Anmelden, um zu folgen  
Folger 0
Uwe

Treue in der Partnerschaft

35 Beiträge in diesem Thema

Was denkt ihr zum Thema Treue in der Partnerschaft?

Schließlich haben wir hier auch Themen wie Gruppensex, Partnertausch, Swingerclubs usw.!

Uns Männern wird ja häufig (vielleicht nicht ganz zu Unrecht :wink: ) nachgesagt, wir würden ja nicht immer mit dem Kopf denken :oops: . Frauen sollen dagegen emotionaler veranlagt sein.

Kann man Sex auf das rein Körperliche reduzieren? Geht das auch in einer festen Beziehung? Sex mit anderen mit Wissen oder Unwissen des Partners/der Partnerin?

Wie würdet ihr reagieren, wenn ihr von einem Seitensprung des Partners erfahrt?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

treue ist für mich die basis in ener partnerschaft!

ohne die geht schon einmal gar nichts!

es wäre schon schlimm wenn man mit jemandem zusammen lebt und mit ihm alles teilt und trotzdem sich noch gedanken machen müßen ob "er" oder "sie" auch wirklich überstunden machen muß...!

ich finde es gibt auch frauen die es nur darauf anlegen und auch fremdgehen nicht nur wir männer!

aber wenn schon ein partner fremdgeht, ist dann die beziehung überhaupt noch in ordnung? oder war sie es jemals gewesen??

sex auf das reine körperliche zu beziehen ist für mich kein problem! ich nenne es selbstbefriedigung!

sex auf reiner körperlicher basis mit einer anderen als mit meiner partnerin/frau kommt für mich nicht in frage!

für mich gehört dazu immer ein gefühl, namens: "liebe"!!

wenn es andere paare praktizieren und es auch klappt, gut.

von mir aus gerne. jeder so wie er es gerne mag. nur für mich käme es nicht in frage!

das meine frau mal einen seitensprung macht, glaube ich nicht.

dafür liebt sie mich viel zu sehr als das sie mich "betrügen" würde.

aber wenn es mal passieren sollte, ich würde ihr verzeihen!

weil ich sie dafür zu sehr liebe!

der sex ist doch sowieso am schönsten mit einem partner den man wirklich liebt, oder?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Treue und Vertrauen sind für mich die wichtigsten Punkte einer funktionierenden Beziehung!

Wenn mein Partner mir fremdgehen würde, weiß ich nicht, ob ich mich sofort trennen würde. Auf kurz oder lang würde es jedoch darauf hinauslaufen, da ich ihm nicht mehr vertrauen könnte.

Wenn er mir sagt, dass er bei einer bestimmten Person ist, oder sonstwas macht, möchte ich darüber nicht weiter nachdenken, sondern ihm einfach viel Spaß wünschen können. Wenn kein Vertrauen mehr da ist, geht das aber nicht, so dass auch die Freiheit in einer Partnerschaft eingeschränkt wird. Außerdem stelle ich es mir sehr nervenaufreibend vor, wenn man sich nur noch mißtrauen kann.

Eine solche Beziehung würde ich nicht aufrechterhalten wollen, denn ich weiß nicht, ob man noch Zeit, Liebe, Aufmerksamkeit etc. in eine Beziehung stecken sollte, in der man betrogen wurde und sehr leidet.

Davon mal ganz abgesehen: Wer gibt denn die Garantie, dass es nicht noch einmal passiert?? Gelegenheiten gibt es doch genug!

Und ich würde doch nie eine glückliche Beziehung nur für reinen Sex aufs Spiel setzen (in einer guten Beziehung habe ich den eh mit meinem Partner!).

Schnellen Sex zu finden ist doch einfach, aber eine gute Beziehung zu haben, erfordert viel mehr!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Man soll ja nie nie sagen- aber ich kann`s mir nicht vorstellen und es wäre für mich ein sofortiger Trennungsgrund. :cry:

So geil kann man doch gar nicht sein, daß das Gehirn dermaßen aussetzt und man jede Konsequenz vergißt, die daraus erfolgen würde....oder?

Ich will nicht teilen und mein Vertrauen wäre für immer zerstört. Selbst wenn ich meinem Schatzi vielleicht verzeihen könnte??wäre mein Vertrauen weg und ich würde mir in jeder Minute, die wir getrennt wären Sorgen machen, das es wieder passiert. Da fehlt würde dann die Basis für eine Beziehung fehlen :evil:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi!

Also ich könnt niemals mit einem mann, den ich nicht liebe. Da sex nicht einfach nur sex für mich ist, sondern liebe, zuneigung und gefühle austauschen ist. Sozusagen könnte ich niemals mit jemanden sex haben, wenn ich ihn nicht liebe. Und liebe setzt bei mir treue und vertrauen vorraus, denn wenn ich jemanden nicht vertraue, schaffe ich es auch nicht, ihn zu lieben.

Demzufolgen gehören liebe, treue und vertrauen in einer beziehung für mich zusammen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
;-) Erstaunlich, dass sich die Männer bei dem Thema stark zurückhalten... Ich weiß nicht, ob Frauen sich sowas nie vorstellen: Du bist auf einer Party und begegnest einer Frau, die so aussieht wie "die im Fernsehen" - du weißt, Du triffst sie nur einmal, sie kennt Dich/Deine Partnerin nicht - und sie baggert dich an. Was macht Mann?! Also um es ganz klar zu sagen: Ich würde von einer Falle ausgehen :lol: Nein im Ernst. Männer finden den Gedanken daran, in einer solchen Sitautzion ganz kühl "Nein Danke" zu sagen, so abwegig wie einen Esel beim Schlittenfahren. Aber das ist das oft zitierte "Schw***denken. Das gibt es wirklich. Ich denke, kein Mann, der etwas auf sich hält, würde seiner Frau/Freundin so etwas antun - auch wenn sie es wahrscheinlich nie erfahren würde. Denn es belastet gerade in dieser Situation den Bertüger u.U. mehr als die Betrogene, die davon ja nichts weiß. Und dann fühlt der Mann sich unwohl, die Frau merkt's - er muss beichten und alles ist vielleicht kaputt. Im Kopf ist es eine Zwickmühle, Männer wissen um die Konsequenzen, aber es gibt genügend, die schwach werden. Und um ganz ehrlich zu sein: Ich weiß nicht, ob ich IMMER so standhaft gegenüber einer Versuchung wäre. Aber ich möchte es gern sein. Vor allem, weil ich meinen Schatz mal heiraten will und Ihr dann ewige Treue versprechen werde. Was mich dabei noch interessiert: Was tut Ihr, wenn Euer Schatz Euch sagt (vielleicht nach 10 Jahren Ehe), er möchte mal mit einer andren Frau schlafen? Ohne Euch betrügen zu wollen ist er ehrlich und erzählt Euch von seinem sexuellen Wunsch. Könntet Ihr mit dieser "offenen Form" eher umgehen, als wenn der Mann es heimlich tut? Oder ist das für Euch kein Unterschied? Und noch etwas. Wer kennt den Film "Untreu"? Warum sind Frauen sich meist so sicher, dass es die Männer sind, die Ihre Partnerin betrügen? Könnt Ihr Euch vorstellen, einmal selbst in so einer Situation zu sein?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also Treue ist einer der wichtigsten Bestandteile in unserer Beziehung. Ich kann es mir auch gar nicht vorstellen, es mit einem anderen Mann zu tun, unter welchen Umständen auch immer. Dafür ist es mit meinem Schatz VIEL zu schön und alleine der Gedanke, unsere einzigartige Beziehung aufs Spiel zu setzen.. *wehement den kopf schüttel* Unter keine Umständen! In die Situation, daß mein Schatz fremdgehen würde möchte ich mich ehrlichgesagt nicht hineinversetzen, weil mich das sehr sehr tief verletzen würde und ich es mir einfach nicht ausmalen will. Er ist einfach DER Eine für mich und so soll es auch bleiben.. wobei er es genauso sieht =) glücklicherweise! Wenn ich mir vorstelle, daß er nach 10Jahren Ehe zu mir kommen würde und mir seine Wünsche unterbreiten... hmm... gute Frage. Endgültig kann ich das natürlich nicht beantworten - aber ich kann es mir einfach nicht vorstellen, ihn 'teilen' zu wollen. Wenn ich es ihm aber sozusagen 'erlauben' würde, dann wäre es in meinen Augen kein Fremdgehen mehr, weil ich davon wüßte. Aber wiegesagt - es gibt nur ihn für mich und mich für ihn und ich hoffe, daß das auch immer so bleiben wird :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Eine Partnerschaft ist doch immer etwas freiwilliges. Wer bei jeder sich bietenden Versuchung nachgibt ist für eine Partnerschaft nicht geeignet oder sollte sich jemanden suchen, der auch gerne mal andere Sexpartner hat.

Natürlich ist es möglich, dass man auf einer Party etc. eine Person kennenlernt, die gut aussieht, einem Komplimente macht usw. Natürlich wäre ich geschmeichelt, keine Frage, aber diese Art der Bestätigung reicht mir völlig!

Wenn ich abwäge: Einmal Sex mit einem "fremden" Mann oder eine wunderbare Beziehung mit meinem Traummann, fällt mir eine Entscheidung doch sehr leicht! In meiner Beziehung gibt es so viele Dinge, die mir wichtig sind und für die ich (und natürlich wir) arbeiten, damit die Beziehung schön bleibt, so dass ich darauf nicht verzichten will.

Außerdem bin ich der Ansicht, dass am Sex mit einer "fremden" Person nur eines spannend ist: Der "neue" Körper.

Normalerweise entwickelt sich Sex doch erst in einer Partnerschaft richtig gut, weil man sich dort öffnen kann, sich vertraut usw.

Daher kann der "Ausrutscher" schon gar nicht so toll werden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich glaube die Frage wie man reagieren würde, kann so niemand beantworten....dazu muß man erst in der Situation sein.

Alle sagen schließlich auch immer: "Ich werde nie wie meine Mutter!" Und?....

Aber ich könnte damit bestimmt nicht umgehen, meinen Schatzi will ich nicht teilen. :cry:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kann ich alles nachvollziehen was ihr hier zum Thema "Treue" schreibt. Ein Aspekt könnte hier natürlich noch eine Rolle spielen (mal davon abgesehen, daß man Männern gerne nachsagt schw...gesteuert zu sein und wir somit eh potentielle Kandidaten für Untreue sind :mrgreen: ).

Wie sieht es in "älteren" Beziehungen aus? Ich denke hier ist gerade im sexuellen Bereich Abwechselung von Nöten, damit die Beziehung nicht einschläft (im warsten Sinne des Wortes :!: ). Ich denke, die "Gefahr" -wenn man es denn so bezeichnen will- nach Abwechselung mit einem anderen Partner (rein sexuell betrachtet!) ist doch da eher gegeben, oder?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Uwe Hmm.. da kann ich leider noch nichts zu sagen.. aber frag uns doch in ein paar Jahren noch mal :wink:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Bambi: mach ich, gerne! Nur mal kurz aus meiner eigenen Erfahrung: ich selbst habe eine langjährige, gescheiterte Beziehung hinter mir und sehe das Thema daher auch aus anderer Sicht.

Nicht falsch verstehen: bin mit meinem neuen Schatzi (seit rd. 3 Jahren zusammen) wieder sehr glücklich und auch sexuell zufrieden!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also wir sind seid sieben Jahren ein Paar : :-X : und langweilig ist mir nicht.

Ich sehne mich auch nicht nach anderen Sexpartnern- es gibt ja genug andere Möglichkeiten, um das Sexleben interessant zu gestalten.

Sag ich jetzt- aber frag mich doch auch nocheinmal zur Silberhochzeit : 8> :

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Eine Beziehung ist nunmal Arbeit und wenn man sich anstrengt ist es auch nach Jahren noch schön!

Wenn man danach geht, wäre ja sonst keiner fähig, eine langjährige, treue Beziehung zu führen!

Ich bin mit meinem Schatz seit 5,5 Jahren zusammen und es wird immer besser!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

wollte doch ein paar Gedanken beitragen, nachdem die Frauen hier so präsent sind..

Ich denke gerade das Thema "Männer und andere Frauen" wird oft etwas zu "bedrohlich" empfunden.

Ich denke, das Streben nach dem, was Mann/Frau gerade nicht hat, zieht sich durch alle Lebensgebiete und da Männer nun einmal sehr leicht optisch gereizt werden können, kommt es eben vor, dass mann ab und zu doch irgendwelchen (gerade jetzt ja eher sommerlich-spärlich) mehr oder weniger bekleideten Damen hinterherschaut. Was dann im Kopf abgeht, ist nochmal was anderes, hier ist der "Reiz der Unbekannten" natürlich deutlich größer als die "Abwägung" zwischen ihr und der Frau an des Mannes Seite.

Wenn Mann dann mal sich die Mühe macht und vergleicht, kommt mann wohl sehr schnell zu dem Ergebnis, dass die eigene Frau eben doch unschlagbar ist. Aber soweit kommt es ja eigentlich fast nie. Es ist eben nur ein Blick und eine Reizung auf etwas Schönes...

Natürlich gilt das nicht pauschal für jeden und immer, aber ich denke, dass sich das ganze Gröstenteils (wenn überhaupt) eben nur im Kopf abspielt.

Sollte das dann etwas ernster werden, dass es eben nicht bei einem Nachschauen bleibt, ist wohl der oberflächliche Reiz der Unbekannten das überwiegende Argument.

War wohl ein wenig ein Rundumschlag und so ganz ist es mir nicht gelungen, das auszudrücken, was ich sagen wollte, hoffe aber, dass die Grundüberlegung halbwegs verständlich ist...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das bloße Anschauen ist ja auch kein Fremdgehen. Ich bin halt der Meinung, dass man in einer funktionierenden Partnerschaft auch nach Jahren noch sehr glücklich sein kann und das Sexleben auch noch prickelnd ist.

daran muss man halt auch arbeiten (ja, ich wiederhole mich). Ich kann ja auch immer nur für meinen Teil sprechen, aber ich liebe meinen Süßen von Tag zu Tag mehr und genieße den Sex auch immer mehr!

Natürlich hat man so seine Lieblingsstellungen, die man "statistisch" am häufigsten macht, aber wenn man immer mal wieder etwas neues probiert, kann es doch eigentlich gar nicht langweilig werden, oder????

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geb ich Dir vollkommen recht. Ich denke, dass hier auch nicht die durchschnittliche Beziehung im Board repräsentiert wird, dieses Arbeiten ist sicherlich der beste Weg, nicht nur lange eine Beziehung zu haben, sondern sie auch auf beiden Seiten genießen zu können.

Also Ärmel hochgekrempelt und an die Arbeit... Schatz, ich komme ;-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@ Hot und Honey

Ich gebe Euch völlig recht.

Ich kenne auch viele Paare, die sich nie trauen würden, hier zu posten, obwohl man ja anonym sein kann. Und ob die sich so rege untereinander über Sex austauschen und so viele neue, aufregende Ideen bekommen? 8)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also ich sehe dass die Herren der Schöpfung mich durchaus verstehen... puuh, da bin ich ja froh...

Naja, ich für meinen Fall wäre froh, wenn ich solche Gedanken völlig ausblenden könnte... aber ich selbst finde es manchmal ziemlich bedrohlich - gerade wenn es um das Thema "ewige Treue" geht. Ich will ja auf keinen Fall der Frau meines Herzens jemals solch ein Leid zufügen. Andererseits weiß man ja nie, ob nicht am Ende der Partner zum "Betrüger" wird...

Ich denke, da viele von uns sehr jung sind, ist unsere Sichtweise recht einseitig: wir genießen unsere junge Liebe und können uns nicht vorstellen, jemals jemand anderen so lieben zu können. Aber ich kenne etliche Paare in Uwe's Alter (dem Alter meiner Eltern), die sich auch mal die ewige Treue geschworen und sich für Traumpaare gehalten haben (was sicher nicht falsch war), die sich nach langen Jahren aber dennoch getrennt haben.

Ich finde auch, was Hot gesagt hat - dass man im Leben IMMER dem Reiz des Unbekannten begegnen wird - ist sehr treffend.

Ich glaube, man kann sich nur Mühe geben, selbst an sich und der Partnerschaft mitzuwirken, auf dass sie nie eintönig oder langweilig werde. Dann hat man die beste Chance, Treue geben und erhalten zu können. Wenn man sich Mühe gibt, seinem Schatz der Traummann zu sein, und sie das Ihre dazutut, dann wird der Wunsch nach etwas Unbekanntem dem Gefühl der Geborgenheit und des Zusammengehörens immer unterliegen.

Das ist zumindes für mich der Vorsatz, um bei all dem "Treue- und Scheidungsdruck" nicht den Mut zu verlieren. Im Gegenteil - auch wenn die Hälfte der Ehen scheitert - mich trotzdem irgendwann mal in dieses Wagnis stürzen zu können/wollen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also Micro! "In UweŽs Alter" :evil: . Gerade mal 42 Jahre jung :!: Und du weißt doch: man(n) ist immer so alt, wie man sich anfühlt :idea:

Aber im Ernst: ich denke, du hast da vollkommen recht. Und gescheiterte Beziehungen sollten auch kein Maßstab sein oder abschreckend wirken. Bin ja schließlich (nach ein paar Single-Jahren :wink: ) auch wieder eine feste Partnerschaft eingegangen.

Ich habe halt in meiner ersten Beziehung Fehler gemacht (natürlich nicht nur ich!) und vermeide daher Worte wie "niemals, ich doch nicht, kann mir nicht passieren" usw.! Eben aus Erfahrung gelernt! Ist aber auch nichts, was mich irgendwie belastet, im Gegenteil. Heute habe ich eher mehr Selbstbewußtsein daraus gezogen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstellen Sie einen Account oder melde Sie sich an um kommentieren zu können

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Registrieren Sie einen neuen Account in unserer Community. Es ist einfach!


Register a new account

Anmelden

Haben Sie bereits einen Account? Dann melden Sie sich hier an.


Jetzt Anmelden
Anmelden, um zu folgen  
Folger 0