Anmelden, um zu folgen  
Folger 0
berthold156

Bei Computerneukauf Vista Upgrade beachten

10 Beiträge in diesem Thema

Hallo

Wenn jemand plant einen neuen Computer zu kaufen oder nur MS XP-Software zu kaufen,

bitte aufpassen. MS bietet ab dem 26.10. sogenannte Express-Upgrades für Windows Vista an.

Ist Vista nächstes Jahr verfügbar, bekommt man es dann fast kostenlos (nur

Bearbeitungsgebühren) von MS, wenn man einen Computer mit XP oder nur XP jetzt kauft.

Welche Version man dann bekommt und wieviel man genau zuzahlen muss, hängt von der

XP Version ab und ob der neue Computer für Vista geeignet ist.

Auf JEDEN Fall vor einem Kauf genaue Informationen bei MS und beim Computerhersteller

einholen.

Bei allen Möglichkeiten ist der Upgrade von XP Professional auf Vista Business Edition

wohl die beste Option.

Ein ähnliches Upgradeprogramm gibt es auch für MS Office.

keep trying

berthold156

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo berthold156,

danke Dir für den heißen Tipp! : top :: top :: top :

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Gah! Ich werde nicht auf Vista aufrüsten, was man da alles drüber hört ist ja schon kriminell... Da kann so ein Update mich auch nicht locken...Nichtmal Sp1/2 hab ich drauf, weil mein XP ohne einfach flüssiger läuft ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Naja, von Prof XP kostet es 13,55 auf Vista upzugraden. Ich überlege es mir 2 mal z7u holen, da ich von meiner Berufsschulke 2 Prof Versionen habe.

Denn ich will dann auch DirektX 10 haben, was für XP nimmer entwickelt wird. Die Anforderungen habe ihc locker, da ich eh auf 2 GB Ram aufrüsten werde.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

naja

<-xp1800,786mb-ram,radeon8500,ecs k7s5a

früher war das alles echt gut *schnüff*

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo

Ob man MS Vista gut findet ist ein ganz anderes Thema, aber wenn man die Möglichkeit hat dieses

fast kostenlos zu bekommen, sollte man das nutzen. Man kann es ja erst mal in den Schrank packen

und auf das erste Servicepack warten.

Die Kritik an Vista ist eigentlich normal, solche Kritik zur Markteinführung von MS-Betriebssystemen

gab es schon immer. Damals bei der Einführung von Windows 3.0 war es auch so und auch bei allen

Nachfolgern.

keep trying

berthold156

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

naja

<-xp1800,786mb-ram,radeon8500,ecs k7s5a

früher war das alles echt gut *schnüff*

mein sinclair zx81 war früher auch der hammer :P:P

1kb ram hatte der !!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So alt bin ich auch noch nicht ;). Als ich 6 war habe ich schon mit 486 gespielt ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Alleine wenn ich so etwas lese wird mir schlecht:

http://de.wikipedia.org/wiki/Trusted_Computing_Group

Vor circa drei Jahren wurde über diesen Punkt heftig diskutiert (DRM usw.). Damals war

auch die Rede davon das Longhorn (das jetzige Vista) nur auf Computern laufen sollte,

die diesen TPM Chip implementiert haben. Das hat MS zum Glück nicht verwirklicht.

Es gibt nur wenige Computer die so einen TPM Sicherheitschip auf dem

Motherboard verwenden (wenn dann meistens Notebooks). Deshalb hat MS (wegen den

Verkaufszahlen) wohl kein Interesse daran, die Verwendung von Vista von solch einem

Chip abhängig zu machen. DRM muss man dann irgendwie anders sicherstellen.

keep trying

berthold156

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstellen Sie einen Account oder melde Sie sich an um kommentieren zu können

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Registrieren Sie einen neuen Account in unserer Community. Es ist einfach!


Register a new account

Anmelden

Haben Sie bereits einen Account? Dann melden Sie sich hier an.


Jetzt Anmelden
Anmelden, um zu folgen  
Folger 0