Nanson

Könnt ihr mir helfen???

41 Beiträge in diesem Thema

Hallo an alle,

ich hab ein totales Problem mit dem Sexleben mit meiner Freundin und wenn das nicht besser wird denke ich echt drüber nach sie zu verlassen. Also,beim Sex kommt sie nie zum Orgasmus (selten wenn ich mit dem Finger den Kitzler stimuliere),sie möchte nichts Neues ausprobieren z.b Analsex worauf ich sehr stehe. Wir haben schon viele vibis gekauft um das Sexleben ein bisschen aufzupeppen,aber 1 mal benutzt und dann nie wieder. Vor ihr mit meiner Ex hatte ich so ein geiles Sexleben und nun? Wenn ich mit ihr drüber rede, sagt sie immer das das alles nichts mit mir zu tun hat. Aber ich weiß nicht. Sie hat auch total wenig Lust auf Sex,und wenn wir Sex haben,ist es immer das selbe, weil sie nichts anderes ausprobieren will. Es sind immer die selben Stellungen. Ausserdem merkt sie so gut wie gar nichts beim Sex. Ihr Fa sagte aber das alles io sei. Was könnt ihr mir sagen?

mfg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hm, hört sich ziemlich verfahren an...

Eigentlich wollte ich dir raten, mit ihr zu reden, anstatt sie zu verlassen. Aber wenn sie da so abblockt ist das schwierig. Daher würde mich interessieren WIE ihr redet, wenn ihr redet. Und zwar, wo redet ihr und wann (im Bett nach dem Sex z. B.) und wie ist die Stimmung dabei (gereizt? freundlich?)

Vieleicht ist die Art und Weise, wie ihr eure Gespräche darüber führt ungünstig und sie hat das Gefühl, sich dir nicht öffnen zu können. Meiner Erfahrung nach, bringt es nichts,das Sexleben mit Vibis und Analsex und so weiter aufmöbeln zu wollen, wenn man nicht vorher drüber spricht. Kann ja sein, dass sie sich davon total überfahren fühlt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Irgendwie habe ich den Eindruck, dass deine Freundin sich von dir sehr unter Druck gesetzt fühlt.

Wie war es denn bei den Männern, die sie vor dir hatte. Oder bist du evtl. der erste für sie?

Vielleicht (wahrscheinlich) weiss sie selber gar nicht so genau, wie sie zum Orgasmus kommt. Vielleicht geht es nur, wenn sie es selber macht. Bei mir war (und ist es immer noch manchmal) jedenfalls so. Und wenn dann einer wie du, mit recht viel Erfahrung, kommt und auf den Orgasmus wartet (weil du ja ein toller und erfahrener Liebhaber bist, nicht negativ gemeint) dann gehts halt gar nicht mehr.

Lasst euch doch was Zeit, kauft nicht 1000 Sachen, wenn es schon auf "ganz normale Art und Weise" nicht klappt.

Sie sollte erstmal sich und ihren Körper und vor allem die Lust kennenlernen und erst danach könntet ihr euch gemeinsam auf die Suche nach dem Orgasmus machen.

Versucht den Druck wegzulassen!

Ist ja schliesslich weder Sport noch Wettbewerb!

Gruss, Anca

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wir sprechen über alles. Nur bei diesem Thema kommen wir nie weiter. Weil ich denke das es an mir liegt das sie das Problem hat. Sie sagt das es an ihr liegt.mit dem vibis war vorher mit ihr abgesprochen. Ja,ich bin der Erste und vorher hatte sie auch nie wirklich was festes. Ich habe die vibs gekauft,wir haben es ausprobiert und irgendwie fand sie das nicht so toll, kann ich ja auch verstehen. Sb macht sie nie, deswegen weiß sie auch nicht, was ihr gefallen würde. Hab beim Sex schon öfters gefragt, ob sie nicht mal bei sich selbst Hand anlegen möchte, aber wenn dann will sies nur von mir. Wir haben schon 100 mal darüber geredet, ich frag sie immer was ich anders machen soll, kann,dann kommt nichts von ihr. Dann sagt sie immer das sie sich ändern will...aber da bleibst es dann auch bei. Ich weiß echt nicht weiter. Achja,wir schlafen jetzt fast seit 2 Jahren miteinander...ich möchte auch nicht fremdgehen um endlich mal wieder schönen Sex zu haben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Moin,

es scheint, dass du deine Freundin liebst und sie zu verlassen eigentlich nicht dein Ziel ist.

Ich würde auch sagen (auch wenn schwer fällt): erstmal Sex komplett zurückfahren und ihr ein total gutes, sicheres Gefühl geben. Keine Lust auf Sex hat seine Gründe und Orgasmusschwierigkeiten auch.

Wie ist ihr Verhältnis zum Thema Sex? Du scheinst relativ locker zu sein, hat sie evt generell Probleme damit?

Gerade Analsex ist etwas das auf beiden Seiten viel Offenheit und Experimentierfreuditkeit voraussetzt, die Fähigkeit, über Konventionen hinweg zuspringen. Und auch vibis bringen nur etwas, wenn ohnehin Spaß am Sex besteht - oder der Wunsch, sie zu benutzen.

Stelle erstmal dich _komplett_ zurück für sie, sage ihr das aber nicht sondern zeige ihr einfach ständig & immerzu, dass du sie liebst so wie sie ist, bedingungslos. Verwöhne sie im Alltagsleben. Das geht schon mit ganz kleinen Dingen wie ihr morgens Kaffee ans Bett bringen oder so. Sie mit ihrer Lieblingsmusik empfangen. Kurz: ihr das Leben einfach schön machen. Dann kann sie sich angenommen fühlen und sicher, eventuelle Unsicherheiten langsam vergessen.

tishaho

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also ich war selber auch lange in so einer Beziehung, hatte in etwa das selbe Problem wie du...Bloß andersrum!

Mein Freund wollte so gut wie nie und erst recht nichts Neues ausprobieren. Ich für meinen Teil möchte aber immer alles mögliche probieren.

Haben auch öfter drüber geredet aber es hat sich nie was geändert, dabei waren wir lange zusammen (fast 5 Jahre).

Inzwischen hat sich das Problem erledigt, weil ich mich getrennt hab...Allerdings hätte ich das nie nur deswegen gemacht! Dabei ist mir Sex sehr, sehr wichtig.

Naja im Endeffekt muss natürlich selber entscheiden, ob schlechter/kein Sex für ihn ein Trennungsgrund ist, oder nicht...Aber wenn du sie liebst und sonst glücklich bist würd ich mir das wirklich gut überlegen vorher...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das mit dem Leben schön machen, hab ich auch schon probiert. Hab das Buch der perfekte Liebhaber gelesen. Hab ihr mal we Frühstück ans Bett gemacht, hab ihr die Autotür aufgemacht, hab ihr kleine Geschenke gemacht usw. Aber am sex hat sich nichts getan. Sie redet mit mir ganz offen über Sex, nur das in der Praxis auszuprobieren,da scheitert es bei ihr. Mir ist Sex neben Vertrauen sehr wichtig. Wir verstehen uns eigentlich ganz gut, nur mich stört der Sex, das sie keine Arbeit hat und das ihre Familienverhältnisses nicht gerade Standard sind und ich deswegen auch ziemlich oft Streit mit meinen Eltern habe.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Na da liegen ja doch noch ein paar mehr Sachen im Argen...

Das mit der Arbeit z.B. hat mich auch sehr gestört (mein Freund hatte auch keine, ganz am Ende).

Die Frage ist wohl, ob du sie liebst oder nicht?!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja ich liebe sie. Aber das andere frustet halt total und zieht die Liebe bei mir manchmal ganz schön runter. Habt ihr irgendwelche Tipps für mich? Danke für eure Antworten. Bin nämlich total verzweifelt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ganz ehrlich....Ich hatte genau die selben Probleme und hab keine Lösung gefunden :unsure:

Und irgendwann war die Liebe weg <_< .

Aber vielleicht hat ja jemand hier noch ein paar gute Ideen :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Nandon: Sei bitte erst mal so nett, und lasse hinter Satzzeichen ein Leerzeichen und benutze auch ab und zu mal Großbuchstaben und Absätze. Es ist recht anstrengend, Deine Texte zu lesen. - Danke!

Zum eigentlichen Problem: Eine Patentlösung gibt es natürlich nicht, aber was mir auffällt: Es klingt immer so, als würdest Du alles machen (Geschenke, Autotür aufhalten), DAMIT sie sich beim Sex verändert.

Dabei sollten die kleinen Aufmerksamkeiten des Alltags doch eigentlich selbstverständlich sein und zu jeder Beziehung dazugehören. - Ich denke, sie spürt, dass Du ständig so eine Erwartungshaltung im Hinterkopf hast "Ich mache jetzt das-und-das für Dich, dafür musst Du mir auch besseren Sex bescheren". - Kann das sein?

Außerdem nur mal als Denkanstoß: Da ja offensichtlich irgendwas im Punkto Sex bei Deiner Freundin im Argen liegt, und sie auch spürt, dass die Beziehung darunter leidet, wird auch sie selbst darunter leiden und sich unter Druck setzen. - Denkbar schlechte Bedingungen, etwas an der Situation zu ändern.

Das ist ein Teufelskreis, aus dem die wenigsten wieder alleine rauskommen.

Daher mein Tipp: Schildere Deiner Freundin, wie schwer der Problem für Dich wiegt und geht (wenn Euch beiden was an Eurer Beziehung liegt), gemeinsam zu einer Paarberatung.

Viel Erfolg! :)

Elke

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja ok irgendwo hast du recht.

aber ist eine Beziehung nicht ein geben und ein nehmen?Zur Paarberatung ? Wie soll uns jemand Fremdes helfen wenn wir uns nicht mal selber helfen können . Ich sag mal so , sie ist total glücklich mit mir und ich bin auch glücklich mit ihr.

Sex hat halt nen hohen Grad bei mir in ner Beziehung...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Nandon:

Fixiere Dich nicht so auf den Sex, dann wird sie mit der Zeit lockerer und das Problem könnte sich von allein erledigen!

Ich kenne das von meinem Freund her. Ich wollte auch immer mehr und abwechslungsreicheren Sex als er. Aber erst seitdem ich mich zurücknehme und ihn gar nicht mehr bedränge - sieh an, da kommt er von sich aus auf mich zu und mag mehr Sex!

Ich denke, Du setzt Deine Freundin zu sehr unter Druck, auch wenn es vielleicht unbewußt geschieht.

Verzichte mal eine Zeit auf Sex mit ihr, dann wird sie ganz von alleine ankommen... wirst sehen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
aber ist eine Beziehung nicht ein geben und ein nehmen?
Schon, aber ein freiwilliges und bedingungsloses Geben und Nehmen. Und anscheinend *würde* sie Dir - theoretisch - gerne mehr Sex geben, *kann* das aber aus irgendwelchen Gründen nicht.

Zur Paarberatung ? Wie soll uns jemand Fremdes helfen wenn wir uns nicht mal selber helfen können .
So denken leider viele Leute und vermasseln sich dadurch selbst eine Chance. ;-)

Sieh es mal andersrum: Was kann es schaden? - Du hast doch selbst gesagt, Ihr habt einiges (Reden, Toys, ...) versucht, aber es hat nichts gebracht. Manchmal sieht ein Außenstehender einfach andere Dinge und kann Euch andere Tipps geben, eben weil er nicht selbst in die Situation involviert ist. Man kann sich nicht immer selbst am besten helfen und Fachleute zieht man ja auch in vielen anderen Situationen zu Rate.

Ist auf jeden Fall besser, als die Beziehung an den Nagel zu hängen oder noch monatelang so weiter zu machen wie bisher?

Elke

Da ich in dem "Beratungs-Business" arbeite, kann ich Dir versichern, dass wer Fremdes da - Profession vorausgesetzt - recht gut helfen kann ;-) Ihr zwei guckt nämlich immer nur im gleichen Blickwinkel auf eure Situation oder durch die selben Brillengläser - und wenn Du ständig durch rote Gläser guckst, sie durch grüne, ergibt das nicht automatisch eine gelbe Sichtweise. Mit geschickten Fragen lässt sich z.B. rausarbeiten, auf welche Erwartungen und Vermutungen ihr gegenseitig euch verhaltet, die euch gar nicht so explizit bewusst sind (Menschen verhalten sich viel mehr orientiert an ihren Vermutungen über die mögliche Reaktion des anderen als über die tatsächlichen Reaktionen :blink: ).

Ansonsten finde ich die Idee von e_f nicht schlecht: um den Druck rauszunehmen, erstmal mehr enthaltsam sein und die offenen und v.a. verdeckten Erwartungen auf beiden Seiten abzubauen. Sex und sich daraus einstellende Befriedigung ist etwas spontanes - und blöderweise kann niemand auf Befehl spontan sein :o

Daniel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Frage: Sie ist nicht zufällig streng katholisch und Nonne, oder ?

In dem Fall holst du sie wohl am besten erstmal ausm Kloster raus ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wir haben uns im Kloster kennengelernt ;-)

Ich werd mal schauen was ich mache oder was wir beide noch machen werden.

Ich danke euch alle für eure Hilfe.

mfg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Auf jeden Fall solltest Du die Ratschläge von den beiden Dogberts beherzigen... die sind seeehr gut. Nur Mut, so eine Paartherapie ist wirklich hilfreich und Aufschlussreich. :)

Und Du glaubst gar nicht, wie sehr verquere Verhältnisse und Erlebnisse die Lust am Sex und Dein Verhalten beim Sex beeinflussen. Völlig unbewusst und unabsichtlich.

Was mir beim lesen Deines ersten Postings aufgefallen ist, Dir scheint es sehr wichtig zu sein, das Deine Freundin beim Sex mit Dir einen Orgasmus bekommt. Versuch doch als ersten Schritt, von diesem Gedanken weg zu kommen. Wenn Du ihn fallen lassen kannst, entspannst Du Dich, weil der Druck den Deine Erwartungshaltung auch auf Dich ausübt, weg ist.

Das wird sich übertragen und auch Deine Freundin entspannen. Und übrigens- die wenigsten Frauen haben beim "normalen" Sex mit einem Mann einen Orgasmus. Da braucht Frau schon Hilfsmittel und wenn es ein Finger ist.

Und auch nicht jede Frau bekommt einen Orgasmus und gerade jüngere Frauen die ihren Körper noch nicht so gut kennen, haben da oft noch Startschwierigkeiten.

Und wenn Deine Freundin Schwierigkeiten mit ihrem Sexleben hat, wird sie Dein Wunsch nach Analsex völlig schaffen und noch viel mehr unter Druck setzen.

Genießt fürs erste den Sex und Eure Nähe und nehmt hin, das nicht jeden Sex in einem Powerorgasmus endet.

Ich denke, dadurch werdet Ihr Euch entspannen und dann gehts auch vorwärts.

Und trotzdem solltet Ihr einmal professionelle Hilfe aufsuchen, einfach um den anderen Blickwinkel zu bekommen.

Paartherapie für junge Leute gibt es zum Beispiel bei Pro Familia. Die orientieren sich dann auch am Einkommen und haben gestaffelte Beträge, so das jeder Hilfe bekommen kann und es sich leisten kann.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Nandon:

In einigen Tagen kommt ein neues Buch auf den Markt:

"Sex wie auf Wolke 7" von Bärbel Mohr.

Darin geht es unter anderem auch darum, Sex ganz anders zu sehen, weg vom Leistungsgedanken, dem anderen immer einen Orgasmus schenken zu "müssen".

Es werden Wege aufgezeigt, gerade ein eingeschlafenes Sexleben wiederzubeleben mit Schwerpunkt auf eher dem Sex abgeneigte Frauen, es zeigt, daß für viele Frauen der Orgasmus nicht das Wichtigste am Sex ist und worauf es ihnen wirklich ankommt.

Vielleicht solltest Du mal etwas in diesem Buch schmökern, schaden kann es ja nicht ;-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wir haben uns im Kloster kennengelernt ;-)

Ui, dann ist mein Zusatz-Tipp noch: Gib ihr ZEIT. - Denn, überlege mal, wie lange sie vermutlich 'gelernt' hat, dass Spaß am Sex und gerade Selbstbefriedigung etwas (vorsichtig ausgedrückt) eher Negatives ist.

Jetzt kann sie nicht von heute auf morgen und auch nicht in wenigen Monaten einfach umschalten. Selbst, wenn sie es wollte; sie hat einfach bestimmte Einstellungen verinnerlicht. Das braucht Geduld und Zeit, um sich wieder zu ändern.

Du kannst Ihr aber dabei sicherlich helfen, indem Du ihr immer wieder zeigst, dass Du sie trotzdem liebst und dass sie auch Spaß am Sex und an der SB haben 'darf'. - Das muss sie aber erst richtig verinnerlichen und wirklich selber glauben. Dann wird sie automatisch im Bett lockrer werden. :)

Elke

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstellen Sie einen Account oder melde Sie sich an um kommentieren zu können

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Registrieren Sie einen neuen Account in unserer Community. Es ist einfach!


Register a new account

Anmelden

Haben Sie bereits einen Account? Dann melden Sie sich hier an.


Jetzt Anmelden