Bärchen007

Neue Verhütungsmethode: GyneFix

7 Beiträge in diesem Thema

Hallo Forum.

Speziell an die weiblichen Mitglieder richtet sich dieser Thread. Meine (inzwischen leider Ex-) Freundin nimmt seit 3 Jahren die Drei-Monats-Spritze, da sie die Pille generell nicht verträgt. Leider ist dieser Hormon-Bomber tatsächlich die beste Verhütung der Welt, da sie die Libido sozusagen auf null setzt. Wer keine Lust auf Sex hat kann auch nicht schwanger werden... haha! Find ich als Mann natürlich nicht toll ;-)

Naja jedenfalls habe ich mich schon aus Verzweifelung immer wieder nach alternativen Verhütungsmöglichkeiten für sie umgeschaut. Dabei bin ich u.a. über die sogn. "GyneFix" gestoßen, eine ca. 2cm lange Kette aus Kupferröhrchen. Diese Methode zählt sozusagen als weiterentwickelte Spirale, da sie genauso wirkt (also das Kuper). Nur ist sie wesendlich konfortabler zu tagen, da Frau sie angeblich nicht spürt (weder beim Sport noch bei besonderen Stellungen), wie das bei der Spirale der Fall ist. Es ist halt eine Kette, die sich flexiebel biegen kann und sich der Gebärmutter anpasst (siehe Anhang)

Ich habe vieeeeeeeeeeele Seiten von Erfahrungsberichten im Forum von www.med1.de gelesen (der Thread ist zwar schon 4 Jahre alt, es wird aber immer noch Tag täglich drin geschrieben). Alles in allem fand ich die Berichte von den Frauen sehr positiv. Auch wenn einige von längeren Problemen nach dem Einsetzen berichteten, kam mir der größere Teil als sehr positiv rüber.

Leider ist diese Methode in Deutschland noch nicht offiziell zugelassen, daher gibt es nur wenig Ärzte, die diese Kette einsetzen. Die Kosten belaufen sich auf 200 bis 300 Euro, dafür kann sie bis zu 5 Jahre im Körper drin bleiben (dafür finde ich den Preis absolut OK! Kann man sich ja auch mit dem Partner teilen ;-) ). In Östereich und in der Schweiz ist die GyneFix schon zugelassen (also alle diese Informationen habe ich vor 6-7 Monaten gelesen, keine Ahnung ob das noch alles so stimmt).

Für alle die davon noch nichts gehört haben: es gibt (inzwischen, wie ich gerade festgestellt habe) richtig viele Information dazu, einfach mal bei Google schauen. Sogar einen Wikipedia Artikel gibts inzwischen: http://de.wikipedia.org/wiki/GyneFix

Gibt es hier Frauen, die davon schon mal etwas gehört haben, oder sogar ihre Erfahrungen berichten können?

post-13972-1218832025_thumb.jpg

post-13972-1218832039_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sicherer als Gynefix (nämlich mit dem selben Pearl-Index wie die Pille), und dabei absolut gesund und kostenlos ist NFP mit der symtpothermalen Methode (Temperatur & Schleim).

Mir kommen weder Hormone noch Fremdkörper "ins Haus" (find den Gedanken an ein Gebärmutterpiercing irgendwie fies). Hab lang genug die Pille genommen und ärgere mich daß ich nicht schon früher auf NFP gestoßen bin.

Informationen gibts ebenfalls bei med1 oder man bestellt sich bei Amazon das Buch "Natürlich und sicher" ... dort sind auch alle Informationen zu finden. Kurven kann man bequem online führen unter www.mynfp.de

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hm, also ich halte von NVP nicht unbedingt so viel. Das liegt aber nicht an der Methode selbst, sondern eher daran, dass ich leider in einer Gesellschaft lebe, die zeitlich sehr eingebunden ist. Ich habe noch nie mit meiner Partnerin zusammen gewohnt, sondern wir haben uns immer nur am Wochenende oder mal einen Tag unter der Woche gesehen (für mehr war meistens leider keine Zeit). Am Wochenende war man zusätzlich noch bei Freunden eingeladen usw... sprich: WENN wir wirklich mal paar Stunden für uns hatten, musste es dann auch wirklich in den Stunden sein ;-) (Die Stunden wären mit den natürlichen Zeiten sicherlich NIE zusammen gefallen^^). Diese Methode ist m.M.n. passend für Paare, die zusammen leben und sich täglich sehen.

BTT: Es wundert mich, das hier anscheinend noch keiner was von Gynefix gehört hat^^

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Du hast NVP wohl noch nicht richtig verstanden (oder ich dich nicht ;-). Man muss zwar zu Zeiten die Temperatur messen, zu welcher Uhrzeit man Sex hat ist aber total egal. Nur an bestimmten Tagen darf man eben gar keinen (bzw. nur geschützt) Sex haben. Pro Zyklus sind das wohl so ca. 7+/- Tage die man dann anders verhüten muss.

Bearbeitete von Mr. Fenston

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Du hast NVP wohl noch nicht richtig verstanden (oder ich dich nicht ;-).
OK, ich glaub das trifft beides zu. ;-) Ich dachte nämlich bisher das wäre genau umgekehrt, also dass man an ca. 7+/- Tagen ungeschützten Sex haben kann und an den restlichen aufpassen muss! Und daraus würde dann resultieren, dass ein kleines Zeitfenster mit einer größeren Wahrscheinlichkeit nicht auf die zeitlichen Gegebenheiten von 2 Personen passen würde, die wenig Zeit haben (kompliziert formuliert aber logisch *g*). Das es nicht Tageszeitabhängig ist, ist mir klar^^ Whatever, 100% überzeugt bin ich noch nicht, würde es aber ggf. auf einen Versuch ankommen lassen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich persönlich bin nur sehr abgeschreckt von den ganzen Horrorstories die man so um Spirale und Co liest ...

Übrigens verhindert die Gynefix nicht, daß eine Befruchtung und auch Zellteilung stattfindet ... nur die Einnistung wird verhindert. Weiß nicht wie ich das finde ... das ist auch der Grund für die Fehlerquote. Wenns sich doch einnistet kann man dem Kind dann die Spirale rausoperieren wenns blöd läuft. Alles irgendwie ... doof ...

Naja vielleicht hab ich auch nur zu viel drüber gelesen ...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe von Gynefix noch nie gehört, muß mich aber auch seit mehr als 10 Jahren nicht mehr mit Verhütung abplagen.

Wichtig finde ich bei Spirale und Co jedenfalls daß die verwendende Frau sich bewußt ist, daß sie u.U jeden Monat Abtreibt. (falls sie regelmäßig Kondomfreien Sex mit einem Zeugungsfähigen Mann hat)

Ich will hier keine Diskussion wegen Abtreibung oder nicht lostreten und ab wann eine befruchtete Eizelle ein Mensch ist.

Für mich Ganz Persönlich hat das "neue Leben" im Moment der geglückten Befruchtung begonnen und darauf beziehe ich meine Meinung dazu.

Und darüber, daß eine Befruchtung stattfinden kann sollte demnach jede Frau ausführlich informiert sein, die ein solches Produkt benutzt.

Leider findet auch zu den Folgen der Pille bei sehr jungen Frauen und Mädchen zu wenig Aufklärung statt, aber das ist ein ganz anderes Thema

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstellen Sie einen Account oder melde Sie sich an um kommentieren zu können

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Registrieren Sie einen neuen Account in unserer Community. Es ist einfach!


Register a new account

Anmelden

Haben Sie bereits einen Account? Dann melden Sie sich hier an.


Jetzt Anmelden