Tamara1976

Warum hat er keine Lust?

13 Beiträge in diesem Thema

Hallo,mein Partner und ich sind seid knapp 2 Jahren zusammen,es ist auch eigentlich alles Tutti,wir hatten viel und guten sex,eigentlich keine tabus,aber seid Dezember letztes Jahr,haben wir mal alle 2 wochen sex,aber auch nur wenn ich ihn anmache,mittlerweile gehts auf alle 4-5 wochen!Wenn wir Abends ins Bett gehen oder wir auf dem Sofa liegen und ich anfange ihn zu streicheln oder anspielungen mache,das er merkt das ich Lust hab mit ihm zu schlafen,dann kommt so ein Spruch von wegen:Ich bin Müde ich gehe jetzt ins Bett,oder ich bin Müde und schwubs und dreht sich um.Ich bin dann echt voll Sauer und denke mir,was mache ich verkehrt,darauf angesprochen ob es an mir liegt,verneint er,die Arbeit sei schuld.Okay,er hatte ja auch Urlaub und da war es auch nicht besser.Vor allem wenn wir dann mal Sex haben,schwub schwub kurzes Vorspiel,ringesteckt und abgespritzt immer dann wenn ich grade mal in Fahrt komme.Vor ein Paar monaten hat er wenigstens dafür gesorgt das ich erst komme,aber nun 0815,was kann kich tun,damits besser wird,reden hilft wohl eher nicht und ich komme mir ganz schön vor dem Kopf gestossen vor,wenn ich jedesmal abserviert werde.Jeder andere Mann würd sich freuen so ne Frau zu haben die immer lust hat!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

oh weh - das kann man aus der Entfernung kaum ausmachen.

Aber folgende Denkanstöße:

Eine andere Partnerin

Daran denkt man zuerst - aber laut deiner Beschreibung hat er früher gerne viel Sex. Viele Fremdgeher haben immer noch Sex mit der eigenen Partnerin.

Optische Gründe

Männer - mich eingeschlossen - sind sehr auf die Optik fixiert. Zwar lieben Frauen auch schöne Männer aber Frauen sind meist nicht so einfach strukturiert wie wir Männer:) Wenn es an der Optik liegt, dann kannst du evt versuchen selbst was an Dir zu verändern.

Schwangerschaft

Wenn du schwanger bist herrscht es gerade unter den eher geistig minderbemittelten Männer häufig die Vorstellung, daß Kind könnte sein bestes Stück sehen und sind daher abgestoßen. Was natürlich schon anatomisch von der Lage des Kindes und von der Länge der Vagina und dem zusätzlichen Schliemuskel zur Gebährmutter völliger Blödsinn ist. Im Gegenteil Embrios bekommen es mit dass es der Mutter gut geht und damit geht es auch den Kindern gut ohne dass diese etwas direktes mitbekommen.

Kinder

Sind Kinder im Haus schäft das Sexleben häufiger ein, vor allem in zu kleinen Wohnungen. Schließlich will man nicht dass die Kinder etwas mitbekommen.

Arbeit

Tatsächlich ist die Arbeit ein sehr häufiger Grund wieso ein Partner nicht mehr so leicht in Stimmung kommt.

Dies ist meist sogar psychisch bedingt. Also nicht jeder der Überstunden macht will keinen Sex. Wenn man aber in der Arbeit immer mehr unter Druck gerät, kann dies sogar bis zur zeitweisen Impotenz führen.

Computer und Playstation und Co manchmal auch der Fernseher (Sport)

Dies ist der Haupttrennungsgrund in den USA. Dagegen hilft nur ein laaaaaaange andauernder Stromausfall.

Geundheitsbedingt

Auch Männer werden älter und sind nicht immer so fit wie als 20 jähriger.

Was kann man dagegen tun:

===================

Ich nehme an die Standards hast du bereits durch:

Dessous - neue Frisur - Make-up - romantisches Abendessen.

Daher hier ein paar weitere Tipps:

- Stelle die ein oder andere Szene aus euerer gemeinsamen Vergangenheit nach, bei der ihr im anschluß besonders guten Sex hattet.

- Geh mit deiner Freundin jeden abend aus zum tanzen ins Kino etc. lass ihn völlig allein. Achte darauf, dass Ihr immer nachvollziehbare Allibis habt er soll nicht gleich ans fremdgehen denken, sondern nur vereinsamen.

- Geh auf seine Wünsche und Bedürfnisse nicht mehr ein - er soll sich wie ein Single fühlen. Nach dem Motto wenn du nicht auf mich eingehst dann brauche ich es auch nicht zu tun. Halte diese Situation nicht zu lange aufrecht, sonst droht nicht nur Fremdgehen sondern evt auch völlige Trennung.

- Paartherapie ist natürlich am sinnvollsten, aber ihr könnt euch auch selber therapieren. Jeder muss auf einen Zettel schreiben was ihn am besten vom anderen gefällt und stört. Das gleiche macht Ihr mit Sexpraktieken, indem Ihr aufschreibt was Ihr wollt und was Ihr definitiv nicht wollt. Schreiben ist hier besser als reden weil der andere nicht wiedersprechen kann.

- Der Streik: Zieh vorübergehend aus und lass ihm sein single Leben geniesen - spätestens wenn er keine frischen Socken mehr hat wird er nachgeben - Männer haben hier ein recht kurzes durchhaltevermögen:)

- Im Extremfall musst du ihm zeigen dass andere Männer dich noch für begehenswert halten. Simmuliere evt sogar einen Ehebruch. Höchst gefährlich für die Beziehung aber manchmal ganz hilfreich.

- Bestelle Dir Sexspielzeug - am besten so dass es dein Mann mitbekommt. Wenn er dich nicht mehr befriedigen kann dann gibt es eben Toys die das können. Mnache Männer sind sogar schon auf Toys "eifersüchtig" geworden. Dies hat den Vorteil dass du so auf jedem Fall befriedigt wirst und evt so längere Zeit ohne Sex Leben kannst.

Ich hoffe dass ich Dir helfen konnte - aber bitte alles auf eigene Gefahr.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ein Punkt wurde oben dran vergessen: Langeweile

Man gewöhnt sich früher oder später an einander, findet nichts Neues mehr, das einen reizt. Im Prinzip ist das ein Zeichen, dass die Partnerschaft sich dem Ende zu neigt. Viele versuchen es dann noch mit allerlei Mitteln rauszuzögern, aber meistens bringt das nichts mehr. Man sollte sich dann überlegen, ob das Ganze überhaupt noch Sinn macht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Stimmt

Man kann aber vieles gegen die Langeweile machen vor allem im Bett (oder auch außerhalb *rofl*)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Stimmt Man kann aber vieles gegen die Langeweile machen vor allem im Bett (oder auch außerhalb *rofl*)
Nur wenn beide bereit dazu sind. Und für mich hört sich das eher nach "abgefahrenem Zug" an.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Man gibt eine enge Beziehung nicht einfach nur leichtfertig auf nur weil es im Bett mal nicht so läuft.

An Beziehungen muss man arbeiten und wenn der andere nicht zur Mitarbeit bereit ist muss man ihn halt motivieren.

Schließlich haben wir Männer doch den Waffen einer Frau nichts entgegenzusetzen *rofl*

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn es im Bett nicht mehr läuft wie früher ist das immer auch ein Zeichen, dass die ganze Beziehung hinkt.

Das mit dem "an der Beziehung arbeiten" ist eine nette These, aber Fakt ist für mich, dass wenn ein Mann so reagiert, er auch auf den Rest der Beziehung keinen Bock mehr hat.

Würde man ehemalige Beziejungen untersuchen, käme sicher als Ergebnis raus, dass genau dieses Verhalten (ein Partner hat keine Lust mehr auf Sex) in den allermeisten Fällen der Vorbote vom Ende der Beziehung war.

Nur die Paare, die beiderseitig keinen Sex mehr brauchen, kommen dann vielleicht wunderbar mit einander zurecht, aber in jungen Jahren wird das kaum der Fall sein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Eigentlich ist es ziemlich sinnlos wenn wir diskutieren und der Poster (die Posterin sich nicht dazu meldet.

Dennoch möchte ich hier noch etwas anmerken.

Nur weil es im Bett nicht mehr läuft ist dies noch kein wirklicher Trennungsgrund.

Eine wahre Liebe sollte doch aus mehr bestehen als wie nur aus Sex.

Ich gebe Dir natürlich recht, daß dies kein gutes Zeichen ist, aber Gründe dafür wurden bereits genug genannt und kennt man den Grund kann man daran arbeiten oder sich seinen Spaß mit Sextoys holen:)

Ich finde daß wenn jemand nur wegen einer Krise gleich das weite sucht zu feige ist sich dem Problem anzunehmen.

Rennst du gleich weg wenn es in deinen Job mal nicht so toll läuft? Rennst du weg wenn Dir einer etwas sagt was Dir nicht gefällt? Springt man gleich vom Eiffelturm wenn es einem gesundheitlich mal nicht so gut geht?

NEIN!

Man arbeitet an den Symptomen.

Fragt man Ehepaare die 20 Jahre und mehr miteinander verheiratet sind - oder länger warum Ihre Ehe so lange gehalten hat - dann hört man bestimmt nicht "weil wir jeden Tag miteinander geschlafen haben", sondern eher weil wir in Beziehungskrisen nicht gleich davon gelaufen sind.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Na ja, das sind alles schöne Theorien (wahre Liebe, an der Beziehung arbeiten etc.), aber sind wir mal ehrlich, wer ist denn dazu bereit, sich diese Mühe zu machen? Da gehört viel Ehrgeiz und Verständnis dazu und das hat nicht jeder.

Das Beispiel mit dem Job ist gut. Man schätzt, dass etwa 50% aller Arbeitnehmer innerlich gekündigt haben und ihre Arbeit nur noch machen, weil es zu mühselig ist, was anderes zu suchen, weil man ein Risiko eingehen muss, weil man endgültige Entscheidungen treffen muss, weil es doch bequemer ist, alles einfach so zu lassen, bis der Zufall einem was Neues beschert ...

Und genau so ist das bei vielen Beziehungen. Es ist halt bequem, eine eingefahrene Beziehung weiterzuführen, weil man als Paar Geld spart, sich Arbeit teilt etc.

Du siehst, ich beschreibe den Status Quo und du das, wie es im Idealfall sein könnte. Bleibt die Frage, mit welcher These der Thread-Eröffnerin mehr geholfen ist, mit dem Hinweis, dass dies eigentlich normal ist und sie halt die Konsequenzen ziehen sollte oder der Aussicht, dass der Freund sind am Riemen reißt und alles wieder wie früher wird.

Ich bin sicher, dass Toys bei so was nicht helfen können. Hier sitzt das Problem viel tiefer. Aber Schluss damit, vielleicht will sich die Tamara ja mal äußern.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich gebe dir recht, daß viele Beziehungen Gewohnheitsbeziehungen geworden sind.

Dennoch ist es sicherlich falsch ohne weiteren Infos hier den Rat einer Trennung zu geben.

Tamara möchte von uns einen Rat um die Beziehung zu retten also ist wenigstens ein Partner bereit an der Beziehung festzuhalten.

Es geht nicht um die Statistik , nachder ohnedies 70% aller Paare wieder getrennt werden - wenn nicht mehr.

Es geht um die eine Beziehung die gerettet werden konnte.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bevor man eine Beziehung in den Sand setzt, weil einer der Partner keinen Bock mehr hat, sollte doch zuerst einmal alles versucht werden, den Wagen wieder flott zu kriegen.

Zuerst das Gespräch suchen und dazu scheint der Partner ja im Ansatz bereit- was kann man ändern und hat die Beziehung einen Knacks oder liegt es "nur" am Sex

Schauen was kann man ändern am eigenen Verhalten oder Ritualen

Dann würde ich auch mal die Gesundheitlichen Aspekte untersuchen lassen. Ich selbst hatte 1,5 Jahre keine Lust auf Sex und eine Bekannte hat mir gerade heute davon erzählt, das sie selbst seit 1,5 Jahren keinen Sex mehr mit ihrem Partner hatte. Und bei uns beiden war es eine Fehlfunktion der Schilddrüse und die Erhöhung des Prolaktinwertes, die die Libido völlig ruiniert hat.

Und es gibt ja noch andere medizinische oder psychologische Auslöser wie z.B: Depressionen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo!

ich kenne das Problem von dem nicht immer können!

Also ich liebe meine Frau echt abgöttisch, aber sie könnte auch immer und fast überall!

Ich dagegen bin ein kleiner Sexmuffel, ist ja mit Arbeit verbunden und die habe ich zu genüge!

Dabei muß ich auch sagen meine frau verwöhnt mich nicht kurzes vorspiel sex fertig!

Ich möchte aber auch mal massiert werden, aber da ich es ja nicht bei ihr tue, macht sie es auch nicht bei mir!

Nur ich habe einen Hauptjob, Nebenjob und schmeiße den haushalt, ich mein Sie geht auch 10 Stunden arbeiten, trotzdem nehme ich mir das Recht raus zu sagen das ich mehr tue!

Ich meine im Urlaub ist es anders, da nehmen wir uns die Zeit oder wenn wir Kinderlos sind! ABer irgendwie hat man ja nur 30 Tage im Jahr Urlaub, eindeutig viel zu wenig :lol:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Optische Gründe

Männer - mich eingeschlossen - sind sehr auf die Optik fixiert. Zwar lieben Frauen auch schöne Männer aber Frauen sind meist nicht so einfach strukturiert wie wir Männer:) Wenn es an der Optik liegt, dann kannst du evt versuchen selbst was an Dir zu verändern.

Nur um das nicht mißzuverstehen, Männer - Dich eingeschlossen - gehen eine Beziehung ein und nur weil sich evtl. die Optik der Frau verändert verlieren sie die Lust an der Frau?

Guter Charakter, sich verstehen, Liebe (ich meine das tiefe Gefühl nicht die Gewohnheit), das zählt alles nicht? Jedenfalls nicht so sehr wie gutes Aussehen?

Oder wie meinst du das?

Wenn es im Bett nicht mehr läuft wie früher ist das immer auch ein Zeichen, dass die ganze Beziehung hinkt.

Das mit dem "an der Beziehung arbeiten" ist eine nette These, aber Fakt ist für mich, dass wenn ein Mann so reagiert, er auch auf den Rest der Beziehung keinen Bock mehr hat.

Würde man ehemalige Beziejungen untersuchen, käme sicher als Ergebnis raus, dass genau dieses Verhalten (ein Partner hat keine Lust mehr auf Sex) in den allermeisten Fällen der Vorbote vom Ende der Beziehung war.

Nur die Paare, die beiderseitig keinen Sex mehr brauchen, kommen dann vielleicht wunderbar mit einander zurecht, aber in jungen Jahren wird das kaum der Fall sein.

:angry: Du weißt aber schon was du da geschrieben hast?

Kurzform: Wenns im Bett nicht mehr geht taugt die ganze Beziehung nichts mehr.

Ich weiß nicht ob ich nicht einfach nur im falschen Film bin aber warum bitte soll nur wenns sexuell mal nicht klappt die Beziehung am Ende sein. Die besteht doch nicht nur aus sex!!!!

Oder werden heutzutage Beziehungen nur noch am Sex gemessen? Dann mache ich irgendwas Falsch. Ich liebe meinen Partner auch und dann erst recht wenn er keine Lust hat und versuche gemeinsam mit ihm rauszufinden warum es grad so ist wie es ist. Und ich rede nicht von Tagen.

Eigentlich ist es ziemlich sinnlos wenn wir diskutieren und der Poster (die Posterin sich nicht dazu meldet.

Vielleicht hilft es wenn nicht mehr der Eröffnungsposterin, jemandem anderes in ähnlicher Situation.

Na ja, das sind alles schöne Theorien (wahre Liebe, an der Beziehung arbeiten etc.), aber sind wir mal ehrlich, wer ist denn dazu bereit, sich diese Mühe zu machen? Da gehört viel Ehrgeiz und Verständnis dazu und das hat nicht jeder.

Dazu bereit sollte jeder sein der seinen Partner Liebt, denn dann möchte er ihn ungerne verlieren und investiert auch viel darin der Ursache auf den Grund zu gehen.

Aufgeben kann man immernoch wenn der Andere von sich aus sagt daß ihm nichts mehr an dieser Beziehung liegt, denn dann bringen auch die mühen des anderen nichts mehr.

@ Cinderella

Ja, genau. Erst alle Möglichkeiten durchprobieren und wenns sein muß den Partner von Arzt zu Arzt schleifen wenn er nicht freiwillig geht aber an der Beziehung festhalten möchte.

Und immer wieder überlegen woran es noch liegen könnte wenn mal wieder eine Ursache auszuschließen ist.

Sowas braucht viel Geduld, kann eine Beziehung aber auch stark festigen. Sogar wenn man die Lösung noch nichtmal von weitem sieht. Dieses so etwas miteinander!! durchzuackern ist schon viel wert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstellen Sie einen Account oder melde Sie sich an um kommentieren zu können

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Registrieren Sie einen neuen Account in unserer Community. Es ist einfach!


Register a new account

Anmelden

Haben Sie bereits einen Account? Dann melden Sie sich hier an.


Jetzt Anmelden