Juujun

Doc Johnson - Analplug

14 Beiträge in diesem Thema

Ich habe vor kurzem einen Analplug mit der Bezeichnung DocJohnson Sextoys auf der Verpackung gekauft, jede® fängt mal klein an mit keinem allzu großen Durchmesser. Der roch doch etwas streng nach Weichmachern. Irgendwie wollte mir nicht einleuchten warum ich mir etwas in Hintern stecken soll, wenn ich es nicht einmal im Mund haben will... ok, was da hinten rauskommt ist auch wieder ne ganz andere Sache. Aber der Darm nimmt ja freudig alles entgegen, ist sehr dünn und Gesundheit geht vor Spass.

Abgewaschen, in Wasser gelegt, UV Licht? Da hilft nix, das Dingen stinkt gewaltig.

Es fühlte sich ein wenig an als wäre in dem Plug ein Füllmaterial, also hab ich gar nicht geizig dieses Mistding mal aufgeschnitten. Neugierde steht seit frühster Kindheit auf meine Stirn Tättowiert, gleich neben ... "das geht dich gar nix an".

Tatsache - da war noch etwas drin, dunkellila, klebrig weich - un mir wurde gleich Speiübel. Der beissende Geruch bescherte mir auch gleich Kopfschmerzen und dann Kopfzerbrechen: Wieso verkauft jemand soetwas? Warum füllen die so ein Analplug nicht gleich mit Industrieabfällen? Oder sind Weichmacher genau das: "Industrieabfälle" ?

EDIT:

Wer lesen kann ist klar im Vorteil - hier ist die Firma schon auf einer Seite in die "Schlagzeilen" gekommen: http://www.datenschlag.org/howto/info/gifte.html

Da bei dem Kauf dieses Toys der Name nicht ersichtlich war, vor dem Kauf, rate ich allen die eventuell auch einen "DocJohnson" geliefert bekommen, das Teil postwendend retour zu schicken.

post-9542-1206538637.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das ist ja mal echt heftig.

Damit wäre auch gleich das Endlagerungsproblem für Atommüll gelöst ;)

Das Bild ist klasse.

Dass es sowas gibt...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also liege ich mit meiner Vermutung doch richtig...:

Ich habe einige Toys (Anal und Vaginal) von Doc. Johnson aus UR3-Material und zwar von der mittleren Preisklasse bis zur teuren, aber jedes dieser Produkte stinkt zum Himmel nach Weichmachern, obwohl sich das Ganze UR3 nennt. Ich gehe davon aus, jetzt noch ganz bestimmter, das Doc Johnson mischt mit UR3 und Weichmachern von Jelly. Das Dumme ist nur (mein eigener Test):

Jelly, bzw. deren enthaltene Weichmacher kleben, wenn man das Zeug mit handelsüblichen Latexhandschuhen berührt, aber das Doc Johnson Zeugs klebt nicht, eigenartiger Weise...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich schätze mal, der Klebetest funktioniert nicht, weil das ekelige Weichzeug innen ist und die einen Überzug aus anderem Material haben, durch das die Jelly-Weichmacher ausdünsten. So erklär ich mir das zumindest.

Aber Danke! Will mir gerade was zu ausprobieren kaufen und hab heute prompt alles mit der Bezeichnung Doc Johnson wieder weggelegt!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So kannst du es auch nicht sehen, das Zeugs von Doc Johnson ist für mich persönlich das einzige, was echtes Feeling hat, da sehe ich über die Weichmacher hinweg... Und wer garantiert mir, was in der Fleshlight ist??? Ich habe das ganze Web durchforstet, nirgendwo gibt es auch nur einen Anhaltspunkt, aus welchem Material die FL besteht...

Achja, was wolltest du dir denn holen, vielleicht kann ich dir meine Erfahrung berichten...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Keine Ahnung. Ich lass grundsätzlich die Finger von Sachen, bei denen ich nicht weiß was drin ist, oder wo ich zumindest dran schnuppern kann.

Und was das Feeling angeht: Bei dem Gestank vergeht mir alles!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Da wirst du wohl nix mehr kaufen können, denn kein Hersteller wird dir versichern, das keine Weichmacher drin sind und wenn doch, dann wird genauso beschissen wie bei den sogenannten "BIO-Produkten" im Lebensmittelbereich... B)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also ich finde Lebensmittelechtes Silikon nicht schlecht. Und ansonsten bau ich auf die Testberichte hier im Forum.

Aber wenn Du eh niemandem vertraust, ist es sowieso egal, oder?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also liege ich mit meiner Vermutung doch richtig...:

Ich habe einige Toys (Anal und Vaginal) von Doc. Johnson aus UR3-Material und zwar von der mittleren Preisklasse bis zur teuren, aber jedes dieser Produkte stinkt zum Himmel nach Weichmachern, obwohl sich das Ganze UR3 nennt. Ich gehe davon aus, jetzt noch ganz bestimmter, das Doc Johnson mischt mit UR3 und Weichmachern von Jelly. Das Dumme ist nur (mein eigener Test):

Jelly, bzw. deren enthaltene Weichmacher kleben, wenn man das Zeug mit handelsüblichen Latexhandschuhen berührt, aber das Doc Johnson Zeugs klebt nicht, eigenartiger Weise...

Der rote Glibber innen klebt und hat auch auf das Aussenmaterial abgefärbt, bzw dies dort wo lange Kontakt bestand richtig eingefärbt. Das Aussenmaterial ist deutlich härter und fühlte sich auch ganz OK an. Ich verstehe auch nicht warum sie nicht einfach den ganzen Plug aus diesem Material gemacht haben.

Wie schon oft gesagt, die Menge macht das Gift. Wenn man sich bei Knebeln im BDSM-Bereich oder Nukkeln und Spielzeug bei Kindern schon bei kleinen Mengen von Weichmachern aufregt und diese durch "leichten Geruch" erahnen kann oder nur herrausschmeckt nach längerer Tragezeit, dann muss ich sagen ist der von mir beschriebene Plug ein "Mordwerkzeug".

Ich vermute wenn der Plug frisch aus der Fertigung kommt, könnte man den Anstandslos testen. Vermutlich durchdringt der Weichmacher die äussere Hülle erst nach ein paar Tagen. Dafür dann aber auch mit aller Wucht. Gehen wir mal davon aus das je nach Versandhändler oder Ladenshop so ein Spielzeug durchaus auch mal ein zwei Jahre im Regal oder Lager verbingt.

Ich bin kein Gesundheitsfetischist und hab auch keine Angst vor Handystrahlen, Wasseradern oder Mikrowellen, ich trink und ess was auf den Tisch kommt. Da frag ich nicht nach dem Herstellerland oder obs Biologisch angebaut ist.

Ohne Übertreibung - was da drin war, in dem Plug, würdest du freiwillig nichteinmal 20 Minuten in der geschlossenen Faust festhalten wollen. Das war einfach nur aggressiv.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke das Du Deine Erfahrungen hier rein gestellt hast- das ist ja echt widerlich! :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mich würde mal interessieren, wie dieses Toy heißt...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Mich würde mal interessieren, wie dieses Toy heißt...
Bis auf die Serien Bezeichnung "Doc Johnson", was natürlich ein Plagiat sein kann, das muss man ja der Fairness halber sagen, weiss ich leider nichts, da der Karton schon lange in den Müll gewandert ist. *Kopfkratz* Hast aber Recht, da hätt ich besser aufpassen können und zumindest die Rechnung behalten, aber soweit ich mich erinner wurde der nur als Analplug bezeichnet.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Im Netz beim shoppen Wiedergefunden:

-> Analplug: Butt Plug

So war die Bezeichnung, und ich denke nun das es ein Imitat war denn er ist zum Verwechseln ähnlich mit dem Red Boy Doc Johnson, der vermutlich das Original ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So, letztens habe ich mich auch meiner zwei Billigteile entledigt: einmal der Doc Johnson Soft Dong und ein offenbar gefaketer "Fanny Hill" Pumpplug.

Der Doc Johnson hat auch nach 2 Jahren auf Papier diese öligen Abdrücke hinterlassen, daher hab ich den mal zerschnippelt, ist aber kein Kern wie im Plug oben. Geruch ist allerdings übelst ekelhaft, wie diese billigen durchsichtigen Kindersandalen die es bei Reno gibt (ich denke da ganz stark an PVC bei dem Geruch), absolut widerlich.

Der Plug war eh so ne Sache... der hat immer zu unangenehmen Reaktionen geführt, egal mit wieviel Gleitmittel man den verwendet. Unter der aufblasbaren Gummihülle kommt ein Kunststoffkörper zum Vorschein, mit etwas Mut aufgeschnitten -> da kommen Jellyschnipsel mit ca. 3-5 mm Durchmesser zum Vorschein, in den typischen, transparenten Farben, z.b. Neonpink, Gelb, Grün, Violett, Durchsichtig. (dann natürlich noch der Motor, ganz im Inneren).

Da ist das mit den Abfällen wohl tatsächlich so - die Ausschussware wird wahrscheinlich gehäckselt und dann als Füllung verwendet. Das Teil war von "SToys Rubber Germany", made in China... <_<

Wenn irgendwann nochmal ein toy, dann wird am ehesten eins von SelfDelve, ganz 100% aber eines aus Silikon!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstellen Sie einen Account oder melde Sie sich an um kommentieren zu können

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Registrieren Sie einen neuen Account in unserer Community. Es ist einfach!


Register a new account

Anmelden

Haben Sie bereits einen Account? Dann melden Sie sich hier an.


Jetzt Anmelden