Anmelden, um zu folgen  
Folger 0
Crazyossi

Newbies

5 Beiträge in diesem Thema

Hallo

wie sind newbies in diesem bereich, und haben nun eine Frage

In einem "Heimatfilm" war zu sehen wie bei einer Frau , die auf einem Gyn Stuhl lag eine elektrode an der Rechten Schamlippe und die andere am rechten finger angeschlossen wurde.

Nun möchten wir sowas auch machen, da uns das sehr erregte.

Bestehen irgendwelche gefahren?

Zu beginn möchten wir uns ein preiswertes starterset anschaffen.

Danke im vorraus für eure hilfe

MFG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Estim hat außerhalb des Genitalbereichs nichts zu suchen, schon gar nicht, wenn der Strom durch den Oberkörper fließt. Und auf dem Weg zum Finger muß er das wohl oder übel.

Preiswertes Starterset?

Da fällt mir nur ein: Billig gekauft ist doppelt gekauft.

Lies dich mal durchs Forum, dann findest du genug Hinweise. Wenn ich das richtig sehe haben die meisten (so wie ich) den MyEstim ExtensionLover. Irgendwelche Billig-Produkte von Lidl o.ä. zur Muskelstimulation für E-Sex zu mißbrauchen hat keinen Wert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

danke für eure antworten.

nun frag ich mch, warum nicht vom genital in die arme?

In div. filmen, die wir uns bereits ausgeliehen haben, wird das praktiziert.

und die darstellerinnen leben noch alle.

sorry wenn ich doof frage, aber mir erklärt sich das sonst nicht.

wir planen nun übrigens die anschaffung eines EMS/Tens gerätes vom typ: m-like Digital Professional 4000

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die bei uns nach Medizinproduktegesetz zugelassenen TENS und EMS Geräte dürfen keine für den Anwender gefährlichen Spannungen oder Frequenzen erzeugen. Der Stromfluss muss durch die Haut erfolgen und ist somit auch zwischen Finger und Genitalbereich unproblematisch. Geräte mit Batteriebetrieb sollten grundsätzlich nicht in der Lage sein jemanden (Gesunden) zu killen, da die Energiemenge der Batterie sehr begrenzt ist.

Bei Billigfabrikaten und Teilen mit integriertem Netzteil besteht potentiell die Möglichkeit eines Defekts oder gefährlicher Ströme. Das Risiko lässt sich dann erheblich vermindern, indem man die Elektroden so anbringt, dass der Strom nicht durch Herz, Rückenmark oder Hirn fließen kann. Im Normalfall- und wenn der Gerätehersteller verantwortungsbewusst ist, darf bei einer Elektrodenanbringung zwischen Extremitäten und Genitalien nichts passieren.....

B)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstellen Sie einen Account oder melde Sie sich an um kommentieren zu können

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Registrieren Sie einen neuen Account in unserer Community. Es ist einfach!


Register a new account

Anmelden

Haben Sie bereits einen Account? Dann melden Sie sich hier an.


Jetzt Anmelden
Anmelden, um zu folgen  
Folger 0