Anmelden, um zu folgen  
Folger 0
KRyo

Der "ich hasse Unwetter"-Thread

6 Beiträge in diesem Thema

Ich muss jetzt mal ein wenig Dampf ablassen- nichts gegen die Unwetter an sich, mögen sie doch mit Regenmassen und Blitzen schön anzusehen sein, nein, eher gegen die Leute die meinen mit achsotollen Maßnahmen etwas gegen Wassereinbruch getan zu haben: 1: Waschküche- schon bestimmt 6 mal jetzt unter Wasser gelaufen, gerade war es das schlimmste Mal- wir haben keinen Abfluss im Boden (wir können uns glücklich schätzen, dass die Waschküche wenigstens eine Schwelle hat !! sonst stünde der ganze Keller unter Wasser) weil angeblich der Keller zu tief läge, oder wasweisich. Nun das ganze geht so von statten: Viel Regen, am besten in direkter Front aufs Haus drauf, Wasser läuft die Lichtschächte runter, sammelt sich, weils nicht ablaufen kann (warum auch immer, ist doch nur Wasser!!) und kommt dann unter dem Fensterrahmen durch (Ihr kennt sicherlich diese Metall-keller-fenster-rahmen mit ungedichteter einmal Glasscheibe?) ... Nun und das ganze geht dann so lange bis der Regen schwach wird. Wir haben eben mit 5 Leuten in der Waschküche Wasser geschöpft, mit Eimern, Kellen und was weis ich alles ... dürften so zwischen 200 und 400 Litern Wasser gewesen sein. Das einzigste, was die Hausverwaltung (ist ein Mietshaus) gemacht hat : Sie hat oben über dem Lichtschacht ein Acrylglasdach gemacht (also eine Abdeckung im 45° Winkel über dem Lichtschacht, von beiden Seiten aber offen). Nützt wie ich und meine Familie (die 5 Leute waren übrigens nicht alle von mir :) ) heute gesehen haben anscheinend nicht viel. Zudem kommts direkt über dem Lichtschacht zu einem schönen Wasserfall aus der Regenrinne - wird hoffentlich besser, wenn wir die reinigen. Ach und ich vergas: Wasser kam auch durch die Wand bei einem Kabel, frag mich wo DA das Wasser herkommt o_O?! 2: Lebensmittelkeller - kam nur was Wasser durch die Wand bei der Gasleitung. 3: Mein Zimmer, indem ich z.Z. nicht wohne, da letztes Jahr um die selbe Zeit Wasser ohne Ende reinlief- Meine Mutter war im Urlaub und ich habe am Pc gesessen, direkt neben dem Fenster, es hat fröhlich geregnet, das Wasser sich wie in einem Aquarium nen halben Meter vor meinem Fenster gesammelt und es kam durch Wand und Fenster -> mussten das ganze Zimmer komplett neu renovieren. Damals war noch ein Lichtschacht drin und unten lief halt das Wasser nicht richtig ab weil keine richtige Drainage drin war. Der Hausverwalter hat daraufhin eine echt supi Sanierungsmaßnahme eingeleitet: Lichtschacht raus, Kiesbett mit Drainage rein - nur: was war drumrum ?! Ein echt ansehnlicher Berg aus Erde, der natürlich bei jedem Regen etwas abfällt und unten das Kiesbett zuschlammt... und der Hausmensch meinte, dass das so bleiben sollte: SORRY aber JEDER IDIOT sieht doch, dass das NIX geben kann wenn da so ein Dreckberg ist der bei jedem Regen runterkommt und absolut unbefestigt ist !! Ja nach dem Regen eben stand das Wasser kurz vorm Fenster und meine Freundin+Schwestern+Freundin von Schwestern sind ins Gewitter und haben das Wasser aus dem Graben geschöpft damit da bloß nix in das frisch renovierte Zimmer läuft! Haben da nochmal Glück gehabt, aber das ganze Kiesbett ist total voller Schlamm, das einzige was man noch sieht ist der Kopf der Drainage. Toll gemacht, Herr Hausverwalter, super Sanierung! Das musste einfach mal raus! Vielen Dank wenns jemand gelesen haben sollte. MfG -- KRyo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Kryo,

ich leide mit dir.

Als ich noch bei meinen Eltern (auch im Keller) gewohnt habe ist das auch 2x passiert.

Natürlich hat mein Vater sich sofort und fachkundig drum gekümmert - was bei Mietshäusern ja selten der Fall ist. Vernünftige Drainage entlang der ganzen Wand und gut war's. Für die Übergangszeit hat er ein Loch gebuddelt und eine Tauchpumpe reingestellt (bei uns kam Oberflächen- und Grundwasser zusammen).

Aber renovieren müßten wir natürlich auch. Mein PC (Tower ohne Füße) war auch "geflütet". Na gut, 3cm hoch und da war zum Glück noch keine Elektronik.

Vorhin habe ich allerdings, wie viele andere wahrscheinlich auch, am Fenster gesessen und den Blitzen über der Rur zugeschaut. Hier hat's ja ganz schön geplästert und es war nicht nur ein kurzer Platzregen.

Kopf hoch Kryo ... das wird wieder.

Ich hoffe für euch, daß ihr zusammen mit dem Vermieter eine gute Lösung findet.

Ich würde versuchen ihm klarzumachen, daß die Bausubstanz stark unter Wassereinbruch leidet und, daß jede Flickschusterei teurer wird als einmal was Vernünftiges zu machen.

Viel Glück und Erfolg .... und viele Grüße,

Legolas

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich kenn das auch! Heute war ich dummerweise bei meinen Eltern zu Besuch, als mein Vater den Keller gerade mit Sandsäcken abgedichtet hat. Da mußte ich natürlich mit ran. Klassischer Fall von zur falschen Zeit am falschen Ort :lol: ! Bei denen ist der Keller zwar "nur" Stauraum, aber es ist innerhalb von 2 Jahren der dritte Rasenmäher der dran glauben mußte....wobei ich mich wirklich frage, warum mein Vater das Ding nicht einfach etwas höher stellt :huh: ?! Hoffentlich lerne ich in diesem Fall aus den Fehlern meiner Vorfahren :D ! Irgendwie hab ich auch das Gefühl, die Unwetter im Kreis Düren werden immer heftiger, vor ner guten Woche hatŽs ja auch so geschüttet, daß alles geflutet war! Und euer Hausverwalter scheint ja `ne wirkliche Marke zu sein. Oft muß man sich als Mieter dann auch noch so `nen Quatsch wie "Da haben Sie bestimmt nicht ordentlich gelüftet" anhören! Jedenfalls hast du mein vollstes Mitgefühl!! LG, Paulinchen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Au ja, das Unwetter letzte Woche war auch der Überhammer! Da ist unser Keller aber Teufelseidank verschont geblieben. Ich bin durchgefahren mit meiner Freundin und ihrem Auto ... unter einer Bahnbrücke in Mariaweiler ists aus den Kanälen gekommen und da war eine 10 meter Pfütze zu durchqueren, was wir mit Anlauf gerade so geschafft haben. Alle die Mariaweiler nicht kennen, die Brücke liegt : Nord: 50°48'02.05'' / Ost: 6°27'56.01''. Es lebe Google Earth :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wir sind genau in dem Augenblick, als es losging, an einer Frittenbude in Birkesdorf ausgestiegen, waren auf den 5 Metern bis dahin klatschnaß und auf dem "Rückweg" zum Auto stand das Wasser schon 10 cm hoch auf der Straße, innerhalb von vielleicht 10 Minuten... :unsure: Außerdem hätte ich da gerne das Fußballspiel gesehen, England-Ecuador warŽs glaub ich, aber bei uns säuft das tolle Kabelfernsehen immer ab, sobald es mehr als drei Tropfen regnet :o

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich kenn das nur aus meiner Kinderzeit auf dem Lande.

Wenn der Keller vom Nachbarn vollgelaufen war, haben wir immer die Entenküken aus dem Stall geholt und haben sie zum "Schwimmbecken" gebracht. Irgendwann ist das dann aufgeflogen und wir haben einen Mordsvortrag bekommen, dass wir nicht einen Waschkorb voller Küken in die Suppe setzen sollen. Fanden wir blöd und wurden dann später Tierschützer.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstellen Sie einen Account oder melde Sie sich an um kommentieren zu können

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Registrieren Sie einen neuen Account in unserer Community. Es ist einfach!


Register a new account

Anmelden

Haben Sie bereits einen Account? Dann melden Sie sich hier an.


Jetzt Anmelden
Anmelden, um zu folgen  
Folger 0