luftballon99

Geo-Luftballon für Schwule

2 Beiträge in diesem Thema

Vielleicht fange ich so an: Es war einmal ein kleiner Löwe. Den hatte ich sehr lieb und er mich auch. Luftballons haben wir öfters beim Sex als Unterlage verwendet und ebenso Ballons dabei aufgeblasen und platzen lassen zur Steigerung unserer Erregung. Damals kamen die ersten Geo-Luftballons von Qualatex, einem bekannten amerikanischen Ballonhersteller, auf den Markt. Diese Geschichte ist somit schon etwas älter, so um die 10 Jahre. :)

Etwas allgemeines zum Luftballonsex

Wie der Name schon sagt, Sex unter Einbeziehung von Luftballons. Ballons können dabei als "Toy" verwendet werden, aber auch direkt als Fetisch, mit jeweils fließendem Übergang. Besonders reizvoll ist dieser Geo-Luftballon in Form eines Donuts (Ringes) mit einem dehnbaren Loch in der Mitte. Die Möglichkeiten, Ballons im Liebesspiel mit Partner/in oder alleine einzubringen, sind sehr vielseitig und können höchst lustvoll sein. Dabei unterscheiden sich Luftballons grundsätzlich von den einfachen Sexpuppen, die ich als abtörnend und zudem krude empfinde. Einzige Voraussetzungen für Luftballonsex sind: Keine Latexallergie und Fantasie mit etwas Experimentierfreude. Mit Luftballons habe ich übrigens geschäftlich nichts zu tun, das ist eine reine Liebhaberei. :D

Diese Art der Verwendung von Luftballons ist noch wenig bekannt, eigentlich schade. Deshalb gebe ich meine Erfahrungen weiter und habe hier im Forum mehrere Beiträge dazu geschrieben. Bei Interesse einfach in der allgemeinen Suchfunktion "Luftballon" eingeben. Allgemeines zu den Geo-Luftballons mit einer Abbildung und Bezugsmöglichkeiten ist in meinem Beitrag "Ultimative, lustvolle Selbstbefriedigung mit Geo-Luftballons" unter "Sexspielzeuge für Ihn" zu finden.

: yiepieh :Vielleicht meine beste Idee, die ich bisher für Luftballonsex hatte? : yiepieh :

Irgendwann kam ich auf die Idee, einen Geo-Luftballon beim Liebesspiel zweier Männer einzusetzen. Von dieser speziellen Geo-Variante habe ich bis heute noch nie etwas gehört, weder hier im Forum, noch in anderen Foren. Möglicherweise bin ich wirklich der "Entdecker". Keine Sorge, ich stelle keinen "Patentanspruch" und ins Grab möchte ich mein Wissen nicht mitnehmen. Es ist für mich eher überraschend, sollte ich wirklich der Erste gewesen sein, der diese, eigentlich fast naheliegende Geo-Anwendung "erfunden" hat. Andererseits sind einfache Dinge oft garnicht so einfach... ;-)

B)Geo-Luftballon für den Sex von zwei Männern miteinander B)

Und nun zur Praxis: Ein Mann liegt mit dem Rücken auf einem Bett und hat einen auf Nenndurchmesser von 40 cm aufgeblasenen Geo-Luftballon über sein steifes Glied gestülpt. Bei etwas Einstellung zu Latex und Luftballons ist das Aufblasen des Ballons mit dem Mund bereits ein schönes Vorspiel und bei den Geos besonders einfach. Ganz wichtig ist die Verwendung eines lange wirksamen und latex-verträglichen Gleitmittels an beiden Schwänzen. Statt dem Geo-Donut von Qualatex können auch deren Blossom-Luftballons (Blüte) verwendet werden. Diese sind in der Stabilität gleichwertig, nur geringfügig teurer. Äußerst erotisch finde ich die diamantklare Ausführung, denn da sieht man(n) genau, was sich abspielt. Das Beobachten der beiden steifen Schwänze mit völlig zurückgestreifter Vorhaut im Geo-Ballon, besonders wenn beim Höhepunkt das erste Glied zuckend sein Sperma anfängt zu spritzen, bereitet einen so großen Kick, daß der zweite Schwanz meistens nach wenigen Stößen ebenfalls seinen Samen dazuspritzt.

:D :D :DDer zweite Mann dringt nun von oben ein. Es funktioniert wirklich! :D :D :D

Auch zwei große Schwänze haben in der Mittenöffnung eines Geos Platz, denn diese ist mit einem steifen Glied gut zu dehnen. Ein Vordehnen mit der Hand ist unnötig und mindert zudem den Reiz des ersten Eindringens über dem unteren Schwanz, das durchaus jedesmal einer Entjungferung gleichkommt. Die Geo-Luftballons sind nach früheren Qualitätsproblemen nun erstaunlich robust und tragen das Gewicht eines Ewachsenen ohne Schwierigkeiten. Bei intensivem, kräftigem Stoßen ist die Lebensdauer des Ballons für einen genußvollen Liebesakt meistens mehr als ausreichend. Bei vorzeitigem Platzen war ein Absturz durch einen bereitliegenden weiteren Geo eigentlich immer zu vermeiden.

Bedarfsweise läßt sich der Geo über seine Nenngröße hinaus aufblasen, wobei Durchmesser, Dicke und Härte weiter zunehmen. Durchmesser bis 45 cm sind unkritisch, bei den Diamantklaren habe ich maximal 60 cm erreicht. Dies ist Geschmacksfrage und je nach Schwanzlänge und unterschiedlichen Empfindungen ist das ein interessantes und weites Experimentierfeld. Durch einen Schlauch mit Rückschlagventil kann der Ballon beim Liebesspiel zudem weiter aufgeblasen werden. Kissen oder besser ein transparenter Luftballon (evt. Zeppelin) ermöglichen das Abstützen des Oberkörpers in unterschiedlicher Höhe, je nach Wunsch.

Und für die Angsthasen... :o

Wohl die wesentliche Erkenntnis beim Luftballonsex ist: Ein qualitativ guter, vernünftig aufgeblasener Ballon hält Einiges aus und trägt, wie gesagt, ohne Probleme einen Erwachsenen. Natürlich kann jeder Luftballon platzen z.B. durch spitze Gegenstände (Fingernägel). Das ist ja einer der Reize beim Luftballonsex. So sind mehrfach Geo-Ballons geplatzt, gerade beim übermütigen größeren Aufblasen über einen Schlauch, als beide steifen Schwänze in größter Lust aneinander gerieben haben. Kurz vor dem Höhepunkt löste das dann gewollt einen gewaltigen Orgasmus aus. Kritische Situationen oder gar Verletzungen gab es beim Liebesspiel mit den Geo-Luftballons nie. Der Knall beim Platzen, auch durch Überblasen, ist nicht unangenehm laut. Außerdem Knallen große Luftballons beim Platzen weniger laut, als kleinere.

:sex:Eine Möglichkeit, wie zwei Männer mit ihren Schwänzen zusammen intensiven Sex haben können :sex:

Ob es die einzige Möglichkeit ist, will ich nicht behaupten. Dafür ist es ein zauberhaftes Liebesspiel. Der obere Mann kann mit seinem Glied ober- oder unterhalb dem anderen Schwanz eindringen. Damit kann die Erregungskurve etwas angeglichen werden. Deshalb ist für den Oberen empfehlenswert unterhalb; die Fachmänner wissen warum. Reizvoll ist bei richtig aufgeblasenem Ballon das Zurückfedern beim Stoßen, einer der besonderen Kicks beim Luftballonsex. Dadurch kann die gesamte Länge des steifen Gliedes beim Stoßen lustvoll ausgenutzt werden.

Dabei ist der Kontakt und die Reibung der beiden Schwänze untereinander mit Worten kaum zu beschreiben; einfach absolut fantastisch! Das ekstatische Abspritzen erfolgte oft zeitgleich jeweils in den Busch des Partners. Dabei wurde dieses Liebesspiel noch intensiver, als Analverkehr, empfunden. Die Reibung im Geo lässt sich variieren und durch weiteres Aufblasen sogar erhöhen. Wer auf ganz eng steht und maximale Reibung möchte, wird hier glücklich. : sperm :

Mit einem guten Gleitmittel sind dickwandige (!) Kondome im Geo-Ballon zumindest auf einem Glied verwendbar, evt. sogar auf beiden. Insofern würde meine Geo-Variante die Kriterien von Safer-Sex erfüllen. Ob auch andere Männer an dieser besonderen Spielart Gefallen finden, die nur mit einem Luftballon möglich ist? Wohl etwas ganz Neues für den Luftballonsex. :jump:

Liebe Grüße an Euch Alle und viel Spaß mit "meinen" Luftballons

luftballon99

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also die Beschreibung der beiden Schwänze in diesem Luftballonloch ..... mhh:rolleyes:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstellen Sie einen Account oder melde Sie sich an um kommentieren zu können

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Registrieren Sie einen neuen Account in unserer Community. Es ist einfach!


Register a new account

Anmelden

Haben Sie bereits einen Account? Dann melden Sie sich hier an.


Jetzt Anmelden