HoppelHase

Suche Motor für Vibrator selbstbau.

20 Beiträge in diesem Thema

Ich hatte überlegt, einen Vibrator nach meinen Vorstellungen für meine Freundin zu bauen, also dazu wollte ich einen 12V Motor hernehmen, diesen in den unteren bereich des Vibrators einbauen in einer art Rohr, das wirderum eine kleine stange bis zum oberen bereich des Vibrators verbindet, und dort die Unwucht rotiert.

Was für Motoren könnt ihr empfehlen, oder lohnt das alles nicht? Also ich dachte da schon an nen entzteil, obwohl ich die irgendwie unheimlich finde im bett.

Tips?

Asso ich baue die form selbst aus Medizinischem Silikon. Oder gibt es motoren mit umwucht zum eingießen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

was haltet ihr von diesem motor:

Nennspannung: 12 V/DC

Leerlauf-Drehzahl: 5700 U/min

Ø-Stromaufnahme: 1.6 A

Last-Drehzahl: 4800 U/min

Max. Drehmoment: 26 Nmm

und wo bekommt man so unwucht Bauteile her oder wie nennt man diese überhaupt?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

was haltet ihr von diesem motor:

Nennspannung: 12 V/DC

Leerlauf-Drehzahl: 5700 U/min

Ø-Stromaufnahme: 1.6 A

Last-Drehzahl: 4800 U/min

Max. Drehmoment: 26 Nmm

und wo bekommt man so unwucht Bauteile her oder wie nennt man diese überhaupt?

einfach mal die forums-suche benutzen ;-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Günstige Motoren in ausreichender Größe gibt's z.B. bei Pollin:

http://www.pollin.de/shop/produkt.php?ts=0&p=OTk4OTg4

Die größeren Motoren dort sind erheblich größer und die Vibrationen erheblich stärker als in jedem käuflichen Vibrator (wobei ich da keine sehr breiten Erfahrungen habe). Die Kabel muß man unbedingt sehr nah beim Motor mit Silkon (Bausilikon) mit dem Gehäuse verkleben! Wenn sich die Kabel bewegen können, brechen selbst feindrähtige Litzen in kurzer Zeit ab.

Die Welle, um die Unwucht in die Spitze zu verlagern, kriegt man als Schiffsmodell-Zubehör z.B. bei eBay. Einfach mal nach "Stevenrohr" oder "Schiffswelle" suchen. Der Motor muß wahrscheinlich über ein kleines Kardangelenk angekoppelt werden (ebenfalls Modellbauzubehör).

Als Unwucht kann man eine dicke Mutter o.ä. mit einem sog. "Stellring" oder ganz einfach mit dem Innenteil einer Lüsterklemme auf dem vorderen Wellenstumpf festklemmen. In irgendeinem älteren Post war mal ein schönes Foto mit 4 oder 5 unterschiedlichen selbstgebauten Vibrationsmotoren. Ich finds aber gerade nicht.

Kompliziert wird eigentlich erst der Einbau in einen selbst geformten Dildo. Mein Ansatz wäre, den Motor in einem Sanitär-Abflußrohr (sog. "HT-Rohr" zu verklemmen oder zu verkleben und nur die Oberfläche mit irgendetwas zu überziehen. Zum Ausprobieren reicht da ein Kondom.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke schonmal für deinen Tip, leider stehen bei den Motoren keine kräfte Angaben bezüglich Drehmoment.

Ich Unwuch per Lüsterklemme, macht die da nicht bei schlapp? Oder lötet ihr die schraube nach dem Festzurren an?

Welchen der Motoren kannst du mir von der Kraft her empfehlen?

Ich wollte anstelle deines HT-Rohr ein Alu Rohr nehmen, und dies dann in Silikon einbaunen. Medizinisches Silikon für teuer Geld :-(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kleine Lüsterklemmen haben praktischerweise Schrauben mit M3-Gewinde. Die kann man gegen etwas längere M3-Schrauben austauschen und klemmt mit denen sowohl die Motorachse fest, als auch irgendein kleines (vorher 2x durchbohrtes) Metallstück als Unwucht. Festlöten würde ich nicht machen und ist auch unnötig.

Das Drehmoment der Motoren ist für diesen Zweck absolut irrelevant. Leistung wird praktisch nur für die Lagerreibung gebraucht. Im Dauerbetrieb (unrealistisch) würde die vordere Bronzebuchse ziemlich bald ausschlagen. Mit einer schweren Unwucht* ist ein Motor dieser Größe fast nicht mehr mit der Hand festzuhalten. Auf Muskeln wirken so starke Vibrationen lähmend/betäubend/entspannend. Das geht über das leichte Kribbeln normaler Dildos weit hinaus. Wenn man das nicht will oder es darauf nicht ankommt, sollte man sich die Arbeit sparen und einfach einen fertigen kaufen.

(* ich würde z.B. eine M14-Mutter mit 21g als schwer bezeichen)

Das Bestechende an den HT-Rohren ist, daß der Innendurchmesser eines DN40-Rohres 36mm beträgt. Man kann die Motoren also ggf. mit wenigen Lagen Klebeband aufdicken und dann stramm in das Rohr schieben. Ist einfach und hält sehr sicher (selbst schon ausprobiert). Von einigen Motoren muß man evtl. vorher ein lose übergeschobenes Blech entfernen. Welcher von den angebotenen Motoren der beste ist, kann ich nicht sagen. Macht wahrscheinlich wenig Unterschied. Nimm bei den Preisen doch von jedem einen. ;-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke für die antowrten :-)

Ich wer mal nach dem zubehör suchen, vorher wäre da noch die frage zur Strom Versorgung. Wie würdest du dies Lösen, um noch die Vibrationsstärke zu regeln? Dass mit der betäubenden Wirkung kenn ich vom Deltaschleifer, das wäre dann eventuell zu viel des Guten. Aber Das würde ich dann ja Ihr überlassen, wie hoch Sie die Vibration dort regelt. Ich dachte an ein Netzteil und anschließender Reglung.

Kannste mir dabei Tips geben?

Die Motoren sind zwar Preiswert, aber wenn ich alle kaufe, bräuchte ich auch alle Rohrdurchmesser usw, also doch nicht so praktisch ;-) Ich werd mir mal 3 raussuchen ^^

Weswegen ich alu Rohre nehmen wollte, weil ich meine, dass Die HT-Rohre aus PVC oder ähnlichem bestehen, und diese immer ausdünsten. Ich will dass das Teil 100% ist, und kein Kompromiss.

was hässt du von diesem Motor:

http://www.pollin.de/shop/shop.php?cf=deta...k4OTg4&ts=0

der hat nen 29 mm Durchmesser, und lässt sich somit in ein 35mm bei 2mm Wandstärke Alu Rohr befördern (31mm)

(Das Rohr ist aber schweine Teuer, kostet 8 euro der Meter+8€ Versand also 16€ schonmal)

Oder gibt es Gesundheitliche Bedenken bei Aluminium?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hab mir gerade überlegt, daß es - wenn man die meisten Sachen nicht von anderer Bastelei schon herumliegen hat - einfacher ist, einen billigen China-Akkuschrauber für 10,- Euro aus dem Baumarkt zu zerlegen und die Innereien zu verwenden. Das Teil liefert den Motor mit passender Drehzahlregelung und sogar eine schnurlose Stromversorgung. Das Untersetzungsgetriebe muß man natürlich entfernen. Vielleicht entnimmt man auch nur den Motor und verlängert das Kabel bis zum neuen "Einsatzort". Wenn es nicht klappt, kann man den Akkuschrauber einfach wieder zusammenbauen und weiterbenutzen.

Bei dem Alurohr und dem Silikon hattest Du ja eigene Vorstellungen. Da kann ich nichts hilfreiches zu sagen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Naja ich finde den Motor etwas unpassend groß ;-)

Aber könntest du mir dennoch bei der Stromversorgung helfen?

Dort steht: Nennspannung 3,6 V und Stromaufnahme 5,5 A

Ich finde der Braucht verdammt viel Ampere Wie lässt sich das Am sinnvollsten Versorgen, das es noch regelbar ist?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Naja ich finde den Motor etwas unpassend groß ;-)

Aber könntest du mir dennoch bei der Stromversorgung helfen?

Dort steht: Nennspannung 3,6 V und Stromaufnahme 5,5 A

Ich finde der Braucht verdammt viel Ampere Wie lässt sich das Am sinnvollsten Versorgen, das es noch regelbar ist?

Nimm nen Motor mit 12-24V, der braucht bei gleicher Leistung nur 0,5-1A, damit wird

die Stromversorgung und Regelung erheblich einfacher!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Man findet leider lediglich threads wie diese:

http://www.lovetoytest.net/forum/index.php...ic=2232&hl=

oder diesen:

http://www.lovetoytest.net/forum/index.php...ic=3446&hl=

Also sonst würde ich meine frage nicht stellen. Aber es kann durchaus sein, dass ich etwas übersehen haben sollte. Wäre über links zu den Threads sehr dankbar.

Ne Brille gibts bei Fielmann :D:D

http://www.lovetoytest.net/forum/index.php?showtopic=6027 <_<

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Diesen Carrerabahnmotor wollte ich garnicht erwähnen. Davon hab ich hier noch 4 liegen, alle gleichschwach.

Du bist ja ein Komiker :D:D:D

Meine Bauten dieser Art sind nie zu schwach

Nimm doch nen Betonrüttler, mit dem flüssiger Beton verdichtet wird.

Der ist hoffentlich stark genug :P:P

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

War ja nicht abwertend gemeint, tschuldige. Nur es geht mir um einen So starken Motor, dass man Ihn eben einfach nicht voll aufdrehen kann. Meine Freundin sagt immer alle von FF seien nicht stark genug, und ich will keine für hunderte von euros kaufen, wenn ich erstmal selbst was bauen könnte.

Aber bislang weiß ich einfach nicht, wie man das Regulierbar macht? Elektronik war nie meine Spezialität :-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

zum Thema Regler: Da du es nicht selber bauen kannst musst du wohl auf einen Bausatz zurückgreifen (z.B. http://www.conrad.de/goto.php?artikel=196460)

zum Thema Motor: Also ich würde dir auch empfehlen eher einen Motor mit mehr Spannung zu verwenden. (ca. 7-12V). Und wenn es ein Drehmomentstarker Motor werden soll würde ich dir nahe legen einfach mal in einen Modellbauladen zu gehen. Die haben meist starke Motoren für Helikopter o.Ä. Allerdings haben stärkere Motoren noch einen großen Nachteil: Wenn die unter Last laufen werden die sehr schnell sehr heiß. Da ich jetzt nicht weiß wieviel last so eine unwucht erzeugt, musst du da einfach mal ein bisschen experimentieren....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

...Allerdings haben stärkere Motoren noch einen großen Nachteil: Wenn die unter Last laufen werden die sehr schnell sehr heiß....

Wieso Nachteil kann doch durchaus sehr anregend sein, kommt immer auf den Betrachter an. Ich denke das es schon schön ist wenn der Vib dann auch etwas hitze abgibt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@HoppelHase:

nimm den kleinsten und billigsten motor !!

ganz davon abgesehen frage ich mich, wie du einen großen und vermeintlich starken

motor in einen vibrator reinbauen willst :blink::blink:

die vibration wird beim kleinen motor umso stärker, je größer die unwucht ist, die du anbaust.

als regler den drehzahlsteller von conrad und alles ist bestens !!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wieso Nachteil kann doch durchaus sehr anregend sein, kommt immer auf den Betrachter an. Ich denke das es schon schön ist wenn der Vib dann auch etwas hitze abgibt.

Der Motor gibt aber nicht allzu lange Hitze ab, sondern gibt dann irgendwann den Geist auf :blink:

LG, Paulinchen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja wahr ja auch als Witz gedacht, wobei er ja dann bei mehren eine Mengenrabatt aushandeln kann.

Nur dann muss er ständig Motor statt Batterien wechseln *Lach*

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstellen Sie einen Account oder melde Sie sich an um kommentieren zu können

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Registrieren Sie einen neuen Account in unserer Community. Es ist einfach!


Register a new account

Anmelden

Haben Sie bereits einen Account? Dann melden Sie sich hier an.


Jetzt Anmelden