Anmelden, um zu folgen  
Folger 0
Hot

Krebs durch Kondome

12 Beiträge in diesem Thema

Auch bei der Kondom-Produktion geht es ökologisch.

Freitag, 28. Mai 2004

Zu viele Nitrosamine

Krebs durch Kondome

Die meisten der handelsüblichen Kondome erhalten nach einer Studie des Chemischen und Veterinäruntersuchungsamts Stuttgart Krebs erregende Substanzen. Nur 3 der 32 getesten Verhütungsmittel seien frei von Nitrosaminen gewesen, sagte Laborleiter Werner Altkofer am Freitag. Diese stammten vom selben Hersteller. Weil es für Kondome keine Grenzwerte gebe, werde kein Produkt vom Markt genommen.

Bei der Studie waren die Kondome eine Stunde lang in Kontakt mit einer künstlichen Schweißlösung gebracht worden. Geprüft wurde, welche Substanzen in die Flüssigkeit übergingen. "Teilweise haben wir sehr große Mengen nachgewiesen", sagte Altkofer.

Die höchste nachgewiesene Menge habe bei 660 Mikrogramm je Kilogramm Gummi gelegen. Das sei das 66fache der maximal zugelassenen Werts für Baby-Schnuller. Es gebe keinen Schwellenwert, unter dem die Krebs erregende Wirkung nicht eintreten könne. Die Krebs erregenden Substanzen geraten über die Schleimhaut in den Körper.

Die Nitrosamine sind in Mitteln enthalten, die für die Elastizität der Kondome sorgen. Nach Altkofer gibt es Ersatzstoffe, die jedoch teurer seien. Jetzt seien die Hersteller am Zuge, die Stoffe zu vermeiden, sagte der Laborleiter. Sein Amt habe das Sozialministerium als zuständige Behörde über die Ergebnisse informiert. Es solle beim Bund auf Grenzwerte drängen.

Also die Ausrede gilt nicht, man(n) kann ja schließlich die unbelasteten Verhüterli kaufen.

Quelle: http://www.n-tv.de/5249073.html

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

lustig wieder mal - leute, passt auf, ihr werdet sterben!

naja, eigendlich stirbt eh jeder früher oder später *g*.

also ich nehm mal mich als bspl.:

ich rauche gern --> sehr hohes krebsrisiko

ich grille gern --> krebsrisiko

ich esse gern --> hohes krebsrisiko durch zusatzstoffe

ich atme gerne --> hohes bis sehr hohes krebsrisiko, je nach örtlichkeit

ich greif gern sachen an --> hohes krebsrisiko durch best. kunststoffe, und andere stoffe

ich lebe ... warum eigendlich?

mein krebsrisiko liegt weit über 100% (mathematiker mögen mir das verzeihen)

mein herzinfarktrisiko liegt fast noch höher - unsportlich, fettes essen, viel zu hoher blutdruck seit meiner kindheit, bla bla ...

fazit: ich bin der perfekte kanditat für alle modernen zivilisationskrankeiten schlechthin.

lustig, das ich bis auf einen gebrochene unterschenkel (dank autounfall) noch nie in meinem leben was ernsthafteres als eine verkühlung hatte.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der Unterschied ist nur: bei Rauchen, essen, trinken etc. nimmst Du das Risiko bewußt auf Dich; nur weil die Konzerne bei den Gummis noch ein paar Cent sparen wollen, hab ich keinen Bock auf bekanntlich gefährliche Stoffe, die einfach ersetzbar wären..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Hot

Ok, beim Rauchen ..... da stimm ich dir zu -

was das Essen angeht - da wirds schon schwieriger. "Nitrosamine können bei der Nitrosierung von Aminen entstehen, die in nahezu allen Lebensmitteln, rohen wie bearbeiteten, pflanzlichen und tierischen, natürlicherweise vorkommen. Früher enthielten Bier und Malzkaffee Nitrosamine." (Zitat) Wenn ich als Verbraucher also alle Nitrosaminquellen umgehen will, wirds schnell sehr übersichtlich auf meinem Speiseplan.

Und wenn man mal von den Verhüterlis absieht, finden sich Nitrosamine auch in Babysaugern, Luftballons und Gummihandschuhen (da fallen mir spontan die Angestellten im Gesundheitswesen ein, die mitunter den ganzen Tag aus ihren Gummihandschuhen nicht mehr rauskommen).

Kurz und gut - wenn man alle Cancerogene ausschalten wollte, die wir so täglich mehr oder weniger bewusst zu uns nehmen, würde unser aller Leben wohl eher recht bescheiden verlaufen in Bezug auf Genuss und Spaß. Klar dass man - so man sich auskennt und informiert - die Risiken möglichst minimiert - auf der anderen Seite sollte man auch das nicht übertreiben.

Gruß Antonia

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich bin der letzte, der auf alles verzichtet, weil evtl was schädliches drin sein könnte, aber es geht doch um die Verhältnismäßigkeit: Wenn es einen Ersatzsstoff gibt, der eben nicht so klar schädlich ist, dann sollte der auch genommen werden, gerade bei Materialien, die mit den Schleimhäuten in Berührung kommen, natürlich ist oft in den Medien "Krebserregend!!!" ein wahres Schreckgespenst, aber hier tritt die Profitgier ganz klar in den Vordergrund, auf Kosten unserer Gesundheit, das find ich dann nicht mehr witzig.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also ich bin der Ansicht "Kleinvieh macht auch Mist" und da es ja offensichtlich möglich ist, die Kondome "gesünder" herzustellen finde ich es schon schade, wenn das nur wegen ein paar Cent nicht getan wird.

Es geht ja nicht unbedingt darum, dass man jetzt alle anderen Auslöser zu vermeiden sucht - vielmehr darum, dass man diesen, die wir im Alltag nicht umgehen können, nicht noch diverse andere Quellen hinzufügen, nur weil es um ein paar Cent mehr oder weniger bei der Produktion/Kauf geht!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Damit aus dem Naturstoff Latex dehnbare und dichte Gummis entstehen, werden oft bedenkliche Chemikalien verwendet. Aus den Vulkanisationsbeschleunigern bilden sich zum Beispiel Nitrosamine. Diese Stoffe gelten als Krebs erregend. Eine aktuelle Studie kommt jedoch zu dem Schluss, dass die Aufnahme von Nitrosaminen aus Präservativen bei der Entstehung von Gebärmutterhalskrebs keine Rolle spielt. Da Kondome aber nachweislich vor der Übertragung des humanen Papillomavirus (HPV) schützen, das in neun von zehn Fällen für die Entstehung von Gebärmutterhalskrebs verantwortlich ist, bewerten wir Nitrosamine im Kondom nicht mehr so streng wie bei früheren Tests. Zudem zeigen die Tests, dass die Hersteller das Problem in den Griff bekommen haben.

Bleibt also zu hoffen, dass die Hersteller bald auf die Öko-Methode umsteigen und somit das Problem nicht nur in den Griff bekommen, sondern einfach aus der Welt schaffen, damit wäre dann ja allen geholfen. :-P

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

a geh bitte ...

es gibt kondome mit dem zeug drinnen - böse böse

es gibt welche ohne drinnen - na super

blöd nur, das letztere sicher mehr kosten, und der möchtegern-gesundundheitsbewusste halt trotzdem die billigen kauft.

alles "gesunde" ist meistens augenauswischerei, und wenn nicht, schmeckts nicht oder hat andere probleme.

und zum thema rauchen:

das ein nichtraucher neben einem raucher (nach 3 ziggis) mehr krebserregende stoffe in seinen lungen hat als der raucher selber, ist ja wohl auch kein geheimnis mehr, oder?

fazit: sudern können ma alle, nur tun wird keiner was!

die industrie macht nur das, was wir verbraucher uns wünschen - und der größte verbraucherwunsch ist immer noch: BILLIG muß es sein!

und gesund leben? so wie die "körndlfresser" vielleicht?

wenn ich die typen auf der straße seh, würd ich am liebsten in notarzt rufen, so gesund wie die ausschaun. und gut drauf sind die immer (ironie, für die, dies ned kapieren) - jaja, die selbstauferlegte askese macht lustig.

JUBEL: zurück zur natur!

aber mitte nur mit tv, compi und supermarkt um die ecke ...

wennst wirklich gesund leben willst - zumindest für sekunden, lass dich in ein plastiksackerl einschweißen - aber nur in eines, das auch keine krebserregenden stoffe enthällt. du erstickst dann sicher mit einem befreiten lächeln im verzerrten gesicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also mit dieser "Kann man eh nichts machen also warum überhaupt versuchen" und "Die Allgemeinheit will es halt so" Einstellung gäbe es heute noch Rassentrennung und die "Weißen" würden immer noch "Schwarze" als Sklaven halten...

Also mal ehrlich - die Argumente zeigen doch nur auf, dass der Weg des geringsten Widerstandes halt der bequemere ist.

Und woher will man als einzelne Person wissen, wie die Allgemeinheit reagieren wird? Weil es halt immer so war? Das glaube ich aber nicht so ohne weiteres.

Es ist ja nicht gesagt dass sofort alles umgeschmissen werden muss. Aber ich denke für einen nicht unerheblichen Teil wird so ein Testergebnis schon zu einer Verhaltens- bzw Konsumveränderung führen... und wer will mir sagen, dass dies nicht vielleicht sogar für die Mehrheit zutreffen könnte? Wohlgemerkt habe ich nicht gesagt, dass dies der Fall sein wird!!!

Aber ich denke das Recht darauf zu haben, selbst zu entscheiden ob man sich diese Extraportion Schadstoffe nun zuführen will oder nicht, sollte jeder haben!

Dafür ist dieses Forum ja schließlich auch da - Informationen und Erfahrungen austauschen. Man muß ja nicht alles an- oder übernehmen...

MfG

Bambi

"I have a dream..."

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

du, ich sag ja auch nix gegen - ich sag lediglich, das der großteil der menscheit zu blöd oder zu geldgierig (oder beides) ist, um da einen umschwung zu erziehlen:

ist wie politik: "ich wähle nicht, weil ich gegen alle politiker bin"

lustig - so kommt nie ein anderer an die macht ...

weiters seh ich das ein bissi differenzierter.

verwendest du die gsunden gummis auch noch, wenn eine 5% warscheinlichkeit besteht, das undicht werden, weils eben nicht so gut belastbar und dehnbar sind wie die "schlechten" gummis?

wie meine Antonia geschrieben hat: um deine 5 min sex im jahr mit gummi machst dir sorgen, und ärzte die das selbe material den halben tag um ihre wurstfinger pellen, sind egal?

oder wie is es mit: ich vögel jetzt schadstoffarm, und geb meinen kind den verseuchten schnuller.

oder: wieder vögeln wir schadstoffarm, und fahren mit dem stinkeauto richtung tollen sex, und essen vorher verseuchtes fleisch und trinken glycolwein zur stimmungsaufbesserung.

das is einfach pervers, oder?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ist denn bekannt von welcher Firma die Gummis gesünder waren?

Genau das würde mich auch sehr interessieren.

Aus den offiziellen Seiten geht nicht hervor, welche 3 getesteten Kondome keine Nitrosamine enthalten haben. Das hat wohl rechtliche Gründe.

Offizielle Infos zum Thema: HIER

(Chemisches und Veterinäruntersuchungsamt Stuttgart)

Wer hierzu Informationen hat, bitte posten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstellen Sie einen Account oder melde Sie sich an um kommentieren zu können

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Registrieren Sie einen neuen Account in unserer Community. Es ist einfach!


Register a new account

Anmelden

Haben Sie bereits einen Account? Dann melden Sie sich hier an.


Jetzt Anmelden
Anmelden, um zu folgen  
Folger 0