Oceane93

Frauen und Masturbation, ein kompliziertes Thema?

29 Beiträge in diesem Thema

Hallo!

Also in gewisser Weise gab's das Thema ja mal schon. Trotzdem will ich es noch mal ansprechen.

Masturbation bei Frauen.

- wieso tun sich viele so schwer es selbst vor dem Partner zuzugeben?

- dann gibts diverse Gründe für viele Mädels zu sagen sie täten es nicht, wie z.B.

ich hab nichts davon, ich hab nichts davon weil ich weiß was meine Hand da unten macht, Selbstbefriedigung ihhh, ect. :huh:

Warum?

Meiner Meinung nach hab ich schon was davon. Was soll das Argument mit der Hand? Eben gerade deswegen! Das ist es doch,

man lernt seinen Körper kennen. Hört sich für mich persönlich jetzt so an wie "ich mag mich da unten nicht anfassen, weil ich mich da nicht leiden kann". Und, (das haben auch schon viele hier gesagt) was soll denn an Selbstbefriedigung so schlimm sein?

Vor allem wo liegt denn der Hase im Pfeffer? Liegts an der Erziehung oder der Gesellschaft im Allgemeinen? Wer sollte sich denn daran stören? Nach allem was man hier im Forum so liest, finden es Männer ja auch toll. Das beweist es doch. ;-)

Wenigstens einen Trost gibt es und zwar sollen wir ja doch in dieser Sache kräftig aufholen, wenn man diesem Aritkel glauben darf

http://magazine.web.de/de/themen/gesundhei...st/3378478.html

Bin gespannt auf Eure Meinung!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nach allem was man hier im Forum so liest, finden es Männer ja auch toll. Das beweist es doch. ;-)

Nach allem, was man hier im Forum liest, gibt es auch sehr viele Frauen, die das toll finden :lol: .

Warum es trotzdem einige (die meisten tun es ja doch :) ) nicht zugeben oder nicht machen? Gute Frage!

Ich denke mal, es liegt daran, dass Sb immer noch bei vielen ein Tabuthema ist. Und vielleicht gibt es einigen ja wirklich nichts :unsure: . Auf jeden Fall werden die Betroffenen schon ihre Gründe haben.

Und zu dem "Männer finden es ja auch toll": Dieses Schubladendenken, Männer machen es alle und Frauen nicht, kann ich ja gar nicht haben :angry: .

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich finde durch dieses Forum sieht man, dass sehr viele Frauen dazu stehen und es gerne alleine machen oder auch vor dem Partner....

In der Öffentlichkeit wird dieses Thema selten angesprochen, da es wie FSJ es schon sagte, immer noch ein Tabuthema ist und es auch bleiben wird.

Trotzdem kann mir keine Frau erzählen, dass sie es wenigstens nicht einmal probiert hat sich selbst zu befriedigen. Ist es dann gescheitert, dass sie nicht zum Höhepunkt kam, geben die meisten auf (so habe ich es von vielen Freundinnen gehört)....

Wenn man sich das Forum noch genauer ansieht bemerkt man auch, dass viele Frauen zu ihren Toys stehen, diese mit ins Liebesleben mit dem Partner einbinden und sich auch selbst vor ihrem Partner anfassen....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Karambola: Ich habe damals ein paar aus unserer alten Klasse gefragt und viele meinten, dass sie es nicht machen, weil es ihnen absolut "nichts bringen würde" ...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Karambola: Ich habe damals ein paar aus unserer alten Klasse gefragt und viele meinten, dass sie es nicht machen, weil es ihnen absolut "nichts bringen würde" ...

Das habe ich anfangs auch gedacht, aber da war ich noch relativ jung :)

Man muss seinen eigenen Körper erst genau kennen lernen und erforschen und das dauert immer ein wenig :)

Viele geben sich einfach zuuuuuuu schnell auf :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bis vor einigen Jahren hätte man mich mit Toys, Sex und überhaupt allen sexuellen Themen jagen könne, ich hab sogar im TV sogar sofort weggeschaltet, wenn zwei sich mal näher gekommen sind in irgendnem Spielfilm um 20:15 Uhr.

Aber ich habe mich in dieser Beziehung ja um 180 Grad gewendet ;-)

Ich denke, jede Frau hat ihren eigenen Zeitpunkt, an dem sie beginnt sich mit Sexualität auch aktiv auseinanderzusetzen. die eine halt früher, die andere später (so wie ich mit 25)!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Man muss seinen eigenen Körper erst genau kennen lernen und erforschen und das dauert immer ein wenig :)

Viele geben sich einfach zuuuuuuu schnell auf :(

Das kann ich nur bestätigen! Ich hab mich ewig lange nicht mit mir und meinem Körper beschäftigt, weil ich glaubte, das das eh nix bringt! Aber auf einmal, von jetzt auf gleich, hab ich mir nen Vib gekauft und los gings...und das nur wegen Betty Dodson! Übrigens gehört "Sex for one" seitdem zu den Dauerbrennern auf meiner "Das-muss-man-Freundinnen-schenken-Liste"!

Manchmal dauerts halt länger!

Aber ich glaub, das das bei Mädels immer noch ein kompliziertes und nicht so gängiges Thema ist, hängt schon allein mit der Anatomie zusammen. Jungs haben ihren Schniedel ja tagtäglich gut sichtbar vor Augen, Mädels müssen sich ganz schön verrenken und noch dieverse Spiegelchen zur Hilfe nehmen, um zu schauen was "da unten" so alles ist. Jungs fangen auch ganz einfach früher an mit der SB, da sie ja mehrmals am Tag den Schniedel in die Hand nehmen müssen (zum Pipi-machen) und wohl irgendwann feststellen, das das ganz nett ist :rolleyes: Mädels brauchen länger um festzustellen, das die Klitoris ein tolles Ding ist, wenn sie überhaubt vermittelt bekommen, das es eine Klitoris gibt. Denn die Klitoris wird ja bei der Aufklärung immer gern mal vergessen, da sie ja keine "richtige" Aufgabe hat, also irrelevant zum Kindermachen /-kriegen ist (und ja, das ist heute auch noch so!). Und ich werde auch das Gefühl nicht los, das es immer noch Mädels gibt, denen in der Erziehung vermittelt wird, das ein braves Mädchen sich nicht "da unten" anfasst und das ein sauberes Mädchen "da unten" immer trocken ist und niemals feucht...

Mich würde mal die Einschätzung von ErzieherInnen/LehrerInnen dazu interessieren! Wenn ich mich nicht irre ist zumindest eine Erziehrin unter uns

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi!

Um evtl. Missverständnissen vorzubeugen wollte ich noch mal sagen zu:

"Männer finden es ja auch toll"

Ich wollte niemanden in ne Schublade stecken bzw. Kategorie einteilen. Wollte damit zum Ausdruck bringen, dass frau es ihrem Partner evtl. nicht sagt oder macht weil sie vielleicht glaubt er denkt dann was blödes von ihr. Oder die Männerwelt denkt dann allgemein "na, die hats wohl nötig"

Aber da man ja hier im Forum von den Herren der Schöpfung was anderes liest... ;-)

@ Karambola, enless fun & Eilan:

Das sind genau die Statements die mich in der Hinsicht interessiert haben, besonders Eilans Beitrag.

Kann aus eigener Erfahrung nur sagen, als kleines Mädel hat mir auch kein Mensch gesagt, dass ich nicht nur eine Öffnung zum Pipimachen hab... aber vor der Pupertät hab ichs gottseidank noch herausgefunden ;-)

Und Aufklärung von Seiten der Eltern? Pustekuchen! Null, nix! Aufklärung durch die Schule? Nada!

(mache meinen Eltern aber keinen Vorwurf, wenigstens haben sie nicht gesagt es wäre ungehörig sich irgendwo anzufassen, ein dicker Pluspunkt meiner Meinung nach. Sie haben in der Richtung halt gar nix gesagt. *g*)

Hab alles selber, mit Hilfe von Freundinnen, Zeitschriften ect. rausfinden müssen.

Es wird halt leider irgendwie alles totgeschwiegen. :unsure:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich mach es und es ist absolut nichts dabei, finde ich, aber als das damals anfing, da hatte ich mich davor gescheut, weil ich dachte, dass man sowas nicht macht und sich nicht gehört. Gesellschaftsdenken eben. Aber das hat nicht lange angehalten. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich würde sogar behaupten, dass das thema Masturbation generell in unserer heutigen Gesellschaft ein tabu Thema ist, egal ob Mann oder Frau es tun.

Ich finde nichst dabei es sich selber zu besorgen. Meine Fru macht es sich ja auch regelmäßig, ganz nach dem Motto von Woody Allen: "Selbsbefriedigung ist Sex mit jemanden, den man wirklich liebt"... :rolleyes::lol:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich wurde sehr konservativ erzogen, kannte meinen Körper nicht und fand Sex schrecklich (wurde beim Ersten Mal schwanger!) Erst mit dreißig Jahren und einem lieben, verständnisvollen Partner lernte ich meinen Körper kennen, behielt aber meine Orgasmusschwierigkeiten, d.h. es dauerte mir viel zu lange und war mir die Mühe nicht wert.

In den Wechseljahren war es dann für einige Jahre ganz vorbei, ich fühlte mich wie tot. Weil mein Partner sehr darunter litt, habe ich mich im Internet umgetan und diese Seite gefunden. Zuerst habe ich ein bißchen Spielzeug bestellt, das ging aber alles schnell kaputt, weil es wohl auf den von mir benötigten Dauerbetrieb nicht ausgerichtet war (1-2 Stunden). :)

Dann habe ich den Erocillator entdeckt und seit ich den habe, geht die Post richtig ab so zwei bis dreimal die Woche. Dieses Teil kann ich allen Frauen, die Orgasmusprobleme haben nur wärmstens empfehlen. Und mein Süßer ist auch wieder rundum glücklich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Fropsi: Das finde ich immer sehr traurig zu hören, dass Leuten jahrelang völlig unnötiger Weise etwas so Schönes wie Sexualität entgeht. Aber es freut mich umso mehr, dass Du jetzt den (für Dich) richtigen Dreh gefunden hast! :)

Da Du ja - gerade in Deiner Generation - garantiert nicht die Einzige bist, die unter blöden gesellschaftlichen Moralvorstellungen zu leiden hatte, würde mich mal sehr interessieren, wie Du gegenüber Gleichaltrigen damit umgehst: Sprichst Du mit Deinen Freundinnen über solche Probleme? Gibt Du ihnen vielleicht auch Tipps, wie z.B. mit dem Erocillator? Wäre doch klasse, wenn noch ein paar mehr 'ältere' Semester sich nicht nur über ihre Krankheiten usw. unterhalten würden?! :D;-)

(Ich glaube, da haben wir es doch heutzutage, auch wenn bestimmt nicht alles ideal ist, doch etwas leichter...)

Elke

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die merkwürdigen Moralvorstellungen treffen glaube ich nicht nur die ältere Generation.

Es sei denn ich zähle mit meinen 38 Jahren auch schon dazu...

Mir ist es auch nicht besser ergangen.

Mich würde auch interessieren, ob Ihr mit Euren Freundinnen über Toys oder auch Sexualität im Allgemeinen sprecht?

Bei mir beschränkte sich das leider darauf, einmal mit meinen verlegen kichernden Freundinnen in einem Sexshop auf der Reeperbahn zu stehen...

Wir können da alle nicht aus unsrere Haut!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Stimmt, besonders ausführlich spreche ich mit Freundinnen auch nicht über Sex. Über Toys eigentlich gar nicht. Ist aber nicht so, dass das zu peinlich wäre, sondern man hat es sich einfach anders angewöhnt. Ich merke, dass, wenn jemand damit anfängt (z.B. weil eine Freundin gerade schwanger ist, die andere einen neuen Freund hat usw.), dann geht es schon ganz gut. - Aber wir haben halt noch jeeede Menge anderen Gesprächsstoff... :-)

Mit wem ich lustigerweise prima über Sex und Toys sprechen kann, sind meine schwulen Freunde. Die habe ich doch letztens mal zum Thema "Separés in der Sauna" ausgequetscht, weil ich da einfach sehr neugierig drauf war. :lol: Sie erzählen aber auch mal von sich aus, oder deuten was an, und ich darf dann weiterfragen. - Seeehr interessant! :D

Mit einem bin ich auch mal (wirklich!) zufällig in 'nem Homo-Sexshop gelandet. Wir haben uns dann gemeinsam über die Rieeesen-Plugs amüsiert, die - laut Aussage des Verkäufers - vor allem dazu dienen, die Vorurteile der Heteros zu bestätigen und ihnen Angst einzujagen! B)

Ich finde es nett, wenn man sich offen, aber nicht niveaulos über Sex unterhalten kann.

Elke

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also mit meinen Freundinnen rede ich auch eher selten über Sex. Haben wir irgendwie nie gemacht.

Wenn es dazu kommen würde, würd ich auch locker mit tratschen*lach, aber das Thema so von alleine anschneiden...Ne das würd ich eher nicht machen :unsure:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ha, Ha!

Und dabei könnten die sooooviel von Dir lernen! :lol:

Mit schwulen Freunden kann ich da auch eher (und unverkrampft!) reden!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe keine Freundin in meinem Alter (50), deshalb kann ich die Frage nicht beantworten. Ich kann aber mit meinem Partner über alles, wirklich alles reden. Als ich jünger war, habe ich mit meinen Freundinnen leider auch nie über Sex geredet, ich habe mich nicht getraut und hätte auch nichts zu sagen gehabt, weil ich ja nichts wußte und keine eigenen Erfahrungen mit mir hatte.

Aber ich kann mich noch genau an meinen ersten Orgasmus erinnern. Ihr werdet nicht glauben, was ich da am liebsten gemacht hätte. Ich hätte das am liebsten meiner Mutter erzählt, die mit Sexualität garnichts am Hut hatte, und ihr gesagt, daß es funktioniert und wie sie es machen soll. Aber ich habe es doch gelassen. Ich glaube, sie hätte mich einweisen lassen :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Aber ich kann mich noch genau an meinen ersten Orgasmus erinnern. Ihr werdet nicht glauben, was ich da am liebsten gemacht hätte. Ich hätte das am liebsten meiner Mutter erzählt, die mit Sexualität garnichts am Hut hatte, und ihr gesagt, daß es funktioniert und wie sie es machen soll. Aber ich habe es doch gelassen. Ich glaube, sie hätte mich einweisen lassen biggrin.gif

Genau das hat meine Freundin auch gesagt, aber sie hats gemacht und ihre Mutter aufgeklärt und ihr unter anderen das Buch " Und wie wars" empfohlen.

Aber meine Mama schaltet heute noch bei Kussszenen weg, ebenso mein 33 Jähriger Bruder. Man, bin ich froh, das ich mein Sexleben genießen kann :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Tja, mit den Freundinnen drüber reden ist irgendwie nicht so das Wahre. Obwohl es toll wäre, aber gut, dass es das Internet und ein solch tolles Forum wie dieses gibt. :lol:

Über Sex im allgemeinen gibts vielleicht mal ein gaaaanz kurzes Gespräch. Deutet man dann mal in einer

speziellen Richtung was an (z.B. die Sb), merkt man schon an den Reaktionen, nein die wollen nicht.

Oder trauen sie sich nicht? :unsure:

Es fallen dann auch mal Wörter wie: ihhh, pervers oder hab ich nicht nötig...

Was soll man dazu noch sagen?

Kein Wunder, dass frau sich schwer tut, es wird einem ja nicht leicht gemacht. :angry:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Tja, ich bin jetzt seit knapp drei Jahren erst wirklich auf den Geschmak gekommen. Und weil ich ja nicht so leicht aufgebe und direkt alles ausprobieren muss, bin ich bei der Swingerei gelandet. Vor allem der Herrenüberschuss hat es mir angetan.

Was die Sb betrifft, hat es einige Zeit gedauert, bis ich das das erste Mal vor meinem Freund (Mann) gemacht habe. Heute ist es schon fast die Regel geworden, dass wir abends ins Bett gehen, uns zwar noch streicheln und kuscheln, aber einfach keine Lust mehr auf das gepoppe haben. Ist für einen von uns beiden zwangsläufig relativ anstrengend :) Und dann machen wir es uns einfach selber. Parallel und für jeden sehr befriedigend.

Mein letztes AHA-Erlebnis hatte ich vor ein paar Wochen bei einem Stammtisch mit guten Bekannten, teils Freundinnen. Da fragte mich eine ganz unverblümt, ob ich eigentlich ohne Probleme einen Orgasmus bekomme. Ich habe dann wahrheitsgemäß gesagt, dass ich ihn nur dann kriege, wenn ich es selber mache usw. Nicht in die Details wie ich es anstelle, aber offen und ehrlich, dass ich vom Rein/Rausgedöns eigentlich wenig bis nichts habe.

Und siehe da, plötzlich fingen alle an, über ihre persönlichen Problemchen usw. zu sprechen.

Inzwischen habe ich noch ein wenig geübt, auf der Suche nach dem G-Punkt, meinem Schatz mal ein paar erklärende Worte dazu gesagt und siehe da.... ich kann sogar spritzen.

Es braucht halt alles seine Zeit. Vor 10 Jahren hätte ich mir das auch nicht träumen lassen.

Ach ja, angefangen zu mastubieren habe ich schon als Kind. Ich war vielleicht 8 oder 10 Jahre alt und hatte überhaupt keinen Plan was ich da mache. Ich fands halt schön :) Und das habe ich genauso in den letzten Jahren immer gemacht.

Ich kann jeder nur dazu raten, einfach auszuprobieren. Ob mit Vib, Dildo, Kissen, Duschkopf, elektrischer Zahnbürste oder was auch immer.... hauptsache es macht Spass!!!

Gruss, Anca

P.S. Auf den Partys, bei denen es ja vorwiegend um den Verkauf von Vibs usw. geht, fungiere ich auch immer häufiger als eine Art "Frau Dr. Sommer". Sehr interessant und ich finds auch wirklich schön, wenn dann ab und an nach ein paar Wochen eine Rückmeldung kommt die dann sagt: Super, hätte ich schon viel eher ausprobierne sollen, Danke nochmal!".

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstellen Sie einen Account oder melde Sie sich an um kommentieren zu können

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Registrieren Sie einen neuen Account in unserer Community. Es ist einfach!


Register a new account

Anmelden

Haben Sie bereits einen Account? Dann melden Sie sich hier an.


Jetzt Anmelden