Zum Inhalt springen

Andreaskreuz


notunplugged
 Teilen

Empfohlene BeitrÀge

So, jetzt bin ich also unter die Möbelschreiner gegangen. 😁

Eine liebe Kollegin hatte mir anvertraut, dass sie gerne so ein Andreaskreuz in ihrer Wohnung hĂ€tte, fand aber die Preise fĂŒr recht schlichte oder gar rudimentĂ€re Andreaskreuze welche fĂŒr anderes fĂŒr BahnĂŒbergĂ€nge zum Einsatz kommen, total ĂŒbertrieben. Ich war mit ihr einig, dass rund 200 Euro fĂŒr zwei gehobelte und lackierte in einem Winkel zusammengeschraubte 2-Meter Bretter ein doch sehr stolzer Preis ist. "Das kann ich dir gĂŒnstiger machen" höre ich mich in Erinnerung noch sagen...   🙄

Tja, und dann gab es halt kein ZurĂŒck mehr! đŸ€Ł

Aber es lief dann darauf hinaus, dass es eben schon ein angenehm gepolstertes mit pflegeleichtem Kunstleder bezogenes Kreuz sein sollte, einfach zerlegbar, unauffÀllig lagerbar, und innert Minutenschnelle werkzeugfrei an verschiedenen Stellen anzubringen. Der Preis war dann auch plötzlich sekundÀr.

Werkzeugfrei fĂŒr die Befestigung an der Wand konnte ich erfĂŒllen, und fĂŒrs Zusammensetzen der zwei Balken zu einem Kreuz konnte ich den erforderlichen Werkzeugpark immerhin in sehr ĂŒbeschaubaren Rahmen halte: es braucht nĂ€mlich nur ein einziges Werkzeug, eine RĂ€tsche mit Nuss fĂŒr M8 Zylinderschrauben. Alle Materialkosten inklusive Montagewerkzeug beliefen sich am Ende bei ziemlich genau auf 100.- Euro, ĂŒber die durch mich erbrachten "Schreinerstunden" schweigt des SĂ€ngers Höflichkeit. Zu meiner Verteidigung muss ich aber hier festhalten, dass ich nicht gelernter Schreiner, Zimmermann, Tapezierer, Polsterer oder Sattler bin. Von dem her sind meine vielen nicht in Rechnung gestellten Arbeiststunden schon OK, schliesslich hat es mir auch Spass gemacht!

Da ich wĂ€hrend des bauens en wenig unter Zeitdruck gestanden bin, hatte ich nicht die Musse auch noch Fotos des Entstehungsprozesses zu machen. Deshalb hier nur drei Bilder des Kreuzes bevor ich die Polsterung in Angriff nahm. Auf der schwarz gestrichenen RĂŒckseite ist die vertikal zum jeweiligen Brett verleimte und verschraubte Versteifungs- und Montage-Leiste zu erkennen, die verschiedene DurchbrĂŒche hat welche z.B. zur Befestigung von Ketten oder Stricken dienen können, oder auch um einen horizontalen Balken hindurch schieben zu können, an dem eine KopfstĂŒtze befestigt werden kann (sorry, kein Bild dazu, vielleicht kann ich es noch irgendwann nachholen):

K850-675.jpg.2dd8214dfc14f5439be07e254c776744.jpg

 

Und dann natĂŒrlich noch das vollendete Werk, zerlegt und zusammengesetzt:

K800-89.jpg.6b21c1ca4e3fc8e5359ed002ad37e18c.jpg

 

P.S. Noch wĂ€hrend ich mit dem Bau des Kreuzes beschĂ€ftigt war, "musste" ich schon mit dem Entwurf eines nĂ€chsten Sexmöbels beginnen, das ich mittlerweile ebenfalls fertiggestellt und an dieselbe Adresse persönlich vorbeigebracht habe. Mehr dazu dann in einem anderen Thread, die (ebenfalls spĂ€rlichen) Fotos dazu muss ich zuerst noch aufbereiten (= Unordnung in meiner Wohnung weg-weichzeichnen 😁 ).

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Wow, das sieht ja richtig gut aus... Respekt...

Arbeitsstunden sollte man fĂŒr solche, ich nenne es mal "Hobbyprojekt" eh nie mit einrechnen...
Wie Du schon sagtest, steht ja der Spaß an vorderster Front.

Steht denn das Kreuz frei im Raum oder wird das irgendwo an der Wand befestigt?
Besteht da nicht die Gefahr das man damit umkippen könnte...? (Nicht lachen, ist alles schon passiert... )

Die Fixierung wird dann wohl durch Seile stattfinden, oder?
Vielleicht könnte man ja noch ein paar "Ösenplatten" anbringen um daran Hand- und Fußfesseln zu fixieren...?

Wenn Du noch ein paar Bilder bekommen könntest, insbesondere von der KopfstĂŒtze, wĂŒrde ich mich sehr freuen.
Mich interessiert das Thema nÀmlich sehr...

Über das "nĂ€chste Projekt" von Dir freue ich mich auch schon... *neugierigbin* 😁

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Nein, nein, das Kreuz steht nicht frei! Das wÀre alles andere als harmlos. Ganz im Gegenteil habe ich darauf geachtet, dass die Verbindung zur Wand wirklich stark und spielfrei ist.

Vom Befestigungssystem habe ich ebenfalls keine Fotos, deshalb habe ich eine Zeichnung davon gemacht:

Befestigungswinkel2-800.thumb.jpg.e6cff72df8c54c97e19b98262b7940fb.jpg

Ich habe vier Winkel W (je 2 ca. 20 mm dicke verleimte und verschraubte StĂŒcke Birkensperrholz) an die Wand geschraubt, und dann ein 4.5 mm dickes "Nagel-Loch" NL durch Winkel und Versteifungsbalken des Kreuzes gebohrt. Jetzt kann man jeweils das Kreuz einfach bombenfest fixieren, indem je ein abgelĂ€ngter Zimmermannsnagel (4 mm dick) durch die Löcher gesteckt wird, bzw. lösen, indem man die NĂ€gel mittels einer kurzen hinter dem Nagelkopf verknoteten Schnur wieder zieht.

In der Zeichnung habe ich das Kreuz weggelassen, die hier mit "KontaktflÀche zu Kreuz" beschriftete Seite des Versteifungsbalken ist dauerhaft mit dem Kreuz verklebt.

FĂŒr die Anbringung von Fesseln habe ich vor Ort am montierten Kreuz an den passenden Stellen fette Ösenschrauben in den Versteifungsbalken gedreht. Dort können jetzt z.B. mittels Karabiner die Ketten der Handschellen und Fussfesseln eingeklinkt werden.

Ich werde schauen, dass ich noch Fotos machen kann von der KopfstĂŒtze (mit weiteren Ösenschrauben um ein Halsband einklinken zu können). Falls es zu lange dauert bis ich Fotos machen kann, mache ich dann halt auch eine Zeichnung.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich muss sagen, an Dir ist ein kleiner "BDSM-Schreiner" verloren gegangen... 😄

Das hört sich richtig gut an. Du hast Dir wirklich Gedanken gemacht. Respekt.

Bin ja mal gespannt was Du noch gebaut hast... 😁

Leider haben wir bei uns keine Wand frei fĂŒr ein solches Kreuz.
Daher habe ich mir mal eine "Fessel-Garderobe" gebaut gehabt.
Somit kann man auch einem im Stehen, oder mit Hilfe eines Stuhls auch im Sitzen fesseln.
Leider habe ich noch keine Lösung fĂŒr die Fixierung der Beine bzw. FĂŒĂŸe gefunden.Â đŸ€„
Da muss ich mir noch mal was einfallen lassen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 5 Stunden schrieb MR:

Leider haben wir bei uns keine Wand frei fĂŒr ein solches Kreuz.

Als ich das gelesen habe, dachte ich gleich wieso nicht eine TĂŒre dazu missbrauchen? Nur um dann in Deiner nĂ€chsten Zeile...

vor 5 Stunden schrieb MR:

Daher habe ich mir mal eine "Fessel-Garderobe" gebaut gehabt.

... zur nicht ganz neuen Erkenntnis zu kommen, dass zwei Genies oft ganz Àhnliche Ideen haben!  :rolleyes::top:

Wobei mir jetzt im ersten Moment nicht ganz klar wird, wieso die Fixierung der Beine/FĂŒsse ein Problem darstellt. Falls es wirklich keine Möglichkeit der Fixierung an der Garderobe gibt, kommt mir als erstes eine Spreizstange fĂŒr die FĂŒsse in den Sinn, welche ihrerseits dann ja an einem einem schweren (in Polsterung eingepackten) auf dem Boden liegenden Gewicht befestigt werden könnte (z.B. 2-4 gestapelten Betonplatten 30x30x4 cm, wie man sie oft fĂŒr GartenvorplĂ€tze oder Weglein in SchrebergĂ€rten verwendet).

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Deine Meinung

Du kannst jetzt schreiben und Dich spÀter registrieren. Wenn Du ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um mit Deinem Konto zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefĂŒgt.   Formatierung wiederherstellen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rĂŒckgĂ€ngig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfĂŒgen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

LĂ€dt...
 Teilen



×
×
  • Neu erstellen...