Anmelden, um zu folgen  
Folger 0
ela

Schlaufenset: unbedenkliches Material ?

5 Beiträge in diesem Thema

Ich habe mir vor kurzem das DigiPro4000 mit Schlaufenset bestellt, und ... die Orgasmen bisher waren *so* gut dass ich kaum mehr genug davon bekommen kann. Jetzt verwende ich es beinahe 1x taeglich... weiss jemand, ob das vielleicht zu oft sein koennte ??

Meine Frage betrifft aber eigentlich das Material, aus dem das Schleifenset gemacht ist. Irgendwo habe ich gelesen dass es scheinbar aus Gummi besteht, auf das Graphit aufgedampft wurde.

Da ich nicht davon ausgehe, dass dies eine "medizinische" Elektrode ist (wohl eher Marke Eigenbau), bin ich etwas unsicher ob es bei oefterer Verwendung nicht schaedlich sein koennte (z.B. Materialpartikel die ueber die Haut eindrigen). Weiss jemand dazu naeheres ????

Mein Schlaufenset scheint auch langsam aber sicher die Leitfaehigkeit zu verlieren. Ist das nicht ein Zeichen, dass sich Partikel von den Schlaufen loesen ???

Danke im Voraus :(

(P.s: Powerswitch hat in einem Thread etwas von leitfaehigem Gummi geschrieben, dass er bei der Fa. Rehau bestellt hat. Wie steht es mit dem Material ? Ist es unbedenklich ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallöchen,

also ich benutze sehr häufig das selbe Reizstromgerät und das Schlaufenset wie Du und konnte nicht feststsellen, dass dieses Material bedenklich ist.

Wenn ja, würdest Du Pusteln und Rötungen bekommen. In dem Schlauch sind ebenfalls leitfähige Substanzen, so dass auch die Leitfähigkeit nicht geringer wird.

Ich habe mit einem Reizstrom- Gerätehersteller über die Elektrostimulation gesprochen und ich schilderte ihm das Phänomen, dass man im Laufe der Zeit den Strom nicht mehr so intensiv spürt, wie am Anfang. Er schliderte mir, dass sich die Nervenzellen an Reizstrom gewöhnen und nicht mehr sooo empfänglich darauf reagieren.

Da gibt es zwei Sachen, die Abhilfe schaffen: Nicht immer nur das selbe Programm des Gerätes benutzen (also immer mal wieder die Frequenz wechseln) oder ein paar Wochen ESTIM-Pause machen oder einen Reizstrombooster benutzen.

Wir arbeiten noch an einer technischen Lösung und ich werde als Versuchskaninchen herhalten. Wenn die Geschichte Spruchreif ist, melde ich mich auf diesem Sender. ;-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hallo ela

ich hab mich auch schon mit dem nachlassen der leitfähigkeit am schlingen beschäftigt.

da hier mehrere im forum der meinung sind, dass nur eine schicht auf die elektroden aufgedampft ist wollte ich es genauer wissen.

habe dann mal den elektrischen widerstand der elektroden ermittelt. der wird natürlich nach den gesetzen der physik entlang des schlauches gemessen vom stecker mit zunehmender entfernung größer aber nur unwesentlich. auch im inneren des schlauches verändert sich der widerstand und damit die elektrische leitfähigkeit nicht. die schlingen untereinander weisen einen vergleichbaren elektrischen widerstand -gemessen unter gleichen bedingungen auf (bestehen also aus dem selben material mit den selben eigenschaften)

meine elektroden sind nun schon ca. ein halbes jahr alt und recht oft ;-) in gebrauch. ein nachlassen der leitfähigkeit konnte ich nicht feststellen auch bei gründlicher reinigung und desinfektion nicht.

grüsse mskaktus

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

danke fuer die antwort :-)

also ist das problem vielleicht mein kleiner freund (gewoehnungseffekt), nicht die schlinge ;-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstellen Sie einen Account oder melde Sie sich an um kommentieren zu können

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Registrieren Sie einen neuen Account in unserer Community. Es ist einfach!


Register a new account

Anmelden

Haben Sie bereits einen Account? Dann melden Sie sich hier an.


Jetzt Anmelden
Anmelden, um zu folgen  
Folger 0