Anmelden, um zu folgen  
Folger 0
MicrowaveDave

Wollen Männer Schlampen?

13 Beiträge in diesem Thema

Wir zeigen es einfach nur nicht so extrem, wenn wir scharf auf jemand sind!
Warum eigentlich nicht? Was denkst Du warum Männer manchmal sehr auf "Schlampen" abfahren. Kuscheln, verführen und liebhaben ist unverzichtbar, aber manchmal ist man es doch leid und träumt davon, dass das Schatzi mal von alleine kommt, sich freimacht und sagt "Du und ich. Jetzt und hier!" Das mag unromantisch, kann aber sehr erregend sein. @ Esther: Danke für Deine ausführlichen Tipps. Ich denke, ich bin auf dem rechten Weg, ich sehe das genauso und versuche das auch so umzusetzen. Ich merke, dass sich die Lou Paget-Lektüre bemerkbar macht, was mein Verständnis des ganzen angeht. Beide "Liebhaber"-Bücher gabs vorletztes Jahr zum 1. gemeinsamen Nikolausi. Na da hatse gekuckt... Zu dem Zeitpunkt waren wir noch relativ "frisch", was das angeht, Sex haben wir aber glaub ich fast von Anfang an gehabt - nur noch nicht so bewusst, dass wir viel drüber reflektiert hätten. Das hat jeder für sich gemacht, was dann auch mal Spannungen gegeben hat. Aber es wird seitdem immer besser :D PS: find es ja schön, dass Ihr davon überzeugt seid, dass Frauen den Männern in Sachen "natürliche Geilheit" in nichts nachstehen. Das bedeutet ja, dass Mann, je mehr Mühe er sich gibt, um so mehr dafür belohnt wird / werden könnte / sollte..., das ist doch ein guter Anreiz, eben nicht mit der "Tür ins Haus zu fallen", eben um sich ein evtl. schönes Resultat seiner Mühe nicht zu versaubeuteln. Seh ich das richtig?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich bin bei meinem Schatzi eigentlich auch sehr gerne mal die Schlampe. Allerdings muss ich dazu relativ entspannt sein, in Streßphasen ist mir das zu viel.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das Thema kam mir noch einmal so ein, als ich den Thread "Warum sind Frauen nur so prüde" las: Wollen Männer Schlampen? Ist das der Grund, warum sie Pornos sehen? Weil dort die Mädels ohne zu fragen mit siegesgewissem Lächeln vor dem Mann auf die Knie gehen, ihm die Hose auf machen und anfangen, ihm einen zu bl****? Ich weiß, Pornos haben allermeist nixxx mit der Wirklichkeit zu tun -schon gar nicht damit, wie Frauen wirklich sind. Aber ich gebe zu :oops: , dass eine Frau, die gekonnt mit dem Schlampen-Image umgeht, für mich manchmal sehr erregend ist. Dazu gehören Sachen, die "brave" Mädchen sonst nicht machen, Schlampen aber schon:

  • - Männern einfach so in den Schritt (oder in die Hose) fassen. - die Bluse so weit offen lassen, dass man den BH sieht. - Minirock ohne Unterwäsche tragen. - Versaute SMS schreiben. - "Dirty Talking" praktizieren. - Den Mann zum Quickie verführen. - Allein einen Porno ausleihen und mit nach Hause bringen - Sagen "Schatz - wollen wir rausgehen und ein paar Nacktfotos machen? ;-)
    • :?: @Männer: Wollt Ihr Schlampen? Was reizt euch daran? Welche "schlampigen" Eigenschaften mögt Ihr (oder würdet ihr mögen) an Eurer Partnerin (oder an Frauen allgemein) :?: @Frauen: Wollt Ihr Schlampen sein? Wann und unter welchen Umständen? Was reizt Euch daran? Oder wenn nicht: Warum nicht? Ich freu mich schon auf die Beiträge! :P

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mhh...

Also ich würde mich selbst nicht als "schlampe" bezeichnen. Da hab ich immer so ein schlechtes bild von frau vor mir.

Aber ich zieh mich gern sehr freizügig an (habe leider keinen minirock, da ich zu dicke beine habe) und mache auch gern mal den ersten schritt im bett (...oder außerhalb). Mich stört es nicht, meinen schatzl einfach mal so in der stadt scharf zu machen. Im gegenteil! Ich find das richtig lustig und spaß machts mir auch. Und zu nem quickie hab ich Bärli auch schon mal überredet - in der umkleidekabine eines bads bei uns.

Im groben und ganzen gefällt mir meine freizügigkeit, aber grenzen hat sie auch (z.B. in gegenwart meiner eltern), was leider sehr schade ist. Ich gehe eigentlich so weit, bis ich an eigene grenzen stoße, sofern es mein Bärli zu lässt.

@Micro: Wie ist es bei euch???

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Im Volksmund hat das Wort "Schlampe" ja keine positiven Eigenschaften, aber ich finde, man kann es so und so auslegen.

Bei meinem Freund bin ich zum Beispiel gerne Schlampe.

Zu Micros Punkten:

:arrow: Meinem Schatzi würde ich schon einfach in den Schritt fassen, wenn ich Lust auf ihn habe, bei wildfremden Männern würde ich das nie machen. Schließlich sollte man sich ja keinen Ärger einhandeln und ich würde ja auch nicht gerne angetatscht werden wollen.

:arrow: Versaute SMS schreiben?? Warum nicht? Wenn ich unterwegs bin und Lust auf meinen Süßen bekomme, teile ich ihm das auch gerne mit...

:arrow: Dirty Talking und Quickie?? GERNE!! Natürlich nicht immer, aber es ist doch eine tolle Abwechslung!

Ich bin für meinen Freund gerne Schlampe, weil ich ihn gerne reize und verführe etc. Solange er mich als vollwertige Partnerin ansieht und nicht nur als Betthäschen, mache ich das auch gerne.

Unter welchen Umständen kann ich gar nicht so sagen, denn meistens kommt es eher aus einer Laune heraus.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich glaube, wenn frau sich in einer beziehung richtig wohlfühlt, dann ist sie für den partner gerne eine "schlampe".

Denn irgendwie (bis auf den minirock und die pornos) erfüll ich auch alle punkte und viele mädels, die ich besser kennem erfüllen diese punkte in einer intakten beziehung auch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe mal so einen Spruch gehört, etwa so:

"Was für eine Partnerin wünscht sich ein Mann? Eine Freundin, gute Hausfrau und Mutter und im Bett eine Nutte".

Kann man jetzt drüber streiten, vor allem ob der drastischen Formulierung, ist aber was dran, oder ihr Männer :?: :?: :?:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Uwe Du hast recht!

Leider sind die Otto-Normalfrauen viel zu phantasiearm und lassen meist den Mann machen. Die meisten Ideen (z.B. Toys) gehen von IHM aus.

Interessante abwechslungsreiche Sachen (z.B. Swingen) werden strikt vorurteilsvoll abgelehnt.

Auch wenn das Wort "Schlampe" vielleicht etwas ordinär klingt - es ist aber so: Wenn eine Frau ihren Sex ausleben möchte, ist für beide das Sexleben zu 100% befridigend - ansonste schläft der Sex irgendwann ein und der Kerl holt sich seinen Sex woanders.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mich wundert immer, dass eine Frau scheinbar nur dann einen offene Sexualität lebt, wenn sie gerne swingt etc.

Glaubt mir, man kann auch mit einem Partner geilen, erfüllenden, wunderbaren und versauten Sex haben!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Honey!

Ich glaube da hast du was mißverstanden. Ich denke keineswegs. daß eine Frau nur eine offene Sexualität lebt, wenn sie swingt!

Was du schreibst ist schon richtig! Was ich z.B. meinte bezog sich auf eine Zweierpartnerschaft!

Swingen ist so ein Thema für sich, wurde hier ja auch schon mehrfach diskutiert. Das ist halt auch nicht ganz unproblematisch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Uwe: Ich meinte es auch nicht speziell auf Dich bezogen, sondern ich habe es hier schon oft gelesen.

Bei mir ist es so (und bei meinem Süßen glücklicherweise auch), dass wir uns genug sind, wenn man das so ausdrücken kann. Ich bin grundsätzlich sehr offen für neue Spielarten, aber ich könnte meinem Partner niemals beim Sex mit einer anderen Frau zusehen und allein schon der Gedanke, dass er es mit einer anderen gemacht hat, würde mich sehr verletzen. Allerdings könnte ich auch nicht mit einem anderen Mann Sex haben.

Manchmal (das soll allerdings KEINE Verallgemeinerung sein, denn es gibt sicherlich auch Leute, denen der Partnerwechsel wirklich viel gibt etc.) habe ich das Gefühl, dass viele Leute einfach nicht bereit sind, einfach offen über sexuelle Wünsche zu reden, sondern sich einfach jemanden suchen, der schnell alle Wünsche erfüllt.

Wer redet, dem kann geholfen werden, und wenn Männer und Frauen nicht sagen, wie sie es gerne hätten, sind sie doch eigentlich selber Schuld. Weder mein Partner noch ich können Gedanken lesen, woher soll man schon wissen, was genau der andere für Wünsche hat? Natürlich weiß man im Laufe der Zeit, was den Partner besonders anmacht und was nicht so gefällt, aber bei neuen Wünschen kann man nunmal so lange nicht helfen, wie sie einem nicht mitgeteilt werden.

Viele Männer bilden sich irgendwie ein, dass ihre Traumfrau sie ansieht und sofort weiß, wie sie ihn bis ans Lebensende sexuell befriedigt.

Vielleicht sind die "Otto-Normalfrauen" gar nicht so verklemmt, wie viele denken.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Manchmal (das soll allerdings KEINE Verallgemeinerung sein, denn es gibt sicherlich auch Leute, denen der Partnerwechsel wirklich viel gibt etc.) habe ich das Gefühl, dass viele Leute einfach nicht bereit sind, einfach offen über sexuelle Wünsche zu reden, sondern sich einfach jemanden suchen, der schnell alle Wünsche erfüllt.

Also das glaube ich sofort. Da fragt man sich doch, wie nah sich manche Partner wirklich sind. Wahrscheinlich weniger als man denkt. Viele reden wahrscheinlich gar nicht erst, sondern setzen das "Nein" der Partnerin schon voraus - vielleicht auch, weil Sie an anderen Stellen schon einmal von ihr zurückgewiesen wurden (Bitte um Oralverkehr oder sowas). Dann probieren sie es halt nicht sondern suchen sich gleich einen Ersatz. Tja, wer hat da nun eigentlich Schuld?! (rein rhetorisch gefragt!)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich würde sagen, dass die "Schuld" (nennen wir es doch einfach so!) auf beiden Seiten liegt. Außerdem kommt es auch immer darauf an, wie man sich Wünsche näher bringt. Wenn der Mann Oralverkehr möchte, bringt es sicherlich nicht viel, einfach den Kopf der Partnerin Richtung Schwanz zu drücken, wenn vorher noch nie irgendetwas in dieser Richtung kam. Meiner Meinung nach ist das auch der Grund, warum sich heute viele Leute sehr schnell trennen. Eine Beziehung ist halt nicht immer nur schön und auch kein Selbstläufer, man muss ständig daran arbeiten, dann bleibt eine Beziehung auch nach Jahren noch schön. Im Vergleich zu manch anderen bin ich mit meinen 5 1/4 Beziehungsjahren sicherlich noch eher "frisch", aber ich begehre meinen Partner total, finde ihn von Tag zu Tag aufregender usw. Aber dafür tun wir auch was! Der Alltag ist nunmal irgendwann da und wir stecken beide momentan auch ziemlich im Streß, weil sich bei beiden das Studium zu Ende neigt. Manchmal ist man dann einfach nur noch fertig und einfach nicht mehr zu erotischen Höchstleistungen bereit. Das versucehn wir dann aber an stressfreieren Tagen (also am WE :D ) anders zu machen, und es klappt. Jeder der meint, eine Beziehung klappt immer, sollte mal aufwachen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstellen Sie einen Account oder melde Sie sich an um kommentieren zu können

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Registrieren Sie einen neuen Account in unserer Community. Es ist einfach!


Register a new account

Anmelden

Haben Sie bereits einen Account? Dann melden Sie sich hier an.


Jetzt Anmelden
Anmelden, um zu folgen  
Folger 0