Anmelden, um zu folgen  
Folger 0
endless_fun

Die "Pille" für den Mann

14 Beiträge in diesem Thema

Schon seit einigen Jahren ist die "Pille für den Mann" ein großes Forschungsgebiet und wird auch immer wieder in den Medien thematisiert.

Ob es sich letztendlich um eine Pille oder eine Spritze, mit Hormonen oder ohne handeln wird, ist wohl noch nicht hundertprozentig klar bzw. haben verschiedene Pharma-Unternehmen verschiedene Ansätze.

Da ich schon lange hoffe, daß nun endlich auch mal Resultate auf den Markt kommen, versuche ich mich immer über den aktuellen Forschungsstand mittels Suchmaschinen auf dem Laufenden zu halten, aber leider ist das Suchergebnis nicht mehr zufriedenstellend, man findet fast nur alte Berichte.

Weiß jemand - insbesondere die Mediziner unter uns - wie der aktuelle Stand der Dinge ist, also wann man mit der Pille für den Mann nun rechnen kann?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wieviele Medikamente sind denn schon in der Zulassungsphase, alleine diese kann ja schon einige Zeit in Anspruch nehmen. Wenn dies bei noch keinem der Fall ist, dann wirds wohl erst nach 2010 was, würde ich jetzt mal schätzen. Selbst wenn sich schon was in der Zulassung befindet, kann es immernoch 1-1,5 Jahre dauern...

Also jetzt mal von Deutschland ausgehend, per Import aus anderen Ländern evtl. schon wieder eher...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich kenne dazu nur den hier:

Es gibt jetzt die "Pille danach" für den Mann!

Die ändert die Blutgruppe.

:D:lol:

Afaik sind die immer noch am forschen - bis da irgendwas marktreif ist mit allem, was für so ne Zulassung dazugehört, werden imho noch ein paar Jährchen vergehen.

Und dann ist es wenn man ein wenig die Pharmaindustrie kennt ja auch so: die forschen mit geringem Budget an medizinisch wünschenswerten Medikamenten und mit großem Budget an Lifestyle-Medikamenten, wo ein großer Absatz = Umsatz = Gewinn mit zu erwarten ist. Also z.B. Viagra & Co. oder Blutdruck senkenden Mitteln (kombiniert mit einer Kampagne, welche den Schwellenwert für Bluthochdruck senkt, damit mehr verschrieben wird - so gelaufen in der BRD).

Bezogen auf die "Pille für den Mann" bedeutet das: welcher der Unternehmenslenker aus dieser reinen Herrenrunde (Vorstand, Aufsichtsrat, erste Führungsriege) hat ein Interesse, dass es ein Mittelchen gibt, welche auch sie in Verhütungsfragen in die Verantwortung nimmt, wo es doch schon ein zuverlässiges Mittel für die Frau gibt? (Zumal auf diesen Ebenen genügend Kohle vorhanden ist, sollte mal ein Besenkammerunfall mit Alimenten versorgt werden wollen...) Und welcher dieser Herren geht davon aus, dass andere Männer so ein Produkt in großer Stückzahl kaufen würden? Und eh sie Gefahr laufen, von sich auf ihre Geschlechtsgenossen falsch geschlossen zu haben, wird auch keine (große) Marktbedarfsumfrage gestartet.

Sprich: man muss nur mal sein Gehirn in die Primatenmodus schalten, wo die Gier nach viel Geld und geilen Weibern alle anderen Gedanken verdrängt und schon weiß man, mit welchem Aufwand an einer "Pille für den Mann" gearbeitet wird. Mag mensch für traurig halten, aber so funktionieren eben (große) Unternehmen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So mal ne medizinische Antwort...

Der weibliche Organismus ist recht einfach mittels Östrogenen und Gestagenen beeinflußbar. Etwas mehr Östrogen und Gestagen oder Gestagen alleine (Micropille) oral eingenommen (Pille) oder im Körper angewendet (Nuva Ring, Hormon-Stäbchen/Pflaster, Mirena ) sorgt dafür das eine Frau nicht schwanger wird.

Das männliche Hormonsystem ist da leider komplizierter. Es reicht nicht z.B. Testesteron extern zuzuführen um die Spermienproduktion zu vermindern.

Deshalb gibt es bis heute keine Pille für den Mann, die meisten Versuchsmedikamente hatten deutlich zu starke Nebenwirkungen.

Aber dennoch kann der Mann sich mit einer Sterilisation nach abgeschlossener Familienplanung an der Verhütung endlich mal sinnvoll beteiligen. Hier ist es andersherum eine Sterilisation beim Mann hat keine Nebenwirkungen, bei der Frau doch sehr.

Gruß

Elnin0

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So, die Tage war es in den Medien:

Bayer stoppt "Pille für den Mann“ Auszug der Meldung:

Der Schering-Käufer Bayer wird die Forschung an der "Pille für den Mann" einstellen. Der gesamte Bereich Andrologie ("Männerkunde"), mit dem sich der Hormonspezialist Schering seit vielen Jahren beschäftigt hatte, taucht in der neuen Forschungsstrategie von Bayer Schering Pharma nicht mehr auf.

...

"Wir werden die Forschung an der ’Pille für den Mann’ nicht weiterverfolgen", sagte Denise Rennmann, Sprecherin von Bayer Schering Pharma.

...

Hier die Meldung aus dem Ärzteblatt

Und hier noch ein Interview zu der Meldung mit dem Reproduktionsmediziner Eberhard Nieschlag im Deutschlandfunk. Diesen Satz von ihm sollte man sich auf der Zunge zergehen lassen:

"... die Hormone, die hier in der Spritze für den Mann verwandt werden sollen, sind auch als Medikamente für die Unterfunktion der Hoden auf dem Markt und erzielen dabei hohe Preise. Ein Kontrazeptivum dagegen muss billig sein, vor allem, wenn es auch in Ländern der Dritten Welt angewandt werden soll. Und es ist natürlich nun sehr schwierig, dasselbe Präparat einmal teuer für die Hormonbehandlung anzubieten, und andererseits billig für die Kontrazeption."

Ich erwähnte es ja schon oben: Geld und Gier regieren die Welt und wo kein großer Profit erwartet wird, wird auch kein (weiteres) Geld reingesteckt. Vielleicht wird ja hier und da noch auf Stiftungsgeldern weiter geforscht, aber alle großen Pharmakonzerne sind damit raus aus dem Thema. Womit die "Pille für den Mann" in weite weite Ferne gerückt ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Na klasse! Auf dass es weig an den Frauen hängen bleibt!

Auf die Idee, das andere Präperat günstig anzubieten, kommen die wohl nicht. Die dritte-Welt-Länder können sich dann ja keins von beiden leisten. So ein Unsinn! :angry:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ach ja, es wäre ja auch zu schön gewesen! :angry:

Da investieren die jahrelang eine Menge Geld und Zeit in die Forschung, um dann einfach alles hinzuwerfen??

Nicht zu fassen und wieder mal eine Niederlage für die Frauen, die sich weiterhin mit Hormonpräparaten die Gesundheit versauen müssen, weil ihr Mann/Partner keine Kondome mag...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Da investieren die jahrelang eine Menge Geld und Zeit in die Forschung, um dann einfach alles hinzuwerfen??

Nicht ganz richtig... ;-)

Schering hat jahrelang eine Menge Geld investiert und hätte vermutlich auch noch weiter investiert.

Jetzt kam Bayer, hat den Laden übernommen und deren Vorstand fährt ne andere Strategie - schwupps, schon sind die Investitionsmittel weg, die bisherige Projektgruppe kriegt über Nacht einen anderen Auftrag oder wird auf andere Projekte aufgeteilt und der aktuelle und zukünftige Gewinn wird aus anderen Quellen sprudeln. Die Millionen die schon investiert wurden interessiert Bayer nicht die Bohne, war ja nicht deren Geld - außerdem lässt sich das im Zweifelsfall abschreiben und hübscht die Billanz auf :D

Um die Funktionsweisen in der Wirtschaft da besser zu verstehen lohnt ein Blick in den Kindergarten: wenn da ein neuer Rabauke in die Gruppe kommt wird im Sandkasten mal schnell alles platt gemacht und was anderes neu aufgebaut - und zwar nicht mehr mit blauen Schippen sondern mit grünen (die sind nämlich besser!) ;-) Und wer anfängt zu heulen kann ja mit den Mädchen in der Puppenecke spielen gehen... :lol:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Und wer anfängt zu heulen kann ja mit den Mädchen in der Puppenecke spielen gehen...

Sexist! :P

Aber recht hast Du schon. Ändert aber leider an der Problematik nichts... :(

Alles geht nur für den schnöden Mammon....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo allerseits.

Ich denke das Problem ist nicht so trivial wie hier dargestellt wird.

Es macht schon ein erheblichen Unterschied ob man den Körper und seine Mechanismen täuscht, wie bei der Pille für die Frau. Oder ob man versucht ein Organ durch Medikamente in seiner Funktion einzuschränken, oder gar still legt.

Wir sprechen da nicht von einer kleinen Pille gegen Kopfschmerzen oder Allergien.

Ich bin auch kein Freund der Pille für die Frau (vor allem weil ich Kondome 'leicht erotisch' finde), und auch die Nebenwirkungen, Auswirkungen dieser Täuschung sind auf lange Sicht und auch kurzfristig nicht befriedigend. Es gibt durchaus Frauen die sowohl mit der Wirkung, den Nebenwirkungen und Auswirkungen zufrieden sind, sich dem zu verschliessen wäre auch Blind. Eine Sterilisation des Mannes ist, soweit mein Kenntnisstand, heut zu Tage eine kleine Sache, und nur in seltenen Fällen irreperabel.

Kondome funktionieren auch. Die Pille, die Pille danach und zu guter Letzt die Abtreibung.

Was soll der Mensch noch erfinden um sich zu dezimieren? :P Das war nur ein Scherz. Ich will auch Spass ohne konsequenzen :)

Interessanter für die Konzerne wäre sicherlich eine Umfrage welcher Mann ernsthaft an sterilisation denkt und an einer Pille interessiert wäre.

Unterm Strich bleiben da sicher wenige, ausbaden, ähh, austragen muss es ja doch wie immer die Frau.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Interessanter für die Konzerne wäre sicherlich eine Umfrage welcher Mann ernsthaft an sterilisation denkt und an einer Pille interessiert wäre.

Das halte ich zum jetzigen Zeitpunkt für nicht besonders hilfreich bzw. aussagekräftig, da es die Männer nun schon seit Jahrzehnten gewohnt sind, dass sich die Frau (recht häufig und häufig 'selbstverstänlich' und ohne zu murren) um die Verhütung kümmert. - Ist für die Männer ja auch (wenn sie sich auf die/ihre Frau verlassen können) ziemlich praktisch... (Klar, kann ich ja auch irgendwie verstehen.)

Da die Mehrzahl der Männer eh keine großen Arztgänger sind, haben sie vermutlich von sich aus kein allzu großes Interesse an der Pille für den Mann.

Ändern könnte man die Misere wohl vor allem durch ein Umdenken der Frauen. Wenn diese den/ihren Männern 'Druck' machen, würden die es sich vermutlich am ehesten überlegen... ;-) Denn ich glaube, bei der Alternative Kondome oder Pille für den Mann würden doch viele Männer lieber zur Pille greifen.

Also: Männer, emanzipiert Euch! :P

Elke

Edit:

Da muss ich in Teilen meiner Freundin widersprechen:

Es sind offensichtlich sehr wohl Umfragen gemacht worden in denen die Akzeptanz bei Männern erhoben wurde. Auszug aus dem schon oben erwähnten Interview - die Frage war, ob es Akzeptanzprobleme in der Zielgruppe = bei den Männern gibt:

Nieschlag: Nein, überhaupt nicht. Im Gegenteil, es sind also viele Umfragen gemacht worden, auch von Schering und anderen Firmen, die zeigen, dass die Männer bereit sind, Verantwortung mit zu übernehmen, und auch bereit sind, das, was inzwischen getestet wurde, anzuwenden. Also daran kann es überhaupt nicht liegen. Nein, es liegt für meine Begriffe lediglich an den Gewinnerwartungen.

Es hat also wenig(er) mit Umdenken von Frauen und/oder Männern zu tun - sondern rein die von mir (sexistisch :D) polemisierten Gewinnerwartungen der dahinter stehenden Aktiengesellschaften. Heute wird eben nu mal alles am shareholder value gemessen - ob es einem passt oder nicht und ob das auf lange Sicht Sinn-voll ist oder nicht.

Im Übrigen kann ich mir sehr wohl auch vorstellen, dass einige Männer zu so einem Präparat greifen würden, gerade in Deutschland. Denn nach hiesiger Rechtssprechung ist der Mann immer der Vollgearschte und darf nicht nur dem ("Unfall-")Kind sondern ganz oft auch der Frau auf Jahre den Lebensunterhalt zahlen :rolleyes: Und die Menge an Männern, die entweder ihrer Partnerin nicht 100% trauen oder sich von ihren HWGs kein Besenkammerfall holen wollen dürfte nicht gerade gering sein ;-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also: Männer, emanzipiert Euch! :P

Elke

Edit:

Da muss ich in Teilen meiner Freundin widersprechen:

Hauptsache ihr seid euch einig :)

Das hat ein wenig gedauert bis ich "Paerchen" unter eurem Avatar gefunden hatte.

Ich halte die Umfragen, so wie sie durchgefuehrt wurden fuer nicht 'real' umsetzbar. Man kann zwar sagen das man sowas toll findet aber wenns ernst wird, ziehen doch alle den Schwanz ein. Das ist natuerlich eine gewagte Unterstellung, denn die meisten Methoden sind mir unbekannt. Ich kann nur aus den wenigen Erfahrungen in der Marktforschung Rueckschluesse ziehen.

Ich begruende meine Behauptung eben mit der Aussage von Elke. Maenner sind es gewohnt das Frau sich darum kuemmert. Ich kenne mich selbst, und noch ein paar andere Pappenheimer ganz gut. Also ehrlich gesagt tippe ich auf 20% die sich ernsthaft mit dem Thema beschaeftigen, der Rest geht aus Bequemheit davon aus "Frau kuemmert sich". Das ist ja auch heute der Fall.

Und mal ehrlich: Haette man nicht Angst davor das noch anderes ausser Kraft gesetzt wird? Wenn uns 'Maennern' schon nachgesagt wird das wir mit dem Schwanz denken, waere es dann klug da unten Betaeubungsmittel einzusetzen :)

Dieser Prozess des Umdenkens, wird ein langer... meiner Meinung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi, Ich hoffe ich wiederhole hier nicht die anderen - ich hatte jetzt keine Zeit alle Beiträge zu studieren...

Erst mal es wird vorerst keine Pille geben der holde Kerl krigt 'ne Spritze in den A..llerwertesten.

(Empfängnis-)Verhütung ist ja die Sache von beiden.

Der Mann kann/konnte bis Dato nur Kondome nehmen - bei wechselnden, nicht auf HIV getesteten Personen durchaus Sinnvoll auch zur Pille (Verhütungstechnisch: Pearl Index, erbrechen der Pille/ Durchfall, vergessen der Pille) (andere geschlechtlich übertragbare Krankheiten (Hepatitis, Pilze, Syphilis Tripper...) )!

Und nicht die Beziehungsfalle vergessen!

Neu ist das die Spritze für den Mann - sie ist glaube ich noch in der Testphase (die Forschungen wurden ja mal eingestellt weil es denen nur um das Geld ging - schätze ich), dann wurden sie (von jemand anderem) wieder aufgenommen - blöd es könnte sie ja bereits geben!

Die Spritze für den Mann halte ich auf jeden Fall für Sinnvoll (wenn sie auf den Markt kommt) weil es gibt ja auch Frauen,

die Vertragen hormonelle Kontrazeptiva nicht,

oder bekommen Medikamente die diese bis zur Wirkungslosigkeit abschwächen.

Manchmal sind Andere Verhütungsmittel ja auch nicht geeignet - und so hat dieses Verhütungsmittel durchaus seine Berechtigung -

wenn es auch sehr teuer sein wird. Ich kann jetzt hier kein Erscheinungsdatum nennen -

glaube aber dass es irgendwann zwischen oder nach 2012 - 2015 auf den Markt kommt.

Aber ich bin da keine zuverlässige Quelle.

Vasektomie (oder wie das jetzt heißt [durchtrennen der Samenleiter]) ist ja auch mit extremen Risiken verbunden und nicht immer umkehrbar - müsst ihr mal in der wikipedia lesen - da müsste es stehen.

Andere Verhütungsmethoden (die nicht hormonell sind) sind da glaube ich noch Kupferkette/-Spirale, Femidom mit Spermizid(?) oder andere Mechaniche (u. chemische) Verhütungsmittel.

Na gut wer sich es traut kann auch irgendwie in etwa die Fruchtbaren Tage der Frau bestimmen (Temperaturmethode, Hormone im (Blut?/)Urin, Zervikalschleim, Errechnung [Zyklische "Verhütung"] ) - es ist aber nicht hinreichend sicher zum Verhüten, wenn ich nicht falsch liege - das taugt mehr zum errechnen wann man am besten schwanger wird.

EDIT:

wenn ihr wollt oder noch interessiert seid suche ich euch die Links raus die das meiste belegen.

Gruß Luxi

Bearbeitete von Luxi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

OK,

Ich füge dem noch hinzu, es gibt da auch die möglichkeit eines Implantates statt der Spritze.

Aber wie gesagt noch ist es nicht auf dem Markt

und teuer wird es auch sein - glaube ich - aber für manchen, dessen Freundin keine Pille nehmen kann - ist es vielleicht die Rettung.

Und warum soll der Mann nicht mal für die Verhütung zuständig sein?!

Man(n) muss ja nicht alles auf die Frauchens abwälzen (auch wenn es so schön einfach und bequem ist - 'ne?)!

Bearbeitete von Luxi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstellen Sie einen Account oder melde Sie sich an um kommentieren zu können

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Registrieren Sie einen neuen Account in unserer Community. Es ist einfach!


Register a new account

Anmelden

Haben Sie bereits einen Account? Dann melden Sie sich hier an.


Jetzt Anmelden
Anmelden, um zu folgen  
Folger 0