Anmelden, um zu folgen  
Folger 0
Tomyris

Toys in der lesbischen / schwulen Szene?

10 Beiträge in diesem Thema

Hallo,

dieses Forum habe ich über die Toy-Bestellaktion erst kennen gelernt und war positiv überrascht, dass nach der Boardumfrage doch einige lesbische oder schwule Boardmembers oder Gäste hier sind.

Mich würde mal interessieren, wie Ihr Eure Szene so wahrnehmt in Bezug auf den Umgang mit Sextoys.

Offenbar gibt es da ganz unterschiedliche Positionen: Auf dem Lesbenfrühling heuer habe ich mich mit zwei Frauen unterhalten, die mir erzählten, dass für sie Toys überhaupt keine Rolle in ihrem Sexleben spielen und die sich total über den Auftritt der "Kingz of Berlin" mokierten, in dem ein Regenbogenluftballon in Pimmelform verwendet wurde. Ich selbst erlebe meine lesbisch-schwulen FreundInnen als sehr experimentierfreudig und immer interessiert an Toys, erotischer Literatur oder Filmen.

Wie geht's Euch da denn mit Eurem Umfeld?

Tomyris

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Genau mein Thema *grinz*. Leider habe ich festgestellt, dass es mit der sexuellen Experimentierfreude und Offenheit oft nicht so weit her ist unter den Lesben, die ich bis jetzt näher kennen gelernt habe. Bin aber noch nicht so lange "dabei" und lasse mich nur zu gern eines Besseren belehren :D Habe aber schon öfter den Spruch gehört "Ich habe doch Finger und Zunge, wozu brauche ich irgendwelche Hilsmittel?" Für jemand wie mich, die sehr experimentierfreudig ist, natürlich schade :cry: Für mich braucht zwar ein Vibrator oder Dildo nicht unbedingt Penisform zu haben, aber ich würde es deshalb auch nicht ablehnen. Wenn ich demnächst meine Toys alle zusammen habe (Sammelbestellung!) und dann mein Köfferchen packe, kann ich nur hoffen, dass eine zukünftige Freudin auch so offen damit umgeht wie ich. Gruss, Nachthexe ^^^ô^^^

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Nachthexe, finde ich ja sehr spannend, dass Du auch so ablehnende Kommentare zu Toys usw. kennst. Gleichzeitig aber gehen ja offenbar die Toy-Shops für Lesben auf den CSDs und LFTs ausgezeichnet, also scheint der Bedarf doch größer zu sein, als die Mädels zugeben :P Erfreulicherweise gibt es in meinem Bekanntenkreis da sehr viel Offenheit, nach LFT oder CSD machen wir meistens so eine Art Toy-Party, wo wir uns unsere Neukäufe vorstellen und über "Nutzungsideen" nachdenken. In Hinsicht auf Toys ist die Offenheit da groß, kontroverse Diskussionen gibt es eher so in Sachen SM oder BD - wahrscheinlich auch, weil doch einige Frauen Erfahrungen mit unfreiwilliger sexueller Gewalt gemacht haben und deshalb ziemlich allergisch reagieren. Auf einige meiner Lieblings-Toys bin ich auch erst auf Empfehlung von Freundinnen gekommen, z.B. das VibroEi. Gespräche sind da einfach wichtig, sonst kauft eine leicht irgendwelchen Müll. So ging es mir mit dieser berühmten "She-Shell", die ich völlig unzureichend finde. Schade, damals habe ich auch die Tests hier noch nicht gekannt ;) Auf die Sammelbestellung freue ich mich jedenfalls auch sehr, denn ich warte auf den sagenumwobenen MagicWand! Ich wünsch' Dir eine (oder mehrere) offene Freundin(nen). liebe Grüße Tomyris

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Oooooch also gegen Toys haben die meisten Lesben nichts. Es darf eben nur keine Penisnachbildung sein. Son süßer Digger, ein Magic Wand oder der Crystal-Lover dürfte jede Frau um den Verstand bringen...

Ich selbst war nur ein "gebranntes Kind", weil ich mich mit der "Wundertüte für SIE" angeschmeirt hatte und da so ein Billigvibrator drin war. Bin dann irgendwie von Toys abgekommen - da es damals nichts schöneres als Zunge und Finger gab.

Dur meine neue Freundin bin ich diesbezüglich wieder recht offen geworden. Neben dem normalen Vibrator darf es auch mal Klammern oder Fesseln sein *fg*.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@ Igelchen Also das mit der Penisnachbildung kann glaub' ich nicht unbedingt pauschalisiert werden...ich zum beispiel hatte als ersten Vibrator ein Superbilligteil (sah nach nix aus und hat's nicht wirklich gebracht), kurz darauf bin ich durch meine Freundin zu einem in Penisabbildung gekommen. Der hatte es schon wesentlich besser drauf und ist dementsprechend auch zum Einsatz gekommen :-D Mir (oder uns) kam es da weniger auf das Aussehen als auf die Vibration an. Nach zirka einem Jahr bin ich dann auf die FunFactory Produkte gestossen. Die sehen natürlich viel dekorativer aus und können auch schon mal im Raum vergessen werden ohne das man sich bei Besuch viele Gedanken machen muß :lol: Ich perönlich finde also die Vibration eher wichtiger...nur als FF mit dem Maulwurf ankam...da konnte ich auch nicht wiederstehen :-D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die ersten Frauensexshops wurden von Lesben gemacht, einige der besten Toymanufakturen werden von Lesben gemacht, so großen Widerstand gibt es da eigentlich gar nicht. Eher im Gegenteil. Ich kenne weitaus mehr Heteromänner, die sich von Vibratoren und Dildos bedroht fühlen als Lesben. Das Lesbenfrühlingstreffen ist kein guter Maßstab, das war schon immer ein ziemlich rückständiger Ort, der noch zu Zeiten der sex-negativen Frauenbewegung gegründet wurde. Trotzdem gibt es bei jedem LFT große Verkaufsstände mit Toys. Einige Damen reagieren da immer allergisch drauf, aber die haben immer was zu krakelen. Die sind einfach sowas wie der Klerus der Lesben, die kannste nicht abwählen nur ignorieren. :lol: Da gibt es einfach eine riesige Kluft zwischen den Organisatorinnen und dem, was "das Fußvolk" will. Jede Lesbenzeitschrift hat ihren eigenen Sexteil und ihre eigenen Toy-Tests. In den Grostädten gibt es regelmäßige Sexpartys für Lesben und da sind Toys eine Selbstverständlichkeit. Wird einfach Zeit, dass das LFT entweder ganz ausstirbt oder mal eine Generalüberholung bekommt. In Freiburg 1998 waren noch 4000 Lesben da, jetzt in Berlin waren es gerade mal 800 zahlende Teilnehmerinnen. Die Abwehrreaktionen sind ja auch irgendwie die gleichen, die Heteros auch gegen Toys haben. Und Spießer haste überall.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Fidne das nen bissel blöd wenn das jemand so als "lesben szene" bezeichnet^^

nur weil wer lesbisch ist heißt das doch nicht das man in irgendwelchen gegenden rum hängt und nur in lesbenbars ist oder so^^

toys spielen bei uns eine roller wenn wir sex haben^^

zumindest gelegentlich ;)

meißt dann doch ohne etwas, aber wir benutzen manchmal was.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

also das Thema "Zauberstab" können wir nur äußerst positiv allen Lesbisch/schwulen Freunden und Heteros empfehlen - das Teil ist sagenhaft!

Ansonsten sind (zumindest unsere) schwulen Freunde sehr den Spielzeugen aller Art zugetan ....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo!

Also ich hatte schon einige Parties unter Lesben und da gab es ganz unteschiedliche Meinungen!

Naja interessiert waren sie schon alle, aber es gab noch welche die haben sich noch nie getraut welche zu benutzen, aus den utnerschiedliches Gründen!

Leider hatte ich noch keine Party wo schwule dabei waren, das würde mich auch mal intressieren, wie die damit umgehen!

Meine Frau kannte das vor mir auch nicht, aber jetzt wird der Koffer hin und wieder einfach mal zu klein ;-)

Ich kann ja nur mitreden wenn ich die dinger ja selber benutze, aber nicht die aus meinen Vorführkoffer :S

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

habe oft wechselnde sexpartnerinnen und keine wollte es nicht mit toy. allerdings date ich auch nicht wenn sie toys nicht mag.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstellen Sie einen Account oder melde Sie sich an um kommentieren zu können

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Registrieren Sie einen neuen Account in unserer Community. Es ist einfach!


Register a new account

Anmelden

Haben Sie bereits einen Account? Dann melden Sie sich hier an.


Jetzt Anmelden
Anmelden, um zu folgen  
Folger 0