nebu

Venus2000-Fleshlight-JoyLite Vergleich

15 Beiträge in diesem Thema

Hallo geschätzte Toy-Interessierte,

Ich habe einen kleinen Erfahrungsbericht über die derzeit geeignetsten Masturbationshilfen für Männer geschrieben:

Abco Venus 2000, ILF Fleshlight und das neue Joy-Lite. Alle drei bescheren sehr gute Gefühle, unterscheiden sich jedoch mehr

oder minder stark.

Natürlich kann ich nur von meinem Standpunkt aus berichten.

Vergleich JoyLite - Fleshlight:

Was mir am JoyLite gegenüber dem Fleshlight negativ auffiel, war neben den sehr schnell auftretenden

Verschleißerscheinungen des Cyberskin-Einsatzes, in der Hauptsache die schlechtere Funktion des Saug- und

Druckverhaltens. Auf dem Vergleichsbild erkennt man, daß beim JoyLIte der Cyberskineinsatz das Gehäuse komplett

ausfüllt. Luft, bzw. freier Raum, ist also nur im genoppten Innenkanal. Beim Eindringen verdichtet sich erwartungsgemäß

diese Luft und bremst so ab einem gewissem Punkt den Vorwärtsdrang beinahe bis zum Stillstand ab.

Sieht man sich im Vergleich dazu den Aufbau des Fleshlight´s an, so zeigt sich, daß sich wegen des größeren

Luftvolumens zum Einen kein so hoher, hemmender, Luftinnendruck aufbauen kann. Zum Anderen drückt jedoch

dieser sanftere Druck verengend auf die Außenseite des Kanales, weil die Luft ZWISCHEN Gehäuse und Außenseite

des Fleshlight-Einsatzes (Insert) gedrückt wird.

Zwar lässt sich durch weiteres öffnen des hinteren JoyLite-Schraubdeckels dieser Nachteil fast beseitigen, aber

dann verschlechtert sich dadurch der Saugeffekt beim Herausziehen.

Ein Membranventil, so wie es bei der ABCO-Venus-2000 Standard ist, und beim Fleshlight den Nutzwert erheblich

steigert, verbesserte zu meiner Überraschung das JoyLite nur unwesentlich.

Das auf den Bildern zu sehende JoyLite war wenig mehr als eine Stunde im Gebrauch. Obwohl ich eigentlich

kein Freund von genoppten Toys bin, finde ich diese superweichen Cyberskin-Noppen recht angenehm. Auch bei

längerem Gebrauch wird der Penis nicht überreizt und auch das Gleitmittel wird gut gehalten, so daß man selten nachschmieren

muß. Leider brechen die Noppen durch den stetigen Richtungswechsel

schnell ab (siehe Bild). Auch der Eingangsbereich ist Oben und Unten deutlich eingerissen (siehe Bild).

Damit mich das JojLite begeistern würde, müsste der Hersteller folgende Änderungen umsetzen:

-Raum zwischen Gehäusewand und Cyberskineinsatz lassen (Saug- Druckverhalten, siehe Fleshlight)

-kleine, halbkugelige Erhöhungen anstelle der langen Noppen (verschleißfester)

-Eingangsöffnung etwas größer gestalten (gegen das Einreißen)

-einfaches Membranventil am kleinen Schraubdeckel anbringen (sanftes Eindringen, starker Sog)

-Niedervoltheizdraht im Gehäuse eingießen (ich heize mit bestem Erfolg mein Fleshlight damit)

-wenn keine ausreichende Haltbarkeit erreichbar ist, so sollte der Cyberskin-Einsatz zu einem fairen Preis

als Verschleißteil erhältlich sein.

Fazit:

Bei gleichem Preis ist ein Fleshlight eindeutig die bessere Wahl.

Meine Meinung zur ABCO Venus 2000:

Diese Masturbationsapparatur erfordert etwas an Eingewöhnungszeit. Am Anfang ist der Umgang mit den Schläuchen und Kabeln schon

eher lustdämpfend. Auch die Gestaltung der Latexmanschette (Liner) muß sich jeder erst für sich zurechtexperimentieren.

Obwohl das Latexmaterial im Neuzustand schon brauchbar ist, wird es erst nach mehreren Benutzungen angenehm weich und

geschmeidig. Das ist neben der fehlerfreien Funktion des Ventils an der Endkappe von entscheidender Bedeutung damit die Maschine

ihrem Ruf gerecht werden kann !

Wenn dann einmal alles richtig abgestimmt ist, auch der Hub der Membranpumpe, ist während des Gebrauchs immer für eine gute

Schmierung mit

Gleitmittel zu sorgen. Nach meiner Erfahrung eignet sich dazu dickflüssiges Gel am Besten. Ich verwende ID-Glide, was aber nicht

bedeutet es gäbe nichts geeigneteres. Der Venus-Liner muß im Vergleich zum Fleshlight recht oft nachgeschmiert werden,

was gerade einen Neuling eher nervt. Es bessert sich aber je älter und weicher der Latexschlauch wird.

Der Lustverlauf ist auch anders als bei einem Fleshlight oder ähnlichem. Ich beginne immer mit einer sehr niedrigen

Motordrehzahl die ich dann langsam steigere und wieder ein wenig zurücknehme wenn der Orgasmus "droht". Eine hohe Frequenz

führt bei mir nicht etwa zu einem schnellen Höhepunkt, sondern zu einem Taubheitsgefühl.

Die bekannt guten Gefühle kommen auch nicht schubweise, sondern sind beinahe immer vorhanden, wenn auch nicht so extrem ausgeprägt.

Die Lustkurve ist irgendwie geradlienig, ohne große Ausreißer nach Oben oder Unten. Ich kann es nur schwer beschreiben.

Das Wohlgefühl entsteht mehr durch den in der Intensität schwankenden Unterdruck/Sog als durch die Reibung mit dem Latexmaterial.

Den Orgasmus selbst finde ich im Fleshlight ein wenig befriedigender als bei der Venus 2000. Den Weg dorthin mehr

bei der Venus 2000 als beim Fleshlight.

Gerne nehme ich auch das Fleshlight abwechselnd mit der Venus in Gebrauch. Zuerst eine Stunde mit dem Fleshlight bis nahe an den

Höhepunkt. Dann etwa die gleiche Dauer mit der Venus 2000 das Gefühl halten und, bevor die Erektion schwächelt, wieder in´s Fleshlight

wechseln, worin ich abschließend das Finale genieße.

Der Venus-Receiver auf dem Bild ist so gestaltet, wie er mir (derzeit) am besten gefällt. Die originale Endkappe habe ich durch

eine Eigenanfertigung ersetzt. Der abgeschnittene Boden einer Ketchupflasche und ein Membranventil aus einem Streifen eines

Gummihandschuhs sind neben

einem Stück Beidseitig-Klebeband die verwendeten Bauteile. Das originale Stahlkugel-Membranventil ist viel anfälliger gegen

Verkleben und funktioniert deshalb auch schlechter als der Selbstbau, der nass und trocken fehlerfrei dichtet.

Was der Hersteller ohne großen Aufwand verbesseren könnte:

-das Ventil optimieren

-anstelle des Latexschlauches ein noch weicheres Material (Cyberskin ?) verwenden, oder ein solches in den Latexschlauch setzen.

-selbst programmierbare Programme für den Motor. Über USB-Kabel etwa.

Fazit:

Wer sich oft, oder ausschließlich, selbst befriedigt, genußfähig ist, und sich dafür Zeit nimmt, dem kann ich den Kauf der

Venus 2000 empfehlen. Für seltenen Gebrauch oder "Quickies" ist der Kaufpreis aber zu hoch.

Das Gerät ist allerdings sehr solide und langlebig gebaut. Vermutlich könnte man es auch nach längerer Zeit gebraucht noch

sehr gut veräußern.

[attachmentid=2002][attachmentid=2003][attachmentid=2004][attachmentid=2005][attachmentid=2011][attachmentid=2007][attachmentid=2009][attachmentid=2011]

post-421-1208458156_thumb.jpg

post-421-1208458176_thumb.jpg

post-421-1208458225_thumb.jpg

post-421-1208458245_thumb.jpg

post-421-1208458310_thumb.jpg

post-421-1208458486_thumb.jpg

post-421-1208458721_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke für den Vergleichsbericht und die Bilder.

Sehr interessant. smile.gif

Das Venus 2000 Ding macht neugierig.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also ich als Fleshlightkenner muss sagen: JoyLite sieht mir echt nicht gerade geheuer aus! Ich bleibe lieber bei der Fleshlight! Gute Erfahrungen zahlen sich dabei echt aus! Die Venus 2000 dagegen sieht wirklich mal interessant aus! Könnte mal eine Abwechslung sein! ;)

MFG MEWIS

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vielen Dank für den ausführlichen und tollen Bericht.

Bisher kenne ich nur die Fleshlight. Die JoyLite sieht mir nach Deinen Bildern nicht sehr empfehlungswürdig aus. Ich kann mir gut vorstellen, daß diese Noppen nicht lange halten.

Die Venus 2000 werde ich mir wohl auch mal zulegen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe jetzt eine Venus2000-Receiver-Konfiguration hinbekommen, die mich derart umhaut, daß selbst meine Fleshlights ungenutz bleiben. Wichtig ist den Raum im Bereich unter der Endkappe möglichst klein zu halten, damit die Saugwirkung nicht von dieser Luftkammer abgemildert werden kann. Den Rest kann man gut auf dem Bild sehen.

Natürlich interessiert mich auch wie andere Venus2000-Eigner ihren Receiver ausgestalten. :rolleyes:

post-421-1228433721_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi,

ist dir der Unterdruck nicht zu stark beim Orgasmus? Ich habe das Ventil zu gemacht und finde es eigentlich besser, wenn das Teil nicht so stark saugt.

Der zweite Liner bringt was? Deine Idee?

Ich habe mir im Baumarkt eine Dichtung für Abwasserrohr geholt, die genau auf meinen Receiver passt und so den Eingang verengt. Das ist echt super. Allerdings ist mein Receiver nicht ganz so groß.

Grüße

Spacecowboy

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

> ist dir der Unterdruck nicht zu stark beim Orgasmus? <

AW: Nein, eigentlich ist gerade ein starker Unterdruck super beim Orgasmus, weil er einem den Saft richtig

herausreißt. rolleyes.gif Und das auch schon vielfach beim Vorsaft. Stören kann eigentlich nur zu intensive Reibung an der Eichel. Komischerweise war das beim Receiver ohne zusätzlichen, strukturierten Liner so. blink.gif

Bei meiner aktuellen Ausführung des Receivers ist das nicht mehr der Fall. Phantastisch von Anfang bis Ende.

> Ich habe das Ventil zu gemacht und finde es eigentlich besser, wenn das Teil nicht so stark saugt. <

AW: Ist natürlich Geschmacksache. Probier doch mal eine geringere Spannung des Liners aus und lass die

Saugwirkung wie sie eigentlich ist.

> Der zweite Liner bringt was? Deine Idee? <

AW: Ja, auf jeden Fall ! Nimm für den strukturierten Liner die nächst kleinere Größe, als für den HauptLiner.

Wichtig ist dabei große (!) Löcher herauszuschneiden, aus denen der Hauptliner bei der Saugstufe heraustritt und

somit die Struktur im Inneren ausbildet. Es soll ein netzartiger Schlauch entstehen, der über beide Enden des

Receivers gezogen wird, damit er während des betriebs nicht verrutschen kann.

Der Hauptliner wird dann durchgezogen, eine halbe Umdrehung eingedreht, und nur mit sehr geringer Spannung (!)

im Receiver befestigt. Er soll sich mit dem Finger leicht an die Receiver-Innenwandung drücken lassen.

> Ich habe mir im Baumarkt eine Dichtung für Abwasserrohr geholt, die genau auf meinen Receiver passt und so den Eingang verengt. <

AW: Eine gute Sache. Bei meiner Ausführung übernimmt diese Aufgabe der Bereich des strukturierten Liners, in dem

keine Löcher geschnitten sind. Die Löcher beginnen erst wenige Millimeter nach dem Kanaleingang. So erhalte ich einen

Kanal, dessen Eingang elastisch eng ist und sanft (!) zupackt, sich aber im weiteren Verlauf weich und wellig anfühlt.

Der große Vorteil an der Venus 2000 ist gerade der, daß sich jeder den Receiver an seine Vorlieben anpassen kann.

Mit dem Receiver im Auslieferungszustand war ich eigentlich nicht so zufrieden. Deshalb habe ich meistens die gute alte Fleshlight Lady bevorzugt. Nach der letzten Verbesserung am Venus-Receiver kommt die FL nun gefühlsmäßig nicht mehr in die Nähe der Venus heran und liegt erstmal auf Urlaub im Schrank. wink.gif

Gibt´s eigentlich noch mehr Venus2000 Besitzer hier ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
GibtŽs eigentlich noch mehr Venus2000 Besitzer hier ?
Ja, hier ist ein neuer. :) Ich habe das Gerät von Faktor erworben und gestern bekommen. Leider ist der Receiver wohl nicht passend für mich und ich muss mir noch einen bestellen. Mal sehen, wie mir das dann gefällt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo crazydoc,

ich interessiere mich auch schon lange dafür, hatte diese auch schon mehrmals ausgeliehen.

Wo hast du das Gerät her ( Faktor ) sagt mir nichts ?

MFG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das ist ein User hier, der sich für den Verkauf hier angemeldet hatte. :)

Das Gerät ist also gebraucht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo! Ich habe die Venus 2000 vor 4 Monaten gekauft.

Als erstes habe ich ein Membranventil aus einem Streifen eines Gummihandschuhs wie es nebu beschrieben hat aber in den originalen Deckel eingebaut.

Das Kugelventil habe ich verschlossen und eine Schraube mit Haken reingedreht woran ich meistens ein Gummiband mit Ösen in 5 cm Abständen zum verstellen der Länge am Ende bis zur Decke einhänge. Als Gleitgel verwende ich ID GLIDE was ich schon zu 50% eingedampft habe ,es wird dann noch zähflüssiger und der Unterdruck erhöht sich, man kann es auch einfach auf der Heizung eintrocknen lassen.

Werde das mal mit dem Zweitem Liner wie es nebu gemacht hat versuchen, habe das auch schon gesehen, die machen nur kleinere Löcher rein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo! Habe meinen Receiver jetzt auch mit einem zweitem Liner ausgestattet

und bin begeistert von dem neuen Gefühl durch die neue Struktur im Innern,

habe den Liner aber noch nicht verdreht.

Zusätzlich habe ich ein verstellbares Ventil von einer Aquariumbelüftung

auf dem Deckel eingebaut mit dem ich den Sog verringern kann,bin der

Meinung das ein zustarker Sog bei längerem Gebrauch zur Überreizung der Eichel führt.

Hatte das bemerkt als das Gummimembranventil mal nicht mehr richtig funktionierte.

An dem rotem Gummi klemme meistens gegenüber des Schlauches noch eine alte 9V Batterie

als Beschwerung an. Die Venus2000 habe ich in den PC-Schreibtisch mit ein gebaut sie ist

von außen nicht sichtbar, bei Bedarf brauch ich nur den Schlauch und die Bedienung

vorziehen dadurch erspare ich mir das aufbauen, noch ein paar schöne Videos oder Bilder

aus dem Internet dazu und alles ist Perfekt.

post-13946-1231953751_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Na - ich habe soeben neine Venus2000 bestellt und bin gespannt wann das Gerät dann kommt. Ich hatte schonmal eine ausgeliehen und war davon so beeindruckt daß ich mich nun zum Kauf entschlossen habe...

Dann wirds sicher auch vieles auszuprobieren geben... happy.gif

Ich werde jedenfalls auch meine Erfahrungen hier weitergeben. Danke für die bisherigen Tips!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe mal ein Video gesehen wo jemand einen transparenten Liner verwendet hat. Ich habe aber nirgends gesehen, wo man sowas bestellen kann, auch Google konnte mir nicht weiterhelfen. Weiß jemand Rat?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstellen Sie einen Account oder melde Sie sich an um kommentieren zu können

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Registrieren Sie einen neuen Account in unserer Community. Es ist einfach!


Register a new account

Anmelden

Haben Sie bereits einen Account? Dann melden Sie sich hier an.


Jetzt Anmelden