wuschelbaer

Spanking - wie fangt Ihr an?

12 Beiträge in diesem Thema

Mich interessiert, wie Ihr den Bogen vom Kuscheln zum Spanking hinbekommt...

Ich weiss, dass meine Maus gerne in dieser Richtung spielen möchte, aber wenn wir gemütlich im Bett liegen und vom Streicheln zum Sex kommen, ist eher zunächst Sanftheit angesagt.

Wie baut Ihr da den Übergang zur "härteren Gangart" ein? Oder klappt das nur, wenn ein dominanter Part anfängt die Kommandos zu geben?

Im Kopf ist für uns beide die aktuelle Rollenverteilung klar - aber der "Startschuss" klappt halt nicht.

Ich weiss - die Dominanz ist für mich faszinierend, aber auch Neuland - und insofern fallen wir eigentlich immer auf eine gleichberechtigte Ebene zurück.

Erschwärend kommt noch hinzu, dass wir zwei Kinder haben, die auch gerne mal im Schlafzimmer auftauschen. Die Situation, "gestapelt" unter der Decke zu liegen, wärend die kleine Madame etwas von Mama wissen möchte, ist schon schwer genug (auch wenn wir damit inzwischen echt locker umgehen können - bremst halt etwas :o aber wenn ein Part dabei vielleicht im Bett gefesselt ist oder / und einen leuchtend roten Po hat, ist der Erklärungsbedarf doch ungleich höher :unsure:

Klar - das sind 2 Fragen, der erste Teil interessiert mich aber besonders, denn hier fehlen mir die Ideen ;-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Normalerweise haben auch in Wohnungen die meisten Türen Schlösser, die eben dafür gedacht sind, dass nicht mehr jeder jederzeit jeden Raum betreten kann. Sollte eigentlich Standard sein die auch zu benutzen, gerade wenn Kinder bei diversen Sachen plötzlich den Raum stürmen könnten...

Und sonst: Wie wäre es denn mit dem Klassiker: "Du warst ein böses Mädchen!" :-) Also einfach ein wenig dezentes Rollenspiel und sich eine Kleinigkeit ausdenken, für die man eine Strafe verteilen kann. Je nach Lust und Laune kannst Du dann auch tiefer einsteigen und als Schutzmann eine Strafe für eine Geschwingkeitübertretung verteilen. Das ließe sich dann auch elegant dafür benutzen, Handschellen mit ins Spiel zu bringen. ;-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wir fangen im Rollenspiel gar nicht mit kuscheln an, sondern der dominante Part überlegt aus den gemeinsamen Wünschen eine Szene, die dann umgesetzt wird. <_<

Und dann folgt der devote Partner dem Dominanten. Das hat aber auch etwas Übung gekostet, sich dann wirklich in die Rolle zu finden und nicht gleichberechtigt zu werden oder aus der Rolle zu fallen und "Schaaatz" rumzumeckern, weil einem die Szene nicht passt.

Oder wir sind in heftigster Aktion und dann weiß mein Schatz meistens schon, wann ich es will oder ich nehm kurz seine Hand oder so.

Zu den Kindern kann ich Dir leider nichts sagen, wir sind noch in der Produktion. :) Und da kann das eine oder andere, noch ungestörte , Rollenspiel ja nicht schaden.

Gibt es denn kein We wo der Nachwuchs mal aushäusig schläft z.B: bei Oma und Opa?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Naja wenn der devote Partner irgendwas "unanständiges" macht kann man den doch locker bestrafen :D . Und schon ist man mittendrin...

Ansonsten finde ich immer, wenn man etwas heftigeren Sex hat kommen ein paar leichte Schläge doch fast von alleine. Besonders wenn man sowieso grade Doggy macht ;-) . Da braucht man sich gar nicht groß Gedanken um den Übergang machen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bei uns entstehen solche Situationen oft spielerisch. Ich fange an, ihn ein bißchen zu zanken, zu kneifen, kitzeln oder sonstwie zu provozieren, bis mein Liebster, dem die Dominanz echt in die Wiege gelegt ist, mich irgendwann mit seinen eisblauen Augen so streng anguckt, dass es mir kalt den Rücken runterläuft. So kann ich quasi selbst regulieren, wie ernst und wie hart ich gerade spielen will. Wenn ich ihn immer weiter ärgere, auch wenn er den bösen Blick schon drauf hat, kann ich mich auf was gefasst machen... ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wir müssen uns leider absprechen, weil wir switchen müssen, wir neigen leider beide zum devoten mit winzigen dominanten Einschlägen <_< So eine richtig echte dominante Rollenverteilung hätte sich etwas für sich *seufz* <_<

Aber das ist nicht Euer Problem sondern das wie anfangen oder Wuschelbär?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Cinderella:

nun ja, primär geht's um das "wie anfagen", wobei tatsächlich keiner von uns eine wirklich ausgeprägte dominante Ader hat. Der Unterschied: Meinen Schatz reizt es gar nicht, die Dominante Rolle zu übernehmen, ich dagegen finde beide Seiten für mich sehr spannend - Du hast also zimlich genau getroffen.

Übrigens: Danke für die Tipps @all!

Einen schönen Sonnentag wünscht:

der Wuschelbär...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

<_< Danke

Habt Ihr schon einen der Tipps hier ausprobiert?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Cinderella,

nein, haben wir noch nicht, aber das wird noch kommen ;-)

Jedoch wird's wohl noch ein bischen dauern, denn - wie eingangas beschrieben - haben wir Kinder im Haus und für solchen Spiele brauchen wir nicht unbedingt Zuhörer... Mein Schatz muss jetzt auch noch für eine Woche beruflich weg....

Aber die Tipps sind registriert und werden den Einstieg sicherlich erleicherten - Danke @all!

@Xanadu: Klar haben wir Schlösser in den Türen, aber die sind eigentlich nie abgeschlossen.

Wie gesagt, das stellt aber auch gar nicht das Problem dar. Selbst mit verschlossenen Türen fühlt man sich nicht unbedingt "ungestört", da muss schon ein Kompromiss her, der bei vielen Spielarten super klappt, aber bei ungewöhnlichen Geräuschentwicklungen - und um die geht's hier ja auch - hilft nur Zeit zu zweit.

Und noch mal @Cinderella: Es gibt auch die Besuche bei Oma und Opa für die Kinder, aber die sind halt bei schulpflichtigen Kindern und Großeltern, die nicht vor der Tür wohnen, seltener. Dass wir es dann auch noch schaffen, beide zu Hause zu sein, ist auch nicht immer gesagt. Das bekommen wir aber alles hin. Ausserdem gibt's noch sooo viele andere Phantasien in unseren Köpfen, da muss halt alles passen - und die Zeit wird kommen B)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also beim Durchlesen dieses Threads ist mir gerade so eine Idee gekommen....

Wie wäre es denn, wenn ihr eure Aktivitäten mal woanders hin verlegt als bei euch zuhause.

Für abends mal einen Babysitter besorgt und dann los in Richtung freie Natur oder auch, wenn das Wetter nicht mitspielt in einen Swingerclub? Vielleicht sogar einer, mit SM-Einschlag. Da könntet ihr vollkommen ungestört so einiges ausprobieren und evtl. sogar neue Ideen mitnehmen.

Ausserdem trifft man meist doch ein paar nette Leute, mit denen man sich dann prächtig über das Thema unterhalten kann.

Wäre jetzt nur mal so eine Idee... denn dann hättet ihr sicher das Raumproblem und auch das "wie fange ich an"-Problem gelöst..... und ich vermute mal, dass man an einem fremden Ort sowieso viel ungehemmter wäre, als zuhause.

Gruss, Anca

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Wir müssen uns leider absprechen, weil wir switchen müssen, wir neigen leider beide zum devoten mit winzigen dominanten Einschlägen <_< So eine richtig echte dominante Rollenverteilung hätte sich etwas für sich *seufz* <_< Aber das ist nicht Euer Problem sondern das wie anfangen oder Wuschelbär?
Wie wäre es wenn Ihr über eine harmloase Kissenschlcht einsteigt?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo, also bei bei meiner Frau und mir fing das so an, dass ich meiner Frau in der Stellung 69. sie oben, spielerisch einige Klapse auf Ihren Po gegeben habe, wenn das mit dem Lecken und Lutschen bei ihr nicht weiterging. Sie hat die Motivation gerne entgegengenommen und sogar nach mehr verlangt. Sie hat das Spiel einfach mitgespielt und beim nächsten Mal "zufällig" einen Ledergürtel an den Fensterhaken gehängt. Damit musste ich dann ihren Po aufwärmen, so wie sie meinen auch aufwärmen sollte. Das hat sich dann immer weiter entwickelt; heute gehört Spanking - mal mehr mal weniger hart - einfach mit dazu entweder als Strafspanking oder als pures Lustspanking.

LG summertime

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstellen Sie einen Account oder melde Sie sich an um kommentieren zu können

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Registrieren Sie einen neuen Account in unserer Community. Es ist einfach!


Register a new account

Anmelden

Haben Sie bereits einen Account? Dann melden Sie sich hier an.


Jetzt Anmelden