stepfel

Das erste Mal

2 Beiträge in diesem Thema

Tja, Dienstag war es nun so weit und Corax und ich sind das erste Mal in einen Swingerclub gegangen. Eigentlich hatten wir es ja gar nicht so eilig, aber die Gelegenheit wurde uns sozusagen auf dem Silbertablett serviert: Kinder weg, Corax hat Ferien, mein Dienstagstermin abgesagt und - Schnupperstunde in der Tempeloase, dem bestbewerteten Berliner Club und laut Wahre Liebe dem zweitbesten Deutschlands

Die Vorbereitung

Wir hatten uns schon länger mit dem Thema beschäftigt (Dank auch an 2hot4you) und von zwei Berliner Clubs Homepage, Artikel darüber und vor allem die Gästebücher gründlich studiert (was haben die Leute eigentlich vor dem Internet gemacht?)

Dann das leidige Thema Kleidung. Ich habe mich auf den bestehenden Fundus an Slip, Sternen-T-Shirt udn Badelatschen beschränkt, Corax hingegen ist einkaufen gegangen. Lecker Strings, ein Tuch...

Die Schnupperstunde

Punktlich um 8 standen wir also vor der Tür, andere ebenso unsichere Pärchen in anderen Autos um uns herum. Wir wurden gleich herzlich begrüßt und an der Bar mit Drinks versorgt. Nach einem halben Glas schnappte der Chef sich ein anderes süßes Pärchen (hach, wenn wir nicht so schüchtern gewesen wären :oops:) und uns. Die Tempeloase hat drei Etagen. Oben und unten Spielzimmer, im Erdgeschoß Pool, Sauna, Bar und Essenraum. Alles wunderschön eingerichtet und liebevoll bemalt. Das hatten wir auch schon auf der Website gesehen, nur angenehmerweise war das Licht viel gedämpfter als auf den Fotos. Bei uns also große Freude, wir bleiben hier.

Dann

Also umziehen, feststellen, dass man doch im Vergleich ganz OK aussieht und... noch ein Drink, ein Happen essen, Kuscheln auf dem schönen breiten Sofa und ein bischen schauen. Pool und Sauna, wohlfühlen mit anderen nackten Menschen.

Wir hatten uns, wie empfohlen, vorgenommen, dass wir uns beim ersten Mal nur mit uns selbst beschäftigen. Und zumindest für meinen erhöhten Adrenalinspiegel war das auch Aufregung genug. Selten hatte ich so das Bedürfnis nach einem schönen schweren Rotwein zum runterkommen, nur leider durfte ich an dem Tag nicht.

Also der Beschluß: Jetzt werden zu zweien die verschiedenen Spielwiesen (Hausnamensgerecht "Oasen") getestet. Schöne Räume, liebe Frau, guter Duft, was will man(n) mehr!

Nun ist der Dienstag zwar Einführungsabend, aber kein reiner Pärchenabend. Den gibt's nur Samstag, und dann ist der Laden gerammelt voll (70-120 Paare in den letzten Wochen). Also zogen wir uns diverse neu-gierige Blicke der Soloherren zu. Na, von weitem Schauen dürfen sie. Mitmachen nicht. Insofern kein Problem, aber nur Paare wäre uns schon lieber gewesen. Selbst zum Schauen sind wir nur wenig gekommen, schade eigentlich.

Der Abend und nächste Tag

Irgendwann war es dann viertel Zwei, ab nach Hause. Das Team hat uns herzlich verabschiedet, da kommen wir doch gern wieder. Zu Hause noch ein wenig weiterkuscheln, bis die Müdigkeit (und Erschöpfung) mich endgültig übermannte. Nach nur ein paar Stunden Schlaf klingelte der Wecker, ich war müde und - fühlte mich so gesund und lebendig wie schon seit Wochen nicht mehr. Mit breitem Grinsen durch den Tag geschwebt...

Und weiter

Wir werden auf jeden Fall wieder hingehen, aber zum Pärchenabend. Dann wird es dort zwar recht eng, aber dann kommen wir anderen Paaren vielleicht auch einfacher näher...

Es bleibt spannend. : O :

Stepfel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstellen Sie einen Account oder melde Sie sich an um kommentieren zu können

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Registrieren Sie einen neuen Account in unserer Community. Es ist einfach!


Register a new account

Anmelden

Haben Sie bereits einen Account? Dann melden Sie sich hier an.


Jetzt Anmelden