Test: vitallusPLUS Vakuumextender

Ist eine dauerhafte Penisergrößerung mit dem vitallus Plus möglich?


Eine dauerhafte Penisvergrößerung bis zu 2,5 cm ist gemäß internationaler Studien tatsächlich möglich. Für diesen Erfolg ist über mehrere Monate hinweg, eine regelmäßige und mehrstündige Dehnung notwendig.
Doch: Welches ist das beste Gerät zur Penisverlängerung? Es wird auf zahlreichen Werbeseiten unendlich viel versprochen. Wie sieht es aber mit der Wahrheit aus? Wir haben uns in diesem Produktsegment etwas genauer umgeschaut.

Hauptsächlich werden Penispumpen, Stangenextender oder Gurtextender angeboten. Eine interessante Alternative scheint der vitallusPLUS® Vakuumextender zu sein: Eine elektrische Vakuumpumpe, die einen gesundheitlich unbedenklichen, kontinuierlichen Unterdruck, in einem passgenauen Peniszylinder aufrecht erhält. Der Penis wird dann über mehrere Stunden in Länge und Dicke gedehnt.

Da der vitallusPLUS in zahlreichen Foren sehr gelobt wird, wollten wir es genau wissen und wagten den Test. Wir führten drei mehrwöchige Tests durch. In diesem Testbericht stellen wir Euch diesen Penisexpander etwas genauer vor und berichten von unseren Erfahrungen. Wir vergleichen das System mit anderen Methoden zur Penisverdickung und -verlängerung und zeigen seine Vor- und Nachteile auf.

Produktbeschreibung:

Bei dem vitallusPLUS handelt sich um ein Gerät, dass auf dem Prinzip einer klassischen Penispumpe basiert: Ein Zylinder wird über den unerigierten Penis gestülpt und dieser durch den Unterdruck hineingesaugt. Dort dehnt er sich im Laufe der nächsten Minuten und Stunden auf seine maximal mögliche Penisgröße aus. Blut füllt sich in die Schwellkörper und das Penisgewebe wird wirkungsvoll gedehnt.

Medizinische Penispumpen werden hauptsächlich als kurzfristige Erektionshilfe, z.B. kurz vor dem Sex, eingesetzt. Die Wirksamkeit ist unumstritten und die Pumpen werden sogar ärztlich verordet. Einige Urologen haben festgestellt, dass eine längere Streckwirkung tatsächlich zu einer Penisverlängerung beitragen kann. Zum Beispiel kann eine Penisverkürzung nach einer Prostata- oder Blasenentfernung aufgehalten oder gar therapiert werden. Die wohl populärste und umfangreichste Studie in Bezug auf die Penisvergrößerung wurde von Professor Paolo Gontero und Dr. Marco Oderda in der italienischen Universität Turin durchgeführt.

Die Herstellung des maßgefertigten vitallusPLUS Vakkumextenders erfolgt von der deutschen Firma m2 company in Düsseldorf. Das patentierte Extensionsgerät wurde zwar noch nicht wissenschaftlich untersucht, aber es basiert auf die Erkenntnisse der Vakuum-Therapie.

Im Lieferumfang des vitallusPLUS® Basis-Sets befindet sich:

  • eine elektrische Vakuumpumpe mit einem EU-Steckernetzteil 230V
  • ein Vakuum-Zylinder mit Latex-Manschette
  • ein transparenter PVC-Schlauch
  • ein Silikon- Anschlußschlauch und ein Schlauchverbinder
  • ein Druckregulierer zur Regulation des Unterdrucks
  • ein Fixierungsgurt, mit denen der Schlauch am Bein fixiert werden kann
  • eine digitale Zeitschaltuhr, die den Vitallus+ nachts nach einer gewünschten Zeit abschaltet
  • eine bebilderte Gebrauchsanweisung
  • eine Tasche zum Verstauen der Teile

  vitallusplus TestIn unserem Fall hat der Zylinder (auch Penisexpander oder Penisextender genannt) eine Länge von 21,5 cm und einen Außendurchmesser von 5 cm. Als Material dient ein biegsames Polyethylen-Rohr, das man mit einem Staubsaugerschlauch vergleichen kann.

Die innenliegende Latexmanschette ist fest verklebt und hat einen Innendurchmesser von 4,5 cm und eine Länge von 15 cm. Die sogenannte Kompressionshülle soll die Ausdehnung des Penis begrenzen und das Penisgewebe wie durch ein Korsett zusammenhalten. Sie schützt vor Überdehnung, Gefäßverletzungen und verhindert Lymph- / Wassereinlagerungen im Penisgewebe (dem unschöne "Donut Effekt" an der Penisvorhaut).

Der PVC-Schlauch, der zwischen Elektropumpe und den Schlauchverbinder gesteckt wird, ist 3 m lang und durchsichtig. Schlauchverbinder, Druckregulierer und Anschlussschlauch sind 27 cm lang. Das Herzstück, die Elektro- Unterdruckpumpe, wird mittels eines 12 Volt- Steckernetzteils an eine 230 Volt-Steckdose angeschlossen und erzeugt ein gleichmäßigen Unterdruck mit -0,1 bar (100 Millibar). Die Pumpe verfügt über eine ordnungsgemäße CE-Kennzeichnung.

Alle Komponenten können in einer schwarzen, diskreten Tasche verstaut werden.

Testbericht & Erfahrungen:


Bestellung:

Für diesen Test bestellten wir uns das vitallusPLUS - Basisset anonym auf vitallusplus.com. Anfangs waren wir aufgrund des Preises einerseits skeptisch, aber zugleich auch sehr gespannt, ob das Produkt wirklich hält, was er verspricht.

Wie bereits erwähnt, wird der Peniszylinder und die Latexmanschette individuell auf die Penismaße des Kunden hergestellt. Im Bestellprozess findet man einen Penisgrößen-Kalkulator, in dem man die Maße seines erigierten Penis eingeben soll. Wer kein Maßband zu Hause hat, kann sich ein Papierlineal herunterladen, ausdrucken und ausschneiden. Nach der Eingabe der Kundendaten und der Bezahlung per Paypal dauerte es 4 Tage, bis uns das Paket via DHL erreichte.

Erster Test:

Nach dem Auspacken des vitallusPLUS® ist man zunächst von der Größe des Penis-Zylinders überrascht. Er ist ca. 5 cm länger als der Penis und ca. 2 cm dicker.

Die Inbetriebnahme des vitallus PLUS erwies sich als sehr einfach. Der Schlauch ist bereits vormontiert und man steckt ihn auf die Elektropumpe und den Zylinder. Mit dem Einstecken des Steckers in die Steckdose summt die Pumpe leise los und man hört ein Sauggeräusch aus dem Zylinder.

Man kann den Zylinder auf den schlaffen Penis stülpen. Sofort wird der Penis angesaugt und innerhalb von wenigen Minuten wird die Latexmanschette komplett ausgefüllt.

Die Benutzung tut nicht weh. Man hat aber das Gefühl, etwas mehr Leistung aufdrehen zu wollen. Aus gesundheitlichen Gründen ist dies vom Hersteller nicht gewollt. Wir messen einen kontinuierlichen Unterdruck von exakt 100 mbar. Da wir uns bereits früher mit diversen Penispumpen beschäftigt haben, wissen wir, dass es ab 120 mbar zu Lymph-Einlagerungen in der Vorhaut (Donut- Effekt) kommen kann.

Nach über einer Stunde Pumpen sieht man beim Vitallus Plus einen ersten, angenehmen Effekt. Der gesamte Penis ist prall und lang gezogen. Um der Penishaut etwas Gutes zu tun, probierten wir pflanzliches Massageöl auf dem Penis aus. Der Zylinder saugte nun viel besser und er fiel auch bei größeren Bewegungen nicht ab. Um die Latexmanschette nicht zu beschädigen, darf kein silkonhaltiges oder erdölhaltiges Massageöl verwendet werden. Eine tolle Empfehlung ist auch die gelegentliche Benutzung von Durex Warming Gel.

Am Schreibtisch sitzend hat man das Gefühl, den vitallusPLUS irgendwie fixieren zu wollen. Hier erwies sich der mitglieferte Gurt als sehr praktisch. Man kann den Schlauch am Oberschenkel fixieren und hat nun beide Hände frei.

Nach zwei Stunden kann man die Wirkung deutlich sehen. Der Penis fühlt sich sehr massig an. Im Vergleich zu anderen Penispumpen spürt man keinen starken Druck an der Peniswurzel und keinen Schmerz. Auch blieb der Donut-Effekt, in dem Lymph-Flüssigkeit in die Vorhaut gezogen wird, erfreulicherweise aus. Nach ein paar Tagen kann man die Dauer auf drei Stunden täglich steigern.

Wenn es die Umstände zulassen, kann man die Elektro-Penispumpe sogar nachts laufen lassen. Hierzu kann man den Schlauch mit dem Fixiergurt am Oberschenkel befestigen.

In den deutschen Diskussionsforen pe-community.eu und pgainer.com, aber auch auf englischsprachigen Seiten, wird der vitallusPLUS® von verschiedenen Penispump-Profis sehr gerne eingesetzt. Der Vorteil liegt wahrscheinlich in der Tatsache, dass der Vakuumexpander das Penisgewebe gleichmäßig und sehr langsam dehnt. Es lassen sich (im Gegensatz zu Stangenextendern oder Gurtexpandern) wahrscheinlich nicht so große Streckerfolge erreichen, aber die Gefahr von Schäden "von Anwendern, die es übertreiben" ist erheblich niedriger. Entgegen der Studie von Professor Paolo Gontero berichten aktive Pumper sehr wohl von einer bleibenden Zunahme des Penisumfangs.

 

 

Reinigung und Hygiene:

Der Peniszylinder und die Latexmanschette dürfen zur Reinigung nicht getrennt werden. Normalerweise wirkt die Latexmanschette wie ein Kondom und es kann kein Gleitmittel o.ä. in den Zylinder entweichen.

Um die Manschette von innen zu reinigen, gibt es zwei Möglichkeiten: Entweder man bläst Manschette mit dem Mund heraus und spült sie mit etwas Flüssigseife ab. Oder man benutzt eine weiche Flaschenbürste mit Flüssigseife.

Beim stundenlangen Penispumpen beschlägt der PVC-Schlauch von innnen. Es ist wichtig, dass man nach dem Pumpen alle Schläuche trennt und an einem gut belüfteten Ort lagert.

Anmerkungen:

Trainings- Logbuch von Marcel:

November 2014 (4 Wochen):
Ich entschied mich zunächst für einen vorsichtigen Dauertest über 4 Wochen. Hierzu wurden die Penismaße (mit Maßband und Lineal gemessen) dokumentiert und der vitallusPLUS an 4 Tagen pro Woche 2 – 3 Stunden benutzt.

Schon nach einer Woche fühlte sich der Penis im unerigierten Zustand irgendwie „mächtiger“ und gehaltvoller an. Im steifen Zustand veränderte sich noch nichts - bis auf das subjektive Gefühl, dass die Adern und die Eichel optisch etwas mehr zur Geltung kamen. Im Vergleich mit zuvor benutzten klassischen Penispumpen bin ich erheblich motivierter, diese elektrische Penispumpe zu benutzen. Man stülpt einfach den Zylinder auf den Penis und lässt die Pumpe vor sich hin summen. Das Pumpen über Nacht traute ich mich noch nicht. Ich hatte keine Probleme mit Lymph-Einlagerungen (Vorhaut Donut) und auch keine Schmerzen. Eine Überdosierung des Unterdrucks ist mit dem vitallusPLUS nicht möglich.

Nach zwei Wochen war vor dem Spiegel definitiv ein Zuwachs in Dicke und Länge zu sehen. Man hat das Gefühl, als hätte man keinen Blutpenis mehr, sondern einen stolzen Fleischpenis. Gemessen machte es jedoch noch keinen Zentimeter aus und ich war mir sicher, dass der Effekt auch schnell wieder verschwindet. Die Penishaut fühlte sich weich an und ich spürte einfach, dass mit dem Penis nun etwas passierte. :-)

Nach knapp 4 Wochen sagte die Partnerin: "Nun reicht es aber auch, sonst kannst Du Dir eine andere Frau suchen!" :-) :-) :-) Der Penis war nun unerigiert nachweislich ca. 1 cm länger und dicker. Beim Sex ist eine verbesserte Standfestigkeit zu spüren. Der erigierte Penis ist zwar nicht länger oder dicker, aber scheinbar wirkt sich das dauerhafte Pumpen positiv auf die Durchblutung aus.

Auf Wunsch meiner Partnerin wurde der Test dann leider beendet. Der Vergrößerungseffekt dauerte gute 2 Wochen an. Leider ging der gewonnene Zentimeter komplett verloren.

Mai 2015 (8 Wochen):
Ich nahm den Test erneut auf. Dieses Mal hielt ich zwei Monate durch und benutzte den vitallusPLUS 3- 4 x wöchentlich tagsüber ca. 2-6 Stunden.
Der Penis hatte sich die Behandlung irgendwie „gemerkt“. Der Dehnungseffekt setzte innerhalb weniger Tage ein und der dauerhaft gewonnene Zentimeter war nach zwei Wochen wieder da.

Ab und zu kam der Wunsch auf, die Saugleistung mit einer Scherengriffpumpe zu verstärken. Ich habe mich dann aber doch nicht vom Motto "No pain - No gain" verführen lassen, sondern den vitallus+ ganz in Ruhe seine Arbeit verrichten lassen.

Ende Juni war ich von der dauerhaft hinzugewonnenen Penisdicke überwältigt. Der Penis fühlte sich regelrecht schwer an. Auch im erigierten Zustand ist einer nachweisliche Penisvergrößerung spür- und messbar.

Urlaubs- und familienbedingt geriet das Experiment im Sommer leider in Vergessenheit. Am Strand spürte ich aber ein kompakteres Kaliber in meiner Badehose. ^^

Oktober 2015 (8 Wochen):
Ich dehnte den Penis dann mit dem vitallusPLUS im September bis Oktober 2015 nochmal regelmäßig. Der Penis war nun im schlaffen und erigiertem Zustand definitiv gut 2 cm länger als im Vorjahr!

Im Fitnesscenter fragte mein Freund nach dem Duschen, was ich mit meinem Schw... gemacht hätte. Ihm sei früher gar nicht aufgefallen, dass ich so eine "fette Bierflasche" in der Hose habe. Meine Partnerin war übrigens doch recht erfreut, den nun dickeren Penis in sich zu spüren, bzw. in der Hand zu halten. (Nicht die Länge macht´s, sondern die Dicke! ^^)

Leider führte ich das Experiment aber aus Zeitmangel, beruflichem Stress und der stressigen Vorweihnachtszeit wieder nicht weiter fort.


Geblieben sind nun im Januar 2016 trotz inkonsequentem Training ein guter Zentimeter mehr Länge und etwas mehr Volumen im entspanntem Zustand. Ich vermute, dass es auf eine dauerhafte Gewebedehnung zurückzuführen ist.
Ich werde, wenn ich endlich mehr Zeit habe, den Test nochmals fortführen und hier berichten!


Zusammenfassend finde ich, dass der vitallusPLUS eine sehr wirksame Penispumpe ist.
Wenn man sie wirklich regelmäßig nutzt und ggf. mit anderen Produkten zur Penisverlängerung kombiniert, bin ich mir absolut sicher, dass der Penis an Masse zunehmen kann.

Fazit & Test- Urteil:

Der vitallusPLUS® Vakuumextender stellt tatsächlich eine wirkungsvolle Alternative für eine Penisverlängerung und Penisverdickung dar. Grundvoraussetzung ist hierbei eine konsequente Anwendung von 2-4 Stunden an mindestens 4 Tagen pro Woche über mindestens 6 Monate.

Man setzt sich bequem auf die Couch oder auf den Bürostuhl, schiebt den vitallusPLUS auf den Penis und lässt ihn einfach arbeiten. Bequemer geht es nicht! Toll ist auch, dass das Gerät auch Nachts im Schlaf seinen Dienst verrichten kann und die mitgelieferte Zeitschaltuhr das Gerät abschaltet.

Das vitallus+ weist im Vergleich zu herkömmlichen Penispumpen vier ganz große Hauptvorteile auf:

  1. Der Peniszylinder wird entsprechend der Penismaße individuell hergestellt.
  2. Die ebenfalls maßangefertige Latexmanschette schützt vor Überdehnung des Gewebes.
  3. Die Pumpe erlaubt keinen höheren Druck als -1 bar. Somit wird der Lymphaustritt reduziert und Abdrücken von Blutgefäßen vermieden.
  4. Aufgrund der externen Vakuumpumpe ist der Penisexpander sehr leicht.

Nicht so gut bewerten wir den eingeschränkten Bewegungsradius, da man immer in der Nähe einer Steckdose sein muss. Dieser Extender ist auch nicht so diskret, wie z.B. ein Gurtexpander. Für eine Nutzung mit mitwohnenden Familienangehörigen ist das Penisstreckgerät weniger geeignet.

Wer es wirklich ernst meint und seinen Penis dauerhaft verlängern oder dicker machen will, wird mit dem vitallusPLUS definitiv viel Freude haben!



Author







        
Design:
Feeling:
Lautstäke:
Gleitfreudigkeit:
Geruch:
Verarbeitung:
Haltbarkeit:
Hygiene:
Handling:
Ausstattung:
Zubehoer:
Preis-Leistung:
Gesamt:
Der Erotikartikel vitallusPLUS Vakuumextender erreichte in diesem Test eine Gesamt- Bewertung von 5. Wobei 1 die schlechteste und 5 die beste Bewertung ist. Es haben 1 Tester eine Bewertung abgegeben.
Hersteller: vitallusPLUS

vitallusplus-logo
Homepage:
vitallusPLUS

Geschäftssitz:
Germany

Frauen-Umfrage: Was hältst Du von Analsex?
Analsex steht bei vielen Männern ganz hoch im Kurs. Doch wie sieht das die Damenwelt?
1563154182 [{"id":"47","title":"Finde ich widerlich! Werd ich NIE machen!","votes":"52","type":"x","order":"7","pct":8.1,"resources":[]},{"id":"46","title":"W\u00fcrde mich mal interessieren.","votes":"98","type":"x","order":"6","pct":15.26,"resources":[]},{"id":"45","title":"Naja - Ich mache es, weil meine Partner es mag.","votes":"53","type":"x","order":"5","pct":8.26,"resources":[]},{"id":"44","title":"Habe es mal ausprobiert. Mache es NIE wieder! Es ist nicht sch\u00f6n.","votes":"28","type":"x","order":"4","pct":4.36,"resources":[]},{"id":"43","title":"Habe es mal ausprobiert. Mache es NIE wieder! Es tut weh.","votes":"24","type":"x","order":"3","pct":3.74,"resources":[]},{"id":"42","title":"Habe es mal ausprobiert. Mache es NIE wieder! Es ist eklig.","votes":"8","type":"x","order":"2","pct":1.25,"resources":[]},{"id":"41","title":"Finde ich echt klasse! Sollte jeder mal ausprobieren!","votes":"379","type":"x","order":"1","pct":59.03,"resources":[]}] ["#ff5b00","#4ac0f2","#b80028","#eef66c","#60bb22","#b96a9a","#62c2cc"] sbar 200 200 /umfragen?Itemid=154&task=poll.vote MSG_ERROR_NO_SELECTION Bitte wählen Sie entweder vorhandene Option oder geben Sie eine ein, jedoch nicht beides. MSG_THANK_YOU_NO_RESULTS COM_COMMUNITYPOLLS_LABEL_ANSWERS Stimmen ...