehr interessant werden für die Benutzerin.

Als kleiner Nebeneffekt für uns Männer kann man die Elektrode zur Reizung der Prostata einsetzen.Mit dem Griff kann man die Elektrode in die richtige Position bringen und es kann losgehen.

Wer Intresse hat und mehr wissen will über meine Eigenbauelektroden kann sich gern bei mir melden.Wenn es hier erlaubt ist ein kurzer Hinweis die Elektroden kann man bei mir für einen moderaten Preis bekommen.

post-6797-1221221626_thumb.jpg

post-6797-1221221473_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Würdet ihr eher den MyStim Kugeldildo empfehlen.

# Länge: ca. 25,0 cm

# Durchmesser: ca. 3,0 cm

# Material: poliertes medizinisches Aluminium

oder eher den "Anal-Vaginaldildo"?

# Länge: ca. 15,5 cm

# Durchmesser: ca. 2,5 cm

# Material: poliertes medizinisches Aluminium

Ich persönlich tendiere stark zum Kugeldildo. Allein schon wegen der klasse Optik und für Frau vaginal sicherlich auch interessanter.

Was meint ihr? Sollte keine allzugroßen Unterschiede zwischen den Produkten geben oder?

Der Kugeldildo wurde hier auf der Seite leider noch nicht getestet.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Meiner Meinung nach besitzen die zwei Dildos einen entscheidenden Nachteil: Der Griff ist nicht isoliert.

Der Dildo verfügt über ein Kabel was am E-Stim-Gerät angeschlossen wird. Nun kann der Spaß auch schon losgehen. Man sollte ihn als erstes einführen, bevor man den Strom fließen lässt... Ansonsten überträgt sich dieser auf die Finger und das kann je nach Intensität etwas abschrecken.

Ich überlege daher, mir entweder einen Plug oder eine Ei-Elektrode zu besorgen. Allerdings weiß ich immer noch nicht, ob ich eine einpolige oder eine zweipolige Elektrode nehmen soll. Wahrscheinlich wird's aber wohl ein Toy werden, mit dem beides möglich ist.

Grüße

Paul

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Man kann sich einen solchen Dildo auch selber bauen ich stelle hier mal meinen rein.Dazu gibt es noch eine zweipolige Elektrode zum Anschauen.

post-6797-1221602361_thumb.jpgpost-6797-1221602444_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo!

Was sind das für Teile aus denen Du die Elektroden hergestellt hast?

Danke für die Auskunft

Newton

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Alle von mir gebauten Elektroden bestehen aus Alurundmaterial.Das bekommt man bis etwa 20mm Durchmesser im Baumarkt und die größeren Durchmesser kaufe ich bei einem Werkzeugversand.Ich hätte auch noch die Möglichkeit im Nachbarort bei einem Metallhandel aber dort müßte ich 6 Meter Stangen kaufen und die sind nicht gerade billig.Die Isolation bei den zweipoligen Elektroden besteht aus einer PVC-Scheibe.

bastler56

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

In welchem Baumarkt gibt es das? Ich habe es bei OBI, Praktiker und B1 versucht, leider ohne Erfolg. Habe keine Lust mehr irgendwelche Ausreden zu erfinden für was ich das brauche...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Eigentlich gibt es das Alurundmaterial in fast allen gutsortierten Baumärkten in der Eisenwarenabteilung.Du solltest nach Eisenbleche und Eisenprofile suchen.Die gibt es in unterschiedlichen Längen und Stärken.In der Regel findet man dort auch die Teile aus Messing und Alu.Nun kann es aber sein das dort nicht das gesamte Sortiment vorhanden ist.Ich kaufe hier im Toom und Hornbach-Baumarkt.Eine gute Ausrede beim Kauf ist die Verwendung des Materials zum Bau von Wellen für den Modellbau von Fahrzeugen z.B Autos.Es bleibt dir noch die Möglichkeit beim großen Elektronikversandhaus Conr... dort unter Modellbau im Bereich Zahnräder,Schrauben und Wellen.Bei den Wellen gibt es Alurundmaterial.Falls Du wirklich nichts findest schreib mir ne PN.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hab die Tage auch überall gesucht, aber ich sag mal so, selbst wenn man die teuren Alusachen hat, brauch man immernoch eine Drehmaschine. wink.gif

Ich weiß noch früher vor paar Jahren da hat ein Kollege sich seine Estim Toys auf Arbeit nach Feierabend mittels CNC Maschine gebaut, ich hab mich damals nur nicht getraut so sehr offen darüber zu reden. Aber da kamen krasse Sachen bei raus ...

Ich find die Vorstellungen Tage lang keusch zu leben und dann von einer Herrin elektrisch via Analektrode an der Prostata abgemolken zu werden einfach nur herrlich ... so richtig erniedrigend. Aber ich kann mich nicht so richtig entschließen für 130 EUR so einen Analdildo zu kaufen. In vielen Foren liest man immer von Capirinha Mörsern die umfunktioniert worden, aber da finde ich auch keine, immer nur aus Holz und nie welche aus Edelstahl.

Der Hammer muss wirklich sein, wenn man von Hinten eine Analelektrode an der Prostata hat und von vorne mit einem Dilator in der Harnröhre bis zur Prostata eingeführt wird, aber iss eben gefährlich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Man braucht nicht unbedingt eine Drehmaschine man braucht nur jemanden der eine hat und Elektroden baut.

Zum teuren Analdildo fällt mir nur eins ein "Ein besonderes Hobby war schon immer nicht ganz billig".Es dürfte mittlerweile klar sein das Estim nicht gerade preiswert ist.

Deinen letzten Satz kann ich nur bestätigen.Es ist ein Wahnsinnsgefühl wenn es hinten kribbelt,das beste Stück wie eine Eins steht und fast platzt beim Orgasmus durch den Verschluß durch den Dilator.So gefährlich ist die Sache aber nicht wenn man vorsichtig ist und einige Regeln beachtet.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo bastler56!

Deinen letzten Satz kann ich nur bestätigen.Es ist ein Wahnsinnsgefühl wenn es hinten kribbelt,das beste Stück wie eine Eins steht und fast platzt beim Orgasmus durch den Verschluß durch den Dilator.So gefährlich ist die Sache aber nicht wenn man vorsichtig ist und einige Regeln beachtet.
Ich gehe mal davon aus, du verwendest die von dir selbstgebauten Elektroden. Benutzt du dafür ^^ einen Analdildo oder eine Ei-Elektrode? Nimmst du die Analelektrode als den einen Pol und den Harnröhren-Dilator als Gegenpol? Grüße Paul

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja sicher ich verwende dazu meine eigenen Elektroden.Wenn ich welche neu baue bin ich selber Testperson nur bei den speziellen Typen für die Damen habe ich immerso meine Probleme.Die Damen sind was Estim anbelangt nicht sehr expirementierfreudig wie die Herren.Mir fehlen daher oft weibliche Testerinnen.

Ich persöhnlich benutze als Analelektrode ein ehemaliges Versuchsmuster ähnlich einer Ei-Elektrode.Als zweite Elektrode dient ein Dilator den ich mit noch einigen anderen Größen in einem großen Versandhaus für ein paar Euros ersteigert habe.Als Alternative benutze ich ein Schlaufenset.Was auch sehr reizvoll ist wenn man beide Varianten gleichzeitig einsetzt.Bei einem Zweikanalgerät kein Problem.Man hat vier Elektroden zur Verfügung und kann diese unterschiedlich zusammenschalten.Wem das noch nicht reicht sollte mal versuchen die Anschlußkabel zu vertauschen.Die Wirkung ist dann genau umgekehrt.Ihr seht man kann einiges machen wenn man will.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So also ich hab mir heute einen "E-Stim Prostatastimulator" bestellt, mal gucken, ich bin schon ganz gespannt drauf ... ich weiß nicht, dass ist irgendwie wie so ein Fetisch wenn einem die Frau das Teil reinsteckt und einen melkt wie so ein Vieh ... klingt komisch, ist aber so.

Ansich sind 100 EUR viel Geld, aber da ich selber mal das Handwerk an der Drehmaschine erlernt habe, weiß ich nur zu gut das auch Arbeit dahinter steckt. Und bei 3 Stunden a 30 EUR Stundenlohn passt das schon, auch wenn ich es eigentlich als "Perversenaufschlag" ansehe die Dinger so teuer anzubieten.

Wenn ich das Teil erhalten habe, schreib ich nen Test dazu ... aber warum ich schreibe, hat schon jemand Erfahrungen zu dem Ding? Ich weiß nich ob ich nen Link posten darf, weil hier ja immer ein gewisser Shop empfohlen wird. Ansonsten einfach mal danach googeln, wenn ihr bei der Lederwerkstatt rauskommt habt ihr 100 Punkte. ;-)

Achso, ich hab mich für so nen halbwegs dicken Plug entschieden, weil ich die Erfahrung gemacht habe, dass diese Vaginal Dildos irgendwie nicht wirklich taugen für sowas, da muss man zu lange experimentieren bis man eine optimale Stellung/Haltung hat. Ebenso wenig wie diese weißen Vaginal-Elektroden die als Anal Elektroden verkauft werden mit diesen dünnen Kontaktflächen.

Bearbeitete von Raid

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstellen Sie einen Account oder melde Sie sich an um kommentieren zu können

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Registrieren Sie einen neuen Account in unserer Community. Es ist einfach!


Register a new account

Anmelden

Haben Sie bereits einen Account? Dann melden Sie sich hier an.


Jetzt Anmelden