Howy-1

Erotische Fotos

14 Beiträge in diesem Thema

Hallo zusammen,

ich (36), möchte gern von meiner Frau (34) ein paar erotische Fotos mit der DigiCam machen. Es soll auch ruhig etwas mehr zu sehen sein, ohne daß das Ganze aufdringlich oder pornografisch wirkt. Sie ist ja auch nicht ganz abgeneigt davon, vor allem hatten wir vor ca.10 Jahren schonmal sowas ähnliches gemacht, nur etwas "schüchterner". Ich suche noch irgendwo im Netz Anregungen und Ideen für sowas. Die meißten Aktfotos gehen mir nicht weit genug und andererseits sind die meißten anderen Sexfotos niveaulos.

Hat jemand Anregungen?

MfG. Dirk

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

technisch oder inhaltlich?

Ich würde mal "Geschmacksdefinition" betreiben, gibt hier im Forum etliche Links zu "niveauvollen" Seiten und da mal schauen, was an Motiven, Haltungen und Beleuchtung einen selber anspricht und mich daran orientieren, evtl auch einen kleinen "Plan" machen, was wie fotografiert werden soll, das erspart nachher dann mühsames Probieren und verhindert allzu schnell auftretenden Frust. Ich für meinen Teil finde dann s/w oder Sepia-gefärbte Bilder wesentlich erotischer und bin der Meinung dass man dadurch und durch geschickte Beleuchtung (Licht/Schatten) diesen "Billig-Sex-Touch" ziemlich effektiv vermeiden kann.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Huch, das ging ja schnell mit der ersten Antwort :) Also ich meine das inhaltlich wie auch technisch. Technischerseits z.B. wie man fehlende leicht Bräune zu kaschieren (mit Beleuchtung etc.) Und inhaltlich dachte ich z.B. an sowas, daß sie mit geschlossenen Augen auf dem Rücken liegend die Beine leicht angezogen ... Und das ganze auf ner Satin-Decke und daneben oder auf ihrem Bauch eine oder mehrere rote Rosen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wieso fehlende Bräune kaschieren? Könnte doch mit entsprechenden Hintergrund interessante Schwarz/Weiß-Kontraste ergeben. :) Ansonsten würd ich sowas dann bei der Bildbearbeitung machen. Ein äußerst mächtiges, aber kostenloses Programm ist The Gimp. Deutsche Tutorials dazu gibts zB bei http://www.gimps.de/ bzw das Handbuch http://docs.gimp.org/de/

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich find, dass mit einem einheitlichen Hintergrund das ganze auch weniger pornografisch wirkt, also nicht direkt auf der bunt gemusterten Couch, sondern lieber auf einer schwarzen Decke!

Und fehlende Bräune.... da hilft die Bildbearbeitungssoftware sicher auch weiter, Beleuchtung ist nämlich schon nicht ganz einfach, man braucht viiiiele Lampen.

Es gibt aber auch Aktfotografie Bücher, in denen genau beschrieben wird, mit welchen Filter und Lampen das jeweilige Foto entstanden ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das mit der Bräune macht man am besten mit einem Bildbearbeitungsprogramm was Layer beherscht. (Photoshop, Gimp oder PaintNet) Hier "einfach" um die Stellen die Braun werden sollen eine Auswahl erstellen und darüber einen Layer mit dem gewünchten Ton legen. Auf diesen Layer dann noch Tranzparenz geben. Schwupps hat man sich den Urlaub gespart ;-) Schwarzweiß würde ich allerdings vorziehen ;-) Hier wird wenn du mit einer Digitalkamera arbeitest einfach die Sättigung runtergedreht :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

sag ich auch - die schönsten bilder sind immer noch s/w bzw. sogar lokey (extrem hell/dunkel). da tuts ein einfacher, nackter oberschenkel schon am bild, damit die sache wunderschön erotisch wirkt.

ausserdem ist die nachbearbeitung um ecken einfacher - faulheit siegt *g*.

kopieren nicht erwünscht --> [attachmentid=177]

und keiner braucht sich dann mehr um ne hautfarbe oder so zu kümmern.

post-301-1115555641_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Bild die Haut sieht ja supergenial aus. Bin auch ein Fan dieser Licht-Schatten-Spiele. :rolleyes:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ja, bin ich - wenns geht, noch extremer.

aber da die fotos von nem freund sind, und er nicht grad viel offiziell verlinkt hat ... leider nix brauchbares hab zum herzeigen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nur so ein Tip: Wenn Du nicht willst, daß es gestohlen wird, dann mach einen dicken fetten Copyrightvermerk mitten ins Bild rein. Dort, wo es nicht weggeschnitten oder rausretuschiert werden kann. Andernfalls kannst Du dir 100%ig sicher sein, daß das Bild schon morgen auf 100 Websites gepostet wird.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

bei dem bild is egal - das kann sich jeder saugen zu privaten zwecken.

ich will nur nix hier reinstellen, was mein freund nicht offiziell erlaubt hat.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hallo howy1 zu deinen fragen möchte ich auch gern ein paar gut gemeinte ratschläge abgeben. zuerst solltest du dich entscheiden, ob du aktfotos oder sexfotos machen willst. ich finde nämlich, dass sich diese motive grundlegend voneinander unterscheiden. richtig gute aktfotografie sollte immer mehr sein als die abbildung nackter körper. aktfotografie ist immer ästhetisch und erotisch und hat eine tiefere bildaussage. bedenke dass meistens gerade durch geschicktes 'verhüllen' die phantasie des betrachters geradezu beflügelt wird. ich könnte mir vorstellen das deshalb der eindruck entstanden ist, dass aktfotos 'nicht weit genug' gehen. bei den sexfotos spiegelt deine aussage eigentlich auch meine meinung wieder. meistens gibt die abbildung der reinen geschlechtsteile bzw. des geschlechtsaktes (meist auch noch bis ins detail) ein eher abstoßendes und niveauloses bild ab. 'welch eine schweinerei'. gut ... wer so etwas mag bitte. wenn ich von meinen erfahrungen mit diesem bildmaterial ausgehe, sehen diese bilder eher alle irgendwie gleich (langweilig) aus - immer wieder die selben teile, von oben, von unten... ansonsten kann ich mich den ratschlägen der anderen anschließen. ein gutes 'akt'foto erfordert immer eine interessante bildidee. vor allem muss sich die abzubildende person mit der bildidee identifizieren können. gleichzeitig sollte die person absolut in der stimmung sein sich fotografieren zu lassen. meine devise lautet, beim fotografieren immer - lieber einfach, klassisch beginnen bevor man sich eventuell an experimentelle ideen heranwagen sollte. als ganz wichtig schätze ich auch den faktor zeit ein. für vorbereitung, aufbau, testaufnahmen für lichteinfall, hintergrund, ambiente, ankleiden, vorbereiten des aktmodels... sollten schon ein paar stunden eingeplant werden. nun vielleicht noch was zur aufnahmetechnik. foto: leicht wird man feststellen, dass eine normale digicam (kompaktkamera) schnell an ihre grenzen stößt, wenn man vom einfachen 'knipsen' zu wirklich ambitionierten fotografieren kommen will. aber auch mit einer digicam kann das eine oder andere foto gelingen. ich würde für aktfotografie eine spiegelreflexkamera mit normal- bzw. mittlerem teleobjektiv empfehlen. licht: die gute ausleuchtung des motivs ist für ein gelingen der aufnahme grundvorraussetzung. für den anfang sollten 2 bis 3 baustrahler 250 bis 500 W (mit stativ) völlig ausreichend sein (günstig in jedem baumarkt zu erstehen). blitzlicht ist meiner meinung nach eher störend, weil die lichtquelle blitz lichtreflexionen und einen neuen eventuell unerwünschten lichteinfall am motiv hervorbringen kann. ambiente: als wichtig erachte ich die konzentration auf das hauptmotiv - hier das model. der hintergrund sollte deshalb neutral und im guten kontrast zum motiv stehen. die einfachste methode ist das aufhängen bzw. spannen von tüchern o. ä. kissen und andere teile können selbstverständlich dem hauptmotiv zugeordnet werden sollten aber niemals dominant sein. hier sind der fantasie keine grenzen gesetzt. vorsicht immer bei hochglänzenden materialien - wegen störender lichtreflexionen. so das wärs erstmal, viel spass beim experimentieren. und vielleicht gibt es ja mal ein ergebnis zu sehen B) mskkatus

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe auch noch was für Dich:

Bilder/daily.htm

Hier gibt es viel schöne und ebenso viele nicht schöne Bilder, die überwiegend

privat sind.

Ich habe mir dort auch schon Anregungen geholt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstellen Sie einen Account oder melde Sie sich an um kommentieren zu können

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Registrieren Sie einen neuen Account in unserer Community. Es ist einfach!


Register a new account

Anmelden

Haben Sie bereits einen Account? Dann melden Sie sich hier an.


Jetzt Anmelden