Anmelden, um zu folgen  
Folger 0
tommyboy

Lehrer und Erotik

8 Beiträge in diesem Thema

Hallo,

ich habe eine etwas ungewöhnliche Frage und bitte euch um eure Meinung.

Es geht um das Verhältnis Lehrer - Erotik.

Ich bin "frischer" Lehrer und es gibt nun einen Anlass, weshalb ich diese Frage hier stelle.

Gestern bin ich ein einer großen Stadt einkaufen gewesen und unter anderem bin ich in einen Drogeriemarkt, um mir Kondome zu kaufen. Ich stehe vor dem Kondom-Regal und plötzlich ruft eine mir bekannte Stimme "Hallo" - eine Schülerin (10. Klasse) !! Zum Glück hat sie nicht gesehen, was ich gerade kaufen wollte, es wäre mir schon peinlich gewesen. Aber seither denke ich: Was dürfen Lehrer - ich weiß, eine saublöde Frage, die mich aber beschäftigt.

1. Lautstärke beim Sex: Ich wohne mit meiner Freundin zusammen und im Haus wohnen noch zwei Familien. Wie laut darf es beim Sex zugehen? Muss man sich immer beherrschen? Wir wollen ja nicht das Haus zusammenschreien, aber 100%ig sicher, dass man gar nichs hört, bin ich auch nicht. Wie geht ihr damit um?

2. Videothek: Ich denke, es spricht nichts dagegen, ab und zu mal einen Erotikfilm auszuleihen. Macht ihr das auch?

3. Sextoys: Habt ihr welche? Wenn ja, lasst ihr sie euch zuschicken? Hier auf dem Dorf ist es aber so, dass der Postbote genau weiß, woher welches Päckchen kommt...

4. Swingerclub: Darf ein Lehrer in den Swingerclub? Für mich ein absolutes No!

Mich würde wirklich mal interesieren, wie ihr darüber denkt.

Viele Grüße,

tommyboy

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Meine Meinung:

Jeder darf das, was er für sich selber für richtig hält...!

Was interessieren mich denn die anderen???

Nur weil man Lehrer ist, heißt das noch lange nicht das man so etwas nicht mehr darf...

Das ist mal wieder typisch deutsch, dass man so denkt bzw. die Leute so denken.

Gerade die älteren Leutchen die sich am meisten über so etwas aufregen, waren wohl nicht selber jung gewesen und haben so etwas nicht selber getan... nein, auf gar keinen Fall... :rolleyes:

Das ist doch das gleiche mit "der nette Junge Mann von neben an spielt "Killerspiele... wo gibt es denn so etwas..." ... Mich interessieren die Leute die so über mich denken einfach nicht. Ich bin ein Mensch und habe nun mal halt bedürfnisse und wenn es einem nicht interessiert oder sich davon abgestossen fühlt, soll er mir einfach aus dem Weg gehen.

Beim Sex kann jeder das machen was ihm am meisten gefällt, solange er nicht andere belästigt oder jemanden zu etwas zwingt was der andere nicht mag.

Jedem das seine...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@MR

Grundsätzlich hast du damit Recht, allerdings kann ich tommyboy verstehen, dass er sich Sorgen macht,

plötzlich auf dem Marktplatz oder auf dem Schulhof Dinge zu hören, die eigentlich keinen etwas angehen sollten.

Zu deinen Fragen...

Nummer 1: Nach Möglichkeit ab zum Baumarkt und alles schallisolieren :lol: Oder eben etwas leiser sein. Gerade der Ärger der Nachbarn sorgt manchmal für böses Geläster.

Nummer 2: Video on Demand, etc. pp.

Nummer 3: Wenn in der näheren Umgebung vorhanden, einfach an ein Post-Packstation liefern lassen oder als Versender nicht die Post wählen, sondern UPS, Hermes, GLS (je nach Verfügbarkeit).

Nummer 4: Wenn das Bedürfnis danach besteht, dann eben nicht direkt in den Swingerclub 3 Orte weiter ;-)

Als Lehrer steht man eben mehr im Interesse der Öffentlichkeit als andere Menschen. Trotzdem darfst du tun und lassen was du möchtest. ;-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich kann Dich verstehen- ich bin Erzieherin im Kiga und habe auch schon Väter in der Pornoabteilung der Videothek getroffen. Daran musste ich mich auch erst gewöhnen. :P Aber schließlich haben Menschen nun mal Bedürfnisse oder?

Aber deine Bedenken kann ich gut nachvollziehen und 10. Klässler sind ja ne Spezies für sich, aber in dem Alter dürften sie Verständnis für Dich aufbringen <_<:D

Und schreien kann meines Erachtens jeder so wie er es mag- das ist doch menschlich. Mir wäre es jedenfalls nicht unangenehm, Sexgeräusche meiner Nachbarn zu hören, würden sie sich lautstark beschimpfen und streiten, wäre mir das viel unangenehmer.

Und der Postbote ist nun wirklich Scheißegeal- egal ob im Dorf oder in der Stadt, die wissen sowas immer und da muss man drüber stehen, die sehen wohl interessantere Dinge als Päckchen von Erotikversendern.

Swingerclub? Wieso nicht? Wenn du möchtest solltest du gehen- Du musst es ja nicht im Club im Nachbardorf tun, sondern kannst ja einen Wochenendtrip weiter weg draus machen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ist das nicht traurig, das man sich in diesem ach so aufgeklärten Land schämen muß Kondome zu kaufen.

Wir machen das Fenster vor dem Sex nicht zu. Wenn uns die Nachtbarn hören ist mir das echt egal. Die Polizei wird schon keiner rufen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich denke, da muss man 3 Dinge auseinander halten:

1. Die rechtliche Seite

2. Die moralische Seite

3. Das dumme Geschwätz der Leute

Bei den heute veranstalteten Hexenjagden wäre ich als Lehrer super vorsichtig! Bei Minderjährigen wäre das Thema für mich komplett tabu. Ich verstehe auch im Nachhinein, dass sich meine Lehrer allesamt vor Aufklärungsunterricht gedrückt haben. Wenn unbedingt erforderlich, dann halt sachlich distanziert das Thema abhandeln und keinerlei persönliche Ansichten / Erfahrungen einfließen lassen. Wenn ich mitkriege, wie manche Eltern diesbezüglich drauf sind, wird mir Angst und bange und ich bin heilfroh kein Lehrer zu sein!

Im Privatleben kann man das m.E. lockerer sehen. Solange man sich nicht in der Öffentlichkeit in irgendeiner Form outet und damit den "guten" Ruf der Schule in Gefahr bringt, ist man, denke ich, im grünen Bereich.

Kondome sollten heute eigentlich kein Thema des Anstoßes mehr sein und sofern man nicht seine Schüler losschickt um welche einzukaufen, unproblematisch.

Swingerclub / Bordell etc. würde ich jetzt nicht eben das exponierte und allgemein bekannte Etablissement im Nachbarort wählen. Ansonsten werden sich dort zufällig angetroffene Bekannte wahrscheinlich nicht großartig beschweren, dass sie dort den unzüchtigen Lehrer getroffen haben....

Sexuelle Interaktionen mit dort anwesenden Schülern wollen hingegen gut überlegt sein :P

Sexspielzeug kaufe ich nicht im lokalen Sexshop, weil ich mich nicht als Klient angesprochen fühle. Wäre in einem modernen, gut sortierten Laden in der Großstadt sicherlich anders, aber die Shops in meiner Gegend bedienen eher so das übliche Klischee.

Wer bei den großen Sex-Schrotthändlern kauft ist selber schuld, wenns erst der Briefträger und dann die ganze Nachbarschaft weiß. Gute Internetshops versenden wirklich "neutral" und "unauffällig".

Ich kann mich aus meiner Schulzeit erinnern, dass mein Chemielehrer mit einer seiner ehemaligen Schülerinnen liiert war. Rein moralisch finde ich z.B. nichts dabei, wenn eine mental relativ reife 16-jährige mit einem jungen Lehrer (oder Schüler mit Lehrerin, wobei die Jungs meistens etwas unreifer sind als die Mädels) anbandelt. Leider ist unsere Gesetzgebung da m.E. etwas übers Ziel hinaus geschossen, so dass ich mich mindestens gedulden würde, bis Onkel Staatsanwalt seine Finger aus dem Spiel hat und mich danach um einen Schulwechsel oder Zumindest Geheimhaltung bemühen würde.

Ich hatte während meiner Schullaufbahn allerdings 4 Lehrer, bei denen ich in sexueller Hinsicht ein sehr ungutes Gefühl hatte, auch wenn sich keiner offiziell etwas zu schulden kommen ließ. Die nutzten mitunter jede sich bietende Gelegenheit, uns Schüler/Innen zu bespannen und zu begriffeln (natürlich unter plausiblem Vorwand). Und das finde ich im Gegensatz zu einvernehmlichen Aktivitäten moralisch nicht vertretbar.

Bezüglich der Nachbarn, gibt es ein paar Weisheiten, nach denen sich ganz gut leben lässt:

- Leben und leben lassen (man muss bei Papierwänden schließlich keine sexuellen Schreiorgien veranstalten, aber ein gewisser Geräuschpegel sollte beiderseits toleriert und ignoriert werden)

- Der Lauscher an der Wand hört seine eigne Schand (hat man es mit Nachbarn mit einem ungesund erhöhten Informationsbedürfnis zu tun, kann es mitunter sehr hilfreich und amüsant sein, gezielte Fehlinformationen zu streuen, die schließlich geballt auf den Nachbarn zurückfallen :P )

- Ist der Ruf erst ruiniert.....(manchen Leuten kann mans nie recht machen und sollte es erst gar nicht versuchen :rolleyes: Zur Not hilft auch mal eine Verleumdungsklage, wenn es zu massiv wird)

B)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Jeder Mensch hat das Recht auf ein Privatleben und die damit verbundene Privatssphäre.

Was jemand in seiner Freizeit tut, geht niemanden etwas an, solange er es nicht mit seinem Berufsleben vermischt oder sein Berufsleben darunter leidet.

Ergo:

natürlich dürfen auch Lehrer ihre Sexualität ausleben, solange sie sie strikt getrennt von ihrem Schulalltag halten. Dann dürfte es keinerlei Probleme geben.

Und daran, daß sich ein Lehrer auch mal Kondome kauft, gibt es nichts auszusetzen!

Das Ganze geschieht erstens außerhalb der Schule und ist zweitens nichts Unnormales oder gar Anrüchiges.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Allerdings haben Lehrer geschworen und unterschrieben, dass sie ein "gemäßigtes Leben" führen und "alle Kraft dem deutschen Volke" widmen! ...die meisten sogar mit der freiwilligen Eidformel "sowahr mir Gott helfe." hihi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstellen Sie einen Account oder melde Sie sich an um kommentieren zu können

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Registrieren Sie einen neuen Account in unserer Community. Es ist einfach!


Register a new account

Anmelden

Haben Sie bereits einen Account? Dann melden Sie sich hier an.


Jetzt Anmelden
Anmelden, um zu folgen  
Folger 0