manfredb

Zusammenfassung anale Spielereien

9 Beiträge in diesem Thema

Hallo

Da es unzählige Diskussionen zu diesem Thema gibt hier eine Zusammenfassung meiner Webrechereche.

Bitte um Korrektur oder Ergänzung:

Was ist Analerotik

Stimmulation durch einführung in den After.

Wie wird es gemacht

Vor Beginn sollte zunächst der After gedehnt werden um Schmerzen und Verletzungen weitgehend zu verhindern.

Hierfür werden sogenannte Plugs in unterschiedlicher Größe für einen längeren Zeitpunkt in den After eingeführt.

sobald man einen Plug fast nicht mehr bemerkt ist es zeit auf den nächstgrößeren zu wechselnbis man die gewünschte Ausdehnung erreicht hat.

Die beste Stellung

Seitlich im Bett liegend mit leicht angewinkelten Beinen.

Bei Dom und Sub Spielen (SM) eignet sich auch die Stellung kniend mit dem Kopf auf dem Boden und dem Hintern nach oben gestreckt.

In diesen Stellungen ist der Darm weitgehend gerade und eignet sich besonders gut zum einführen.

Wie weit kann ich eindringen

Der Darm als solches ist recht lang, aber mit einigen Hindernissen verbunden.

Nach ca. 10 cm macht der Darm ein Knick. Daher sollte man auch stets flexible Toys verwenden anstatt starre und harte Toys. nach 30 cm kommt erneut ein Schließmuskel und dahinter noch mal einer. Diese werden bei den normalen Spielen auch nicht durchstoßen.

Wer also nur 10 cm tief reinkommt, hat vermutlich das falsche Toy und oder die falsche Stellung benutzt.

Wie weit kann oder soll der Darm geweitet werden?

Es reicht aus, wenn man den Darm ein wenig weniger weitet als das was man später zum Liebespiel einführen möchte.

Grundsätzlich kann der Darm sehr weit geweitet werden z.B. für das sogenannte fisten. Letzteres ist jedoch nicht zu empfehlen da es in Extremfällen sogar inkontinenz zur Folge haben kann.

Anale Spielarten

Analer Geschlechtsverkehr

Das naheliegenste ist mit dem männlichen Glied anal einzudringen. Dies ist zugleich mit die harmloseste Varinate da hiermit kaum Gefahren verbunden sind.

Einführen von Plugs mit und ohne Vibration

Dies wird meist nur zum Training und zur Weitung verwendet. einige lieben aber auch das Gefühl an sich und beim Mann kann damit sogar ein Samenerguss erfolgen.

Einführen von Dildos

Das Einführen von dildos ist das gebräuchlichste Spiel neben dem analen Geschlechtsakt.

Mit Vibration kann es hier beim Mann zum Samenerguss führen. s. auch abmelken.

Abmelken

Meist eine Spielart aus der SM Szene, da dies für den Mann als äußerst demütigend bezeichnet wird. dies kann sowohl mit den Fingern als auch mit einem Vibrator erreicht werden.

Dabei wird der Finger eingeführt welcher elicht gebogen die Prostata massiert (der G-Punkt des Mannes).

Beim Abmelken kommt es zu einem Samenerguss beim Mann ohne daß dieser einen Höhepunkt verspürt.

ISt der Analgang gut geweitet kann man auch mit 2 Fingern eindringen und die Prostata zwischen den beiden Fingern in die "Zange" nehmen und vorsichtig stimmulieren. Mit dem Dildo erreicht man dies auf dem rückend liegend indem man den Vibrator leicht in Richtung bett nach unten drückt.

Das Abmelken funktioniert nur bei ca. 50% aller Männer bei den anderen liegt vermutlich die Prostata zu weit innen und kann so nicht stimmuliert werden.

Fisten

Beim Fisten wird die gesamt Hand manchmal sogar der ganze Arm eingeführt. Hierfür ist ein extremes weiten des Darmes erforderlich (Monatelanges Training). Wichtig beim fisten im Gegensatz zum Geschlechtskat ist dass man hier sehr langsma und bedächtig vorgeht, wodurch diese Spielart schon ein recht geraume Zeit in Anspruch nehmen sollte.

Die Gefahren sind beim Fisten am höchsten. Dennoch muß dies nicht zwangsweise mit SM in Verbindung gebracht werden, da von vielen dies als besonders liebevolles Spiel und inniger Zweisamkeit beschrieben wird.

flüssigkeiten einführen (Analdspülung)

Analspülungen oder Flüssigkeiten einführen ist bei den meisten Analspielchen als Vorbereitung zu empfehlen.

Eingeführt werden darf nur lauwarems Wasser s. weiter unten!!!

Dafür wird zunächst nur ein wenig Flüssigkeit eingeführt ca. 1 Tasse zur Abführung und in einer zweiten - der sogenannten Spülung bis ca. 1 Liter zur Spülung.

dies hört sich zwar recht unangenehm an, ist es jedoch nicht wirklich. Aber es verhindert das man später mit Kot in Verbindung kommt was recht abstoßend sein kann. Die Analspülung wqird noch heute in der Medizin bei Verstopfungen eingesetzt. Früher glaubt man dass dies sogar zur täglichen Reinigung gehört was dann zu Mangelerscheinungen in großen Teilen der Bevölkerung führte. (Also bitte nicht täglich s. unten).

Im Mittelalter und auch heute noch bei SM Praktiken wird zusätzlich der Darmausgang verstopft und somit zur Strafe eingesetzt.

Gefahren des Analverkehrs

Im wesentlichen ist bei Einhaltung der Sicherheitshinweise - nach meinen Recherchen - der analverkehr nicht gefährlicher als andere Spielarten. Dennoch passieren hier die meisten Unfälle aus Unkenntniss.

Hauptgefahr: Verlieren von Toys

Die größte Gefahr ist das Verlieren von Toys. Wer falsche Toys z.B. normale Vibratoren verwendet geht damit zugleich das höchste Risiko ein. Plugs haben an Ihrem Ende nicht zu unrecht eine Art Standfuß, welcher das komplette Eindringen verhindert. Des weiteren sollte ein Toy keine scharfe Kanten haben wie dies z.B. der normale Vibrator am untern Ende hat. Geht solch ein Vibrator im Darmkanal verloren hilft nur noch ein OP zur Entfernung. Bei Kugeln und anderen Toys die komplett Rund sind und keine scharfen Kanten haben kann man ggfs. auch durch Abwarten erreichen das Verlorenes wieder zum Vorschein kommt.

Verletzungen des Darmes

können insbesondere bei scharfkantigen Gegenständen vorkommen. z.b. Fingernägel.

Kommt es zu einem größeren Blutaustritt ist umgehend ein Notarzt zu informieren da hier absolute Lebensgefahr besteht. Solche Verletzungen können auch bei zu forschem Vorgehen passieren (ohne vorheriges Analtraining)

Schwangerschaft

Tatsächlich soll es schon vorgekommen sein, daß sich einzelne Spermien verirrt haben und es zur Schwangerschaft gekommen ist. Da wir aber ohnedies Kondome verwenden ist diese Gefahr eher gering.

Infektionen

Der Analverkehr wird dafür verantwortlich gemacht wieso sich Aids besonders in der Schwulenszene so schnell verbreitet hat. Aber nicht nur Aids, auch eine Vielzahl anderer Infektionen können sich hier verbreiten, da es kaum ein Organ gibt in dem so viele Erreger vorkommen als im Darm. Toys sollten daher IMMER desinfiziert werden - selbst dann wenn man diese ausschließlich selber verwendet.

Vorgehen bei Unfällen

Bitte immer sofort dem Arzt berichten was passiert ist. Es gibt nichts was einen Notarzt noch peinlich berühren könnte weil er alles schon erlebt hat. außerdem steht er wie sein ganzes Team bis zur Arzthelferin unter Schweigepflicht.

1. kommt sowieso alles heraus. 2. Es kann euer Leben retten.

Sicherheitshinweise

Kondomwechsel

Beim Umstieg von Anal auf Vaginalverkehr muß immer das Kondom gewechselt werden, um zu verhindern das Keime in die Scheide geraten.. Umgehrt also von Vaginal auf Anal ist dies nicht erforderlich da in der Vagina keine Keime vorkommen.

Die Wahl des Kondoms

Für Analverkehr gibt es stabiliere Kondome welche den Mehrbelastungen gewaxhsen sind. Bitte kein normales Kondom verwenden.

Keine Toys mit scharfen Kanten

Scharfe Kanten können die Darmhaut verletzen und zu Lebensbedrohlichen Verletzungen führen.

Keine steifen Toys verwenden

Die Toys sollten geschmeidig und biegsam sein.

Nur lauwarmes Wasser zur Darmspülung verwenden

bitte keine anderen Flüssigkeiten verwenden. Insbesondere keinen Alkohol da es hier sogar bei geringen Mengen zur alkoholvergiftung führen kann da die Giftstoffe ohne Filterung über die Leber direkt in den Blutkreislauf kommen.

Das Wasser muß unbedingt handwarm sein. Bei kaltem Wasser kann es zu Krämpfen führen.

Keine täglichen Darmspülungen

Wer täglich den Darm spült kann dadurch Mangelerscheinungen erleiden. wie oft eine Darmspülung als unbedenklich gilt konnte ich noch nicht eruieren. allerdings sollte man immer auf äußerste Hygiene achten. Offiziell sind Darmspülungen ausschlielich geschulten Medizinern vorbehalten - und dies hat einen Grund.

Viel Gleitmittel verwenden

Gleitmittel ist selbst beim Gebrauch von Kondomen unabdingbar. Dabei ist daruaf zu achten das es sich um wasserbasierende Gleitmittel handelt, welche die Kondome nicht beschädigen. Das gleitmittel sollte bei längeren Spielererein auch immer wieder erneuert werden.

Kein wasserlösliches Gleitmittel mit bei Plugs

Wasserlöslich bedeutet .... es löst sich im Wasser. Wer also längere Zeit einen Plug trägt hat mit der Zeit kein glittmittel mehr. Daher empfiehlt es sich hier Vaseline oder vergleichbares zu verwenden. allerdings sollte man darauf achten daß das verwendete Spielzeug resistent gegen die Zersetzung von Fetthaltigen Gleitmitteln ist.

Inkontinenz

Übertreibt man das anale Dehnen kann dies zu Inkontinenz führen. Aber selbst dies muß nicht dauerhaft sein, denn man kann den Darm auch wieder durch einsatz immer kleiner werdenden Plugs zurücktrainieren.

Zu lange Aussetzen

Wer zulange keine analen Spielerein durchführt muß ggfs. seinen Darm wieder erneut weiten. dies geschieht aber in der Regel schneller als beim ersten Mal.

Ich hoffe ich habe nichts wesentliches Vergessen - sonst korrigiert mich.

Ich kann keine Garantie auf die Vollständigkeit dieser Angaben machen und auch keine Gewährleistung übernehmen. Jeder muß für sich selber seine eigenen Entscheidungen treffen und die damit hergehenden Risiken abwägen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nette Zusammenfassung.

Bei der Geschichte mit der Schwangerschaft ist doch bestimmt der Umweg 'außen rum' genommen worden?!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ergänzung:

Beim Einsatz von Sextoys kein Kondom verwenden, da dieses Falten schlagen könnte und zu leichten Verletzungen führen kann.

Desinfizierung kann duch herkömliche Desinfektionsmittel durchgeführt werden. Diese die vorgeschriebene Zeit einwirken lassen und dann sorgfältig abspülen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo, anbei Ergänzung zum Thema Abmelken:

"Mit dem Dildo erreicht man dies auf dem rückend liegend indem man den Vibrator leicht in Richtung bett nach unten drückt."

Die Prostata liegt eigentlich auf der anderen Seite -> also auf dem Rücken liegend in Richtung Zimmerdecke.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
"Mit dem Dildo erreicht man dies auf dem rückend liegend indem man den Vibrator leicht in Richtung bett nach unten drückt." Die Prostata liegt eigentlich auf der anderen Seite -> also auf dem Rücken liegend in Richtung Zimmerdecke.
Für die Prostata stimmt das zwar, aber um sie mit der der Dildospitze zu massieren, muss man das äußere Ende des Dildos nach unten (also in Richtung Bett) drücken, um das innere in Richtung Prostata zu bewegen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Für die Prostata stimmt das zwar, aber um sie mit der der Dildospitze zu massieren, muss man das äußere Ende des Dildos nach unten (also in Richtung Bett) drücken, um das innere in Richtung Prostata zu bewegen.
Ok - fand ich jetzt aber auch nicht so eindeutig formuliert. Bin im Text auch darüber gestolpert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ergänzung: Beim Einsatz von Sextoys kein Kondom verwenden, da dieses Falten schlagen könnte und zu leichten Verletzungen führen kann.
Das glaub ich jetzt nicht, oder stimmt das?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Nur lauwarmes Wasser zur Darmspülung verwenden bitte keine anderen Flüssigkeiten verwenden. Insbesondere keinen Alkohol da es hier sogar bei geringen Mengen zur alkoholvergiftung führen kann da die Giftstoffe ohne Filterung über die Leber direkt in den Blutkreislauf kommen. Das Wasser muß unbedingt handwarm sein. Bei kaltem Wasser kann es zu Krämpfen führen.
Mit purem Wasser riskiert man dass Minerastoffe aus dem Körper gespült werden. Am besten ist eine isotonische Salzlösung - gibts in Apotheken oder aber man mischt selbst sofern man das Verhältnis kennt.... also nicht einfach herumexperimentieren

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ZITAT(manfredb @ 19.06.2008, 05:22) Nur lauwarmes Wasser zur Darmspülung verwenden

bitte keine anderen Flüssigkeiten verwenden. Insbesondere keinen Alkohol da es hier sogar bei geringen Mengen zur alkoholvergiftung führen kann da die Giftstoffe ohne Filterung über die Leber direkt in den Blutkreislauf kommen.

Das Wasser muß unbedingt handwarm sein. Bei kaltem Wasser kann es zu Krämpfen führen.

Mit purem Wasser riskiert man dass Minerastoffe aus dem Körper gespült werden. Am besten ist eine isotonische Salzlösung - gibts in Apotheken oder aber man mischt selbst sofern man das Verhältnis kennt.... also nicht einfach herumexperimentieren

Natursekt ist auch eine nette Variante...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstellen Sie einen Account oder melde Sie sich an um kommentieren zu können

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Registrieren Sie einen neuen Account in unserer Community. Es ist einfach!


Register a new account

Anmelden

Haben Sie bereits einen Account? Dann melden Sie sich hier an.


Jetzt Anmelden