Anmelden, um zu folgen  
Folger 0
Eilan

1. Dezember

4 Beiträge in diesem Thema

Guten Morgen....!

Heute ist der erste Dezember und somit wieder der jährliche Weltaidstag! Also sollten euch heute Menschen mit Sammelbüchsen der Aidshilfe begegnen, bitte spendet damit unsre Arbeit weitergehen kann!!!

Und bitte, passt auf euch auf, nehmt Condome!

Take Care!

[attachmentid=860]

post-8702-1164967355.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Jepp wir waren brav... und haben darüber sinniert dass es eigentlich ein schön simples zeichen ist. Einprägsam und simpel als abzeichen zu verwenden.

Aber worüber ich mir nun besonders Gedanken mache ist das Gerücht, welches mir zu Ohren kam und mir jetzt wieder einfiehl als ich dein Plakat sah: In Amiland gäbe es längst verschiedene relativ wirksame Mittel.- nur werden sie gehortet.

Nun muss ich gestehen, dass sie meisten Vorträge über Aids eher mein Kurzzeitgedächtnis aktiviert haben, und ich an sich wenig wesentliches über das Thema weis. Kann das Gerücht denn stimmen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Soweit ich informiert bin, gibt es zwar inzwischen einige Medikamente, welchen den Zustand auch längerfristig stabil halten, so dass die Infizierten relativ gut leben können - eine Heilung oder gar Impfung gibt es nach wie vor nicht.

Leider blasen die dämlichen Medien in regelmäßigen Abständen hirnfreie Schlagzeilen raus, die statt in medizinischen Fachartikeln im Kaffeesatz recherchiert zu sein scheinen :rolleyes:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

"Relativ gut" heißt eigentlich miserabel. Immer noch besser als sterben. Ich habe einige HIV-positive Freunde und Bekannte. Das ist ein Leben auf Pump. Die Nebenwirkungen sind ordentlich, und die psychische Belastung ist enorm. Dazu kommt die ganz alltägliche Diskriminierung, die schon in kleinen Gesten stattfindet. Von dem permanenten Stress mit den Krankenversicherungen nicht zu reden. Isolation und Verarmung sind Alltag für HIV-positive. Die meisten sind mittlerweile arbeitslos und haben keine Chance auf Einstellung. Der eine von ihnen schreibt gerade seine Dissertation über seinen eigenen Virenstamm.

Die gesundheitliche Versorgung könnte schon lange eine bessere sein, aber da streiten sich die Pharmakonzerne um Patente und halten die Kosten künstlich hoch.

Ich habe gestern auf dem Tauenzien den Schweigemarsch gesehen. Gerade mal 100 Leute mit Kerzen. Hauptsächlich Schwule und ein paar engagierte Menschen. Das war's. Ich habe mich gefragt, was diese ganzen Opernbälle und Benefizveranstaltungen mit "Promis" eigentlich sollen. Mir kam das ganze unendlich zynisch vor. Mich wundern die hohen Infektionsraten kein Stück.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstellen Sie einen Account oder melde Sie sich an um kommentieren zu können

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Registrieren Sie einen neuen Account in unserer Community. Es ist einfach!


Register a new account

Anmelden

Haben Sie bereits einen Account? Dann melden Sie sich hier an.


Jetzt Anmelden
Anmelden, um zu folgen  
Folger 0