Anmelden, um zu folgen  
Folger 0
Nylon

Mühsames von und mit der Harnröhre

8 Beiträge in diesem Thema

Hallo!

Ich mach's mir gern selbst mit Vibroeiern, die ich mir mit einem Gummiring an den Penis schnalle. Das bringt sehr geile Orgasmen.

Ich mache - äh - machte das auch oft, fast jeden Tag einmal - ich schlafe nach einem Orgasmus eben besser. Und diese Praxis sicher schon seit 10 Jahren, mit größeren Pausen, wenn ich mal was anderes ausprobiert hab...

Aber vor 3 Wochen hatte ich beim Ejakulat Blut dabei - ich war absolut geschockt. Es hat auch nach dem Urinieren gebrannt, und es kam recht lange Blut nach, aber nicht viel.

Nach einer stressigen Nacht voller Nervosität war alles vorbei, aber es brannte immer noch - aber Blut kam keines mehr. Nach 2 Tagen war das Brennen vorbei.

Ich hab angenommen, daß ich mir durch die Vibration am Penis die Harnröhre innen aufgerieben habe - und ich weiß von Harninfekten, daß das sehr langsam abheilt.

Nach 4 Tagen hab ich es nochmal probiert, aber es kam wieder Blut raus - aber genauso schnell, wie es kam, genausoschnell verschwand es wieder, auch die Brennerei.

Nach 4 Tagen hab ich dann zuerst mal mein Fleshlight verwendet, und tags darauf Liebe mit meiner Maus gemacht, und da war beide Male mit dem Ejakulat alles OK - also nix mit den Eiern.

Aber dann hab ich mal wieder versucht, mich zu befriedigen, aber mit der Hand - ich habe meinen Penis wirklich gaaaanz sanft gestreichelt... und wieder kam Blut. Zwar nicht stark, aber doch. Wieder brennen, wieder Streß...

Tags darauf war ich beim Urologen - hab ihm ehrlich meine Story erzählt - er hat meine Hoden untersucht: alles OK. Hat meine Urinanalyse angeschaut, aber da "war nix, was ihn beunruhigen würde". Dann hat er mir mit einem abgerundeten Metallstab eine Salbe in die Harnröhre geschmiert - ich bin mal kurz die Wand hochgegangen *auauau*. Seine Diagnose war "Harnwegsinfekt", der durch Irritationen bluten kann. 5 Tage Antibiotika hab ich bekommen, und min. 1 Woche keinen Sex - ich hab 2 daraus gemacht. Sicher ist sicher.

Bin jetzt seit 7 Tagen enthaltsam, Antibiotika sind alle genommen, hab aber noch immer das Gefühl als wäre was in der Harnröhre...

Ich hatte nie einen Ausfluß, aber ab und zu hatte ich schon immer ein leichtes Brennen beim Urinieren.

Dem Arzt ist nichts schlimmes aufgefallen - übertreibe ich vielleicht? Ist das, was ich spüre, schon mehr Psychologie? Mir kommt vor, als würd ich nix spüren, wenn ich nicht daran denk.

Was meint Ihr? Wie kann ich feststellen, ob ich schon gesund bin?

Für die Zeit danach hab ich mir ein Tengga Wavy zugelegt - die Eier sehen so weich aus, da sollte nix passieren - passiert ja auch mit meinem Fleshlight nix...

LG,

Nylon

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Nylon,

kann Dir nur raten, regelmäßig saure Getränke zu Dir zu nehmen. Sollten noch Bakterien da sein, werden deren Hüllen durch die Zitronensäure zerstört.

Ansonsten die Sache unter Beobachtung halten und nicht so oft "mechanische" Hilfsmittel benutzen. Bist ja selber auch keine Maschine und es kann auch eine gewisse Gewöhnung eintreten, die die natürliche Sensitivität herabsetzt. Die kann man dann nur durch einen 3- bis 6monatigen kompletten Verzicht aus jegliche Sexualität wieder herstellen.

Beste Grüße

Sagitus

Bearbeitete von Sagitus

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo!

Danke für Deine Antwort - OK, das mit den sauren Getränken kann ich machen - der Urologe hat mir Preiselbeer-Saft empfohlen. Vielleicht kauf ich morgen welchen.

Aber einen Nachweis, ob mit meiner Harnröhre wirklich alles OK ist, kann ich wohl nur durch einen Test beim Urologen bekommen. Aber der ist diese Woche in Urlaub - hm... vielleicht ist er nächste Woche da..

Ich trau mich nix mehr machen mit meinem Pimpf, ich bin seit 9 Tagen komplett enthaltsam, meine Frau traut sich auch nicht, es mir zu machen... die Tenga Eggs hamma noch nicht (obwohl jetzt Ostern kommt <_< )... vielleicht probieren wir's am Samstag... mal sehen... ich wollte eigentlich enthaltsam bleiben bis DI, oder bis ich definitiv nix mehr spüre in der Harnröhre. Vielleicht sollte ich warten bis zum Urologen-Test - wenn der dann negativ ist, und dann passiert das wieder, dann sollte ich wirklich eine Harnröhren-Spiegelung machen lassen.

LG,

Nylon

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also, hier ein Frontbericht:

Nach langer Auszeit wieder Sex mit meinem Schatz gemacht - alles in Ordnung - auch mitm Fleshlight - bin fast explodiert, und es ist regelrecht alles überschwemmt worden dabei. So hat Enthaltsamkeit auch mal was Positives, wie eine Art Pilgerwanderung oder so... :rolleyes:

Also, nix mit Blut - aber manuell befriedigen oder befriedigt werden trau ich mich noch immer nicht. Ich werd vielleicht in 2 Wochen eine Nachkontrolle beim Urologen machen lassen, mal sehen, was dann rauskommt. Bis dahin haben wir vielleicht auch die Eggs...

LG,

Nylon

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

News of the front:

Also, bis jetzt war alles OK - hab mittlerweile auch das Tengga Egg Wavy bekommen - wirklich ein cooles Ding, klein, fein, handlich, simpel - aber 10x besser als Wichsen mit der Hand. Wie ein kleines Fleshlight - Fleshlight selbst ist aber schon besser, oder natürlich echter Sex.

Nachdem aber beim Spielen mit dem Egg am FR nichts passiert ist, alles normal, hab ich mich am SA morgen getraut, mich mit der Hand zu befriedigen - Resultat: Blut - wieder mal - genauso schnell wie es kam, war es aber auch wieder weg. Harnwegsinfekt kann es also keiner sein - es hängt sicher mit der Harnröhre in der Eichel zam.

Heute morgen hatte ich Sex mit meinem Schatz - unheimlich guten natürlich. Und nix war.

Ich werd jetzt beim Urologen eine Harnröhrenspiegelung fordern, eine Zythoskopie, wie es heißt - und wenn er die nicht machen will, werde ich solange suchen, bis ich eine bekomme.

Solche Geschichten mit Blut im Freudentropfen, aber klarem Sperma, oder blutigem Sperma im Kondom, dieses aber nicht immer etc.etc. solche Stories findet man haufenweise im Netz, und bei den meisten kommt dann raus, daß sämtliche Tests beim Urologen ohne Befund sind. Aber Spiegelung machen die wenigsten - und bei denen kommt dann lt. Internet immer raus, daß nichts gefunden werden kann.

OK, wenn die Spiegelung nix findet, und meine Prostata und meine Hoden OK sind (laut Urologen), dann muß ich akzeptieren, daß es zukünftig ohne Muschi oder Ei nicht mehr geht. Tja...

Jedenfalls kann ich jedem, der unsicher ist, einen Spiegelung empfehlen - wenn die Harnröhre in Ordnung ist, und alles andere ebenfalls, dann braucht man sich keine Sorgen mehr machen... und wenn was gefunden wird, dann weiß man, was es ist, und kann es gezielt behandeln, und braucht sich nicht mehr fertig machen.

LG,

Nylon

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hello again! News of the front:

War beim Urologen und der machte eine Harnröhrenspiegelung - ohne Befund - wie ich das auch annahm.

Auch Urin ohne Befund, pH-Wert normal (also nicht übersäuert), kein Blut im Urin etc.

Aussage vom Urologen auf meine Frage, ob ich damit jetzt leben muß:

In gewisser Hinsicht schon - er meinte allerdings, daß das vielleicht bald vorübergehen wird, aber ich habe nicht vor, es auszuprobieren, ob ich auf das noch sensibel bin oder nicht - mit meiner Frau hab ich ja kein Problem, oder ich verwende Fleshlight oder Tenga Egg.

Nach meiner Recherche gibt es übrigens viele Männer, die ähnliche Probleme haben - mein Rezept:

Zum Urologen, Untersuchung von Prostata, Hoden, Harnröhre und Urin machen lassen - und wenn alles ohne Befund ist, dann ruhig Blut - es kann höchstens ein Äderchen sein, das an einer dünnen Stelle der Harnröhre liegt und bei Überlastung platzt. Aber Untersuchung vom Urologen ist auf jedem Fall notwendig, sinnvoll und gut - man ist danach ungemein erleichtert.

So far,

Nylon

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hallo! ich hab gelesen bei dir wurde eine spiegelung gemacht. wie lief das denn ab? war das ein starrer stab oder ein weicher stab? und hattest du eine lokale betäubung oder eine generalanästhesie? bei mir wurde mal ein abstrich gemacht und das war schon total eklig und angenommen bei mir müsste mal eine spiegelung gemacht werden dann ginge das glaube ich nur mit spritze bei bei einer magenspiegelung wo man kurz weg ist allerdings machen das viele urologen nicht. :/

Ich möchte hier so antworten, daß alle was von der Antwort haben:

Die Untersuchung war voll OK und sehr flink - ich nahm auf so nem Gynäkologen-Stuhl =-) Platz, dann kam der Urologe mit so nem Rohr, an dem vorne warmes Wasser rausfloß.

Vorher wurde mir in die Harnröhre ein Gleit-Gel eingespritzt, daß auch anästhesierende Wirkung hatte.

Der Arzt hat dann das Rohr angesetzt, dann gesagt: "Achtung - jetzt tut's bissi weh", und *flutsch* war's drinnen - und dann hat er die ganze Harnröhre angeschaut - irre, wie lange er reinschieben konnte. Er war dann scheinbar entweder vor der Prostata oder bereits in der Blase - ich hab dann innen drinnen so nen seltsamen Druck gespürt, der gezogen, aber nicht weh getan hat. War trotzdem unangenehm - es fühlte sich wie eine total übervolle Blase an. Der Arzt hat meinen Gesichtsausdruck gesehen und gleich gemeint: "Wir sind fast fertig" - es hat dann noch 10 Sekunden gedauert, dann hat er rausgezogen und gesagt: "Alles in Ordnung - sie können sich anziehen"

Den Abstrich hatte er dann an der Röhre - war aber scheinbar nix zu finden.

Ich habe scheinbar einfach eine sensible Harnröhren-Schleimhaut - scheinbar werd ich alt.... :rolleyes: Ich neige auch zu Harnröhren-Entzündung, und hatte kürzlich eine durch Samensekret an der Spitze verklebte Harnröhre, die dann aufriß und blutete - aber ich wußte bereits Bescheid: Viel Trinken und fertig - und hat gepaßt.

Trotzdem: Wenn etwas an der Harnröhre oder am Penis seltsam vorkommt - am Besten zum Urologen schauen. Und wenn es was mit der Haut am Penis zu tun hat - am Besten zum Hautarzt.

LG,

Nylon

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
hab eben gelesen. das hört sich sehr nach einem starren instrument an. ich hab gehört es gibt auch flexible.

aber auf so einem gyno-stuhl hocken stell ich mir auch schlimm vor. warst du da allein oder sind da noch schwestern

außenrum getanzt? das wäre ja die ultimative peinlichkeit. :(

ich dachte man liegt da auf dem rücken...

Ja, das Rohr war starr - flexible sind vielleicht angenehmer, aber auch schwerer einzuführen für den Urologen.

Warum sollte man für so eine Untersuchung am Rücken liegen??? DAS IST KEINE PROSTATA-UNTERSUCHUNG! Und ich glaube nicht, daß Du den Pimmel hinten hast, oder? :lol:

Außer mir und dem Urologen war niemand im Raum - un der Gynäkologenstuhl ist sinnvoll, weil der Arzt so leicht zu "allen betroffenen Stellen" kommt und alles gut sehen kann.

Und ich schätze, daß in dieser Stellung auch die Harnröhrenspiegelung angenehmer und einfacher ist.

Also, wenn jemand sowas macht: Keine Bange, es war vollkommen OK und NULL peinlich... der Arzt hat auch überhaupt keine Miene verzogen oder geschmunzelt, als ich ihm erzählt hab, daß das durch's Befriedigen mit dem Vibrator entstanden ist, damals. Mein Urologe hat da vollkommen professionell gehandelt - da gibt's garnix. ;-)

Habt Vertrauen und laßt Euch untersuchen, wenn Ihr unten ein Problem habt.

LG,

Nylon

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstellen Sie einen Account oder melde Sie sich an um kommentieren zu können

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Registrieren Sie einen neuen Account in unserer Community. Es ist einfach!


Register a new account

Anmelden

Haben Sie bereits einen Account? Dann melden Sie sich hier an.


Jetzt Anmelden
Anmelden, um zu folgen  
Folger 0