Anmelden, um zu folgen  
Folger 0
Steve

Fleshlight löst sich auf

11 Beiträge in diesem Thema

Hallo,

ich habe eine Fleshlight aus der Serie der Fleshlight Girls mit einem wunderschönen Abdruck am Eingang.

Gekauft habe ich diese April 2010. Dazu gab es das Gleitmittel AQUAglide von Joyvision.

Seite ein Paar Wochen stelle ich fest, dass das Material des Inserts immer klebriger wird. Als würde es von irgendetwas weich gemacht oder aufgelöst werden.

Nun beim betrachten des originalen Abdruckes am Eingang der Fleshlight, stellte ich fest, dass dort kleine Ausbrüche und Risse sind. Das Material wird spröde in dem Bereich.

Ich habe das Insert ausschließlich mit warmen (max. 45°C) und kaltem Wasser ausgespült und dann auf der Heizung eingepackt in ein Handtuch trocknen lassen.

Talkum, Stärke oder Puder hat es nie gesehen.

Anfang habe ich die Fleshlight nur einmal in der Woche benutzt, doch nun wollte ich mich dem Training gemäß dem Trainingsbuch widmen und nutzte sie täglich. Dabei trat denn der oben beschriebene Effekt auf.

Das Material klebte förmlich an mir auch wenn ich Gel an die Stellen tat, nach 4min. war es wieder genau so. Es kam sogar vor, dass ich einen Gummifilm um mein bestes Stück hatte. Dies waren dann wohl die Partikel die sich von dem Insert gelöst haben.

Beim reinigen fielen mir dann die Beschädigungen man Insert auf. Ich gehe einmal davon aus, dass ich es wohl nicht überstrapaziert habe.

Mir fiel weiterhin auf, dass mir die Fleshlight früher wesentlich enger vorkam und sich intensiver anfühlte. Kann es sein, dass das weich werden das Materials damit etwas zu tun hat?

Ich würde mich freuen, wenn ihr mir sagt, wie ich den weiteren Verfall des Spielzeuges verhindern kann.

Danke

und

Gruß

Steve

post-18482-1297001740,54_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das ist wirklich seltsam. Mein Fleshlight (eins von den normalen) hält jetzt schon seit fast 8 Jahre. Ich würde mich mit dem Problem mal an den Hersteller wenden, das klingt nach einem Materialfehler.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hab genau die gleiche Pussy (ist Eva Angelina, oder?) im August 2010 gekauft und habe ein ähnliches Problem, allerdings am hinteren Ende. Es wirkt irgendwie etwas ausgefranzt und es bilden sich so kleine blaue Kügelchen. Hab meine auch auf der Heizung mit Handtuch drum herum angewärmt und hinterher getrocknet. Ich glaube, dass es an der Heizung liegt, weil es vielleicht trotz Handtuch zu heiß wird. Die Funktion hat es aber bei mir nicht beeinträchtigt. Ist halt nur optisch nicht so schön.

Ich mach es jetzt ohne Heizung uns es ist seitdem nicht schlimmer geworden. Ich würde dir raten das mit der Heizung zu lassen. Diese blauen Kügelchen hab ich mit einer Pinzette einigermaßen entfernen können, es ist aber ganz schöne Fummelarbeit.

Zur Benutzung und Pflege würde ich dir folgendes raten:

Vor der Benutzung das Insert und Gleitgel 10-15 min in warmes Wasser legen.

Nach der Benutzung das Insert herausnehmen und zuerst unterm Wasserhahn grob mit kaltem !! Wasser ca. 10- 20 sec ausspülen, damit das Eiweiß im Sperma nicht gerinnt. Wenn es dann einergermaßen sauber ist, nochmal mit heißem Wasser durchspülen und dabei mit dem Finger durchgehen. Man kann das Insert dann hinten und weiter oben kurz zuhalten (1-2 sec) und dann wieder loslassen. Es bildet sich dann so ne Blase und wenn du loslässt schießt das Wasser mit Druck heraus und es sollte sauber sein. Aber nicht zu lange zuhalten, sonst könnte es platzen. Das Gehäuse einfach mit heißem Wasser durchspülen - fertig.

Trocknen mach ich folgendermaßen: Von außen mit Handtuch trocknen. Dann nehme ich ein Stück Zewa und rolle es zusammen, dann schiebe ich es ein paar Zentimeter in die Pussy rein und greife von hinten mit Daumen und Zeigefinger rein und ziehe das Zewa dann vorsichtig durch und drücke von außen damit es sich schön anschmiegt und alles aufsaugt. Danach ist es fast trocken. Man sollte es dann aber noch über Nacht an der Luft trocknen lassen zur Sicherheit. Beim Gehäuse würde ich die beiden Deckel zum trocknen abschrauben, gerade im hinteren Deckel sammelt sich das Wasser.

Dass es mit der Zeit klebrig wird ist normal und sollte eigentlich verschwinden, wenn es nass wird. Nach jedem 4. - 5. benutzen pudere ich es nur von außen!! mit Talkumpuder ein, dann wird es wieder schön geschmeidig und klebt nicht mehr. Das Talkumpuder würde ich auf jeden Fall empfehlen. 100g kosten bei Ama..n 2,70 € und hält ewig.

Ab und zu kippe ich dann noch ein bisschen Alkohol rein (70% Isopropyl-Alkohol gibts in jeder Apotheke, 100ml für ca. 1,50€). Das desinfiziert alles. Dann aber ohne Zewa tocknen lassen über Nacht (trocknet auch schneller als Wasser). Ich hab jetzt 4 Fleshlights und bis auf Eva (Fehler mit Heizung gemacht, wie du) sehen sie aus wie neu.

Ich hoffe ich konnte weiter helfen. Viel Spaß noch beim FLyen.B)

Edit: Von welchem Trainingsbuch sprichst du? Bei mir war keins dabei!

Bearbeitete von Rektor Skinner

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

ja, es ist Eva.

Was mir nicht in den Kopf will, ist: Warum wird das Insertmaterial so weich und klebrig von warmer Heizungsluft?

Selbst wenn ich das Insert tagelang auf dem Teppichboden auf ein Handtuch lege, wird das Material nicht wieder normal und bleibt klebrig.

Die kleinen Kügelchen stammen vom Handtuch. Das sind kleine Fussel, die vom weichen Marterial des Inserts eingeschlossen wurden.

Hat die Verwendung von Talkum eigentlich einen Sinn, wenn man die FL täglich beutzt? Dann muss ich es doch auch täglich wieder "einpudern", damit es nicht wieder klebrig wird.

Die Reihenfolge der Reinigung mache ich genauso. Erst kaltes, dann warmes und dann nachspülen mit kaltem Wasser. Bei mir schimmlt nichts. Alkohol haben ich noch nicht verwendet.

Das Austrocknen mit einem Papiertaschentuch habe ich noch nicht versucht, doch ich stelle mir vor, dass da viele Papierfusseln im Instert zurückbleiben werden, weil das Material ohne Gleitmittel recht stump und rauh ist.

gruß

Steve

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Steve,

also man muss nicht unbedingt nach jeder Benutzung einpudern. Wie gesagt, ich mache es nach jedem 4. - 5. Mal. Es wird halt nach jeder Benutzung ein bisschen klebriger. Wenn es zu klebrig ist, hilft nur Talkumpuder. Zum Trocknen nehme ich kein Papiertaschentuch, sondern ein Stück Zewa (Küchenrolle). Das fusselt überhaupt nicht im Gegensatz zu Taschentuch oder Klopapier.

Versuch das mal mit dem Puder. Du wirst sehen es wird nicht mehr kleben. Und Alkohol ab und zu ist auch empfehlenswert. Ich meine ins Fleshlight, nicht in den eigenen Hals schütten. :) Und lass das mit der Heizung!!

Gruß

Rektor Skinner

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Rektor,

war heute in der Apotheke und habe mir die Preise von Talkum geben lassen. Laut Liste kosten 100g 2,18.

Man erhält es aber nur in einem Beutel.

Womit trägst du es auf das Insert auf? Kann man das Pulver auch in einen Salzsteuer füllen?

Zieht es mit der Zeit Wasser / Luftfeuchtigkeit an und wird klummpig?

gruß

Steve

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Steve,

also ich hab es in einem Streuer. post-18513-1297841689,81_thumb.jpg Ich bestäube es dann von außen und reibe es mit dem Finger ein, aber nur von außen. Erst die Seiten, dann hinten, und dann etwas auf die Pussylips und schön einmassieren.

Wichtig ist, dass das Insert komplett trocken ist, bevor du es aufträgst. Es zieht dann ins Material ein und macht es wieder geschmeidig. Der Effekt hält auch an, nachdem es nass gemacht und benutzt wurde. Wenn es wieder klebriger wird (so nach 4-5 Mal) pudere ich erneut ein.

Es kann natürlich sein, dass das Talkum Feuchtigkeit aufnimmt, wenn es in einem Beutel gelagert wird. Am besten immer darauf achten, dass der Beutel gut verschlossen ist. Bei mir im Streuer ist das kein Problem. Mit dem Salzstreuer würde ich es mal probieren. Es lässt sich dann auch besser dosieren. Ich weiß aber nicht, ob die Löcher groß genug im Salzstreuer sind, dass auch genug rauskommt. Bei meinem Streuer sind die Löcher nämlich größer, als in einem normalen Salzstreuer.

Hast du dir schon Isopropyl-Alkohol 70% in der Apotheke besorgt?

Gruß

Rektor Skinner

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es kann natürlich sein, dass das Talkum Feuchtigkeit aufnimmt, wenn es in einem Beutel gelagert wird.

Davon muss man m.M.n nicht ausgehen:

http://shop.r-g.de/Fuellstoffe/Fuellstoffe-pulverfoermige/210140-3-5-kg-Eimer.html

Hygroskopizität: praktisch 0

Es zieht dann ins Material ein und macht es wieder geschmeidig

Wie zieht ein Pulver in das FL-Material ein? :lol:

Bearbeitete von tagchen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

ich habe mir gerstern 100g Talkum in der Apothke für 1 gekauft. Laut Apothekerin, ist Talkum nicht hygroskopisch. Es klumpt somit auch bei hoher Luftfeutigkeit nicht und kann offen gelagert werden. Da es aber sehr fein ist, sollte man es trotzdem so verpackt lagern, dass kein Luftzug zur Zerstäubung/ Verbreitung führt.

Heute habe ich mit einem Salzstreuer dieses aufgestreut und eingerieben / massiert. Ich hätte nicht gedacht, dass doch recht viel davon benötigt wird. Stellen, die ich mit Talkum bestreut habe, und die nach dem einreiben wieder geschmeidig waren, waren nach ein Paar Minuten wieder etwas klebriger. Ich weis, dass da nichts einziehen kann, doch ich musste noch einmal mit etwas Talkum über die Stelle gehen und nacharbeiten.

Dabei ist mir aufgefallen, dass das Insert einen Riss an der runden Formbefüllstelle bekommt. Das ist die Stelle, an der das Material in die Insertform gegossen wird, wenn es hergestellt wird.

Mal sehen, wie lange die Talkum-Kur anhält, bis sie wieder ansteht.

gruß

Steve

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Was sich da an Euren FLs bildet sind einfach Biofilme. Wasser reicht zwar für ein paar mal Reinigen aus, aber mit der Zeit setzen sich eben Spermareste, Staub, Kalk und Bakterien fest, die dann den fraglichen Klebefilm bilden.

Die Abhilfe: Handelsübliches Duschgel oder Spülmittel (ohne übertriebene Parfümierung, Rückfettung oder sonst überflüssigen Mist) ohne Wasser! auf und in das FL und kräftig reiben. Dann mit heißem Wasser vollständig abspülen.

Letzte Tensidreste lassen sich gut mit 2-Propanol 70% entfernen, welches gleichzeitig entkeimt.....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Was sich da an Euren FLs bildet sind einfach Biofilme. Wasser reicht zwar für ein paar mal Reinigen aus, aber mit der Zeit setzen sich eben Spermareste, Staub, Kalk und Bakterien fest, die dann den fraglichen Klebefilm bilden.

Die Abhilfe: Handelsübliches Duschgel oder Spülmittel (ohne übertriebene Parfümierung, Rückfettung oder sonst überflüssigen Mist) ohne Wasser! auf und in das FL und kräftig reiben. Dann mit heißem Wasser vollständig abspülen.

Letzte Tensidreste lassen sich gut mit 2-Propanol 70% entfernen, welches gleichzeitig entkeimt.....

Es gab auch defekte Chargen von Fleshlight habe ich mir sagen lassen.

Hatte auch die beschriebenen Probleme.

Anstandslos umgetauscht bei dem Shop den ich nutzte und dafür grosses Lob. So wird man als Kunde gebunden.

ggf wird die Materialmischung oder Prozesse beim Herstellen nicht penibel genug beachtet.

Material noch nicht voll erkaltet und wird rausgerissen aus den Formen etc. pp...kannte mal jemand der im Modellbau arbeitet und der hat mir da ein paar Sachen erzählt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstellen Sie einen Account oder melde Sie sich an um kommentieren zu können

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Registrieren Sie einen neuen Account in unserer Community. Es ist einfach!


Register a new account

Anmelden

Haben Sie bereits einen Account? Dann melden Sie sich hier an.


Jetzt Anmelden
Anmelden, um zu folgen  
Folger 0