Anmelden, um zu folgen  
Folger 0
MR

Fotografieren...

13 Beiträge in diesem Thema

Da ja in dem anderem Forum gerade über Aktfotos diskutiert wird, wollte ich mal fragen ob es auch ein paar Hobbyfotografien unter Euch sind...???

Ich selber habe das Fotografieren schon seit ich klein bin, für mich entdeckt.

Angefangen habe ich mit einer kleinen Pocketkamera von AGFA, dann bin ich über eine Spiegelreflex (eine EXA II) zu einer kleinen Didigtalkamera von FujiFilm gekommen.

Meine Frau hat sich die Canon EOS 350D gekauft und studiert nun auch nebenbei dei einer Fernakademie Digitalfotografie.

Man lernt ne Menge bei diesem Studium.

Ich selber mache gerne Produktfotos und/oder Landschaftsbilder.

Wenn man mal mit "offenen" Augen durch die Welt geht, sieht man fast überall schöne Motive.

Man sollte aber einen UV- oder einen Skylightfilter benutzen damit man diesen "Blaustich" nicht mehr hat, der ja bei den Digitalfotografie gerne auftaucht.

Für die Produktfotografie habe ich mir auch noch eine kleine Fotolampe gebastelt mit einer Farbtemperatur von 6500K und mir bei einem großen Auktionshaus ein Lichtzelt für sehr kleines Geld gekauft.

Was habt Ihr den so für Kameras und was an Zubehör...?

Es wäre schön wenn man sich hier mal etwas über Fotografie austauschen könnte... oder auch nicht :rolleyes:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also hin und wieder mach ich auch Fotos, allgemein bin ich aber eher der "Knippser".

Angefangen ganz früher mit ner KB, also auch nur geknippst.

Meine erste Digicam war eine Kodak, dieses Teil war ja echt sowas von langsam,schlimm! Aber ich fand sie gut, ich kannte ja nix anderes ;). Dann habe ich mir für 300 eine Sony DSC-W5 gekauft, die ich auch jetzt noch benutze, das ist echt ein super Teil, super schnell, manueller Modus und die Bilder sind auch sehr gut! Steht einer SLR in nix nach^^. Also für ne kompakte digitale ist sie wirklich sehr gut.

Tjo, was knipps ích so ? Natur, am liebsten statische Bilder, Gebäude (alte) oder wenn ich mal drauf bin, dann auch Friedhöfe (Bin schon lange nicht mehr nachts dagewesen, mit dem Nebel bestimmt super). Personen knipps ich eher. Makroaufnahmen von meiner Katze gibts auch, sind auch recht gut geworden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Schnappschüsse sind auch eine Spezialität von mir.

Meine Kamera ist zum Glück recht flott so das sie auch gleich auslöst wenn ich auf dem Auslöser drücke...

Da kommen manchmal richtig gute Bilder raus... :lol:

Leider kann man sie (zu) einfach löschen wenn meine Frau die Kamera wieder in die Finger bekommt... :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also suchen wir hier in diesem Forum einige relevante Fotografen die sich für die Fotosession bereit stellen würden? :)

Fein :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Da ja in dem anderem Forum gerade über Aktfotos diskutiert wird, wollte ich mal fragen ob es auch ein paar Hobbyfotografien unter Euch sind...???

Ich fotografiere seit 20 Jahren, seit kurzem digital

mit Nikon D200, aber viel mehr Spass macht mir

analog in schwarzweiss in KB und Mittelformat mit

eigener Duka.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ne eigene Dunkelkammer war auch immer mal mein Traum gewesen.

In der Schule hatten wir das Glück, das es mal einen Kurs über das Fotografieren gab und die hatten auch eine eigene Dunkelkammer.

Leider ist aber die Analoge Fotografie so langsam am "aussterben". Ich meine damit das es in vielen Geschäften gar keine Filme mehr zu kaufen gibt, sondern nur noch im Versandhandel.

Ich habe zwar einen recht großen Händler gefunden der per Katalog alles (un)mögliche für die Fotografie anbietet, aber auch für recht hohe Preise wie ich finde... leider.

Von meinem Vater und von meinem Opa habe ich eine Menge über Fotografie gelernt.

Beosnders mußte ich damals immer erst mit einem Belichtungsmesser die Lichtverhältnisse messen und dann meine Kamera einstellen, da die noch komplett analog gearbeitet hat. Heute braucht man das ja auch nicht mehr.

Zwischen der Analog und der Digitalfotografie gibt es auch gewaltige Unterschide, wie ich finde.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mit dem Dunkelkammerkurs in der Schule hat es auch bei mir angefangen.

Analog lebt! Es gibt immer noch Neuheiten auf diesem Gebiet.

Den Händler der alles (un)mögliche für die Fotografie anbietet kenne ich auch,

mit Apothekenpreisen und nur Standardware, aber da gibt es viele bessere

und preisgünstigere Anbieter. Bei Interesse kann ich Dir die Links per PM

schicken.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wie schon geschrieben, angefangen hat es mit einer uralten Kamera meines Papas, die ich ihm im zarten Alter von 2 oder 3 geliefert hab :D

Irgendwann hab ich dann angefangen richtig zu fotografieren und mir bei Gelegenheit seine Olympus OM-2n ausgeliehen - mit afair 50mm Standard und einem 70-210mm Zoom. Irgendwoher hat er dann eine Canon T50 geschenkt bekommen, die ich in der 8. Klasse mit auf Klassenfahrt nehmen durfte - da man im Sucher nix über die Verschlusszeit sah, ein absolutes Dreckding :rolleyes: Hätte ich damals das Geld gehabt (war ja erst 13), hätt ich mir die OM-4 geholt - Motto "wenn schon, denn schon!" :D

Naja, als dann die erste Kohle zusammen war, hab ich mir 1986 die Minolta 9000 samt dem 35-70mm Zoom geholt B) Danach kam der große Blitz und noch später das 70-210mm dazu. Noch viel später (Anfang der 90er) lag in einem Schaufenster das (alte) 75-300mm AF-Zoom rum, das ging grad so mit. Aus Nostalgiegründen steht der Body noch irgendwo rum.

Es dürfte 1998 gewesen sein, da hab ich gebraucht dann die Minolta Dynax 700 erworben (den Body) und mir noch einen passenden Blitz (5200?) dazu gekauft. Und noch ein 28-105mm Zoom. Die hab ich heute noch, leider kommt sie viel zu selten zum Einsatz :( (Ist aber auch ein dämliches Geschleppe mit dem ganzen Equipment...)

Auch aus Nostalgie (und zu viel Geld :lol: ) hab ich mir vor paar Jahren denn doch noch die Olympus OM-4Ti samt Winder, 50mm, 100mm und 70-210mm Objektiven (alles gebraucht) geholt B) Hach Kinners, das ist die gute alte Zeit, wo man noch Ahnung von dem haben musste, was man da einstellt :wub:

Ich glaub 2003 zog hier dann die Canon PowerShot S50 Digiknipse ein - zuerst nur als Zweitkamera benutzt, hat sie sich mehr und mehr zur Hauptknipse entwickelt. Und weil's so praktisch ist mit nur einer kleinen kompakten, hab ich mir grad vor Weihnachten noch die PowerShot S3 IS geholt. Auch wenn mir klar ist, dass die Optik und auch der Minichip zu wünschen übrig lassen. Aber der Videomodus ist schon recht lustig. Mal gucken, was Sony mit der Minolta-Technik noch so macht, evtl. gibts denn irgendwann mal einen D-SLR-Body. Aber einen Systemwechsel mach ich nicht mit, dafür fliegt hier zu viel altes Zeug rum!

Wobei für mich die gute alte analoge Photographie auch noch mehr Spaß bringt. Da muss man nämlich erst denken, dann draufdrücken. Löschen gibt's nicht - was sehr lehrreich ist! Was mich maßlos ärgert ist, das bei der Entwicklung inzwischen alles in ein Digitallabor geschickt wird, wo dann 08-15 Bilder abgezogen werden. Mit zum Teil lausiger Qualität, aber zu Preisen wie in den Zeiten, wo noch mehr Handarbeit dabei war und Qualität geboten wurde.

Ach ja: in der... öhm.... 9. (oder war's die 10.?) Klasse haben wir in der Schule ein Fotolaber bekommen - definitiv in der 9. hab ich dort mit meinem alten Klassenlehrer für ein Schulprojekt schwarz-weiß entwickelt und Abzüge gemacht und ein Schuljahr war das freiwilliges wählbares Unterrichtsfach. Hat suppi viel Spaß gemacht (zumal ich bald mehr Ahnung hatte als die tolpatschige Kunstlehrerin :D). Bei meinen Eltern hab ich auch noch ein komplettes Dunkelkammerequipment rumfliegen, was wir mal irgendwo als "Entrümpelung" mitnehmen durften, aber nie zum Einsatz kam :wacko: (Ein zu großer Keller mit viiieeel Lagerfläche ist tödlich...)

Soviel erstmal zu meiner bewegten Geschichte der Fotografie.

Daniel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das der Lieferrant für alles (un)mögliche Apothekerpreise hat, ärgert mich auch... aber es ist zur Zeit der einzige Lieferant für Zubehör den ich kenne.

Ich würde mich über ne PN freuen... :)

Nach dem ich das alles hier gelesen habe, bekomme ich auch mal wieder Lust mit meiner alten Kamera zum zu spielen. Ich muß dann mal in den Keller gehen und mal meine alte Exa rauskramen.

Ich habe auch noch irgendwo den Belichtungsmesser rumfliegen... und noch den original Blitz, aber leider ohne original Batterien :(

Nachdenken bevor mal auf den Auslöser drückt ist gut... :D Da steckt eine Menge Wahrheit drinnen... :lol:

Leider stimmt das auch mit den Entwicklungslabors. Ein richtig gutes Labor habe ich selber noch nicht gefunden.

Ein großer Vorteil bei der Digitalfotografie ist, dass man gleich das Ergebniss sieht und nicht erst alles einstellt, ein Bild macht, den Film zum entwickeln abgiebt, eine Woche wartet um dann entäuscht zu sehen das das Bild verwackelt ist, oder das Motiv doch nicht so wirklich gut war und so weiter und so fort... :rolleyes:

Ich habe das immer unter "Lehrgeld" abgestempelt...

Aber wenn man auch bei der Digitalfotografie vorher richtig nachdenkt, merkt man es beim Ergebnis auch.

Ich habe auch zum Geburtstag mal einen kleinen Thermosublimations-Fotodrucker geschenkt bekommen.

Die Bilder sind zwar teuer, aber für mal eben schnell ein Bild auszudrucken ist der Drucker prima.

Beim Zubehör kann man aber auch den einen oder anderen Euro sparen.

Icfh wollte immer mal einen Slaveblitz haben, leider waren diese alle recht teuer.

Dann habe ich von meinem Vater einen alten Metz-Blitz geschenkt bekommen. Für diesen Blitz habe ich mir dann ein bei Conrad einen Bausatz für einen Servoblitzsteuerung für ein paar Euro bestellt und diesen zusammen gebastelt. Nun habe ich einen richtig guten Slaveblitz für ganz kleines Geld.

Ich wollte auch immer eine Fotolampe haben mit einer Farbtemperatur von 6500K, aber nach dem ich die Preise bei dem Versand gesehen habe, bin ich rückwärts umgefallen.

Deshalb habe ich mir eine preiswerte Lampe bei einem Schedischen Möbeldiskounter besorgt und wieder bei Conrad eine Birne für knappe 20,- Euro besorgt... und voilá habe ich nun eine kleine Fotolampe die richtig hell ist, aber durch die Birne nicht so warm wird.

Jetzt wollte ich mir noch einen schönen Reflektor besorgen um auch einige Motive besser ausleuchetn zu können. Zum Glück gibt es ja auch ein großen auktionshaus... :rolleyes:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nachdem sich hier eine zahlreiche Anzahl von Hobby-Fotografen gefunden hat macht einen Termin fest und wir erscheinen :rolleyes:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe eine Nikon F70 und ich liebe meine SLR. Ich habe früher schon gerne fotografiert, aber mit ner SLR ist das noch viel besser. Habe auch zwei Objektive, einmal 28-80mm und ein 105mm makro oder war das nen 100, nee 105 mm. Wenn ich mir ne DSLR leisten kann, dann will ich die Nikon D 80 haben :D

Filme benutze ich gerne Fuji, Agfa, Ilford und Neopan. hab ich einen vergessen? Naja, egal. ISO nehme ich gerne 50, 100, 400 und 800.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hab seit 2 Wochen die eos 400D von Canon, erst mal nur mit EF-S 18-55 mm, bin ja erst am Anfang... Das Ding gefällt mir wirklich gut und die Vollautomatik ist gar nicht so "kinderspielzeugmäßig" wie ich gedacht hab, sondern für schnappschüsse durchaus zu gebrauchen..

würd sie euch gern für eure aktfoto-session ausleihen, jmd von Euch kann da sicher viel mehr rausholen als ich...wohn leider im süden, haha.

a.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Canon EOS 400D ist ja der nachfolger der EOS 350D (ich weiß, es weiß ja jeder) ich wollte auch nur damit sagen, das diese beiden Kameras richtig gut sind.

Es gibt ein Buch von Markt & Technik für die EOS 350D worin mit bildern genau beschrieben wird wie man die Einstellungen vorzunehmen hat, wenn man bestimme Dinge fotografieren möchte.

Ich bin angenehm überrascht über das Buch, weil ja sonst viele Bücher doch nur etwas für technik Freaks sind.

Mein Vater hat noch eine schöne Minolta mit einigen SIGMA Objektiven. Er hat sich auch noch (verdammt, wie heißt die noch mal... *gruebel*) Digitale von Minolta gekauft, kurz bevor sich Minolta vom Markt zurück gezogen hat.

Aber die neue von Sony ist ja auch ein Sahnestückchen... junge, junge...

Ich habe leider nur eine kleinere Semi-Professionelle digital Kamera :( , aber zum Glück darf ich mir auch hin und wieder mal die Kamera von meiner Maus ausleihen. :)

Die Canon ist sehr flott und extrem gut für Schnappschüsse geeignet.

Ich habe auch gesehen, das man mit etwas Glück eine Menge an gutem Zubehör, u.a. auch für Akt oder Erotikfotografie, bei einem sehr großen deutsprachigen online auktionshaus preiswert bekommen kann.

Was ich empfehlen kann, an sehr nutzlichem Zubehör, ist ein "Skylight"-Filter.

Ich war am anfang auch etwas skeptisch, aber der kauf hat sich gelohnt. Er frischt die natürlichen farben auf und filtert den "Blaustich", den man bei der Digitalfotografie sehr schnell hat, gut herraus, auch bei Lampen- sowie Blitzlichtaufnahmen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstellen Sie einen Account oder melde Sie sich an um kommentieren zu können

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Registrieren Sie einen neuen Account in unserer Community. Es ist einfach!


Register a new account

Anmelden

Haben Sie bereits einen Account? Dann melden Sie sich hier an.


Jetzt Anmelden
Anmelden, um zu folgen  
Folger 0