frank3110

Zweiter Frühling

7 Beiträge in diesem Thema

Hallo!

Mit 37 Jahren und nach 12 Jahren Ehe mit meiner Frau (33) kennt man sich, dennoch wünsche ich mir als Mann folgendes für unsere Ehe mit meiner Frau:

"Ich möchte Dich lieben durch und durch wie am allerersten Tag,lieben wie in einem zweiten Frühling ,die Liebe ganz neu entfachen, "genauso wie bei der ersten grossen Liebe"!,Feuer und Flamme sein ,Herzklopfen haben,sich aufeinander freuen, es kaum noch erwarten können Dich wieder zu sehen, küssen wild und heiss das die Sinne schwinden,lieben und küssen wie jung und ganz frisch verliebt und total verschossen,feurig und heiss, ja das will ich, "wie am allerersten Tag"!. Freude aufeinender und Herzklopfen.Den Himmel voller Geigen und die Welt vergessen, Blind vor Liebe sein, das will ich. Das sind nicht nur Worte sondern ein ganz grosser Wunsch. Tag für Tag. Ich Liebe Dich."

Ist es möglich sowas zu erreichen? Wenn ja wie? Wenn nein ,warum nicht?

Wer hat schon solche und ähnliche Erfahrungen gemacht?

Wäre auch schön ,wenn mir u.a. jemand mailen könnte.

MfG

Frank

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Frank, die Menschen sind nicht gemacht für eine dauernde Liebe wie am Anfang! Wir sind so konstruiert, dass wir im Gegenteil uns mehrere Sexpartner suchen sollen während unseres Lebens. Der Grund ist einfach: Je besser unsere Gene mit anderen vermischt werden, desto höher ist die Chance, dass sie Bestand haben. Nur mit einem Partner ist diese Chance nicht so groß, denn er könnte z.B. krank sein und unser eigenes Erbgut damit zunichte machen.

Also, Liebe existiert nur während der ersten Monate einer Beziehung. Dann kommt Gewöhnung, Vertrauen, Sicherheit, was ja auch schön sein kann. Aber Liebe ist eine hormonelle Funktionsstörung, die uns verrückt machen soll nach dem anderen. Dieser Zustand hält niemals ein Leben lang an. Wenn du dies suchst, wird das nur mit einer neuen Partnerin möglich sein. Schade, aber ist nun mal so.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Auch wenn es hart klingt... Schließe mich Tommy2005 an.

Man muss eben wissen, wo man die Prioritäten setzt:

Ein trautes Zusammenleben in einer festen Partnerschaft oder ein ausschweifendes, geiles Sexleben - aber als Single.

Beides geht nach meinen Erfahrungen nur selten...

Wissenschaftler haben herausgefunden, dass eine Beziehung ohne Kinder eine Halbwertzeit von 7 Jahren hat.

Mit Kindern kommt der Knall mit 15-20 Jahren. Genau der Zeitraum, um ein Kind großzuziehen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also, Liebe existiert nur während der ersten Monate einer Beziehung. Dann kommt Gewöhnung, Vertrauen, Sicherheit, was ja auch schön sein kann. Aber Liebe ist eine hormonelle Funktionsstörung, die uns verrückt machen soll nach dem anderen.

Da möchte ich den Männlein hier doch widersprechen. Sie verwechseln Liebe wohl mit sexueller Attraktivität. :rolleyes:

Aber Liebe ist mehr als starke Sympathie, mehr als ein körperliches Begehren. Echte Liebe ist eine tiefe bedingungslos Zuneigung, die mit Sexualität zu tun haben kann, aber nicht muss.

Und natürlich - da gebe ich den Vorrednern recht - verändert sich das Gefühl im Laufe der Zeit: Ein paar neue Nuancen kommen hinzu, einige Gewichte verschieben sich. Aber das Grundempfinden bleibt in seiner Qualität gleich.

Oft merken wir, dass es (noch) da ist, wenn der geliebte Mensch für eine Weile abwesend ist.

Das, was Ihr meint, ist eher "Verliebtsein". - Ob das schon zur wahren echten Liebe gezählt werden kann, möchte ich bezweifeln. Dieser Zustand ist wohl tatsächlich recht hormongesteuert. - Man 'liebt' eher das Bild von jemandem als die Person selbst.

- Aber es gibt nicht umsonst den Satz, dass man jemanden liebt, obwohl man ihn kennt. ;-)

Wie man ein paar Schmetterlinge wieder herbeizaubern kann, dafür gibt es wohl kein Patentrezept, aber ein guter Ansatz ist, wieder so viel Aufmerksamkeit auf den Partner zu richten wie am Anfang, aus den Routinen den Alltags ausbrechen, etwas (Neues) zusammen unternehmen / entdecken, die kleinen Zuwendungen im Alltag wiederbeleben. Z.B. kleine Geschenke machen (müssen nicht teuer sein!), Komplimente machen, dem Anderen Lob, Aufmerksamkeit, Respekt, Wertschätzung, Bestätigung und Anerkennung schenken, Phantasie und Einfühlungsvermögen beweisen! :) (Das ist ziemlich viel verlangt, ich weiß. - Aber der Lohn ist halt das stärkste Gefühl, was es gibt.)

Zufriedenheit in der Beziehung, tiefe Zuneinung und Vertrauen führen dann (fast automatisch) auch zu gutem Sex. Und wenn es mal wieder ganz 'feurig' sein soll, sollte gemeinsam mal über etwas Neues diskutiert werden (Sextoy, sexuelle Praktik, andere Umgebung, Swingerclub, ...)

Elke

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich schließe mich dem nicht an...

Meine Beziehung war auch kurz vor dem Scheitern, weil unter anderem die Gewohnheit zu Besuch war...

Wir haben uns aber mal hingesetzt und mal über alles geredet. Die Alltagssorgen, wer welche Probleme hat und warum und so weiter und so weiter...

Dann haben wir versucht den "Allttagstrott" zu durchbrechen... nicht immer alles nach dem "Schema F" machen sondern auch mal auf einen anderen Weg zur Arbeit fahren und nicht immer Samstags mittags zum Einkaufen fahren sondern aeinfach mal erst so gegen 18:00 Uhr. Dank der neuen Ladenschlußzeiten ist das ja auch kein Problem mehr.

Auch im Bett einfach mal etwas neues ausprobieren... nicht immer nur das gleiche... auch wenn Dein Partner sagt, es gefällt ihm aber so wie es ist, egal... bring einfach mal Blumen mit... ohne Grund einfach nur so... geht spontan mal in die Eisdiele oder spazieren... was auch helfen kann, einfach mal eine oder zwei Wochen getrennt Urlaub machen. Hört sich blöd an aber ist ungemein erfrischend... Sie kann machen was sie möchte und Er natürlich auch.

Mein Frau hat auch mal eine Woche alleine Urlaub gemacht. Wir beide haben es in vollen zügen genossen. Ich konnte nun auch alles das machen was ich normalerweise auf rücksicht meiner Frau nicht machen würde... Computerspielen, Basteln, mit der Playstation über Internet mit Freunden zocken usw.

Was auchhelfen kann, einfachmal die Fehler des anderen mal versuchen auszublenden... nicht immer nur das sehen was einen nervt sondern den Partner mal wieder von der anderen Seite betrachten.

Sich mal erinnern wie schön es war am anfang der Beziehung, warum man sich verliebt hat und so...

Es ist kein Patentrezept aber mir und meiner Frau hat es geholfen. Wir haben uns wieder wie frisch verliebt und haben eine menge Spass zusammen. Nicht nur im Bett... ;-)

Man sollte auch gleich über Probleme und Sorgen reden und nicht anfangen es in sich reinzufressen. Manchmal kann es Wunder wirken seinen Partner nur mal in den Arm zu nehmen oder selbst in den Arm genommen zu werden. Dann ncoh zärtlich die magischen Worte "Ich habe Dich lieb" ins Ohr flüstern und mal schauen was passiert. B)

Wie schon gesagt, es ist kein Patentrezept aber es kann schon mal etwas helfen wieder schwung in die Partnerschaft zu bekommen.

Ich habe auch gelernt das es noch etwas anderes gibt im Leben ausser Arbeit, schlafen und sonst irgendetwas. Es gibt so viele schöne Dinge die man zu zweit machen kann, so das man wieder freude füreinander verspürt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Jaja, diese Wissenschaftler...

Das ist eine schwierige Sache. Ganz so mechanistisch wie Tommy möchte ich das nicht sehen - ich bin doch keine Maschine. Aber das ist zumindest heutzutage der gängiger Tenor: Frauen haben keine Lust mehr auf ihre Männer (nach dem ersten Kind), weil sie die Gene von jemandem anderen wollen (ohne auf den Ernährer verzichten zu wollen). Männer wollen ihre Gene weit streuen, und vögeln deshalb mit jeder...

Das ist aber nur ein Teil der Wahrheit. Wir sind schließlich mehr als biologische Maschinen. Wir können Denken und Reden und haben einen Willen, und der versetzt ja bekanntlich Berge. Man kann seine Partner lieben, auch nach Jahren, einfach, weil man es will. Ich jedenfalls liebe meine Frau auch nach 8 Ehejahren noch heiß und innig, und möchte auch garnichts anderes.

Vor meiner Ehe war ich total schwanzgesteuert, und von den "Schmetterlingen" war meistens schon nach der ersten Nacht nicht mehr viel übrig. Nach meinr Erfahrung kann man mit eine Frau erst dann richtig abgehen, wenn das Vertrauen dafür gewachsen ist, und das Geheimnis der Partnerin ist schier unerschöpflich. Es gibt immer noch mehr zu entdecken.

Wenn ihr das also beide wollt, dann nur zu. Viel Reden, gemeinsam über Grenzen gehen, eins werden. Wenn ihr euch aufeinander konzentriert dann sollte das sehr wohl gehen.

Sputnik

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich denke das kommt daher, dass ihr euch in und auswendig kennt und euer Liebesleben für euch Routine geworden ist ....

Ich habe die Erfahrung mit meinem Ex gemacht, dass er sich nach einiger Zeit bei anderen Frauen orientiert hat, weil er mich nicht mehr so spannend fand. Mit der Begründung von ihm:

"Ich weiß wie du auf das reagierst was ich mit dir mache, wie deine Muschi aussieht und wie sie reagiert, ich will etwas neues erleben!"

Das tut immer sehr weh, so etwas gesagt zu bekommen.

An dieser Stelle sollte man wirklich mal Hand aufs Herz legen und sich für neuen Pepp in der Beziehung bemühren.

Du solltest also anders sein als vorher...

Beispiele:

Vorher Nachher

Blümchensex vs Wilder Sex

die gleiche Stellung vs Kamasutra

keine Bondage vs Fesselspiele

Keine Toys vs mehr Toys!

sie nicht begehrt vs sie begehren oder ihn!

keine Rollenspiele vs Rollenspiele (wie Unterwerfung und weiteres)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstellen Sie einen Account oder melde Sie sich an um kommentieren zu können

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Registrieren Sie einen neuen Account in unserer Community. Es ist einfach!


Register a new account

Anmelden

Haben Sie bereits einen Account? Dann melden Sie sich hier an.


Jetzt Anmelden