Springe zu Inhalt
Gammler

Weibliche Ejakulation

Recommended Posts

Fakt ist: Da gibt es noch so einiges, was wir über die weibliche Anatomie NICHT wissen.

Fakt ist, da gibt es noch so einiges, was wir über das Universum NICHT wissen, oder über die Ozeane. Weibliche Körper wurden schon 154.398 Mal auf dem Seziertisch in alle Einzelheiten zerlegt. Es gibt kein Flüssigkeitsreservoir für weibliches "Ejakulat" - außer der Blase. :rolleyes:

Aber das Interesse an diesem Thema ist immer wieder erstaunlich. :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Fakt ist, da gibt es noch so einiges, was wir über das Universum NICHT wissen, oder über die Ozeane. Weibliche Körper wurden schon 154.398 Mal auf dem Seziertisch in alle Einzelheiten zerlegt. Es gibt kein Flüssigkeitsreservoir für weibliches "Ejakulat" - außer der Blase. :rolleyes:

Aber das Interesse an diesem Thema ist immer wieder erstaunlich. :D

Du solltest das Buch von Frau Sundahl wirklich einmal lesen, da beschreibt sie auch die "Flüssigkeitsgewinnung".

Es braucht kein Reservoir, weil die Flüssigkeit ja nicht schon vorher vorhanden ist, wie bei euch Männern.

Durch die Reizung der G-Punkt Fläche wird die Flüssigkeit produziert und dann gleich abgegeben! Bei manchen Frauen gleich "nach draußen" und bei manchen wahrscheinlich in die Blase.

Das würde bei mir auch erklären, warum ich nach richtig gutem Sex immer sehr dringend auf Toilette muß und der Urin dann immer sehr farblos und geruchsarm ist..

Du kannst natürlich auch weiterhin stur auf deiner Meinung beharren ohne das Buch zu lesen ;-) ...

LG, Paulinchen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Das würde bei mir auch erklären, warum ich nach richtig gutem Sex immer sehr dringend auf Toilette muß und der Urin dann immer sehr farblos und geruchsarm ist..

Weil ein guter Fick die Blase reizt. Du hast somit den Drang zu pinkeln, obwohl die übliche kritische Menge noch nicht erreicht ist. Durch diese "frühe" Blasenentleerung ist der Urin dann auch noch sehr "frisch", und damit in der Regel "farblos und geruchsarm" - et voila. ;-)

Ihr solltet euer "Ejakulat" mal unter diesem Aspekt kritisch betrachten! Wobei es ja eigentlich letztendlich egal ist, ob es sich um "Ejakulat" oder Urin handelt. Wichtig ist, dass ihr ein gutes Feeling habt. :rolleyes:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ach und die Frauen mit deren Flüssigkeiten du "repräsentative" Erfahrungen gesammelt hast? Die haben gleich die Flucht vor ihren eigenen Flüssigkeiten ergriffen und können deshalb nix dazu sagen?

Und wieviele "repräsentative" Erfahrungen hast du denn gemacht? Und warum hast du noch kein Buch dazu geschrieben ;-) ?

Frau Sundahls "repräsentativen Erfahrungen" glaube ich da schon eher, weil sie seit x Jahren Workshops zum Thema veranstaltet und da bestimmt schon wesentlich öfter mit der strittigen Flüssigkeit in Kontakt gekommen ist. :rolleyes:

Ach ja, wir halten es übrigens nicht beide gleich! Ich lasse mich durchaus von Argumenten eines besseren belehren, oder ziehe zumindest dann mal in Betracht unter Umständen nicht alles zu dem jeweiligen Thema zu wissen.

Das scheint bei dir aber nicht so zu sein, du ignorierst die Argumente der anderen und wiederholst ständig deine eigenen...

LG, Paulinchen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ganz ruhig Paulinchen, das ist ein rhetorischer Trick wenn man keine Argumente hat: Man wiederholt sich andauernd, bis der andere genervt aufgibt, und schon hat man "gewonnen".

Ich hatte selber die Ehre, eine Frau sezieren zu dürfen. Da ist wirklich noch so einiges unerforscht, das weis ich aus eigener Erfahrung. Wenn 2hot4you an einem Fachgespräch interessiert ist, bin ich gerne bereit. Ist ja ein interessantes Thema.

Abgesehen davon fällt mir ein: Bis vor ein gar nicht mal so wenigen Jahren war man sich über die wahre Form und Größe der Klitoris nicht bewusst. Auch in Medizinerkreisen hielt man das restliche Gewebe für einfache Schwellkörper. Das war auch eindeutig bewiesen und basta. Zum Glück änderte sich auch diese Sichtweise.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Bärentatze: Keine Sorge, ich rege mich nicht auf, ich wollte mich nur davon distanzieren, daß ich angeblich manche Dinge genauso wie 2hot4you handhabe ;-) , aber den "Trick" habe ich auch durchschaut :P ...

Du hast eine Frau seziert? Bist du denn Mediziner, oder wie kommt man sonst dazu? Hört sich spannend an!

Ich bin ja mal gespannt, ob 2hot4you an einer fachlichen Diskussion interessiert ist, bis jetzt macht er ja einen großen Bogen um die Argumente Anderer... :rolleyes:

LG, Paulinchen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also es gibt diverse Untersuchungen, wo eindeutig geklärt wurde, dass das weibliche Ejakulat zwar über die Harnröhre ausgeschieden wird (ist bei den Männern ja sehr ähnlich) aber ansonsten das Gleiche ist, wie bei den Männern, nur ohne Spermien.

Wenn 2hot4you dies als Urin identifiziert hat, vermute ich mal eher, dass die Frau zwar vom Spritzen gehört hat, es aber nicht hinbekommt. Also hat sie angefangen dafür ihre Blase zu überlisten und macht halt ein bischen Pipi. Das wäre für mich noch die plausibelste Erklärung.

Gruss, Anca

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Wenn 2hot4you dies als Urin identifiziert hat, vermute ich mal eher, dass die Frau zwar vom Spritzen gehört hat, es aber nicht hinbekommt.

Hallo Anca, ich hatte eigentlich nicht von einer Frau ("die Frau") gesprochen, sondern von einem etwas größeren Erfahrungsspektrum im privaten Bereich zu Zweit (Beziehungen, ONS, MNS) und im Bereich des PT. Da kommt schon so einiges an Erfahrungen zusammen, zumal ich sehr intensiven Sex bevorzuge und stets versuche, die Damen nach Kräften zu fordern, das heißt, auch zu ECHTEN Orgasmen (keine für den Mann gespielten Stöhn-Exzesse) zu bringen, das ist quasi eines meiner Hobbys, hi-hi. :rolleyes:

Und die Erfahrung daraus ist für mich, dass fast jede Dame beim Sex pinkelt, wenn sie richtig gereizt wird, aber bisher KEINE in der Form abgespritzt hat, wie dies hier dargestellt wird. Das heißt, selbst wenn es denn tatsächlich ein "weibliches Ejakulieren" geben sollte, würde dieser Effekt nur selten und bei wenigen Frauen auftreten, nicht höher als eine Wahrscheinlichkeit von 1:50 - wenn überhaupt, um mal einen Wert zu nennen.

Und hier im Forum ejakulieren plötzlich fast alle weiblichen Zeitgenossinnen? Aber ihr sollt glauben was ihr wollt, lest von mir aus gerne irgendwelche Bücher. Ich verlasse mich lieber auf eigene Erfahrungen. Wie ich schon sagte --> Ich glaube nichts von dem was ich lese, und nur die Hälfte von dem, was ich sehe. ;-)

@Paulinchen: Aber Paulinchen, niemand wollte dich austricksen. Du solltest nur zum selbstkritischen Nachdenken angeregt werden, nachdem du selbiges bereits von mir gefordert hattest. ;-)

Let's make Love! :P

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Am besten, ihr untersucht mal diese Flüssigkeit selbst auf Urin hin, vielleicht gibt's da ja irgendwelche Test-Sets in der Apotheke oder im www zu kaufen.

Dann habt ihr endlich Klarheit und müßt nicht nur Vermutungen anstellen! ;-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also laut Internet gibt es leider keine wirklichen Teststreifen mit denen man Urin vom Ejakulat trennen kann :(

Ich habe hier nachgesehen Link, wo ich aber keinen Hinweis gefunden habe...

Kann sein, dass es doch was gibt, aber dann möge doch jmd diesen Test hier mal rein stellen..

Es gibt nur tausende bei denen man feststellen kann ob man Blut oder Zucker im Urin hat, aber das ist ja nicht Sinn der Sache, so wie ich es raus lese :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Also laut Internet gibt es leider keine wirklichen Teststreifen mit denen man Urin vom Ejakulat trennen kann :(

Noch habt ihr die Chance, die Sache einfach auf sich beruhen zu lassen und weiter an das "Ejakulat" zu glauben. Denn was wäre, wenn ein Teststreifen ergäbe, dass euer "Ejakulat" Urin ist? Würdet ihr dann weniger gerne beim Sex pinkeln? Das fände ich schade. :rolleyes:

Außerdem kann es natürlich keine Teststreifen für weibliches "Ejakulat" geben, weil es eben kein weibliches "Ejakulat" gibt. :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@2hot4you:

Wir wollen nur die Wahrheit herausfinden, das ist alles. Was dabei herauskommen wird, sieht man dann.

Und es ist sicherlich kein Weltuntergang, wenn es nur Urin wäre.

Außerdem sollten es Teststreifen sein, die klären, ob es sich um Urin handelt oder nicht ;-)

Und ich denke, sowas gibt es schon.

Mediziner/Laboranten, meldet Euch!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Frage ist nur ob der Teststreifen denn wirklich Klarheit bringt.

Es könnte ja theoretisch sein, daß beim Ejakulat (wenns

denn eins ist) auch immer (oder vielleicht auch nur hin und wieder)

etwas Urin aus der Blase dabei ist und dieser sich wiederum vermengt mit dem

echten Sekret aus dem G-Punkt-Gewebe.

Was zeigt dann der Teststreifen an?

Wahrscheinlich reagiert er auf den Urin und alle wären entzaubert,

obwohl es sich eigentlich doch um Ejakulat handeln würde.

Beim Samenerguss des Mannes handelt es sich ja auch immer um

Samenflüssigkeit und Prostatasekret!

Prostatasekret alleine gibts nur wenn man(n) sich sterlisieren lässt.

Schwieriges Thema irgendwie.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Schön was man hier so alles lesen kann. :rolleyes:

Ich bin auch eine der Jenigen, die abspritzen kann, jedoch ist noch zu unterscheiden zwischen innerlichen abspritzen und äußerlichen.

Ich finde es lustig wie hier über den G-Punkt diskutiert wird, den G-Punkt gibt es nicht.

Was als G-Punkt beschrieben wird ist eine Art Schwamm, wo viele Drüsen und Nervenbahnen zusammen treffen.

Die Flüssigkeit wird von der Harnblase erzeugt und bei Ausübung eines dollen Druckes auf diesen Schwamm, wird diese Flüssigkeit durch die Kontraktion der Drüsen und Nervenbahnen, wird diese Flüssigkeit ausgestossen.

Mal mehr und mal weniger, deswegen auch der Unterschied zum Innerlichen- und äußerlichen Abspritzen.

Also viel Spaß noch beim ausprobieren, für die, die es noch nicht geschaft haben.

LG Jane.Zaubermaus

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Jane scheint das Buch von Deborah Sundahl gelesen zu haben :D

Genauso würde ich es auch definieren, ich glaube allerdings trotzdem an diesen Punkt, der wirklich nur aus Gewebe besteht :D

Evtl. werde ich mal eine Textstelle daraus suchen, wo es genau definiert ist :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ok, ihr lieben, ich schwinge die wissenschaftliche keule und zitiere mein geliebtes standardwerk:

e. j. haeberle: die sexualität des menschen : handbuch und atlas. 2., erweiterte auflage. de gruyter, berlin new york, 1985. oder auch hier

Bei manchen Frauen tritt während des Orgasmus eine geringe Menge Flüssigkeit aus der Urethra aus. In der Vergangenheit nahm man meist an, diese Flüssigkeit könne nur Urin sein, und viele Frauen empfanden dies als unangenehm. Manchmal wurde auch die Erklärung gegeben, die Flüssigkeit stamme aus der Scheide selbst und es handle sich dabei um ungewöhnlich große Mengen Gleitflüssigkeit oder eine Sekretion der Bartholin-Drüsen. Beide Erklärungen waren jedoch falsch. Die Flüssigkeit stammt tatsächlich aus der Urethra, aber es handelt sich dabei nicht um Urin. Neuere Forschungen haben ergeben, daß die Flüssigkeit von verschiedenen urethralen (oder paraurethralen) Drüsen produziert wird, das heißt von Drüsen, die um die Urethra gelegen sind und ihre Sekrete dahin abgeben. Dieses Drüsensystem ist bei manchen Frauen stärker ausgebildet als bei anderen. Auf alle Fälle entspricht es der Prostata beim männlichen Geschlecht, die ebenfalls um die Urethra gelegen ist. Einige Wissenschaftler sprechen deshalb in diesem Zusammenhang von „weiblicher Prostata". In Analogie wurde das Austreten von Flüssigkeit aus diesem Drüsensystem im Zusammenhang des Orgasmus als „weibliche Ejakulation" bezeichnet, was eine gewisse Berechtigung auch dadurch erhält, daß die Flüssigkeit selbst der männlichen Prostataflüssigkeit ähnelt.

Vermutlich, ,ejakulieren" nur relativ wenige Frauen auf diese Weise. Viele Frauen (vielleicht alle) haben jedoch eine bestimmte sehr sensible Zone, die um die Urethra gelegen ist und die durch die vordere Wand der Vagina getastet und gereizt werden kann. Dieses Gewebe (das vermutlich mit dem System der urethralen Drüsen in enger Beziehung steht) schwillt durch intensive Reizung an und trägt dann zu einem besonders intensiven Gefühl des Orgasmus bei. Anatomisch wird diese besonders empfindliche Zone heute als „Gräfenberg-Zone" bezeichnet, nach Ernst Gräfenberg, der sie als erster im Jahre 1950 beschrieb.

weitere recherchen haben einen ggf interessanten artikel ergeben. ich werde mal gucken, ob ich den per fernleihe bekommen kann: Pingsten, K.: Weibliche Ejakulation zwischen Lust, Scham und Verleugnung

lg

tishaho

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bin schon gespannt. Auch auf den noch ausstehenden Bericht von Frau Goldgruber.

Habe mir in jedem Falle schonmal das Buch von Sundahl bestellt und werde mal schauen ob ich noch an die anderen Publikationen per Uni drankomme.

Persönlichen Erfahrungen zufolge vermute ich auch, dass es sich sowohl um erhöhte Produktion von Gewebeflüssigkeit, als auch um Produktion von Flüssigkeit in der Harnröhre handeln kann. Bei der Flüssigkeit aus der Urethra ist es doch nur logisch, dass diese auch leicht nach Urin schmecken kann, schließlich ist der ja dort vorher durchgelaufen. Das bedeutet doch noch nicht, dass dies keine eigene Flüssigkeit sein kann. Im Gegenteil belegen doch viele Erfahrungsberichte, dass die Flüssigkeit tatsächlich neutral schmeckt.

Vielleicht kann man hier auch noch mal stärker ausdifferenzierenzwischen diesen beiden Typen von Ejakulat aus Gewebe und Harnröhre.

Der G-Punkt existiert allerdings m.m.n. schon. Seine Berechtigung als Erregungspunkt/-feld erhält er meiner Meinung nach dadurch, dass jede Frau an dieser Stelle ihrer Scheide besonders und signifikant stäker erregbar ist, als an anderen inneren Punkten ihres Geschlechtsorgans.

So denn, ich warte auf Eure weiteren Erkenntnisse.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Da ich etwas lesefaul bin, habe ich mir hier mal nur die erste Seite durchgelesen...

Ich finde dieses Thema sehr interessant und würde so gern eine erklärung für das ganze haben...

Aber fangen wir mal von vorne an und beantworten wie Fragen von Gammler... :)

1. Es ist schon ein Unterschied...Wenn ich spritze, ist der Orgasmus anders, aber ich kann nicht sagen das er schöner ist...

Wenn ich komme und dabei spritze reicht mir dieser Orgasmus nicht...

Ich brauche noch einen klitoralen hinterher... ;)

2. Ich habe es noch nicht probiert, mein Freund auch nicht... Die Frage kann ich nicht beantworten...

Habe aber mal gelesen das es nach (fast) nichts schmecken soll...

3. Mich stört es nur wenn ich danach schlafen will und in dieser Pfütze liegen muss... *g*

Es liegt natürlich noch ein Handtuch drauf... Is aber trotzdem nicht unbedingt schön...

Wir überlegen uns ein Latexbettlaken zu kaufen und es unter das Stoffbettlaken zu ziehen... ;)

4. Mein Freund findet es total geil!

Das wird hier jetzt ne etwas längere Story, ich hoffe das will auch noch jemand lesen... *g*

Als ich mit meinem Freund zusammen gekommen bin, hatte er mir mal Videos gezeigt und ich fand es gar nicht toll...

Wusste auch nicht das sowas geht... *g*

Dies Jahr an meinem Geburtstag hatten wir Sex, ich war gut angetrunken und fing auf einmal an etwas zu spritzen...

Mein Freund fand es voll geil, für mich war es aber total unangenehm...

Erst habe ich mich voll geschämt... Als es dann öfter passiert ist, fand ich es immer geiler... Ich hätt letztes We vor geilheit sterben können... :)

Wir haben uns einen etwas dickeren Vibrator gekauft, das ist ein Wunderteil!

Ich habe bestimmt 5 oder 6 mal abgespritzt... Mein Freund wurde auch immer geiler und wollte immer mehr...

Beim 7. und 8. mal bin ich dann zwar noch gekommen, habe aber nur noch ganz wenig gespritzt...

Hier wurde von 1 Liter flüssigkeit geredet... Das kann gut hin kommen...

Das war bestimmt noch mehr...

Aber auch dieses gefühl wie es richtig spritzt ist so geil...

Ich schaue mich dabei gern im Spiegel an oder schaue an mir herab...

Wenn ich könnte würde ich es den ganzen Tag machen... *g*

Ich habe es nur einmal bei der Selbstbefriedigung geschafft zu spritzen...

Das war aber sehr wenig... :(

Achja, diese Flüssigkeit soll aus Drüsen kommen die neben der Harnröhre liegen... www.wikipedia.org... ;)

Das Buch hört sich sehr interessant an! Und ich finde es schön das du, FrauGoldgruber, dich damit so beschäftigt hast! =)

Ich würde gern mal wissen wer von euch hier im Forum ne Ejakulation bekommt!

Vllt. möchte das ja jemand verraten... :D

Greez!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

schöne sache, mich machts tierisch an wenn sie spritzen kann. Muss mit meiner Freundin mal "trainieren" ;)

Allerdings finde ich diese Squirtfilme ziemlich übertrieben, solche Fontänen ? Das kann nur fake sein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstellen Sie einen Account oder melde Sie sich an um kommentieren zu können

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Registrieren Sie einen neuen Account in unserer Community. Es ist einfach!

Register a new account

Anmelden

Haben Sie bereits einen Account? Dann melden Sie sich hier an.

Jetzt Anmelden

  • Fleshcheck.com - Fleshlight Testberichte & Vergleich



×