epyon

Falsches Netzteil bei externer Platte angesschlossen

14 Beiträge in diesem Thema

Folgendes Problem:

Konfiguration: Western Digital WD3000 JB 3,5" IDE

verbaut in Sharkoon Swiftcase.

Habe gestern Abend versehentlich an der Stromversorgung des Case das falsche Netzteil angeschlossen.

Da sich keine Reaktion zeigt kam ich innerhalb von ein paar Sekunden drauf, da die Festplatte nicht startete.

Schloss daraufhin das richtige Netzteil an.

Leider machte die Platte da dann keinen Mux...

Habe diese Kombination 2 mal nur das eine mal mit einer WD3200JB

Habe daher gleich die Platte ausgebaut, welche dann ins andere Case kam und umgekehrt.

Ergebnis: Beide Cases funktionieren offensichtlich.

Nur die eine Platte gibt kein Lebenszeichen von sich.

Folgende Werte für den Output weisen die Netzteile auf:

Richtiges Netzteil: 12 V ---- 2.0 A

Falsches Netzteil: 15V ~ 800mA

Irre ich mich oder ist das letztere tatsächlich ein Wechselspannungsnetzteil....

Damn. Das nächste mal nach einem Umzug werden erstmal alle Netzteile gecheckt, bevor der Rest angeschlossen wird.

Was mich so wunderte. Beide haben genau das selbe Aussehen und den selben Stecker.

Ausschließlich der Aufkleber auf der Unterseite ist eben anders. Aber beide Netzteile waren eben eingesteckt und eh ich dran denken konnte war das andere Ende schon am Stecker des Case.

Ich gehe nun mal davon aus, dass sich ein Teil der Elektronik der Platte verabschiedet hat.

Was mich wundert ist, dass die Elektronik des Case selbst weder Schaden genommen hat, noch offensichtlich einen Schutzmechanismus gegen einen solchen Fall aufweist.

Die WD3000JB würde derzeit 100 kosten.

Sind keine besonders wichtigen Daten.

Aber ich würde die halt schon gerne sichern.

Hat jemand nen Tip oder noch besser, kann sagen, was draufgegangen ist ?

Lohnt es sich evtl. solch eine Platte neu zu kaufen und dann die Elektronik mit der Defekten auszutauschen?

Ist die Defekt oder gibts da irgendwo ne Sicherung oder sowas?

Kenne mich recht gut am PC aus, aber die Elektroni kder Platte ist für mcih Neuland.

Oder ist evtl. jemand von Euch sogar selbst in der Datenrettung tätig und könnte es zu einem rentablen Preis machen ?

Wie gesagt. Ich kann mir nicht vorstellen, dass viel kaputt ist.

Die Daten müssten ja noch problemlos vorhanden sein.

Helfe wer kann !!!

PS: Wo bekomm ic so einen 6 Kant Bit-Schraubendreher für die Schrauben an der Platte am besten her ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Folgendes Problem:

Konfiguration: Western Digital WD3000 JB 3,5" IDE

verbaut in Sharkoon Swiftcase.

Habe gestern Abend versehentlich an der Stromversorgung des Case das falsche Netzteil angeschlossen.

Da sich keine Reaktion zeigt kam ich innerhalb von ein paar Sekunden drauf, da die Festplatte nicht startete.

Schloss daraufhin das richtige Netzteil an.

Leider machte die Platte da dann keinen Mux...

Habe diese Kombination 2 mal nur das eine mal mit einer WD3200JB

Habe daher gleich die Platte ausgebaut, welche dann ins andere Case kam und umgekehrt.

Ergebnis: Beide Cases funktionieren offensichtlich.

Nur die eine Platte gibt kein Lebenszeichen von sich.

Folgende Werte für den Output weisen die Netzteile auf:

Richtiges Netzteil: 12 V ---- 2.0 A

Falsches Netzteil: 15V ~ 800mA

Irre ich mich oder ist das letztere tatsächlich ein Wechselspannungsnetzteil....

Damn. Das nächste mal nach einem Umzug werden erstmal alle Netzteile gecheckt, bevor der Rest angeschlossen wird.

Was mich so wunderte. Beide haben genau das selbe Aussehen und den selben Stecker.

Ausschließlich der Aufkleber auf der Unterseite ist eben anders. Aber beide Netzteile waren eben eingesteckt und eh ich dran denken konnte war das andere Ende schon am Stecker des Case.

Ich gehe nun mal davon aus, dass sich ein Teil der Elektronik der Platte verabschiedet hat.

Was mich wundert ist, dass die Elektronik des Case selbst weder Schaden genommen hat, noch offensichtlich einen Schutzmechanismus gegen einen solchen Fall aufweist.

Die WD3000JB würde derzeit 100 kosten.

Sind keine besonders wichtigen Daten.

Aber ich würde die halt schon gerne sichern.

Hat jemand nen Tip oder noch besser, kann sagen, was draufgegangen ist ?

Lohnt es sich evtl. solch eine Platte neu zu kaufen und dann die Elektronik mit der Defekten auszutauschen?

Ist die Defekt oder gibts da irgendwo ne Sicherung oder sowas?

Kenne mich recht gut am PC aus, aber die Elektroni kder Platte ist für mcih Neuland.

Oder ist evtl. jemand von Euch sogar selbst in der Datenrettung tätig und könnte es zu einem rentablen Preis machen ?

Wie gesagt. Ich kann mir nicht vorstellen, dass viel kaputt ist.

Die Daten müssten ja noch problemlos vorhanden sein.

Helfe wer kann !!!

PS: Wo bekomm ic so einen 6 Kant Bit-Schraubendreher für die Schrauben an der Platte am besten her ?

Der Sechskant ist bei der Platte die ich gerade aus dem Schrank gezogen habe ist ein Innen-Torx Größe 8, den solltest du beim Eisenwarenladen ums Eck oder mit etwas Glück sogar im Baumarkt bekommen.

Wenn du irgendwelche Teile auf den ersten Blick als defekt identifizieren kannst könntest du versuchen sie zu ersetzen, ist aber dank SMD ein elendes gefummel und die Wahrscheinlichkeit das du wirklich alles findest ist klein, das einzige was m.E. ohne Datenretter brauchbare Erfolgsaussichten verspricht wäre die Elektronik von einer identischen Platte zu transplantieren, allerdings läufst du dabei Gefahr die zweite Platte auch ins Jenseits zu befördern, denn nicht alles was unter dem gleichen Namen verkauft wird ist auch zu 100% identisch, optimal wäre also eine Spenderplatte mit defektem Spindelmotor oder sonstigen Hardwareschäden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Keinen Torx aus dem Baumarkt verwenden, die Passgenauigkeit ist so fürn Hintern, dass du dir vermutlich nur die Schrauben mit runddrehen würdest... gerade bei so einer kleinen Grösse!

Das '~' steht im allgemeinen für Wechselspannung, korrekt ja (meist noch mit einer zweiten ebenen und gestrichelten Linie drunter).

Wenn auf der Platte nichts drauf war, dass den Aufwand lohnen würde, dann hau sie einfach so weg, meine Meinung! Du sparst dir nen Haufen Aufwand und Ärger und stehst nicht am Ende evtl. trotzdem mit dem Ergebnis da, dass die Platte nicht zu retten ist. Eine neue dürfte in etwa so viel kosten, wie dich die Rettung der anderen auch kosten würde... schätze ich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

wenn du zwei identische platten hast:

tausche einfach die platine und sichere deine daten.

das sollte funktionieren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Lässt sich die Elektronik auf der Unterseite der Platte austauschen ohne das Vakuum im Inneren zu zerstören?

Ist das eine Steckverbindung ?

Bekomme momentan nicht die Schrauben auf. Brauch erstmal passendes Werkzeug.

Eigentlich sind die Daten doch verdammt wichtig.

Da sind Testberichte über die Toys drauf.

Also setzt Himmel und Hölle in Bewegung ^^

Was denkt Ihr ist kaputtgegangen?

Nur die Elektronik für die stromversorgung.

Spindelmotor & Rest sollten intakt sein, oder?

Was mich am meißten wundert, ist, dass das Case keinen Schutzmechanismus gegen sowas hat...

Wenn ich Western Digital anschreibe, glaubt ihr die können mir helfen?

Kennt jemand eine gute Datenrettungsfirma?

Hat jemand zufällig eine Spenderplatte?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Lässt sich die Elektronik auf der Unterseite der Platte austauschen ohne das Vakuum im Inneren zu zerstören?

Ist das eine Steckverbindung ?

ja

mehrere steckverbindungen

Was denkt Ihr ist kaputtgegangen?

Nur die Elektronik für die stromversorgung.

ich meine, dass die falsche spannung nicht bis zu den motoren durchgedrungen ist.

Was mich am meißten wundert, ist, dass das Case keinen Schutzmechanismus gegen sowas hat...

1. weil der hersteller nicht auf die idee kommt daß jemand ein ein falsches netzteil anschließen könnte :P

2. weil es unüblich ist, daß jemand ein ein falsches netzteil anschließt <_<

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erster Test lief erfolgreich.

Motor & co funktionieren einwandfrei.

Leider ist es doch nicht exakt der selbe Kontroller.

Die Platte wird sogar als neues usb-Gerät erkannt, aber weiter gehts leider nicht.

Der Chip auf dem Controller scheint ein wenig anders zu sein. Kein Wunder. Ist ja auch die 320 GB Variante.

Wo bekomm ich den Controller allein am besten her?

An Western Digital direkt wenden ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

wer lesen kann, ist klar im vorteil:

wenn du zwei identische platten hast:

.....

selbst wenn das eprom der controller-software zwei verschiedene softwarestände hat, kann es passieren,

daß die daten nicht richtig gelesen werden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Du könntest natürlich anfragen ob dir WD eine neue Platine einzeln verkauft, würde mich aber ehrlich gesagt wundern.

Eine gute Firma für Datenrettung ist Ontrack, wird vermutlich den einen oder anderen Euro kosten, aber genaueres kann dir bestimmt die Hotline sagen.

Was mich am meißten wundert, ist, dass das Case keinen Schutzmechanismus gegen sowas hat...

Das hat drei ganz einfache Gründe: Produktionskostenminimierung, Materialeinsparung und Gewinnmaximierung

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Naja. Eine LED ist sowieso ja schon drin. Warum nicht die gleich so einbauen, dass sie gleichzeitig als Gleichrichter fungiert.

Dann hätte das gute Stück nur 15 V Gleichspannung abbekommen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Was bleibt als Lösung ?

besorge dir eine IDENTISCHE platte..z.b. gebraucht bei ebay.

dann tausche die platine und dein problem sollte gelöst sein.

wenn die platte mit der neuen platine einen anderen sw-stand im eprom hat, tausche das eprom aus...die sind fast immer gesockelt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Und woher bekomm ich dann das richtige eprom?

In ebay gibts leider keine defekten Platten, da die WD Platten wirklcih gut sind und im Normalfall auch nicht hopps gehen :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Naja. Eine LED ist sowieso ja schon drin. Warum nicht die gleich so einbauen, dass sie gleichzeitig als Gleichrichter fungiert.

Dann hätte das gute Stück nur 15 V Gleichspannung abbekommen.

Hmm man bedenke dass so eine Platte beim Anlaufen das eine oder andere Ampere zieht. Da muss deine LED aber seeeeehr hell brennen wenn das alles durch die LED durch soll.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstellen Sie einen Account oder melde Sie sich an um kommentieren zu können

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Registrieren Sie einen neuen Account in unserer Community. Es ist einfach!


Register a new account

Anmelden

Haben Sie bereits einen Account? Dann melden Sie sich hier an.


Jetzt Anmelden