Nylon

Softer Dildo, aber bitte ohne Gifte

11 Beiträge in diesem Thema

Hallo!

Meine Frau und ich sind auf der Suche nach einem Dildo, der weich ist und die Ausmaße eine Standard-Schniedels hat, also nicht zu groß und zu dick und er soll weich sein. :rolleyes:

Aber ich habe selbst schon die Erfahrung gemacht, daß die weichen Dildos 1. oft unangenehm riechen und klebrig sein können :huh: und 2. nach Berichten auch sehr giftig sein können, durch die Weichmacher. :o

Könnt Ihr mir uns Dildo empfehlen, der weich und intensiv ist, aber nicht giftig. ;-)

LG,

Nylon

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Äh, vielleicht hab ich mich unklar ausgedrückt - es kann auch ein Vibrator sein, sollte sogar besser einer sein - er muß nicht stark sein, aber langlebig wäre nett...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Äh, vielleicht hab ich mich unklar ausgedrückt - es kann auch ein Vibrator sein, sollte sogar besser einer sein - er muß nicht stark sein, aber langlebig wäre nett...

Also, es kommt natürlich ein wenig darauf an, was du unter "weich" verstehst. Das einzige Material, wo du dir 100%ig sicher sein kannst, daß es garantiert nichts ausschwitzt, also weder öle noch weichmacher, ist additionsvernetztes Silikon. Suche also mal im Netz nach Dildos und Vibratoren aus Silikon. Da das Material recht teuer ist, mach dich aber auf gesalzene Preise gefasst. Silikonspielzeuge sind ihre Geld normalerweise wert, sind so hitzebeständig, daß man sie theoretisch sogar in der geschirrspülmaschine mitwaschen kann, und nehmen Körperwärme gut an. Wenn man Silikon zu weich herstellt, leidet allerdings die Materialbeständigkeit darunter. Daher sind die typischen silikontoys meistens ein wenig fester als die weicheren jelly-toys.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Oh, Danke für die ausführliche Antwort!

Kennst Du ein konkretes Produkt, daß Du uns empfehlen könntest? ;-)

Das mit "zu hart" ist genau das Problem - meine Frau verwendet schon einen Vibrator, der auch hier empfohlen worden ist, aber der kann 1. recht laut werden (man muß die fetten Batterien entsprechend dämpfen) und 2. ist er zu hart, weil aus Plastik. :rolleyes:

Wir würden aber gern mal Einführspiele machen, aber meine Frau hat Angst davor, und wenn sie Angst hat, geht gornix :( sie hat sich daher einen weichen Vibrator gewunschen, der auch eher klein ist, nicht zu groß.

Ich habe mal Erfahrungen mit so einem soften Vibrator gemacht, aber das Material hätte einen Chemie-Test sicher nicht überstanden. Und ein anderer war aus Silikon, aber schon sehr fest. Wir hatten schon mal den Vibrotwist, und einen Fun Factory, der aber auch zu hart und zu gerillt und am Drehregler auch leider bald halb defekt war.

Ich hab mal mit den Machern von Fleshlight gemailt und vorgeschlagen, daß sie doch einen Vib mit dem Skin-Material machen sollen. Mein Fleshlight fühlt sich sowas von irre an. Ein Vib damit wäre deeer Hammer. Aber sie haben abgelehnt, statt dessen stellen sie lieber die schlaffen Briefbeschwerer aus dem Material her. <_<

Also, ein Vib aus einem Skin-Material, das nicht allzu giftig ist - da muß es doch was geben.

LG,

Nylon

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Tobis-Dildos stellen so genannte SofTouch Dildos her. Soweit ich weiß, haben die nur eine Silikonhülle und sind innen mit etwas Weicherem gefüllt. Eventuell könntet ihr darauf mal einen Blick werfen. Deren Preise sind sehr vernünftig.

Aber Vibratoren aus sehr weichem Material ala dem FL-Material werden wohl nicht so einfach zu finden sein. Wenn man den Schwungkörper mit zu weichem Material umgibt, wird die Vibration einfach weggedämpft, was dem ganzen Sinn eines Vibrators widerspricht. Steck mal einen Vibrator in das Inlay deiner FL und schau, was außen an Vibration ankommt.

Bearbeitete von Afindel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Huhu,

die Tobis sind ähnlich weich wie die von FunFactory (nicht die Minis) finde ich... die Softtouch von Tobis haben glaube ich eine Reiskornfüllung.

Kurzum halte ich Tobis oder Funfactory für gesundheitlich unbedenklich und verhätlnissmäßig weich.

Als Anmerkung aber: Vibratoren sind immer etwas härter als Dildos, weil ja der Motor im Inneren einen gewissen Platz in Anspruch nimmt. UND je kleiner die Ausmaße ds Spielzeugs, desto fester kommt es mir vor.

Das weichste und von der größe 'menschlichste' ist glaube ich mein Dildo Funfactory Curve (~ 30 Euro) ... allerdings ist die stark geschwungene Form etwas geschmacksache, durchaus aber interssant ;)

Grüße

Isi

Bearbeitete von isibella

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Oh, Dankeschön für die amtlichen Antworten :D

Ok, daß die Vibrationen eines Motors in einem weichen Material weggedämpft werden, leuchtet mir ein.

Ich habe mal Erfahrungen mit einem Jelly-Vibrator gemacht - der Motor war in so einem dünnen Stab untergebracht, betrieben wurde der von 2 AA-Batterien. Das Jelly-Material hat kaum weggedämpft - meine damalige Partnerin ist mit dem gekommen wie eine Rakete. Aber wie gesagt: der war ganz komisch klebrig, hat strange gerochen und auf die Dauer andere Kunststoffprodukte kaputt gemacht - die sind dann ebenfalls weich und klebrig geworden oder haben sich aufgelöst :o Jaja, sehr gesund...

Ich werd mir die Tipps jedenfalls mal anschauen! Danke dafür!

LG,

Nylon

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn's auch ein Dildo ohne Vibration tut, tät ich mal bei selfdelve aus Dresden vorbeisurfen. Die haben diverses Obst und Gemüse und das auch in glaub 3 unterschiedlichen Härtegraden, trotz reinem Silikon. Ist allerdings preislich gesehen eher S-Klasse-Niveau ;-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nabend!

Also, die Selfdelve-Dinger hab ich mir angesehen - kann mir nicht vorstellen, daß es irgendjemand erotisch findet, sich eine Melanzani oder eine Gewürzgurke einzuführen. :blink: Bezogen auf den Preis sind die Dinger viel zu teuer - aber ich hab auch schon gelesen, daß eine Frau einen Vib oder einen Dildo fühlen muß, bevor sie ihn kauft. Irgendwie ist das nachvollziehbar...

Ich denke mir, daß die Tobi-Vibs eine tolle Sache sind - vor allem die verformbaren. B)

Die Aussage "je dünner, desto härter" klingt logisch - trotzdem möchte meine Frau einen schlanke, weichen Dildo - bei Tobi gibts eh einen. Hm... wenn man den blos mal probefühlen könnte... :rolleyes:

Lg,

Nylon

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der Beitrag ist zwar schon älter und das Problem sicherlich schon gelöst. Aber vielleicht kann ich ja für zukünftige Leser noch einen Tip abgeben.

Ganz wundervoll weiche Dildos stellt eine amerikanische Firma namens Vixen Creations her. Das Material, oder besser, dessen (dual density-) Zusammenstellung nennt sich VixSkin und die daraus hergestellten Dildos bestehen aus einem festeren und trotzdem flexiblen Kern und einer äußeren Schicht sehr weichen Silikons, was sich tatsächlich halbwegs realistisch anfühlt.

Abgesehen von diesen speziellen Dildos ist das normale Vixen-Silikon auch noch wesentlich weicher als das von Fun Factory (das ich übrigens überhaupt nicht weich finde, denn es gibt nur auf relativ festen Druck nach und bei innerer Anwendung macht allenfalls die Flexibilität, nicht aber die Druck-Nachgiebigkeit einen Unterschied zu härteren Materialien aus)

Leider sind die Vixen-Produkte auf dem deutschen Markt kaum erhältlich. Ich habe bisher nur einen kleinen Laden in Berlin (Other Nature) auftreiben können, der einige dieser Dildos führt und der auch einen Online-Versand betreibt. Ansonsten gibt es einen Schweizer Versand namens Swiss Dolls, der eine recht große Bandbreite führt (Habe allerdings keine guten Erfahrungen mit deren Kundenservice und Zuverlässigkeit gemacht). Ansonsten muß man es halt in den USA bestellen. Hier ist edenfantasys eine gute Adresse.

Eine andere Firma,die Dual-Density-Dildos herstellt, ist Tantus. Hier heißt das VixSkin-Äquivalent O2. Das Prinzip ist also dasselbe, aber die Tantus-Dildos sind etwas weniger flexibel (und wesentlich günstiger!) als die von Vixen. Einige der O2-Dildos gibt es auch in Deutschland zu kaufen. Z.B. über Amazon oder Hitmeister.

Auf die Frage nach einem weichen, durchschnittlich großen Dildo würde ich von Tantus den O2 Mark vorschlagen und von Vixen den VixSkin Mustang oder Tex (wie der Mustang, nur nicht so lang), wobei ich den Vixen-Dildo bevorzugen würde, weil der eine ganz wunderschön ausgeprägte Eichel hat.

Wenn es nicht ganz so squishy (aber immer noch weich) und nicht ganz so teuer sein soll, ist der Vixen Woody eine gute Wahl, Der ist dasselbe wie der Mustang, nur etwas fester. Es gibt wahlweise mit oder ohne Vibrationsbullet, das aber, wie ich finde, nicht viel taugt und das man besser durch den WeVibe Salsa/Tango oder ähnlich Kräftiges ersetzen sollte - so wird dann ein sehr anständiger Vibrator daraus.

Ich selbst bin absolut begeistert von den Vixen-Dildos. Sie sind teuer, oje, )O: ich weiß!, aber ich habe noch nicht einen Cent bereut, den ich für meine inzwischen schon 3 Modelle ausgegeben habe. Aber auch das Original-Vixen-Silikon ist sehr yummy. Hieraus gibt es noch viele andere nette Dildos, einen, den Leo, haben die Menschen von LTT auch schon getestet und für gut befunden. Ich würde aber den Woody empfehlen, wegen der tollen Eichel!

Bearbeitete von Semele

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

kleiner Nachtrag

- eigentlich sollte sich der Hinweis erübrigen, aber: die Produkte von Tantus und Vixen sind aus sauberem, gesundem, geruchsneutralem Silikon.

- Die Tantus-Produkte haben ein wenig mehr Reibungswiderstand als die von Vixen, was sich aber vor allem bei den größeren Modellen bemerkbar macht.

- Auf edenfantasys.com kann man die Dildos sehr gut ansehen, indem man auf den Button "view actual product size" klickt und dann die Visa-Card am oberen Bildschirmrand mit einer eigenen Chipkarte abgleicht. Außerdem gibt es da noch viele Videos und Reviews.

Bevor man dort bestellt, sollte man aber darauf achten, daß ca. 25USD Versandkosten dazukommen und 19% Einfuhrumsatzsteuer. Somit kann man den Preis, der in USD ausgewiesen wird, gleich 1:1 in € umrechnen, dann weiß man in etwa, wieviel Geld man tatsächlich los wird. Deshalb empfehle ich, zuerst bei Other-Nature.de vorbeizuschauen, ob das Gewünschte da ist. Das ist genauso teuer und geht schneller.

Was man bei einer Einfuhr - so weit ich weiß - auch beachten muß, ist, daß die Zoll-Freigrenze bei 150€ (incl. Versand) liegt. Weist die Rechnung also mehr aus, muß man noch 15% Zoll aufschlagen, was dann wirklich happig wird.

Wie das bei Einfuhren aus der Schweiz ist, weiß ich nicht, glaube aber, es ist dasselbe.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstellen Sie einen Account oder melde Sie sich an um kommentieren zu können

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Registrieren Sie einen neuen Account in unserer Community. Es ist einfach!


Register a new account

Anmelden

Haben Sie bereits einen Account? Dann melden Sie sich hier an.


Jetzt Anmelden